bei wem ist Ursache unbekannt?

Re: bei wem ist Ursache unbekannt?

Postby yourAngel on 08 Nov 2017, 00:31

Mein Freund und ich probieren schon seit 4 Jahren ein Kind zu bekommen, das 1. Jahr noch gar nicht so planmäßig, aber nach einiger Zeit haben wir uns doch gefragt warum nix passiert. Dann Kiwu-Praxis, dort festgestellt dass meine Hormone und Spermiogramm meines Freundes absolut in Ordnung sind. Dann 3x Predalon-Spritzen um den Eisprung künstlich auszulösen, hat auch nichts gebracht und ist nun schon wieder 1 Jahr her. Als mir dann empfohlen wurde, zwecks Eileiterdurchlässigkeitsprüfung eine Bauchspiegelung zu machen, hab ich erst mal ne Pause eingelegt und dachte probieren wir halt noch ne Weile. Dann Heilpraktiker... Nach fast einem Jahr jetzt doch zur Bauchspiegelung durchgerungen... Ergebnis: beide Eileiter wunderbar durchlässig - Kommentar der Ärztin: Es versteht keiner warum es bei Ihnen nicht klappt. Nun sitze ich daheim, krankgeschrieben nach der OP und frage mich wie es weitergehen soll. Zur künstlichen Befruchtung bin ich irgendwie noch nicht bereit - obwohl inzwischen gerade 39 geworden :-( Alle sagen ich soll mich nicht so sehr darauf versteifen... aber das ganze erste Jahr war ich total entspannt und jetzt mal mehr, mal weniger. Gehts denn jemandem hier ähnlich? Ich meine, einerseits bin ich ja froh, dass es keinen schwerwiegenden gesundheitlichen Grund gibt - andererseits ist es total zermürbend wenn man gar nicht weiß wo man ansetzen soll.
yourAngel
 
Posts: 704
Joined: 04 Jan 2016, 16:14

Re: bei wem ist Ursache unbekannt?

Postby Ruth on 10 Nov 2017, 22:35

Wir basteln seit 3 Jahren... den KiWu haben wir schon länger. In der Zwischenzeit haben so gut wie all unsere Freunde Kinder, tlw. gerade auch schon die Zweiten bekommen. Es ist ein extremes Wechselbad der Gefühle. Auch war ich ja im September endlich schwanger, nur leider an der falschen Stelle. Bei uns wurde auch alles Mögliche durchgecheckt, durch meine Bauchspiegelung im September... alles ok. Mittlerweile bin ich soweit, dass ich versuche mich mit dem Gedanken anzufreunden, nie Kinder zu bekommen (auch wenn sie extrem fehlen würden). Was könnte ich alles machen, dass mein Leben trotzdem erfüllt ist, auch ohne Kinder. Glaube z.B. auch, dass ich jetzt einen Abgang mit der Mens hatte. Auch wenn es jetzt schwer zu verstehen klingt, aber ihr übt erst etwas über 1 Jahr (bis sich das mit der Pille eingependelt hat dauert es auch) und 1 Jahr muss man schon rechnen (auch wenn man es nicht hören mag) ...versuche dich mit anderen Dingen zu beschäftigen, auch wenn es schwer fällt. Alles liebe
Ruth
 
Posts: 532
Joined: 10 Feb 2016, 20:37

Re: bei wem ist Ursache unbekannt?

