Problem mit Schleimhautaufbau

Problem mit Schleimhautaufbau

Postby omega on 15 Jan 2017, 17:58

Hallo Zusammen!
Ich habe folgendes Problem. Seit meinem Schwangerschaftsabbruch am Ende des vorigen Jahres hat sich meine Schleimhaut nicht mehr richtig aufgebaut. Ich habe die Pille zwei Monate genommen und zwei Monate Hormontabletten. Die Regel habe ich auch das erste mal vor einem Monat bekommen. Nun bekomme ich Hormonpflaster, weil mein FA mit einer Fachärztin gesprochen hat und sie meinten, dass die Schleimhaut mit hohem Östrogen stimuliert werden soll. Jetzt war ich Freitag bei meinem FA und die Schleimhaut ist immer noch unregelmäßig, aber baut sich schon etwas besser auf als vorher. Aber irgendwie bin ich seitdem total traurig und Angst, dass es nie wieder was werden wird. Hatte auch die Hoffnung, dass nach einem Monat mit den Pflastern alles wieder gut wird, war wohl naiv gedacht von mir. Mein FA meint einige Monate müssen wir mit den Pflastern arbeiten, damit die Schleimhaut sich hoch aufbaut.
Ja, und dann werden die abgesetzt und der Körper soll von alleine SH produzieren. Und was ist, wenn er das nicht macht? Ich werde im März 39 und komme mir zur Zeit uralt vor und das ich kaum noch Zeit habe, schwanger zu werden.
Könnt ihr mir vielleicht etwas Mut machen oder habt ähnliches erlebt mit der Schleimhaut?
Mein FA meinte auch, dass ich mit dieser Schleimhaut nicht schwanger werden soll, weil das Ei sich vielleicht nicht richtig einnisten kann, bzgl. einer FG oder das das Baby unterversorgt werden kann. Würde mich freuen, von Euch zu hören. Viele Grüße
omega
 
Posts: 362
Joined: 14 Mar 2016, 16:19

Re: Problem mit Schleimhautaufbau

Postby Engeline on 15 Jan 2017, 18:05

Einen Eisprung kannst Du normalerweise mithilfe einer Temperaturkurve plus Beobachtung weiterer Zeichen wie Zervixschleim, Ovulationstests etc. erkennen. Wie das geht, erfährst Du im Zyklusforum. Aber mit den Östrogenpflastern greifst Du ja schon massiv in Dein normales Zyklusverhalten ein. Ich glaube, die Pflaster unterdrücken möglicherweise sogar den Eisprung. Sie sollen in Deinem Fall doch erstmal die Schleimhaut wieder in Gang bringen, bevor Dein Körper das wieder von allein regelt. In meinem Fall sollen sie gemeinsam mit den anderen Medis die SH aufbauen, damit mir meine Kryo (eingefrorene befruchtete Eizelle) eingesetzt, also transferiert werden kann. Dazu brauche ich keinen Eisprung, der wird mit Hilfe von Estrifam unterdrückt. Im Beipackzettel der Pflaster steht, dass man sie nicht anwenden soll, wenn man schwanger ist, und im Falle einer Schwangerschaft sofort absetzen soll. Aber sie werden im Rahmen einer Kinderwunschbehandlung sozusagen zweckentfremdet (eigentlich sind sie für Frauen in den Wechseljahren). Es ist ok, wenn man sie vom Arzt verschrieben bekommt und innerhalb der Behandlung mit regelmäßigen Untersuchungen anwendet. Die ganzen anderen Medis brauchst Du erstmal nicht, Dein Arzt hat ja fürs Erste einen Plan mit Dir aufgestellt; sollte der nicht funktionieren, kannst Du das Protokoll immer noch testen (in Absprache mit Deinem Arzt, der Dir einige der Medis verschreiben muss, andere bekommst Du rezeptfrei).
Engeline
 
