Kinderwunsch mit 43

Re: Kinderwunsch mit 43

Postby Agnes.frankes on 12 Aug 2017, 20:49

Was wer will mit 43 schon ein Baby - wir werden immer mehr! :) Auch das sagt die Statistik. Was die Kopfsache betrifft, ich weiß nicht. Was ist mit den Frauen, die ihren Kinderwunsch begraben haben und auch weiterhin nicht schwanger geworden sind. Und nicht jede die schwanger wird, ist vorher völlig entspannt. Viele planen einfach ein Kind und dann kommt eines, früher oder später. Dieses auch ohne Kinder glücklich sein können müssen halte ich für Quatsch. Jedenfalls dann, wenn es dazu dienen soll, eines zu bekommen. Ich dachte auch immer, ich denke falsche Sachen und es klappt deshalb nicht. Aber komme immer mehr zu der Überzeugung, dass es damit vielleicht etwas, aber nicht so viel zu tun hat wie man immer meint. Denn das setzt einen ja auch nur unter Druck...Geh ruhig mal zum Arzt zur Follikelschau, das schadet sicher nicht! Bei den Promi-Frauen ist schon oft Nachhilfe dabei, denke ich. Vor allem bei denen, die dann Zwillinge bekommen haben. Aber es geht sicher auch ohne. Und nun noch was Mut machendes: meine Oma hat damals mit 38, 40 und 42 ihre drei Kinder, darunter meinen Vater, bekommen. Damals! Schlecht ernährt, Geldsorgen ohne Ende, und trotzdem auf natürlichem Weg und sogar noch ungewollt.
Agnes.frankes
 
Posts: 443
Joined: 13 Feb 2016, 14:35

Re: Kinderwunsch mit 43

Postby Agnes.frankes on 12 Aug 2017, 21:17

Hallo, ich möchte auch in 1-2 Jahre noch ein Kind, bin dann ebenfalls 39. Unser Sohn ist dann 5. Von Freunden, Bekannten und auch von Familienmitgliedern (Schwiegermutter, usw.) muss ich mir anhören, dass ich mit 39 zu alt bin und das das Baby in so einem Alter eine Risikoschwangerschaft bedeutet und das Babys häufiger krank sind. Habe also nur von wenigen Zuspruch es noch einmal zu wagen. Aber ich würde mich riesig freuen und finde den Altersunterschied zu unserem Sohn, der ja dann 5 ist genau richtig. Er kann dann schon einiges allein - wie Anziehen, Zähne putzen, usw. Außerdem denke ich, fällt es ihm dann auch leichter zu verstehen, wenn ich mich einmal erst um das Baby kümmern muss und er kurz wartet. Oder wie siehst Du das? Auf jeden Fall freue ich mich für Euch alle hier aus dem Forum, dass Ihr noch ein Kind in diesem Alter wollt, denn ich finde 39 nicht zu alt! Und ganz ehrlich, ich finde auch 40, 41, 42 nicht zu alt, wenn die Frau sich gut dabei fühlt und glücklich ist! Viele Grüße
Agnes.frankes
 
Posts: 443
Joined: 13 Feb 2016, 14:35

Re: Kinderwunsch mit 43

Postby Engeline on 22 Aug 2017, 21:06

Ich bin nicht der Meinung, dass man mit 39 zu alt. Aber ich bin der Meinung, dass ein Altersunterschied von 5 Jahren zu groß ist. Mein Bruder ist 5 Jahre jünger als ich. Wir haben nie viel miteinander zu tun gehabt und es hat sich nichts geändert. Wenn wir als Familie in den Urlaub gefahren sind, konnten wir uns nie miteinander beschäftigen. Wir haben uns immer gestritten. Und auch sonst gingen wir uns nur auf den Keks. Ich habe zu meinem Bruder so gut wie keinen Kontakt, obwohl er noch bei meinen Eltern lebt und ich oft bei ihnen bin. Aber wir haben uns nix zu sagen. Ich kenne auch aus dem Bekanntenkreis nur ähnliche Erfahrungen...
Engeline
 