Postby trixis on 20 Nov 2017, 01:04

Ich kann dich so gut verstehen. Meine Hoffnung und mein gutes Gefühl sind nach 3 negativen leider auch dahin. Ich bin zwar schon 30, aber ich darf mir auch jedes Mal anhören, dass ich doch zuversichtlich sein soll und bei so jungen Frauen die Erfolgsrate sehr gut ist. Und ich doch so gute Embryonen habe. Aber, deine Ärzte wollen was verändern, so wollen weitere Diagnostik angehen... das ist super. Wie man schon schreibt, sieht das in vielen Kliniken ganz anders aus. Meine Klinik würde z. B. in deiner Situation sagen, sie hatten doch erst einen Frischtransfer, seien sie zuversichtlich. Ich würde dann erwidern, aber das würde meine Klinik gar nicht interessieren.
Ich werde demnächst das Gespräch mit meiner Klinik suchen, um genau das zu erreichen, was du praktisch ohne große Gespräche erreicht hast. Nämlich, dass man mir sagt, wie es weiter geht, falls die nächste Kryo auch negativ sein sollte. Ob wir immer nur von Versuch zu Versuch denken oder man vielleicht auch mal das große Ganze in Betracht sieht und mir mal sagt, wann es Sinn macht, weitere Tests zu machen und vor allem, ob sie diese auch machen wollen.
Ich schaffe das psychisch einfach nicht mehr einfach so weiter zu machen und zu hoffen, dass es vielleicht beim 8. oder 9. Versuch dann irgendwann mal klappen könnte. Mein Mann zieht schon in Betracht die Möglichkeit eine Leihmutter zu beauftragen, damit ich meinen Körper nicht so erbarmungslos dem Kiwu-Risiko aussetze. Wir haben uns sogar nach den Preisen in der Ukraine (Biotexcom-Zentrum) vorsorglich erkundigt. Bitte versuch das auch positiv zu sehen, dass sie deine Situation ernst nehmen. Das ist wirklich viel wert. Ich drücke dir sehr die Daumen auf einen erfolgreichen Ausgang deiner Kryo und dass weitere Diagnostik gar nicht notwendig sein wird. Liebe Grüße
trixis
 
Posts: 301
Joined: 18 Apr 2016, 20:57

Re: bei wem ist Ursache unbekannt?

Postby Louisa1998 on 23 Nov 2017, 02:36

Mein Mann (32) und ich (33) haben auch über 2 Jahre versucht schwanger zu werden. Irgendwann habe ich dann den FA gewechselt, weil ich dieses blöde "Abwarten, das klappt schon noch" nicht mehr hören konnte. Der neue FA hat mich dann eingehend untersucht. Nachdem er bei der Untersuchung eine Verwachsung ertastet hat (die sich später als falsch herausgestellt hat) habe ich eine Bauchspiegelung machen lassen. Da war alles okay. Mein Mann hat sein Sperma testen lassen, auch ohne Befund. Als ich dann wusste, dass körperlich alles ok war, ist der ganze Stress von mir abgefallen. Ich habe mich von dem Zeitpunkt an nicht mehr auf ein Baby versteift, habe mir neue Hobbies und einen neuen Arbeitsplatz gesucht. 3 Monate später war ich schwanger. Die Tochter ist jetzt 7 Monate alt. Mein Tipp: Kopf freimachen, neue Beschäftigungen suchen, Baby aus dem Kopf kriegen. Ich weiß, ich habe gut reden das ist schwer, aber es tut gut wenn die Gedanken nicht nur um eine nichtbestehende SS kreisen. Ich habe übrigens auch eine Schilddrüsenunterfunktion und muss S-Hormone nehmen. Wenn die Schilddrüse gut eingestellt ist, hat das auf das Schwangerwerden keinen Einfluss. Ich drücke euch allen die Daumen und wünsche euch viel Kraft!
Louisa1998
 
Posts: 413
Joined: 13 Feb 2016, 15:34

Re: bei wem ist Ursache unbekannt?

