Angst vor Überstimu

Re: Angst vor Überstimu

Postby Fuchs on 21 Mar 2017, 19:22

Bei meiner ersten ICSI hatte ich auch etwa 20 EZ und totale Angst vor einer ÜS. Ich wurde nach der PU für eine Woche vorsichtshalber krankgeschrieben, aber mehr als einen sehr geblähten Bauch hatte ich nicht. Es kam jedoch auch nicht zu einer ss. Bei den nachfolgenden ICSI's hatten wir ein anderes Protokoll und ich hatte direkt nach der PU keine Schwierigkeiten, aber immer bei Eintreten der Schwangerschaft eine ÜS. Wenn es dir nach der PU nicht gut geht, dann solltest du keinen TF riskieren. Du wirst selber merken ob es schlimm ist oder nicht. Ein geblähter Bauch ist auszuhalten, aber wenn die Luft eng wird oder du nichts mehr essen kannst, dann willst du freiwillig zum Arzt. Alles Gute
Fuchs
 
Posts: 217
Joined: 16 Jun 2016, 19:29

Re: Angst vor Überstimu

Postby sofi_e on 21 Mar 2017, 19:27

Ich hatte bei der ersten ICSI 38 Follikel und schon vor Punktion war klar, es wird keinen Transfer geben. Ich habe mit Deca ausgelöst und alle wurden Kryos. Nach dem Auslösen mit Deca ging es mir etwas schlechter, am Tag der Punktion eben extrem großer Bauch und leichte Schmerzen, am Tag nach Punktion war es der Horror. Schmerzen beim Laufen, Sitzen... extrem viel Wasser im Bauch. Kryos war leider ohne Erfolgt.
Die 2. ICSI war super, kurz vor Punktion hatte ich 14 Follikel im Ultraschall und nach dem Auslösen mit Ovitrelle hatte ich auch das Gefühl, einen großen Bauch mit Wasser zu haben. Die Ärztin meinte, wenn ich bei Punktion kein Wasser im Bauchraum habe, bekomme ich den Transfer. Ab PU ging es leicht wieder los mit der Überstimmulation.
Geendet hat es dann nicht so schön mit einem täglichen Besuch in der Kinderwunschklinik. Ich hatte viel Wasser im Bauch, Atemnot, Schmerzen bei allem. Aber es hat sich gelohnt: ich wurde in diesem Versuch schwanger. Die späte Überstimmulation war im Prinzip schon für alle ein Zeichen. In dem Moment war ich natürlich unbeschreiblich glücklich jedoch wurde es alles von Stunde zu Stunde schlimmer. Alles Gute weiterhin! Leider kann man es nicht vorraussagen wie es dir ab Punktion geht. Viel trinken kann evtl. helfen aber wenn es mal zu einer Schwangerschaft kommt und jemand in die HCG produziert gibt es leider kein halten mehr. Diese Atemnot und das Wasser - ich habe es nie geglaubt aber das kann wirklich ganz böse sein.
sofi_e
 
Posts: 213
Joined: 03 Jul 2016, 13:39

Re: Angst vor Überstimu

Postby Nala on 21 Mar 2017, 19:30

Um dich etwas zu beruhigen: Natürlich muss das nichts heißen, aber ich wünsche dir, dass es doch so klimpflig abläuft wie bei mir! Ich hatte bei meiner ersten IVF 38 reife Eizellen. Ich habe sogar mit Hcg ausgelöst, zwar 5000 i.E. aber dennoch. Nunja, meine Ärztin hat etwa 15 vorhergesagt...Wie auch immer... ich hatte keinen Transfer und vier Tage lang in der Klinik jeden Tag Infusion bekommen. Ja, ich hatte einen feinen Überstimubauch mit echt vergrößerten Eierstöcken und Wasser, aber verhältnismäßig ging es mir doch gut, wenn man bedenkt, dass andere mit weit weniger Eizellen im KH landen. Diese Anzahl muss also nichts bedeuten und ich wünsche dir, dass es bei dir auch so ist! Alles Gute!
Nala
 