Posts: 536
Joined: 04 Jan 2016, 16:07

Re: Kinderwunsch mit 43

Postby paprik_a on 22 Aug 2017, 21:17

Was wer will mit 43 schon ein Baby - wir werden immer mehr! :) Auch das sagt die Statistik. Was die Kopfsache betrifft, ich weiß nicht. Was ist mit den Frauen, die ihren Kinderwunsch begraben haben und auch weiterhin nicht schwanger geworden sind. Und nicht jede die schwanger wird, ist vorher völlig entspannt. Viele planen einfach ein Kind und dann kommt eines, früher oder später. Dieses auch ohne Kinder glücklich sein können müssen halte ich für Quatsch. Jedenfalls dann, wenn es dazu dienen soll, eines zu bekommen. Ich dachte auch immer, ich denke falsche Sachen und es klappt deshalb nicht. Aber komme immer mehr zu der Überzeugung, dass es damit vielleicht etwas, aber nicht so viel zu tun hat wie man immer meint. Denn das setzt einen ja auch nur unter Druck...Geh ruhig mal zum Arzt zur Folikelschau, das schadet sicher nicht! Bei den Promi-Frauen ist schon oft Nachhilfe dabei, denke ich. Vor allem bei denen, die dann Zwillinge bekommen haben. Aber es geht sicher auch ohne. Und nun noch was Mut machendes: meine Oma hat damals mit 38, 40 und 42 ihre drei Kinder, darunter meinen Vater, bekommen. Damals! Schlecht ernährt, Geldsorgen ohne Ende, und trotzdem auf natürlichem Weg und sogar noch ungewollt.
paprik_a
 
Posts: 335
Joined: 20 Jan 2016, 11:14

Re: Kinderwunsch mit 43

Postby tilda on 23 Sep 2017, 20:19

Hallo, ich möchte auch in 1-2 Jahre noch ein Kind, bin dann ebenfalls 39. Unser Sohn ist dann 5. Von Freunden, Bekannten und auch von Familienmitgliedern (Schwiegermutter, usw.) muss ich mir anhören, dass ich mit 39 zu alt bin und das das Baby in so einem Alter eine Risikoschwangerschaft bedeutet und das Babys häufiger krank sind. Habe also nur von wenigen Zuspruch es noch einmal zu wagen. Aber ich würde mich riesig freuen und finde den Altersunterschied zu unserem Sohn, der ja dann 5 ist genau richtig. Er kann dann schon einiges allein - wie Anziehen, Zähne putzen, usw. Außerdem denke ich, fällt es ihm dann auch leichter zu verstehen, wenn ich mich einmal erst um das Baby kümmern muss und er kurz wartet. Oder wie siehst Du das? Auf jeden Fall freue ich mich für Euch alle hier aus dem Forum, dass Ihr noch ein Kind in diesem Alter wollt, denn ich finde 39 nicht zu alt! Und ganz ehrlich, ich finde auch 40, 41, 42 nicht zu alt, wenn die Frau sich gut dabei fühlt und glücklich ist! Viele Grüße
tilda
 
