Kritischer Alter

Re: Kritischer Alter

Postby Engeline on 21 Feb 2017, 22:13

Ich bin mittlerweile 56 und mein Sohn ist jetzt 4. Die anderen beiden sind mittlerweile 36 und 37. Habe damals auch im ersten Moment Gedacht, das kann nicht sein. Ich habe verhütet und zwar mit Antibabypille. Leider hat mich keiner darauf aufmerksam gemacht (und ich habe mich auch nicht informiert), dass andere Medikamente die Wirkung derselben aufheben. Die Frauenärztin sagte bei einer ganz normalen Untersuchung, weil ja meine Regel ausgesetzt hat logischerweise, dass ich noch zum Ultraschall muß. Und als ich sie sehr fragend anschaute, sagte sie mir, dass ich schwanger sei. Habe damals auch gedacht, ich bin im falschen Film. Heute bin ich stolz auf mich, dass ich das Kind trotz aller Warnungen und Abratens seitens der ganzen Familie bekommen habe. Ich finde, dass jede Frau das für sich alleine (natürlich mit ihrem Partner) entscheiden sollte. Ist man gesund und fühlt sich fit, dann steht einer Schwangerschaft in diesem Alter überhaupt nichts im Wege. Mitlerweile bin ich geschieden und zähle zu den alleinerziehenden Müttern dieser Welt und trotz aller Schwierigkeiten bereue ich nichts, aber auch gar nichts. Der Junge ist gesund und mir geht es sehr gut mit ihm an der Seite. Du kannst Dir gerne meine Fotos anschauen, die sagen bestimmt einiges aus! Ich drücke Dir auf jeden Fall die Daumen für Deine Zukunft. Entscheiden mußt Du das natürlich selbst. Doch solltest Du hin und wieder mal einen Rat benötigen, dann kannst Du Dich gerne an mich wenden.
Engeline
 
Posts: 653
Joined: 04 Jan 2016, 16:07

Re: Kritischer Alter

Postby Louisa1998 on 21 Feb 2017, 22:22

Ich bin jetzt 48 Jahre und im 5. Monat schwanger. Meine beiden Kinder sind 20 und 24 Jahre alt und wir freuen uns alle rießig. Wir haben unser absolutes Wunschbaby und können den ET im Juni gar nicht abwarten. Mein Mann und meine Kinder sind bei jedem US dabei und am Montag können wir vielleicht sogar das Geschlecht erkennen. Ich habe niemals gedacht, dass die Mehrheit aller Menschen im Büro und Privat so positiv darauf reagieren. Nach meinem Alter hat nur selten jemand gefragt. Dieses Mal hatte ich die ersten Monate permanente Übelkeit, auch der Bauch tut manchmal weh und der Arzt sagt, das wäre Überanstrengung. Wir müssen uns ein bischen mehr schonen als in jüngeren Jahren, aber sonst ist alles wie früher. Habe auch noch keine Katastrophenberichte gelesen. Es gibt Probleme in jedem Alter, ob jung oder Ü40. Es ist wichtig die ersten 12 Wochen gut überstanden und dann ist das schlimmste schon überstanden. Meine Inspiration war eine Mutter mit 52 Jahren, welche nach langem Kinderwunsch mit künstlicher Befruchtung endlich schwanger werden konnte. Die älteste Mutter ist ca. 66 Jahre alt. Da sind wir doch noch jung! Kopf hoch und eine wunderschöne Schwangerschaft wünsche ich Dir
Louisa1998
 