Postby Agnes.frankes on 05 Dec 2017, 00:24

Mein damaliger Mann und ich haben 3 Jahre versucht Kinder zu bekommen. Bei uns beiden war alles in Ordnung und ich dachte zumindestens, dass ich mir keinen Druck mache, aber im Unterbewusstsein war der Gedanke an einem Kind immer da. Gerade weil im Freundeskreis auch alle Kinder bekamen. Ich habe eine Hormonbehandlung gemacht, die allerdings ohne Erfolg blieb und stand kurz vor einer künstlichen Befruchtung. Diesen Schritt wollte ich dann aber doch noch nicht gehen. Nach unserer Trennung lernte ich einen neuen Partner kennen und wir haben um den Eisprung herum meist verhütet. Da ich aber dachte, dass ich eh keine Kinder kriegen kann, haben wir ab und an nicht so darauf geachtet. Dann ist das unglaubliche passiert. Jetzt bin ich glückliche Mama und mein Kleiner ist schon 7 Monate alt. Also ich denke, dass ich mich damals unbewusst unter Druck gesetzt habe. Wie man dieses Unterbewusstsein ausschalten kann, weiß ich allerdings auch nicht. Ich Drücke Euch ganz doll die Daumen, dass es bald klappt.
Agnes.frankes
 
Posts: 553
Joined: 13 Feb 2016, 14:35

Re: bei wem ist Ursache unbekannt?

Postby Nala on 07 Dec 2017, 01:28

Ich bin 36, verheiratet und habe einen unerfüllten Kinderwunsch. Ich nehme bereits seit über 1 Jahr Nahrungsergänzungen. Ich habe fantastische Laborwerte was Selen, Zink etc. angeht und dennoch hat es nie geklappt. Jetzt hat mir mein Gyn. am 3 Zyklustag Blut abgenommen und das Ergebnis scheint vernichtend zu sein. Trotz funktionierender Schilddrüse, hab ich ein total niedrigen Östrogenspiegel. Mein Testosteron befindet sich jedoch im Normbereich. Mein Prolaktin ist nur dezent erhöht. (Bei mir ist er 12 und laut Labor sollte er unter 10 sein)
Nun spricht das Labor von einer Störung im hypothalamisch-hypophysärer Ebene im Sinne einer sek. Ovarialinsuffizienz. Die Androgene sind normwertig aber die Gonatropine zeigen nun mal dieses Bild der Störung. Ich bin nicht Bulimiekrank, nicht Magersüchtig und habe keinen Stress. Wie ich finde, passt das ganze nicht aber erklärt meinen unerfüllten Kinderwunsch. Nun hat mir mein Gyn. Mönchspfeffer empfohlen. Da ich etwas unsicher bin, nun die Frage, was tun?
Nala
 
Posts: 388
Joined: 21 Jul 2016, 23:43

Re: bei wem ist Ursache unbekannt?

Postby eva2Abel on 10 Dec 2017, 20:47

Ich zähle mich auch mal dazu, obwohl ich schon eine Tochter habe. Nur das zweite lässt auf sich warten. Habe mir im Februar 2012 die Hormonspirale Mirena ziehen lassen, hatte dann Ende Juni 2012 positiv getestet. Alles war in Ordnung bis zum 16. August, ich bekam Blutungen bin ins Krankenhaus und dort wurde mir beim US gesagt das unser Würmchen nicht mehr lebt. Ausschabung in der 10. SSW. Im November 2012 durfte ich nochmal positiv testen, leider stieg das HCG nur langsam an. Überweisung ins Krankenhaus, beim US wurde klar: Eileiterschwangerschaft! Mein rechter Eileiter wurde komplett entfernt. Mitte Januar wieder positiv getestet, aber drei Tage später kam der FG. Seitdem warte ich vergebens auf einen positiven Test, meine FA möchte weiterhin abwarten...Ich will nicht mehr warten, das geht alles so an die Substanz… Am 28.03. habe ich einen Termin bei einer anderen Frauenärztin, ich hoffe dass die mich verstehen und vor allem mir helfen kann. Für eine Kinderwunschklinik fühle ich mich noch nicht bereit. Sorry für das ganze, habe aber keinen dem ich mich anvertrauen kann. Ich wünsche uns allen viel Glück, das unser Traum dieses Jahr wahr wird.
eva2Abel
 
Posts: 425
Joined: 14 Mar 2016, 16:25

Re: bei wem ist Ursache unbekannt?