Posts: 653
Joined: 04 Jan 2016, 16:07

Re: Problem mit Schleimhautaufbau

Postby majorka4 on 15 Jan 2017, 18:06

Ich hatte große Probleme mit SH-Aufbau (war nie üppig und nach 2 FG mit Ausschabung kam ich dann so auf 5-5,5 mm). Auch auf erhöhte Hormongaben (Progynova, Pflaster, Premarin) habe ich nahezu nicht reagiert, ebenso hat das Zaubermittel Viagra bei mir nix bewirkt. Tendentiell besser war es mit eigener Stimulation (Puregon, Femara) zur Anregung der eigenen EZ-Entwicklung. Wirklich besser geworden ist es mit TCM (Akupunktur, chinesische Kräuter, Ernährungsumstellung) und generell Umstellung auf einen gesünderen Lebensstil (weniger Stress im Job soweit möglich sowie mehr Sport). Das braucht allerdings ein bisschen Zeit und Geduld - in meinem Fall waren es 5 Monate. Dann Kryotransfer im natürlichen Zyklus bei knapp 7mm und schöner Struktur...und endlich positiv! Ich wünsche dir alles Gute und falls du noch Fragen hast, melde dich gerne.
majorka4
 
Posts: 493
Joined: 04 Jan 2016, 16:10

Re: Problem mit Schleimhautaufbau

Postby Pika4u on 15 Jan 2017, 18:10

Hallo,
ich hatte vor 3 Zyklen eine Fehlgeburt mit AS in der 12. SSW. Seitdem habe ich auch immer Eisprünge und durfte auch schon für einen Tag wieder einen positiven Schwangerschaftstest in der Hand halten, konnte die Schwangerschaft aber nicht halten. Lt. meinem Arzt konnte sich die Gebärmutterschleimhaut seit der Ausschabung noch nicht wieder erholen. Er empfahl nur mit Möpf die Entwicklung zu unterstützen (nehme ich aber auf seine Empfehlung schon länger).
Da ich diesen Zyklus wieder mit Clomi angefangen habe und der ES noch nicht ausgelöst werden konnte, weil die GS wieder kaum aufgebaut war, suche ich jetzt nach Möglichkeiten, den Aufbau medikamentös zu unterstützen. Ich habe viel recherchiert und bin in diesem Zusammenhang immer wieder auf Östradiol und Progesteron gekommen. Dies habe ich aber immer nur im Zusammenhang mit künstl. Befruchtung gesehen. Käme eine Behandlung mit diesen Hormonen für mich in Frage? Am Montag habe ich einen neuen Termin zu ES-Auslösung. Wäre dann die Behandlung damit noch sinnvoll?
Pika4u
 
Posts: 532
Joined: 04 Jan 2016, 16:13

Re: Problem mit Schleimhautaufbau

Postby yourAngel on 15 Jan 2017, 18:13

Die Schleimhaut ist so ziemlich das einzigste Problem, das ich nicht habe)) da kann man, glaub ich, auch nicht all zu viel machen, leider. Ich kenn mich mit den Tees nicht aus, denke aber schaden kann es nicht. Ich würde da aber evtl. mal mit einem Heilpraktiker reden. Aber Vorsicht, nicht jeder ist qualifiziert evtl. kann Dir Deine FA jemanden empfehlen, der nicht nur Geld machen will, da hab ich so meine Erfahrung.
Was mich wundert: Clomi ist dafür bekannt, negativ auf die GMS zu wirken, weshalb ich jetzt aus dem Bauch heraus sagen würde, dass es nicht die beste Wahl ist, denn unter Clomi hat man oft eine vermindert aufgebaute Schleimhaut, je mehr Zyklen man damit hat, desto ausgeprägter kann es werden aber wenn das eh schon ein Problem ist und mit 4mm ist eine SS eh schon eigentlich nicht möglich, würde ich denken, das FSH in Form von Spritzen eher für Dich geeignet währen. Bist Du denn in einer KIWU Klinik, das währe zu empfehlen, die kennen sich einfach besser aus, was die Probleme rund um den KIWU angeht und wüssten evtl. auch Rat wegen den Tees. Auch wenn sie oft sagen, es gibt keine Studien, wissen sie doch aus der ein oder anderen Erfahrung, was bei was unterstützend wirken kann.
yourAngel
 