Posts: 366
Joined: 13 Feb 2016, 15:34

Re: Kritischer Alter

Postby Agnes.frankes on 10 Aug 2017, 21:18

Hallo, ich sehe das hier nicht so eng. Ich bin fast 42 Jahre, habe 2 Kids (4 und 1 1/2 J) und wir wünschen uns noch ein drittes. Wieso solltest Du es nicht versuchen. Meine persönliche Grenze ist 45 Jahre, aber das liegt vielleicht auch daran, dass ich nicht so einen großen Abstand zwischen den Kids haben will, beruflich wieder mehr einsteigen will und ich nicht nach einer gewissen Zeit wieder mit dem Babykram anfangen will. Das biologische Alter, sagt ja nun wirklich nicht aus wie man sich fühlt. Manche Leute sind bereits mit 30 Jahren steinalt in der "Birne". Ich kann durchaus mit der Fitte manch 20 jähriger mithalten. Und Argumente, man wäre dann schon alt und klapprig, wenn das Kind älter ist, kann man nicht so pauschalisieren. Es gibt leider auch Eltern die in jungen Jahren chronisch krank werden und versterben. Lasse Dir von niemanden reinreden und macht es so wie ihr (Dein Mann und Du) es für richtig hält.
Agnes.frankes
 
Posts: 502
Joined: 13 Feb 2016, 14:35

Re: Kritischer Alter

Postby sofi_e on 20 Aug 2017, 23:19

Hallo, ich bin auch in der Situation, dass ich 42 bin und mein Mann ist auch 55, fast 56. Er hat auch 2 große Kinder aus 1. Ehe. Ich konnte ihn aber überreden oder überzeugen, dass ich noch ein Kind bekommen durfte. Ich war da 37. Da er ein Einzelkind nicht so gut fand, habe ich dann noch mit 39 das 2. bekommen. Ich bin wie gesagt jetzt 42 und bin mit dem Kinderwunsch immer noch nicht richtig durch. Ich habe 2 Jungs, und hätte furchtbar gerne noch ein Mädel...Mal schauen, mein Mann kann mich verstehen, er hat eine große Tochter. Ich kann nur sagen, es klappt gut bei uns. Wir haben es keinen Tag bereut, dass wir die Beiden haben. Kinder halten ja auch jung, sagt man immer. Und da ist echt was Wahres dran. Ich drücke dir die Daumen, dass du deinen Mann zumindest noch zu 1 Kind überreden kannst. Wenn man eine jüngere Frau hat, muss man damit rechnen, dass sie einen Kinderwunsch hat. Viel Glück!
sofi_e
 
Posts: 303
Joined: 03 Jul 2016, 13:39

Re: Kritischer Alter

Postby Lisa_vogt on 26 Aug 2017, 00:03

Hallo, ich sehe das hier nicht so eng. Ich bin fast 42 Jahre, habe 2 Kids (4 und 1 1/2 J) und wir wünschen uns noch ein drittes. Wieso solltest Du es nicht versuchen. Meine persönliche Grenze ist 45 Jahre, aber das liegt vielleicht auch daran, dass ich nicht so einen großen Abstand zwischen den Kids haben will, beruflich wieder mehr einsteigen will und ich nicht nach einer gewissen Zeit wieder mit dem Babykram anfangen will. Das biologische Alter, sagt ja nun wirklich nicht aus wie man sich fühlt. Manche Leute sind bereits mit 30 Jahren steinalt in der "Birne". Ich kann durchaus mit der Fitte manch 20 jähriger mithalten. Und Argumente, man wäre dann schon alt und klapprig, wenn das Kind älter ist, kann man nicht so pauschalisieren. Es gibt leider auch Eltern die in jungen Jahren chronisch krank werden und versterben. Lasse Dir von niemanden reinreden und macht es so wie ihr (Dein Mann und Du) es für richtig hält.
Lisa_vogt
 