Posts: 218
Joined: 21 Jul 2016, 23:43

Re: Angst vor Überstimu

Postby Nala on 07 Apr 2017, 00:55

Ich bin ja bei meiner zweiten ICSI und simuliere jetzt seit ca. 1Woche und ich habe mich schon nach 2 Tagen nicht gut gefühlt. Am Freitag hatte ich Termin in unserem Kiwu Zentrum, den Termin habe ich noch mal rein geschoben, der Arzt wollte mich eigentlich erst heute sehen. Ergebnis auf dem Ultraschall: rechts 8 Eizellen links: 10 Eizellen die man deutlich sehen konnte und schon gut gewachsen waren… nach 4 Tagen!
Da ich bei der letzten ICSI auch schon Probleme mit Überstimulation hatte, haben wir die Dosierung runter gesetzt. Allerdings nur von 187,5 auf 150 (gonal Pen) mittlerweile fühle ich mich wie eine Tonne, es spannt und drückt, manchmal habe ich auch Schmerzen in den Eierstöcken. Mein Bauch ist riesig und fest. Zudem habe ich immer wieder Kreislauf. Beschwerde ist kurzfristige Übelkeit. .. wie soll es bloß nach der Punktion werden? Beim letzten mal ging es mir nicht so schlecht und da wurden auch 18 Follikel punktiert aber man sah nach 4 Tagen noch nicht so viele Wie diesmal.
Ich habe Angst, wie ich das durchstehen soll noch 3 Wochen, wenn es jetzt schon so scheiße ist :-( ich kann mir auch nicht viele krank Tage erlauben. Die Punktion wird wohl Donnerstag/Freitag statt finden und ich bleibe dann noch Montag Zuhause mehr geht nicht. Ich rutsche jetzt schon auf meinem Büro Stuhl hin und her und kann kaum gerade sitzen wegen dem Bauch. bin nervlich am Ende wie soll ich das überstehen? ich habe noch dazu wichtige Termine und Veranstaltungen die ich leiten muss Hilfe ich mag nicht mehr.
Nala
 
Posts: 218
Joined: 21 Jul 2016, 23:43

Re: Angst vor Überstimu

Postby Engeline on 26 Jun 2017, 00:07

Ich hatte schon 2 mal ÜS. Bei der ersten hatte ich 21 EZ. Nach ca 10 Tg nach Transfer fing die ÜS an, es war eine schwere, lag fast 5 Wochen im KH und wurde 3x punktiert hatte insgesamt 17 L Wasser… War auch SS. Bei der 3 IVF hatte ich ca 14 EZ, und meine ÜS fing 2 Tg nach Transfer wieder an. Mußte wieder ins KH wurde 1x punktiert und hatte 3,5 L Wasser. War leider nicht SS. Ich finde es nicht gut, dass der Arzt dir die Entscheidung lässt. Bei der letzten IVF hatte ich die möglichkeit, hatte aber schon Punktion. Der doc meinte vor Transfer, es gibt zwei entscheidung, entweder einfrieren oder alles normal durchziehen, ich hatte alles durchgezogen. 40 EZ ist schon der Hammer. Bei der 1. IVF hattest du ja auch schon 25 EZ, jetzt sind es ja 15 mehr. Also ich würde, wenn ich so viele EZ, evtl. punktieren lasssen und einfrieren, aber die Entscheidung mußt du ganzallein treffen. Ich weiß nur, die 1ÜS es war einfach fruchtbar, ich hatte solche schmerzen, die ich keinen gönne.
Engeline
 
