Punktion und Angst

Punktion und Angst

Postby Fuchs on 09 Feb 2017, 21:37

Wir stecken gerade in unserer 1.ICSI, ich stimuliere mit Mengogon und Gonal F, gestern beim Kontrolle US war die Ärztin mehr als zufrieden, habe schon schöne Follis, auf der linken Seite schon fast zu viele. Ich muss morgen nochmal zum US und dann entscheiden wir wann die PU ist, aber wahrscheinlich Anfang der Woche.
Jetzt war ich gestern beim Narkosearzt zum Gespräch. Und ich habe richtig Angst vor dieser Vollnarkose, ich habe damit ein Problem die Macht über meinen Körper zu verlieren. Ich habe Angst dass ich mich davor richtig reinsteigere.... Habt ihr Tipps? Oder könnt ihr mir Mut machen? Wie war das bei euch mit der Narkose, habt ihr die gut vertragen? Mein Arzt sagte:
"Sie bekommen das Medikament und hören auf zu atmen, das übernehmen dann wir für Sie, nach ca. 12 Minuten ist der Eingriff erledigt und wir setzen die Medikamente ab und Sie fangen dann wieder alleine an zu atmen"… könnt ihr mir helfen, ist das wirklich so schlimm?
Fuchs
 
Posts: 234
Joined: 16 Jun 2016, 19:29

Re: Punktion und Angst

Postby Nala on 09 Feb 2017, 21:39

Ich stehe gerade am Beginn meiner 4. IVF, bin da also schon dreimal durch.
Beim ersten mal war ich auch noch total aufgeregt. In den KiWu-Zentren, haben die aber soviel Routine und alles läuft so automatisch ab, dass ich mich total gut aufgefangen gefühlt habe. In den OP-Raum läuft an bei uns sogar selbst. Dann legst Du Dich hin, bekommst eine Maske und ich bin dann nach maximal 5 Atemzügen schon weg. Mittlerweile finde ich das sogar ganz gut: Bei der ganzen KiWu-Anspannung vergisst Du mal alles. Keine Träume, weder von positiven, noch von negativen SSW-Tests;-) Nach den ersten beiden Punktionen ging es mir eigentlich immer ganz gut (fast zu gut). Nach der dritten hatte ich etwas stärkere Schmerzen, war aber auszuhalten. Eine Paracetamol hat gereicht. Allerdings waren bei mir immer nur wenige EZ vorhanden. Andere Patientinnen, die mehr Schmerzen hatten, haben Mittel bekommen (ggf. übe Tropf). Aber auch die waren ziemlich schmerzfrei, als sie dann nach Hause durften. Ich wünsch Dir viel glück und viele schöne, reife Follis.
Nala
 
Posts: 249
Joined: 21 Jul 2016, 23:43

Re: Punktion und Angst

Postby sofi_e on 09 Feb 2017, 21:40

Ich kann euch wirklich beruhigen. Die PU an sich merkt ihr ja gar nicht. Und auch die Narkose ist ein Klacks. Ihr habt kaum Zeit aufgeregt zu sein da ihr schneller schlummert als ihr gucken könnt. Für diese kurze Zeit werdet ihr noch nicht mal intubiert... Ihr bekommt einen Zugang gelegt (das fand ich von der ganzen Prozedur am unangenehmsten) dann wird das Mittel in die Vene gespritzt, anschließend könntet ihr für einige Sekunden einen komischen Geschmack im Mund bekommen und Zack ... Schlummert ihr schon. :-) Ich war bereits 15 Min. Später wieder hellwach und fit. Nach PU ist ein leichter Druck im Unterleib normal ggf. Kann es sogar zu einer kleinen Blutung kommen. Das ist aber nicht schlimm. Ihr werdet sehen ... Nach dem Eingriff war alle Sorge umsonst. Wünsche euch viel Glück
sofi_e
 
