Problem mit Schleimhautaufbau

Re: Problem mit Schleimhautaufbau

Postby Louisa1998 on 15 Jan 2017, 19:06

Clomifen kann den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut verhindern. Bei Frauen die sowieso schon damit Probleme haben, sollte Clomifen nicht verabreicht werden. Damit die befruchtete Eizelle sich einnisten kann muss die GMS mind. 8mm betragen. Sehr gut ist es bei 10 oder 12mm. Leider bringen Dir dann auch die beiden Follikel nichts. Es gibt ein sehr gutes Mittel für die Follikelbildung und Follikelreifung, das heißt Menogon und muss gespritzt. Es wird aus dem Urin von Frauen gewonnen die in den Wechseljahren sind. Dieses Mittel verhindert auch nicht den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut sondern wirkt unterstützend. Ganz lieben Gruß
Louisa1998
 
Posts: 265
Joined: 13 Feb 2016, 15:34

Re: Problem mit Schleimhautaufbau

Postby tilda on 15 Jan 2017, 19:14

Hallo,
die Ultraschallkontrolle nach der Clomifeneinnahme hat ja zwei Funktionen: Sie soll zum einen zeigen, ob ein sprungreifes Ei-Follikel heranwächst. Der Arzt schaut die Eierstöcke an. Er kann dann sehen, ob ein oder mehrere Eibläschen sich zu vergrößern beginnen. Für einen Eisprung müssen sie eine bestimmte Größe haben. Zum zweiten schaut der Arzt, ob sich die Gebärmutterschleimhaut etwas aufgebaut hat. Die Gebärmutterschleimhaut baut sich aber natürlich nicht acht Zentimeter, so groß ist ja kaum die gesamte Gebärmutter. Innen ist ihre Wand mit einer Schleimhautschicht bedeckt. Diese Schicht sollte bei einem guten Zyklus zunehmend um einige Millimeter dicker werden. Unter Clomifen baut sich diese Schleimhaut oft nicht optimal auf. Dieses Problem ist bei Ärzten bekannt. Das macht aber eigentlich nicht soviel, man kann dann trotzdem schwanger werden. Aber: Viel wichtiger als die Dicke der Gebärmutterschleimhaut ist die Frage, ob der Arzt bei Dir einen bevorstehenden Eisprung sehen konnte. War dies nicht der Fall, ist es richtig, Dich in die Kiwu-Praxis zu überweisen. Dort kann man viel genauer Dein hormonelles Problem behandeln! Clomifen passt eben einfach nicht für jeden Fall.
tilda
 
Posts: 409
Joined: 25 Feb 2016, 21:18

Re: Problem mit Schleimhautaufbau

Postby Nala on 25 Jun 2017, 01:21

Hallo, ich hatte vor 3 Zyklen eine Fehlgeburt mit AS in der 12. SSW. Seitdem habe ich auch immer Eisprünge und durfte auch schon für einen Tag wieder einen positiven Schwangerschaftstest in der Hand halten, konnte die Schwangerschaft aber nicht halten. Lt. meinem Arzt konnte sich die Gebärmutterschleimhaut seit der Ausschabung noch nicht wieder erholen. Er empfahl nur mit Möpf die Entwicklung zu unterstützen (nehme ich aber auf seine Empfehlung schon länger). Da ich diesen Zyklus wieder mit Clomi angefangen habe und der ES noch nicht ausgelöst werden konnte, weil die GS wieder kaum aufgebaut war, suche ich jetzt nach Möglichkeiten, den Aufbau medikamentös zu unterstützen. Ich habe viel recherchiert und bin in diesem Zusammenhang immer wieder auf Östradiol und Progesteron gekommen. Dies habe ich aber immer nur im Zusammenhang mit künstl. Befruchtung gesehen. Käme eine Behandlung mit diesen Hormonen für mich in Frage? Am Montag habe ich einen neuen Termin zu ES-Auslösung. Wäre dann die Behandlung damit noch sinnvoll?
Nala
 
Posts: 249
Joined: 21 Jul 2016, 23:43

Re: Problem mit Schleimhautaufbau

Postby yourAngel on 14 Sep 2017, 16:38

Da ich diesen Zyklus wieder mit Clomi angefangen habe und der ES noch nicht ausgelöst werden konnte, weil die GS wieder kaum aufgebaut war, suche ich jetzt nach Möglichkeiten, den Aufbau medikamentös zu unterstützen. Ich habe viel recherchiert und bin in diesem Zusammenhang immer wieder auf Östradiol und Progesteron gekommen. Dies habe ich aber immer nur im Zusammenhang mit künstl. Befruchtung gesehen. Käme eine Behandlung mit diesen Hormonen für mich in Frage? Am Montag habe ich einen neuen Termin zu ES-Auslösung.
Last edited by yourAngel on 13 Jan 2018, 22:34, edited 1 time in total.
yourAngel
 
Posts: 395
Joined: 04 Jan 2016, 16:14

Re: Problem mit Schleimhautaufbau

Postby trixis on 13 Jan 2018, 22:33

Einen Eisprung kannst Du normalerweise mithilfe einer Temperaturkurve plus Beobachtung weiterer Zeichen wie Zervixschleim, Ovulationstests etc. erkennen. Wie das geht, erfährst Du im Zyklusforum. Aber mit den Östrogenpflastern greifst Du ja schon massiv in Dein normales Zyklusverhalten ein. Ich glaube, die Pflaster unterdrücken möglicherweise sogar den Eisprung. Sie sollen in Deinem Fall doch erstmal die Schleimhaut wieder in Gang bringen, bevor Dein Körper das wieder von allein regelt. In meinem Fall sollen sie gemeinsam mit den anderen Medis die SH aufbauen, damit mir meine Kryo (eingefrorene befruchtete Eizelle) eingesetzt, also transferiert werden kann. Dazu brauche ich keinen Eisprung, der wird mit Hilfe von Estrifam unterdrückt. Im Beipackzettel der Pflaster steht, dass man sie nicht anwenden soll, wenn man schwanger ist, und im Falle einer Schwangerschaft sofort absetzen soll. Aber sie werden im Rahmen einer Kinderwunschbehandlung sozusagen zweckentfremdet (eigentlich sind sie für Frauen in den Wechseljahren). Es ist ok, wenn man sie vom Arzt verschrieben bekommt und innerhalb der Behandlung mit regelmäßigen Untersuchungen anwendet. Die ganzen anderen Medis brauchst Du erstmal nicht, Dein Arzt hat ja fürs Erste einen Plan mit Dir aufgestellt; sollte der nicht funktionieren, kannst Du das Protokoll immer noch testen (in Absprache mit Deinem Arzt, der Dir einige der Medis verschreiben muss, andere bekommst Du rezeptfrei).
trixis
 
Posts: 232
Joined: 18 Apr 2016, 20:57

Previous

Return to IVF und ICSI