Postby yourAngel on 13 Jan 2018, 22:59

Wir basteln seit 3 Jahren... den KiWu haben wir schon länger. In der Zwischenzeit haben so gut wie all unsere Freunde Kinder, tlw. gerade auch schon die Zweiten bekommen. Es ist ein extremes Wechselbad der Gefühle. Auch war ich ja im September endlich schwanger, nur leider an der falschen Stelle. Bei uns wurde auch alles Mögliche durchgecheckt, durch meine Bauchspiegelung im September... alles ok. Mittlerweile bin ich soweit, dass ich versuche mich mit dem Gedanken anzufreunden, nie Kinder zu bekommen (auch wenn sie extrem fehlen würden). Was könnte ich alles machen, dass mein Leben trotzdem erfüllt ist, auch ohne Kinder. Glaube z.B. auch, dass ich jetzt einen Abgang mit der Mens hatte. Auch wenn es jetzt schwer zu verstehen klingt, aber ihr übt erst etwas über 1 Jahr (bis sich das mit der Pille eingependelt hat dauert es auch) und 1 Jahr muss man schon rechnen (auch wenn man es nicht hören mag) ...versuche dich mit anderen Dingen zu beschäftigen, auch wenn es schwer fällt. Alles liebe
yourAngel
 
Posts: 704
Joined: 04 Jan 2016, 16:14

Re: bei wem ist Ursache unbekannt?

Postby tilda on 16 Jan 2018, 01:57

Mein damaliger Mann und ich haben 3 Jahre versucht Kinder zu bekommen. Bei uns beiden war alles in Ordnung und ich dachte zu mindestens, dass ich mir keinen Druck mache, aber im Unterbewusstsein war der Gedanke an einem Kind immer da. Gerade weil im Freundeskreis auch alle Kinder bekamen. Ich habe eine Hormonbehandlung gemacht, die allerdings ohne Erfolg blieb und stand kurz vor einer künstlichen Befruchtung. Diesen Schritt wollte ich dann aber doch noch nicht gehen. Nach unserer Trennung lernte ich einen neuen Partner kennen und wir haben um den Eisprung herum meist verhütet. Da ich aber dachte, dass ich eh keine Kinder kriegen kann, haben wir ab und an nicht so darauf geachtet. Dann ist das unglaubliche passiert. Jetzt bin ich glückliche Mama und mein Kleiner ist schon 7 Monate alt. Also ich denke, dass ich mich damals unbewusst unter Druck gesetzt habe. Wie man dieses Unterbewusstsein ausschalten kann, weiß ich allerdings auch nicht. Ich Drücke Euch ganz doll die Daumen, dass es bald klappt.
tilda
 
Posts: 575
Joined: 25 Feb 2016, 21:18

Re: bei wem ist Ursache unbekannt?

Postby Lisa_vogt on 06 Feb 2018, 00:49

Wir basteln seit 3 Jahren... den KiWu haben wir schon länger. In der Zwischenzeit haben so gut wie all unsere Freunde Kinder, tlw. gerade auch schon die Zweiten bekommen. Es ist ein extremes Wechselbad der Gefühle. Auch war ich ja im September endlich schwanger, nur leider an der falschen Stelle. Bei uns wurde auch alles Mögliche durchgecheckt, durch meine Bauchspiegelung im September... alles ok. Mittlerweile bin ich soweit, dass ich versuche mich mit dem Gedanken anzufreunden, nie Kinder zu bekommen (auch wenn sie extrem fehlen würden). Was könnte ich alles machen, dass mein Leben trotzdem erfüllt ist, auch ohne Kinder. Glaube z.B auch, dass ich jetzt einen Abgang mit der Mens hatte. Auch wenn es jetzt schwer zu verstehen klingt, aber ihr übt erst etwas über 1 Jahr (bis sich das mit der Pille eingependelt hat dauert es auch) und 1 Jahr muss man schon rechnen (auch wenn man es nicht hören mag) ...versuche dich mit anderen Dingen zu beschäftigen, auch wenn es schwer fällt. Alles liebe
Lisa_vogt
 
Posts: 545
Joined: 18 Jan 2016, 16:53

PreviousNext

Return to IVF und ICSI