Posts: 473
Joined: 25 Feb 2016, 21:18

Re: Kinderwunsch mit 43

Postby tilda on 13 Jan 2018, 22:20

Ich bin auch 42 und habe auch ständig die Statistik im Kopf. Wir versuchen seit 1,5 Jahren schwanger zu werden, aber es hat bisher nicht geklappt. Wir hatten auch einen ICSI-Versuch im Sommer, es wurden 2 Eizellen befruchtet und eingesetzt, aber sie haben sich nicht eingenistet.
Seitdem habe ich Hormonchaos. Ich führe das darauf zurück, denn bis dahin waren meine Werte immer top für das Alter. Bei uns liegt es an den schlechten Spermien und mittlerweile an meinen Hormonschwankungen. Und ja, das Alter... Klar, wir sind alle keinen Statisten und daher gilt Statistik nicht für den lebenden Menschen. Trotzdem wissen wir, dass es nicht einfacher wird mit dem Alter...Mir macht das alles auch echten Angst. Trotzdem denke ich, es ist möglich. Obwohl es sicher nicht schadet, Unterstützung anzunehmen. Ich bekomme Akupunktur und die Hormonschwankungen erhalte ich noch eine heilmagnetische Anwendung. Ich weiß nicht ob sie was nützt, schaden wird sie aber sicher nicht. Es gibt auch diverse Globulis und Tees, vielleicht wäre das auch was für Dich? Was habt Ihr denn als nächstes vor? Kinderwunschklinik? Wir wollten es nun mit einer ICSI im natürlichen Zyklus versuchen, also ohne Hormonstimulation. Da gibt es dann zwar nur eine Eizelle, aber das ist die Beste die gerade auf den Weg geschickt wird, sagt der Arzt. Leider klappt es im Moment nicht, einmal war der Follikel schon zu früh gesprungen, diesmal ist ein anderer Hormonwert zu hoch und die Eizellen die wir gestern noch auf dem Ultraschall gesehen haben, werden wohl gar nicht springen und sind unbrauchbar. Ich wollte Dich eigentlich etwas aufbauen und nun schreibe ich so viel von mir. Tut mir leid, ich steck gerade zu sehr drin fürchte ich. Jedenfalls schön dass Du hier bist - es ist immer gut, wenn man nicht damit alleine ist...Viele Grüße
tilda
 
Posts: 473
Joined: 25 Feb 2016, 21:18

Re: Kinderwunsch mit 43

Postby yourAngel on 15 Apr 2018, 23:07

Ich bin 41 und hatte 2 FG in den letzten 2 Jahren. Die Ärzte sagen das gleiche...Eizellen nicht mehr so fit...Alter...Meine Hausärztin gibt da nichts drauf. Sie hat gesagt, ich solle mir da keinen Druck machen lassen. Sie hat ihr letztes Kind mit 46 auf die Welt gebracht - auf natürlichem Wege wurde sie schwanger. Ich habe bislang chemische Mittel von meiner KIWU-Therapie ausgeschlossen. Und seit einiger Zeit öffne ich mich dafür. Vielleicht braucht mein Körper da einfach etwas Unterstützung. Und als ich merkte, dass selbst meine TCM-Therapeutin und auch meine Osteopathin das für gut fanden, stehe ich da offener und nicht mehr nur ablehnend gegenüber. Ich habe jetzt einen Zyklus mit 1/2 Tabl. Clomifen hinter mir. Es reiften unter Clomifen gleich zwei schöne große Follikel heran und es bestand Mehrlingsrisiko. Es hat noch nicht geklappt, aber wir probieren es weiter damit. Zusätzlich wurde es wichtig, meine Schilddrüse besser einzustellen (Unterfunktion) und, da ich ein überaktives Immunsystem habe, soll ich jetzt mal niedrigdosiert mit Cortison beginnen. Auch da geht meine Heilpraktikerin mit.
Für mich habe ich beschlossen, dass ich nun diese Dinge für eine Zeitlang nehme und danach meinem Körper wieder Reinigung schenke. Aber die Entspannung im Kopf trägt ihr wesentliches dazu bei. Vor meiner letzten Schwangerschaft habe ich Fruchtbarkeitsmassagen bekommen, wodurch ich tief ins Vertrauen eingetaucht bin. Und jetzt durch die osteopathischen und TCM-Behandlungen geschieht parallel das gleiche. Ich fühle mich rundum unterstützt und auch deshalb kann ich vertrauen. Da darf jede ihren individuellen Weg finden, was gut tut und was unterstützend wirkt.
yourAngel
 
Posts: 499
Joined: 04 Jan 2016, 16:14

Previous

Return to IVF und ICSI