Posts: 405
Joined: 04 Jan 2016, 16:07

Re: Angst vor Überstimu

Postby Engeline on 08 Jul 2017, 00:48

Ich hatte Ende Februar meine erste Punktion. Leider auch mit einer Überstimulation. 40 Follis. Ich hatte vor der Punktion schon ziemlich Bauchschmerzen, auch Bauchdrücken. Die Ärzte haben mir leider gar nichts darüber gesagt im Vorfeld. Nach der Punktion hatte ich dann unbeschreibliche Schmerzen. Ich bekam dann gleich ein Schmerzzäpfchen, nach 10 Minuten nochmal eines und die Anästhesistin kam dann und spritze mir was. Zusätzlich wurden mir einige Flaschen Infusion angehängt und etwas Cortison gespritzt. Zu Hause hatte ich dann noch einige Ibuprofen und ganz viel getrunken. Nach 2 Tagen ging es aber wieder. Mein Doc fragte mich, ob es für mich ok wäre, wenn wir den Transfer verschieben, weil eine evtl. Schwangerschaft alles nur noch schlimmer mache würde. Ich war dafür. Ich war sogar froh, da ich wirklich noch ziemlich am Ende war. Dass sich keine der insgesamt 16 gewonnen Eizellen befruchten ließ konnte ich da noch nicht wissen:-( Letzten Mittwoch war meine 2. Punktion. Diesmal weniger Puregon, Menogon und Orgalutran. Immer der gleiche Arzt, engmaschige Kontrolle, andauernde Blutentnahmen. Leider hatte ich ab Dienstag wieder ziemliche Bauchschmerzen, der Tag der Punktion war dann vorher schon wirklich schlimm. Aber dieses Mal bekam ich vorher schon Infusion und Schmerzmittel, danach auch gleich Zäpfchen. Schmerzen sind heute auch noch echt schlimm. Gestern hatte ich Transfer. Trotzdem sieht mein Bauch immer noch aus wie im 6. Monat und schmerzt ziemlich. Ich bin hier eine Ausnahme. Keine meiner Kinderwunsch- Bekannten hatte das so schlimm wie ich! Wichtig ist - falls es doch dazu kommt: Nicht mit Schmerzmittel sparen (am Besten Paracetamol), viel trinken, ich habe mir auch extra Eiweißshakes gekauft. Ich wünsche Dir alles Gute
Engeline
 
Posts: 405
Joined: 04 Jan 2016, 16:07

Re: Angst vor Überstimu

Postby tilda on 10 Sep 2017, 23:36

Bin grad in der gleichen Situation wie Du. Hab ca. 30 Eizellen und morgen PU und Panik vor der ÜS. Mein Arzt hat gesagt, das die Entscheidung ob alles Einfrieren oder doch Transfer am Tag der Punktion gefällt wird. Wenn meine ÜS sehr schlimm aussieht, wird alles eingefroren und im nächsten Zyklus erst transferiert. Ich hoffe, dass bei uns Beiden alles doch noch klappt, wir bald unsere Krümel zurückbekommen und wir die ÜS bekämpfen können. Werde morgen wohl schon die erste Infusion bekommen, TF ist aber erst am Montag. Hast das Schlimmste jetzt sicher schon hinter Dir. Nur kein zu grosses Risiko eingehen und lieber einfrieren, wenn's sehr nach ÜS aussieht. Auch Kryos haben gute Chancen
tilda
 
Posts: 382
Joined: 25 Feb 2016, 21:18

Re: Angst vor Überstimu

Postby Pika4u on 11 Sep 2017, 19:52

Ist schon mal einer trotz ÜS schwanger geworden? Ich bin in meinem 2 IVF Versuch und bin 2 Tage nach Transfer ins Krankenhaus gekommen wegen ÜS (es wurden 14 Eizellen entnommen, davon 2 nur befruchtet, wieder eingesetzt), diese ÜS war aber nicht so schlimm wie die erste und hat auch nicht so lange getauert, war nur 4 Tage im Krankenhaus. Bei der 1 IVF waren es 30 aber sie konnten nur 21 holen weil die Narkose nachgelassen hatte, von 21 waren 11 befruchtet, 2davon habe ich mich einsetzen lassen und den Rest einfrieren lassen, da war ich aber so ÜS das ich aussah als sei ich schon im neunten Monat und da gings mir viel schlechter. Nun ist heute der 9. Tag nach Transfer und ich werde immer aufgeregter, kann man trotz ÜS schwanger werden oder nicht, ich hab solche Angst das ich es wieder nicht bin durch diese verdammte ÜS (eine Ärztin hat mal gesagt es muss nicht gerade gut sein wenn man ÜS ist).
Pika4u
 
Posts: 321
Joined: 04 Jan 2016, 16:13

Previous

Return to IVF und ICSI



cron