Posts: 461
Joined: 18 Jan 2016, 16:53

Re: Kritischer Alter

Postby Siri on 27 Aug 2017, 23:49

Also ich bin 23 und würde es sehr befremdlich finden, wenn meine Mutter 73 wäre und ich si evtl sogar pflegen müsste. Mein Opa ist 75 und schon ein Pflegefall (trotz guter Medizin und gewunder Lebensweiße), man weiß leider wirklich nie wie lange man gesund bleibt. Ich kann deine Gedanken verstehen, aber die Natur sollte man nicht hineinpfuschen. Es hat schon seinen Sinn, dass man mit 50 nicht mehr auf natürlichem Wege Mutter werden kann. Stell dir mal vor du bist mit 75 ein Pflegefall und deine 25 Jahre alte Tochter /Sohn muss dich dann neben dem Studium, das er noch nicht mal fertig hat pflegen. Sowas wie Alzheimer oder ein Herzinfarkt kann man leider jeder Zeit bekommen! Ich hab eine Freundin, die ist 44 und hatte letztes Jahr einen Schlaganfall... Ich meine es kann natürlich auch alles anders kommen und du bleibst bis 80-90 gesund... Aber meine Oma z.B. ist gestorben als ich 2 Jahre alt und meine Mutter 31 war. Krebs. Sie war um die 55. Das war extrem schlimm für meine Mutter... Depressionen und meine Kindheit litt darunter! Will sagen: Auch erwachsene Kinder brauchen noch ihre Eltern- als Stütze und nicht als Last in jungen Jahren.
Siri
 
Posts: 510
Joined: 06 Feb 2016, 19:25

Re: Kritischer Alter

Postby majorka4 on 08 Nov 2017, 02:37

Du hast viele Jahre auf ein Kind gehofft, und darum gekämpft. Darum kennst Du nun den Wert des Lebens, das in Dir heranwächst. Dass aber auch viele Ängste kommen ist logisch. Dies zeigt, etwas von Deinem Verantwortungsbewusstsein, sonst wäre Dir dies alles egal. Mein früherer Chef ist geboren, da war seine Mutter 49 Jahre alt, es wäre der Welt ein wertvoller Mensch verloren gegangen, wenn er nicht geboren wäre. Auch ältere Mütter haben ihre Vorteile, denn dadurch hast Du schon manche Lebenserfahrung, und lässt Dich nicht mehr von jedem Wind umblasen. Jede Frau durchlebt in ihrer Schwangerschaft Ängste, weil sie die Veränderung an ihrem Körper merkt, und weiß: nichts wird mehr so sein, wie es einmal war. Aber anders ist nicht schlechter, sondern es bedeutet einfach noch einmal eine Umstellung im Leben. Ich weiß nicht wer das Recht hätte Dich schräg anzuschauen oder zu lästern. Aber sollte dies geschehen, so lege Deine Hand auf den Bauch, schaue die Leute an und sage ihnen: Ich habe das Baby ganz doll lieb. Solche Sätze stopfen Kritikern den Mund. Und wenn nicht, sie können ihr Leben gestalten wie sie wollen, gestalte Du Dein Leben nach Deinen Wünschen. Dein Kind wird später stolz auf Dich sein, dass Du es noch mit ihm gewagt hast. Ich glaube nach der Geburt ist es einfacher, da weißt Du für wen Du gekämpft hast und da strahlt Dich ein Augenpaar an. Und wenn Dein Mann sich dann auch freut, dann ist dies ein unendlich starkes und gutes Fundament, denn zu 2. lassen sich manche Probleme leichter lösen. Lass wieder von Dir hören, wie das Gespräch mit ihm verlaufen ist.
majorka4
 