Posts: 228
Joined: 03 Jul 2016, 13:39

Re: Punktion und Angst

Postby naDin on 09 Feb 2017, 21:42

Ich kann dich so gut verstehen! Hatte zwar noch keine PU, aber aus diesem Grund lange überlegt, ob ich überhaupt eine ICSI mache. Totale Panik vor dem Kontrollverlust usw.! Musste dann im Herbst wegen einer Zyste zur OP und war vorher fix und fertig, stand kurz vorm Nervenzusammenbruch vor lauter Angst. Musste Beruhigungsmittel nehmen. Und was soll ich sagen - Narkose war überhaupt kein Problem. Absolut nix wovor man Angst haben muss! Das geht auch so schnell, Licht wird ausgeknipst und sofort wieder an und dann hast du's schon überstanden. Die Aufregung ist tausendmal schlimmer, als die Sache selbst und du kannst ja dann auch noch am gleichen Tag nach Hause. Ich drück dir feste die Daumen. Alles Gute!
naDin
 
Posts: 263
Joined: 14 Jun 2016, 18:25

Re: Punktion und Angst

Postby Windchen210 on 09 Feb 2017, 21:46

Ich bin gerade bei meiner dritten ICSI und vor der Punktion brauch man wirklich keine Angst zu haben. Bei mir sieht es in Bezug auf die Anzahl der Eizellen ziemlich schwarz aus. Bei der ersten hatte ich acht, wovon 5 reif waren und davon ließen sich drei befruchten und zwei hab ich mir einsetzen lassen. Bei der zweiten hatte ich drei Eizellen und zwei befruchtete und zurückgesetzt bekommen und bei der dritten hatte ich 5 Eizellen und nur eine befruchtete und die bekomme ich morgen eingesetzt. War gestern schon ziemlich verzweifelt als ich das hörte. Ich bin 35 Jahre alt und sollte dieser Versuch auch nicht klappen werden wir es in Tschechien versuchen. ich kann mir nämlich ein Leben ohne Kinder gar nicht vorstellen. Aber wie lange ich das noch nervlich durchstehe, dass weiß ich nicht. Immer diese Warterei und dann doch wieder negativ..
Windchen210
 
Posts: 269
Joined: 21 Apr 2016, 21:35

Re: Punktion und Angst

Postby trixis on 09 Feb 2017, 21:48

Ich hätte mir noch vor einem Jahr nicht vorstellen können, dass wir eine ICSI durchführen lassen. Hattest du im Rahmen der Voruntersuchungen eine Bauchspiegelung? Falls ja, die PU ist ein Spaziergang. Ich bin auch extrem schmerzempfindlich und weinerlich, aber bei der PU bin ich aufgewacht und hatte null Schmerzen. Ich hatte minimalste Blutungen, die am nächsten Tag schon weg waren. Und ich hatte auch ganz große Angst, dass die PU ähnlich wird wie die Bauchspiegelung. Aber wenn es diesen Monat nicht geklappt hat, ist die PU das letzte wovor ich Angst habe. Überstimulation? Ich mag mich ja irren und lass mich gern verbessern ... aber genau die brauchst du bei einer künstlichen Befruchtung. Du willst doch ganz viele Eizellen haben.
Was Thrombose und Schlaganfall angeht... Hast du dir mal die Nebenwirkungen von Aspirin oder der Pille durchgelesen? Sei ganz entspannt, du hast engmaschige ärztliche Kontrolle, verlass dich einfach darauf. Wird schon werden!
trixis
 
Posts: 233
Joined: 18 Apr 2016, 20:57

Re: Punktion und Angst

Postby Bibolina on 09 Feb 2017, 21:50

Kopf hoch, ist alles nicht so schlimm. Wir alle haben es ja auch überlebt! Das Spritzen ist gar nicht schlimm. Wenn Du es alleine nicht hinkriegst, kannst Du Dich bestimmt auch von einer Schwester in Deiner KiWu-Praxis oder Deinem Gyn spritzen lassen. Mir hat man das auch angeboten. Aber bei mir hat mein Mann gespritzt, dadurch haben wir Beide gelitten und geteiltes Leid ist ja bekanntlich halbes Leid. Die Narkosen waren gar nicht schlimm und die Schmerzen danach sind auszuhalten. Außerdem haben mir die Schwestern in meiner Praxis immer noch ein Zäpfchen zur Sicherheit mit nach Hause gegeben - für den Fall aller Fälle. Habe ich aber nie gebraucht und wir hatten immerhin vier ICSI's. Also keine Angst, wenn Deine Praxis gut ist, sind bestimmt alle nett und nehmen Dir die Angst am Punktionstag. Bei uns war es jedenfalls so! Also halte durch. Ich drück Dir auf jeden Fall die Daumen und schreib uns mal, wie es dir ergangen ist. Liebe Grüße
Bibolina
 
