Schilddrüse

Schilddrüse

Postby Louisa1998 on 01 Feb 2017, 00:40

Weil ich immer wieder gelesen habe, dass die Schilddrüse Einfluss hat auf den Kinderwunsch, habe ich meine Blutwerte testen lassen. Tatsächlich habe ich einen TSH-Wert von 3,24. Das liegt zwar noch im normalen Rahmen… bei Kinderwunsch soll jedoch ein Wert um 1 am besten sein. Kann es vielleicht daran liegen, dass ich im April unser Sternchen gehen lassen musste? Nächste Woche bin ich bei meiner neuen FÄ. Meiner bisherigen vertraue ich nach ihrem Umgang mit mir nach der FG nicht mehr. Außerdem hat sie mir nie geraten, meine Schilddrüsenwerte prüfen zu lassen! Ich bin auch traurig und enttäuscht, wenn ich das vorher gewusst hätte, hätte ich vielleicht dieses schreckliche Erlebnis nicht gehabt. Ich hoffe jedenfalls, dass die Werte eingestellt werden können. Ansonsten versuche ich gerade, das Thema lockerer zu nehmen und messe in diesem Zyklus zum ersten Mal seit Januar nicht mehr die Temperatur. Außerdem setze ich mich mit meiner Angst auseinander.
Louisa1998
 
Posts: 205
Joined: 13 Feb 2016, 15:34

Re: Schilddrüse

Postby Nala on 01 Feb 2017, 00:42

Der ist viel zu hoch. Auch ohne Kinderwunsch. Mittlerweile setzt man den normalen oberen Wert viel niedriger an (ich meine so um 2,5 oder so ähnlich...). Ich bin lange mit einer unerkannten SD-Unterfunktion herumgelaufen. Wahrscheinlich hat sich meine Schilddrüse in der schwangerschaft mit dem Großen verabschiedet. Danach war ich nur noch müde, schlapp und immer leicht depressiv. Seit ich SD-Hormone nehme fühle ich mcih viel besser. Mit dem schwangerwerden hat es letztendlich dann auch noch geklappt. Also ich würde auf alle Fälle an der SD-Thematik dranbleiben. Liebe Grüße
Nala
 
Posts: 196
Joined: 21 Jul 2016, 23:43

Re: Schilddrüse

Postby sofi_e on 01 Feb 2017, 00:44

Nach einer Geburt haben einige Frauen einen erhöhten TSH-Wert und eine latente Unterfunktion der Schilddrüse. Auch ich bin daher zunächst von meinem Doc nur engmaschig untersucht worden. Es ist nämlich wohl gar nicht so unwahrscheinlich, dass sich der Wert innerhalb eines halben Jahres von selbst wieder einpendelt. Leider hat er das bei mir nicht getan und mein Arzt hat zur Absicherung erst Ultraschall und danach dann eine Szintigrafie vorgeschlagen. Hierbei stellte sich dann heraus, dass ich einen kalten Knoten an der Schilddrüse habe. Dieser Knoten ist dann noch biopsiert worden. Jetzt nehme ich auch Tabletten mit Schilddrüsenhormon. Ich bin froh, dass ich jetzt Klarheit habe. Ich bin aber auch froh, dass mein Arzt mir erst einmal zum Warten geraten hat. Denn gerade die Schilddrüse reagiert auch auf Trauer und Stress. Du schreibst, dass du erst im April euer Sternchen gehen lassen musstet. Das tut mir sehr leid. Unsere Körper sind fragile Systeme, in denen sich Vieles gegenseitig beeinflusst. Ich kann und möchte dir zu Nichts raten, hoffe aber, dass ich dir mit meiner Geschichte etwas helfen konnte. Ich wünsche dir alles Gute für dich und deinen Kinderwunsch.
sofi_e
 