Posts: 585
Joined: 04 Jan 2016, 16:14

Re: Problem mit Schleimhautaufbau

Postby Lisa_vogt on 15 Jan 2017, 18:15

Ja das mit dem Gel hab ich schon gehört, allerdings hab ich Probleme mit künstlich zugeführtem Östrogen, bekomme dadurch schlimme Migräne Anfälle. Hab jetzt mit meinen FA gesprochen, dieser ist auch nicht begeistert von dem Clomi versuch, meinte ich sollte mir überlegen, ob ich nicht nach Saarbrücken wechseln will. Er selbst kennt das alles persönlich, seine Frau hat auch PCO, nach acht Jahren IVF, haben sie die ganze Schulmedizin abgebrochen und mit Homöopathie hat es dann doch geklappt, er empfiehlt Akupunktur, kostet bei ihm ach nicht viel, und Sepia D200. Plus Tees. Mal sehen, sollte dieser Zyklus nicht klappen mit dem Schleimhautaufbau, werde ich drauf bestehen, da ich eh kein Privatpatient bin, das mich nächsten Zyklus wieder sein Kollege behandelt.
Lisa_vogt
 
Posts: 463
Joined: 18 Jan 2016, 16:53

Re: Problem mit Schleimhautaufbau

Postby paprik_a on 15 Jan 2017, 18:24

Das gleiche Problem hab ich auch. Im allerallerbesten Fall baut sich meine GSH auf 6 mm auf. Nicht gerade viel. Hab aber schon öfter gelesen, dass sich eine gute Eizelle eigentlich fast überall einnisten kann. Wir haben 3 Zyklen lang versucht, den Aufbau durch die Gabe von Östrogenen (Progynova, später Gynokadin) anzukurbeln. Hat nicht wirklich was gebracht und ich kann meinen Körper wirklich nicht nachvollziehen. Die Behandlung hätt auf alle Fälle wirken müssen (hätte ich zumindest gedacht). Wichtig bei einer Östrogen-Behandlung (die nur in der ersten Zyklushälfte erfolgt) ist, dass ab der zweiten Zyklushälfte noch Progesteron (bei mir Utrogest) gegeben wird. Sonst kommt der Hormonhaushalt komplett aus'm Gleichgewicht.
Inzwischen belassen wir es bei der dünnen Gebärmutterschleimhaut und ich versuch durch ein gezieltes Auslösen des Eisprungs schwanger zu werden. Viele bekommen Clomifen als Ovulationsauslöser. Das hemmt aber den Aufbau der GSH, darum hat mir mein Arzt Tamoxifen verschrieben. Den Eisprung hab ich mit Brevactid ausgelöst. Hoffe, dass das geklappt hat. In fast zwei Wochen bin ich wieder bei einer Untersuchung. Bin sehr gespannt, ob sich bis dahin was getan hat... Viel Glück
paprik_a
 
Posts: 418
Joined: 20 Jan 2016, 11:14

Re: Problem mit Schleimhautaufbau

Postby Siri on 15 Jan 2017, 18:27

Also ich weiß von meiner Freundin, die auch so Probleme hatte schwanger zu werden, dass sie auch eine unzureichende SH hatte und dafür hat sie Utrogest bekommen. Zweitens kannst du von selbst in eine Praxis wechseln, die auf Kinderwunsch spezialisiert ist. Das sind doch auch nur Frauenärzte, die sich halt nur zur Aufgabe gemacht haben, Frauen zu unterstützen, die von Mutter Natur etwas benachteiligt wurden. Also einfach hin und wenn du 10 Euro zahlst für das Quartal... das ist doch fürs Wunschkind! Und noch etwas: Ich will es nicht beschreiben, aber bei meiner Freundin war es im ersten Zyklus gleich so gewesen, dass sie leider eine FG hatte, da das Utrogest nicht genug dosiert war. Sie wurde ausgeschabt und danach war die SH nicht schlechter als vorher, sondern sogar gleichmäßiger. Ich wünsche dir, dass es gleich klappt und du dein Baby im nächsten Sommer im Arm hast! Lieben Gruß
Siri
 
