unruchtbar?

Re: unruchtbar?

Postby kühn on 27 Feb 2017, 21:19

Also ich habe keine gute Erfahrung mit einer Kinderwunschklinik. Icj fühlte mich wie ein Produkt auf einem Fließband das schnell fertig werden muss. Organisch wurde bei normaler Untersuchung (Ultraschall, Tasten, Blutwerte, Spermiogramm) nichts festgestellt. Da hieß es dann. Wir könnten noch eine Eileiterspiegelung machen aber wir raten dazu gleich eine künstliche Befruchtung machen zu lassen. Da war ich gerade 37. Ich war dann bei einer Homöopathin, 2 Stunden Erstanamnese und 2 Mittelchen die zu mir und meiner Geschichte passen, und im folgenden Zyklus wurde ich dann überraschend schwanger (6 Monate hatte die Homöopathin angesetzt). Vorher haben wir 5 Jahre probiert. Ich empfehle Homöopathie, aber vielleicht nicht einfach selbst aus der Apotheke was holen. Ich hatte Sepia und noch was was ich gerade vergessen habe. Eine Eileiterspiegelung kann auch viel kaputt machen. Dann geht's vielleicht gar nicht mehr. Davor hatte ich Angst. Deshalb wollte ich was Alternatives ausprobieren. Viel Glück!
kühn
 
Posts: 344
Joined: 29 Mar 2016, 18:24

Re: unruchtbar?

Postby eva2Abel on 27 Feb 2017, 21:21

Hast du mal deine Schilddrüse untersuchen lassen? Wir haben jetzt auch 18 ÜZ lang an Nummer 2 gearbeitet und das einzige, dass mein Frauenarzt feststellen konnte, war eine latente Schilddrüsen-Unterfunktion. Hab dann gute 10 Monate mit der Einstellung gekämpft und jetzt, wo mein Wert endlich im "Normalbereich" liegt (wenn auch weit vom optimalen KiWu-Bereich entfernt), durfte ich endlich einen positiven SST in der Hand halten. Also, falls es bei dir noch nicht gemacht wurde, lass mal eine Hormonspiegelung machen oder den Wert von Hausarzt überprüfen. Die Schilddrüse kann auch unter anderem zu solchen "Endloszyklen" führen, wie du sie gerade hast. Massage klingt übrigens toll. Ich hoffe, es hilft dir! Ansonsten würde mir noch Akupunktur einfallen. Das wollte ich nämlich gerade anfangen, als ich dann doch überraschend schwanger wurde.
eva2Abel
 
Posts: 434
Joined: 14 Mar 2016, 16:25

Re: unruchtbar?

Postby Maria Waldfogel on 27 Feb 2017, 21:25

Wir haben für das zweite Kind etwas mehr als ein Jahr gebraucht. Jetzt habe ich noch eine Woche bis zum ET. Ehrlich gesagt, haben wir dann Sex nach dem Verhütungskalender (haben den eben umgekehrt benutzt)gehabt.Nicht immer romantisch, aber mein Zyklus ist nach dem ersten Kind lange unregelmäßig gewesen und so sind halt die Chanchen gestiegen. Nach 5 oder 6 Zyklen bin ich dann schwanger geworden. Leider hatte ich dann eine FG.Bin aber im nächsten Zyklus wieder schwanger geworden und warten nun darauf, dass es endlich losgeht. Ich konnte mich leider nicht entspannen mit dem Kinderwunsch, man hört ja immer wieder, dass es geklappt hat wenn man loslassen kann. Mit dem Verhütungscomputer hat es dann aber auch geklappt. Ich würde es immer wieder so machen. Weil man ja nie weiß ob es klappt und ob man die Ss hält. Alles Gute
Maria Waldfogel
 
Posts: 378
Joined: 14 Mar 2016, 16:22

Re: unruchtbar?

Postby omega on 27 Feb 2017, 21:29

Bei mir sieht es ähnlich aus. Wir planen auch das zweite Kind und nachdem ich im April die Pille abgesetzt habe, waren wir fest der Meinung, dass es schnell klappen wird. Nun ja, falsch gedacht. Das mit dem Druck kommt mir sehr bekannt vor, ganz fürchterlich! Wenn ich aber keine Lust habe, dann zwinge ich mich auch nicht. Ich bin halt keine Maschine. Mein Mann sieht das genauso. Derzeit warte ich sehnsuchtsvoll auf die Durchführung eines Tests, aber vor Montag macht der keinen Sinn. Und ich weiß, dass ich wieder sehr traurig sein werde, wenn es wieder nicht geklappt hat. Und dann so ungeschickte Bemerkungen der Familie, wann kommt das 2.? Noch besser von meinem Bruder: Euer Sexleben kann ja nicht besonders heiß sein, wenn Du noch nicht schwanger bist. Das meint er witzig und merkt gar nicht, wie sehr er mich trifft...
Jetzt hab ich als Antwort meinen Frust abgelassen. Aber ich hoffe es tröstet Dich ein wenig, dass Du mit Deinen Gefühlen Gleichgesinnte hast. :-) Liebe Grüße und Kopf hoch
omega
 
Posts: 399
Joined: 14 Mar 2016, 16:19

Re: unruchtbar?