Posts: 195
Joined: 03 Jul 2016, 13:39

Re: Schilddrüse

Postby Fuchs on 01 Feb 2017, 00:45

Ich denke schon, dass der zu hohe Wert zur Fehlgeburt geführt haben kann, denn er ist eindeutig zu hoch. Ob du jetzt über eine Behandlung nachdenkst oder dir noch Zeit gibst, würde ich danach entscheiden, ob du dich einigermaßen wohl fühlst (ok, ist natürlich besonders schwierig nach einem solchen Verlust zu sagen), oder ob du das Gefühl hast, dass dir die Hormone helfen könnten. Meine Ärztin hat mir mal gesagt, dass es einen individuellen Wohfühlwert gibt - und das trifft für mich absolut zu. Mit einem Wert von 2,2, der voll innerhalb des Normalwertbereiches liegt, fühle ich mich furchtbar. Bei mir ist er so, dass ich am besten schon recht nah an einer Überfunktion bin, also so bei Werten von 0,3 bis 0,5 fühle ich mich am wohlsten. Ich denke, bei mir hat auch die Einstellung der Schilddrüse eine Menge hinsichtlich des Schwangerwerdens ausgemacht. Wenn du dich also innerlich sehr unter Druck fühlst, dass du ganz schnell wieder schwanger werden möchtest, dann würde ich dem nachgeben und die Hormone nehmen. Allerdings sollte dann auch wirklich engmaschig kontrolliert werden, was aber ein verantwortungsvoller Arzt in der ersten Zeit sowieso machen wird. Das kann auch dein Hausarzt oder ein Endokrinologe sein... manche Frauenärzte sind da echt nicht so die Spezialisten...Zusätzlich würde ich immer nach meinem Gefühl gehen, ich merke z.B., wenn ich durch eine für meinen Körper zu hohe Dosierung nehme, dass ich in der Überfunktion bin. Dann bitte ich um eine Blutentnahme und dann wird das ggf. korrigiert. Bei mir hat sich das allerdings seit der letzten Schwangerschaft gut stabilisiert, sodass ich schon sehr lange bei der gleichen Dosierung bin und mich damit wohl fühle. Ich hoffe, du findest eine für dich richtige Entscheidung. Liebe Grüße
Fuchs
 
Posts: 200
Joined: 16 Jun 2016, 19:29

Re: Schilddrüse

Postby naDin on 01 Feb 2017, 00:48

Ich selber habe auch eine SD Unterfunktion. Ich muss aber sagen, dass ich seltsamerweise sofort im ersten Anlauf schwanger gewordenbin. ich hatte mich eigentlcih auf Probleme eingestellt, zumal ich in letzter Zeit meine Tabletten (LThyroxin 50) sehr oft vergessen hatte. Nun war ich natürlich sofort bei meinem Arzt vor lauter Panik, dass dem Baby etwas passieren kann. Der hat Werte gemacht und die Dosis muss noch mal erhöht werden weil die Werte leicht erhöht waren... Ich weiß das klingt immer super doof aber vielleicht darfst du dir nicht so einen Kopf machen, dann klappt es vielleicht, denn bei mir war es eigentlcih so, dass wir uns gedacht haben wir versuchen es einfach mal und sind aber nicht gestresst, wenn es nicht gleich klappt. Wir haben das wirklich mehr so als üben betracht und zack nun bin ich in der 7. Woche...Also versuch locker zu bleiben ich drück dir fest die Daumen das wird ganz bestimmt bald klappen
naDin
 