Posts: 511
Joined: 06 Feb 2016, 19:25

Re: Problem mit Schleimhautaufbau

Postby Ruth on 15 Jan 2017, 18:28

Nachdem nach einer FG eine Ausschabung erfolgte, hat sich meine GMSH auch nicht mehr ordentlich aufgebaut. Die Schuldfrage lassen wir hier jetzt mal sein...Sind daraufhin im Kinderwunschzentrum gelandet, dort hat man uns kompetent beraten und behandelt. Musste Puregon spritzen - baut die SH auf- ES wurde je nach SH und Follikelgröße meist am ZT 13 mit Brevactid ausgelöst (hatte sonst auch einen 32/33 Tage- Zyklus mit ES!) Das ganze haben wir 3 oder 4 Mal gemacht- die SH hat sehr gut darauf reagiert und baute sich immer besser auf.
Das Ergebnis spüre ich seit 4 Tagen vorsichtig strampeln. Mein Tipp- sofort in eine Kinderwunschpraxis wechseln und nicht lange beim normalen FA rumdoktorn
Ruth
 
Posts: 453
Joined: 10 Feb 2016, 20:37

Re: Problem mit Schleimhautaufbau

Postby Agnes.frankes on 15 Jan 2017, 18:59

Wir befinden uns gerade im 9 ÜZ, der dritte mit Clomifen. Bereits vor 6 Monaten wurde PCO festgestellt, die wir mit Hilfe von Dexamethason gut in den Griff bekommen haben. Hatte im 4 ÜZ eine FG in der Frühschwangerschaft wegen schlechter Schleimhaut. Kurz darauf wurde festgestellt, dass trotz regelmäßigem Zyklus von 28 Tagen, kein ES erfolgt, woraufhin Clomifen eingesetzt wurde. Darauf reagiere ich sehr gut. Ich hatte im ersten ÜZ Clomifen drei gleich große Eibläschen, die mit Prolaktin zum Platzen gebracht wurden. Utrogest sollte den Aufbau der Schleimhaut (7,9mm bei ES) zusätzlich unterstützen. Leider kein Erfolg. Im 2. ÜZ mit Clomifen gab es zwei große und eine riesige Anzahl kleiner Eibläschen, sodass sich meine FÄ bereits am 12 Tag zum Auslösen mit Prolaktin entschloss. Wegen der wiederum nicht optimalen Schleimhaut (ca. 8mm) bekam ich Utrogest und Estrifam, leider erneut ohne Erfolg.
Jetzt befinde ich mich gerade am 12 Tag des 3 ÜZ mit Clomifen. Beim Ultraschall heute morgen stellte sich heraus, dass wahrscheinlich bereits ein ES stattgefunden hat, zwei Eier mit einer Größe von ca. 14 mm sind noch vorhanden. Der Schock kam: die Schleimhaut hat nur noch eine Dicke von 5,9 mm was meine FA als sehr Besorgnis erregend empfindet. Sie hat mich heute morgen darauf vorbereitet, dass eventuell nicht mehr viel getan werden kann, da es schwierig ist die Schleimhaut ausreichend zu verbessern. Sie hatte gehofft, dass sich die Schleimhaut während der Zyklen verbessert. Mit wurde heute Morgen noch einmal Blut abgenommen um herauszufinden, ob ein ES stattgefunden hat. Utrogest oder Estrifam soll ich (noch) nicht nehmen. Meine FA meinte wir könnten nächsten Monat noch durch die Einnahme von Aspirin und leichten Östrogentabletten versuchen, die Schleimhaut zu verbessern. Bin sehr verzweifelt.
Agnes.frankes
 
Posts: 508
Joined: 13 Feb 2016, 14:35

Next

Return to IVF und ICSI



cron