Postby Louisa1998 on 27 Feb 2017, 21:32

Für den Hormoncheck lässt man sich am besten vom FA eine ÜW zur Blutabnahme geben. Der weiß eh genau, was er überprüfen lassen muss. Man sollte dann an den ersten Zyklustagen (während der Mens) zur Blutabnahme gehen und anhand dieser Werte kann dann der FA erkennen, ob hier irgendetwas nicht passt, wogegen man mit Medikamenten, etc. ev. etwas tun kann. Für das Spermiogramm lässt sich der Mann am besten vom Hausarzt einen ÜW geben. Er muss dann in ein Labor, um eine Samenprobe abzugeben, die dann untersucht wird. Anhand dessen weiß man dann, ob es seitens des Mannes Hinderungsgünde am Schwanger werden gibt oder ob eh alles passt. Mann darf dann aber 5 Tage vor der Samenabgabe keinen Samenerguss gehabt haben, aber diese Spielregeln erfährt man dann ohnehin bei der Anmeldung im Labor.
Louisa1998
 
Posts: 413
Joined: 13 Feb 2016, 15:34

Re: unruchtbar?

Postby Agnes.frankes on 27 Feb 2017, 21:34

Hallo, wir haben für das zweite Kind etwas mehr als ein Jahr gebraucht. Jetzt habe ich noch eine Woche bis zum ET. Ehrlich gesagt, haben wir dann Sex nach dem Verhütungskalender (haben den eben umgekehrt benutzt) gehabt. Nicht immer romantisch, aber mein Zyklus ist nach dem ersten Kind lange unregelmäßig gewesen und so sind halt die Chanchen gestiegen. Nach 5 oder 6 Zyklen bin ich dann schwanger geworden. Leider hatte ich dann eine FG. Bin aber im nächsten Zyklus wieder schwanger geworden und warten nun darauf, dass es endlich losgeht. Ich konnte mich leider nicht entspannen mit dem Kinderwunsch, man hört ja immer wieder, dass es geklappt hat wenn man loslassen kann. Mit dem Verhütungscomputer hat es dann aber auch geklappt. Ich würde es immer wieder so machen. Weil man ja nie weiß ob es klappt und ob man die Ss hält. Alles Gute
Agnes.frankes
 
Posts: 553
Joined: 13 Feb 2016, 14:35

Re: unruchtbar?

Postby Ruth on 27 Feb 2017, 21:39

Das täuscht! Meistens findet man sich auf solchen Seiten ein, wenn es nicht gleich oder länger mit der SS nicht klappen will. Um sich Ratschläge zu holen, sich Mut machen zu lassen. 80 Prozent aller Frauen werden ohne Probleme in ein paar Monaten ss, finden sich auch nie auf solchen Seiten wie dieser hier. Und schwupps entsteht der Eindruck, es würde jede 2 Frau treffen, die Probleme mit der Fertilität oder mit dem SS-Bleiben hat. Ich habe mir mal aus medizinischem Interesse auf einer Internetseite für Familien mit behinderten Kindern deren Lebens-und Leidensgeschichten durchgelesen. 3 Tage später hatte ich den Eindruck, dass es pure Glückssache ist ein gesundes Kind zu bekommen...was natürlich nicht so ist. Das es mit dem zweiten Kind manchmal nicht oder nicht so schnell klappen will, liegt nicht selten daran, dass wir älter geworden sind, vielleicht die eine oder andere Krankheit erworben oder durchgestanden haben, möglicherweise lange mit hormonellen Kontrazeptiva verhütet haben, das wilde Paarungsverhalten aus den Anfängen unserer Beziehung etwas nachgelassen hat, wir vielleicht neue Partner haben, die ihrerseits wieder andere gesundheitliche Voraussetzungen haben. Die möglichen Gründe sind also vielfältig. Letztendlich schafft es doch aber prozentual immer noch deutlich mehr Frauen, auch unter diesen möglichen Umständen, ss zu werden und ein gesundes Kind zu bekommen!
Ruth
 
Posts: 532
Joined: 10 Feb 2016, 20:37

Re: unruchtbar?