Posts: 232
Joined: 14 Jun 2016, 18:25

Re: Schilddrüse

Postby Windchen210 on 01 Feb 2017, 00:49

Ich habe Hashimoto, und bei mir wars so, dass mein TSH unter 1,0 sein musste um Schwanger zu werden... Haben auch länger probiert. Das erste Baby hatte ich leider in der 10. Woche verloren. Wurde aber kein Zusammenhang mit SD gesehen. Soweit ich weiß wird empfohlen einen TSH unter 1,5 zu erzielen. Weiß aber nicht ob das bei einer normalen Unterfunktion auch so ist. Das ist von Mensch zu Mensch verschieden, ob man trotz SD Problem schwanger werden kann oder nicht. Meine Freundin hat ein Unterfunktion und hat nicht mal Euthyrox genommen und ist einen Zyklus nach Absetzten Schwanger geworden und auch geblieben. Kenne aber sehr viele, wo es dank SD nicht auf Anhieb geklappt hat. Meine Cousine hat 11 Jahre gebraucht - mit SD Problem. Fühl mich mit TSH unter 1 auch viel wohler! Meine Werte haben sich nach der Schwangerschaft gebessert und somit konnte ich von 100 auf 75er Euthyrox reduzieren.
Windchen210
 
Posts: 239
Joined: 21 Apr 2016, 21:35

Re: Schilddrüse

Postby trixis on 01 Feb 2017, 00:52

Mit einer bestehenden Unterfunktion ist es meistens schwer schwanger zu werden, bisweilen auch unmöglich. Das ist ein gar nicht mal so seltener Grund für ungewollte Kinderlosigkeit. Damit schützt der Körper sich - denn Schwangerschaften mit (bestehenden) SD-Fehlfunktionen könen zu Früh- und Fehlgeburten führen. Und das versucht der Körper halt dadurch zu verhindern, dass er gar nicht schwanger wird. Fakt ist aber auch (und den Teil hat dir der Arzt wohl nicht erzählt): wenn du mit Tabletten gut eingestellt bist auf eine Normalfunktion merkt dein Körper gar nichts mehr von der Unterfunktion. Du hast dann auch keine bestehende mehr. Für den Körper ist es vollkommen egal, ob er die Schilddrüsenhormone selbst produziert und dann freisetzt oder ob er sie als Tablette bekommt und dann freisetzt. Für den Körper ist es dann eine Normalfunktion. Und damit ist schwanger werden nicht schwerer und riskanter als bei Frauen, wo die SD perfekt funktioniert. Es sollten halt regelmäßig die Werte kontrolliert werden und die Tablettendosis muss evtl. angepasst werden. Wichtig wäre das auch getestet wird (vom Facharzt, Hausärzte sind i.d.R. überfordert damit), ob du Antikörper im Blut hast, die auf eine Autoimmunerkrankung hinweisen. Das hätte dann zur Folge, dass evtl. anders therapiert werden muss. Jod kann dann z.B. kontraproduktiv sein (und die meisten Schwangeren nehmen das ja anfangs zu sich). Also, klären lassen, einstellen lassen, und dann, wenn du gut eingestellt bist, mit dem Üben beginnen. Ich würde auch wirklich so lange warten, denn wenn du mit bestehender UF schwanger wirst erhöht das tatsächlich das Risiko für das Ungeborene. Sollte halt wenn möglich vermieden werden.
trixis
 
Posts: 203
Joined: 18 Apr 2016, 20:57

Re: Schilddrüse

Postby Bibolina on 01 Feb 2017, 00:54

Ich weiß nicht, ob ich eine latener SDunterfunktion habe, aber ich hatte bzw. evtl. noch eine leichte SDunterfunktion. Ich wurde im Mai schwanger und leider musste ich mein Krümmel in der 6 SSW wieder hergeben. Nach mehreren Arztbesuchen wurde mir bestätigt, dass die SDunterfunktion nicht die Ursache für die vorzeitige Beendigung war, eher eine Fehlbildung, da sich das Ei nur kurzfristig eingenistet hatte. Mein letzter TSH-Wert lag bei 1,89 und fT3 & fT4 sind in Ordnung. Nehme zurzeit die Jodetten 200 von Henning und seither sind die Werte ok.
Deine Angst ist vertändlich, mir geht es genauso, aber ich sage mir, dass wenn der Körper für eine Schwangerschaft bereit ist, es auch zulässt. Nur ab dem Augenblick wo ein kleines Krümmelchen versucht sich zu entwickeln, sollten die Ärzte die Schilddrüsenwerte engmaschig kontrollieren und nicht nur alle 3 Monate. Da dein Wert noch ziemlich hochliegt, solltest du ihn noch ein wenig drücken, vielleicht auch ein anderes Medikament einnehmen. Dieses solltest du mit deinem Facharzt bereden. Bestimmt klappt es bald mit einer neuen Schwangerschaft, ich drücke dir ganz fest die Daumen.
Bibolina
 