Posts: 269
Joined: 08 Apr 2016, 14:42

Re: Punktion und Angst

Postby kühn on 09 Feb 2017, 21:53

Die Narkose ist wirklich nicht schlimm. Und das Spritzen ist auch nicht schlimm. Nur konnte ich es nicht selber tun. Mich hat immer mein Mann gespritzt (aber schließlich waren es auch seine Spermies, die bei uns eine ICSI notwendig machten). Und beim zweiten Versuch hat es auch geklappt! Unser Wonneproppen ist jetzt 16 Monate alt. Ich hab immer nur positiv gedacht. Schmerzen hatte ich nach der Punktion schon. In der ersten Klinik (wir haben nach einem erfolglosen IVF-Versuch gewechselt!) bekam ich nach der PU keine Schmerzmittel (obwohl ich das Personal unterrichtet habe) und bin entsprechend den ganzen Tag rumgehangen (konnte nicht sitzen und nicht richtig gehen). In der zweiten Praxis, zu der wir Gott sei Dank gewechselt sind, hab ich nach der PU noch ein Schmerzmittel gespritzt bekommen und mir ging's super! Mein Mann war total erstaunt, wie gut es einem nach der PU gehen kann (er hatte mich ja nach beiden erlebt). Also falls Du Schmerzen haben solltest, sag's einfach! Wenn's eine gute Praxis ist, geben sie Dir was und es ist kein Problem! Viel Erfolg und vor allem keine Angst!
kühn
 
Posts: 267
Joined: 29 Mar 2016, 18:24

Re: Punktion und Angst

Postby eva2Abel on 09 Feb 2017, 21:57

Ich habe 2 Punktionen ohne Narkose hinter mir, jeweils nur mit einem Beruhigungsmittel. Beim ersten Mal wurden 13 EZ punktiert, ich habe keinerlei Erinnerung daran, habe dank des Mittels gedöst. Beim 2. Mal wurde etwas mehr punktiert. Im Vorfeld konnte man nicht erkennen, dass es so viel wird, die Prognose lag bei 10 große und einige kleine, geschätzt zusammen 16, was auch als Grenze für das Beruhigungsmittel gesehen wurde, d.h. hätte man im Vorfeld gesehen, dass es mehr wird, hätte man zur Narkose geraten.
Die 2. Punktion war schmerzhaft, was ich aber nicht nur der punktierten Menge sondern auch dem Operateur zuschreibe, der u.a. meine Bitte um eine kurze Pause (wenige Sekunden um mal durchzuschnaufen!) schlicht ignoriert hat. Fazit: Bei einer überschaubaren Anzahl EZ würde ich wieder nur ein Beruhigungsmittel nehmen, ansonsten über Narkose nachdenken.
eva2Abel
 
Posts: 320
Joined: 14 Mar 2016, 16:25

Re: Punktion und Angst

Postby Maria Waldfogel on 09 Feb 2017, 21:59

Ich hatte schon 3 Punktionen und alle ohne Narkose und auch ohne Schlaftablette! Ich habe ausschließlich ein Schmerzzäpfchen und Elektroakupunktur bekommen. Natürlich ist es schmerzhaft. Jedes Mal, wenn er eine Eizelle punktiert, dann saugt er sie wohl raus, aber es fühlt sich an, als ob er kurz hineinstecken würde. Bei 20 Eizellen - meine Höchstleistung - war das schon nervenzährend. Aber in Wahrheit ist es nicht so schlimm, weil es ja rasch geht. Und wenn du eine Schlaftablette auch noch kriegst, dann merkst du das ja ohnehin nicht, weil du in den Wolken schwebst. Brauchst dir also sicher keine Sorgen machen und Angst haben. Wennst aufwachst, sind alle Follis sicher im Reagenzglas und du hast nix mitbekommen!
LG
Maria Waldfogel
 
Posts: 280
Joined: 14 Mar 2016, 16:22

Next

Return to IVF und ICSI



cron