Postby Agnes.frankes on 09 Aug 2017, 23:56

Auch ich möchte Dir ein wenig Mut machen. Höre bitte mich auf FÄ, was dein Alter angeht: es gibt so viele Frauen die auch erst mit 40 ss werden. Hör auch mich auf deine Bekannten die so krampfhaft versuchen dich in Zweifel zu bringen. Hör einfach in dich hinein und frag dich "Bin ich fruchtbar?" und ich bin mir sicher, dass dein Herz dir JA flüstern wird. Du hast einen lebenden wunderschönen Beweis dafür, wie fruchtbar Du bist. Und es ist wirklich so, dass der Körper eine Weile braucht, bis er sich wieder von der SS und Geburt erholt und vielleicht sollst du es ihm auch die Zeit geben. Noch ein zweites Beweis deiner Fruchtbarkeit möchte ich dir nennen: Du kriegst regelmäßig deine Tage und hast auch dein ES, das ist doch der beste Beweis dafür wie fruchtbar du bist. Es gibt viele Frauen, die so verzweifelt sind, weil sie es noch nicht mal haben. Je mehr man anfängt zu zweifeln, desto negativer wirkt sich dieser Zweifel an unseren Körper. Glaub mir, ich rede aus Erfahrung. Weißt Du...mir hat mein Doc letzte Woche ganz sanft mitgeteilt, dass ich mich langsam für eine IVF entscheiden soll. Wo ich da rauskam hab ich in den Gedanken ganz laut geschrieben, dass ich fruchtbar bin, und von diesem Glauben kann mich keiner abbringen, so feste ist es schon in mir verankert. Manchmal braucht es einfach Zeit und vor allem kein Zweifel, sondern den Glauben an sich selbst und eigenes Körper
Agnes.frankes
 
Posts: 553
Joined: 13 Feb 2016, 14:35

Re: unruchtbar?

Postby sofi_e on 20 Aug 2017, 23:20

Du hörst dich sehr hektisch an, aber stell dir mal vor: 4 Jahre sind eine unendlich lange Zeit, selbst wenn du nur noch die hättest! Gib dir diese Zeit, schenk dir sie. Es kann gut sein, dass dein erstes Kind ein so schnell ein Glückstreffer war und du nun länger brauchst für das zweite Kind. Es kann auch sein, dass sich dein Körper verändert hat, es kann sein, dass sich der Körper deines Mannes verändert hat usw. Du hast zwei Möglichkeiten: entweder in die Offensive gehen und Gelassenheit lernen, deine schwerste Aufgabe oder in die defensive gehen, dich deiner Ungeduld hingeben und den Werten und Zahlen und Statistiken überlassen (ich hab das auch schon nach einem halben Jahr Versuchszeit gemacht): einen Arzt finden, der dich ernst nimmt, und ein ganz normales Zyklus-Monitoring macht und schaut, wie deine hormonelle Situation ist, ob du noch genügend Ei-vorrat hast etc. das kann man alles ganz schön schnell wissen. Vielleicht beruhigt dich das dann ja eher? Dein Mann sollte allerdings auch untersucht werden, sonst nützt das nicht so viel. Liebe Grüße und eine gute Entscheidung
sofi_e
 
Posts: 344
Joined: 03 Jul 2016, 13:39

Re: unruchtbar?

Postby Engeline on 22 Aug 2017, 20:53

Nach meiner ersten Schwangerschaft (entstanden im ersten Versuchs-Zyklus) mit 23 Jahren wurde ich 1,5 Jahre nicht wieder schwanger. Ich durfte mir auch anhören, ich kann ja theoretisch schwanger werden, ich sei jung und habe einen Zyklus...Ganz ehrlich? Mir dreht sich bis heute der Magen um, wenn ich sowas höre. Letztlich war meine Schilddrüse wohl schuld an allem und bis heute ärgert sie mich immer wieder. Ich würde mal fragen, ob eine Blutuntersuchung möglich ist. Klar, dein Kind ist noch klein - aber gerade nach der Schwangerschaft kommen oftmals die Hormone ins Ungleichgewicht. Nachdem ich meinen Sohn geboren habe, musste ich meine Schilddrüsenhormone erhöhen, weil mein Körper plötzlich mehr brauchte. Da sagte dann auch niemand mehr etwas von wegen "Zyklus ist toll" oder so - plötzlich war allen klar, dass die SD eine sehr sehr wichtige Rolle spielt und mein Problem dort zu suchen ist. Wir wollten nach meinem Sohn auch schnell ein zweites, er war 8 Monate, als ich wieder schwanger war. Leider musste ich bisher 3 weitere Verluste hinnehmen, 2 davon wahrscheinlich im Zusammenhang mit der Schilddrüse...Alles Gute!
Engeline
 
Posts: 807
Joined: 04 Jan 2016, 16:07

PreviousNext

Return to IVF und ICSI