Posts: 236
Joined: 08 Apr 2016, 14:42

Re: Schilddrüse

Postby kühn on 01 Feb 2017, 00:58

Ich weiß jetzt seit 5 Jahren von meiner Schildrüße, erfahren habe ich es nach einer langen Arztsuche, bis ich in einem Hormonzentrum gelandet bin. Mein TSH war damals bei 3 nach längerer Einstellphase war ich bei 1 und jetzt, nachdem mein Endokrinologe wusste, dass wir einen Kinderwunsch haben, wurde der Wert auf 0,5 runterreguliert, weil das besser beim Kinderwunsch ist. Er meinte für einen Kinderwunsch ist der Wert zw. 0,2 - 1 optimal.
Im 2 ÜZ war ich wieder zur Kontrolle (ich gehe alle 8 Wochen) da war der Wert plötzlich bei 4,7. Mir gings nicht anders, ich habe mich wohl gefühlt, es hat halt nur mit Baby nicht geklappt. Mein Endokrinologe testet immer die Werte Blutzuckerwerte, Insulinwerte und FT3 und FT4 mit. Die Werte waren alle weiterhin gut. Vor 2 Wochen war der Wert wieder be 0,4. Parallel hat er mich gebeten Metformin 2x 500mg zu nehmen da das den Kinderwunsch mit unterstützen kann. Der Wert 4,7 sagte er kann sehr gut dazu geführt haben, dass es in den ersten 2 ÜZ nicht geklappt hat, jetzt aber die Wahrscheintlichkeit höher ist. Mal schauen, denn ES haben wir bestens genutzt
kühn
 
Posts: 230
Joined: 29 Mar 2016, 18:24

Re: Schilddrüse

Postby Agnes.frankes on 10 Aug 2017, 21:20

Nach einer Geburt haben einige Frauen einen erhöhten TSH-Wert und eine latente Unterfunktion der Schilddrüse. Auch ich bin daher zunächst von meinem Doc nur engmaschig untersucht worden. Es ist nämlich wohl gar nicht so unwahrscheinlich, dass sich der Wert innerhalb eines halben Jahres von selbst wieder einpendelt. Leider hat er das bei mir nicht getan und mein Arzt hat zur Absicherung erst Ultraschall und danach dann eine Szintigrafie vorgeschlagen. Hierbei stellte sich dann heraus, dass ich einen kalten Knoten an der Schilddrüse habe. Dieser Knoten ist dann noch biopsiert worden. Jetzt nehme ich auch Tabletten mit Schilddrüsenhormon. Ich bin froh, dass ich jetzt Klarheit habe. Ich bin aber auch froh, dass mein Arzt mir erst einmal zum Warten geraten hat. Denn gerade die Schilddrüse reagiert auch auf Trauer und Stress. Du schreibst, dass du erst im April euer Sternchen gehen lassen musstet. Das tut mir sehr leid. Unsere Körper sind fragile Systeme, in denen sich Vieles gegenseitig beeinflusst. Ich kann und möchte dir zu Nichts raten, hoffe aber, dass ich dir mit meiner Geschichte etwas helfen konnte. Ich wünsche dir alles Gute für dich und deinen Kinderwunsch.
Agnes.frankes
 
Posts: 341
Joined: 13 Feb 2016, 14:35

Next

Return to IVF und ICSI