Posts: 493
Joined: 04 Jan 2016, 16:10

Re: Kritischer Alter

Postby eva2Abel on 11 Jan 2018, 18:07

Ich glaub, dass deine Ängste ganz normal sind. Die hat jeder, egal welches Alter. Jeder fragt sich, ob er das schaffen wird. Finanziell, nervlich, zeitlich...usw.! Und trotzdem haben alle diese Leute mindestens ein Kind! Ich finde es eigentlich total super bei dir. Klar bist du schon älter, daran lässt sich nunmal auch nichts ändern. Aber das hat viele Vorteile. Ich seid mit Sicherheit finanziell abgesichert, ihr habt sicher vieles erleben können, wo andere noch lange von träumen werden, ihr werdet keine Schwierigkeiten haben, für euer Kind zurückzustecken, denn es ist euer größter Wunsch gewesen, Kinder zu haben. Ich sehe es absolut als ein Geschenk des Himmels an euch! Mein Mann wird bald 50, und wir haben drei Kinder (8J., 6J. und 2J. alt). Ich bin zwar erst 33, aber ich behaupte, dass mein Mann manches Mal geduldiger und besser mit den Nervensägen umgeht als ich. Auch er sieht viel jünger aus-die meisten denken, er wird 40. Dabei ist er sogar schon 2-facher Opa (dank seiner Tochter aus erster Ehe). Klar hat ihn auch schon mal jemand als Opa angesprochen, aber da muss man drüber stehen. Das sind gesellschaftliche Klischees, die es immer geben wird und auf die man nichts geben darf! Ich sehe dich schon vor mir, wie du total aufgehen wirst in der Mutterrolle. Es gibt so viele Möglichkeiten, Kontakte zu anderen Müttern zu kriegen. Babyschwimmen, Krabbelgruppen, Spielgruppen usw., und dort wirst auf viele verständnisvolle Mamas treffen, die dich um deine Ruhe und Geduld beneiden und bewundern werden. Ich finde das alles absolut positiv und freue mich riesig für dich und deinen Mann, dass euer sehnlichster Wunsch nun doch noch in Erfüllung geht!
eva2Abel
 
Posts: 378
Joined: 14 Mar 2016, 16:25

Re: Kritischer Alter

Postby yourAngel on 23 Jan 2018, 22:51

Also ich bin 23 und würde es sehr befremdlich finden, wenn meine Mutter 73 wäre und ich si evtl sogar pflegen müsste. Mein Opa ist 75 und schon ein Pflegefall (trotz guter Medizin und gewunderte Lebensweiße), man weiß leider wirklich nie wie lange man gesund bleibt. Ich kann deine Gedanken verstehen, aber die Natur sollte man nicht hineinpfuschen. Es hat schon seinen Sinn, dass man mit 50 nicht mehr auf natürlichem Wege Mutter werden kann. Stell dir mal vor du bist mit 75 ein Pflegefall und deine 25 Jahre alte Tochter /Sohn muss dich dann neben dem Studium, das er noch nicht mal fertig hat pflegen. Sowas wie Alzheimer oder ein Herzinfarkt kann man leider jeder Zeit bekommen! Ich hab eine Freundin, die ist 44 und hatte letztes Jahr nen Schlaganfall... Ich meine es kann natürlich auch alles anders kommen und du bleibst bis 80-90 gesund... Aber meine Oma z.B. ist gestorben als ich 2 Jahre alt und meine Mutter 31 war. Krebs. Sie war um die 55. Das war extrem schlimm für meine Mutter... Depressionen und meine Kindheit litt darunter! Will sagen: Auch erwachsene Kinder brauchen noch ihre Eltern- als Stütze und nicht als Last in jungen Jahren.
yourAngel
 
Posts: 585
Joined: 04 Jan 2016, 16:14

Re: Kritischer Alter

Postby paprik_a on 26 Feb 2018, 01:30

Deine Chancen sind ganz gut, ich wollte dir sagen, dass die künstliche Befruchtung für heute ganz normale Dienstleistung ist, dank derer die kinderlosen Paare ein Kind bekommen können. Da die Leihmutterschaft und Eizellspende in DE gesetzlich verboten sind, müsst ihr bestimmt ins Ausland das Glück versuchen. Ich habe keine Erfahrungen mit solchen Kliniken gemacht aber ich surfe auch eine Reproduktionklinik, weiß aber, dass es in der Ukraine, Tschechien und den USA verbreitet ist. Wenn ihr genug Geld habt (das kostet doch) könnt ihr versuchen! Ich habe nichts gegen die künstliche Befruchtung, wenn das die Rechte der Menschen nicht übertritt. Alter spielt keine Rolle. Ich habe im Internet über eine Frau die mit 60 ein Kind zur Welt gebracht hat (künstliche Befruchtung in der Ukraine Biotexcom) ich hab schon den Artikel vergessen, kannst du im Internet selber finden. Also gebt die Hoffnung nicht auf! Mit FG
paprik_a
 
Posts: 414
Joined: 20 Jan 2016, 11:14

PreviousNext

Return to IVF und ICSI



cron