Assisted hatching

Assisted hatching

Postby Nala on 09 Apr 2017, 02:21

Hallo, ich würde gerne wissen, ob sich hier jemand mit Assisted Hatching auskennt bzw. es schon einmal gemacht hat. Unser Doc hatte gesagt, dass es Sinn machen könnte, wenn Frau mehr als drei Versuche gemacht hat oder über 35 Jahre ist. Da es bei uns der vierte und wahrscheinlich letzte Versuch sein wird und ich auch stark auf die 35 zugehe, käme das ja in Frage. Allerdings sagte man uns, dass diese Kosten auf keinen Fall von der KK bezahlt werden. Bin nun etwas unsicher, ob oder ob nicht. Es wäre schön, Eure Meinung dazu zu hören. Liebe Grüsse
Nala
 
Posts: 196
Joined: 21 Jul 2016, 23:43

Re: Assisted hatching

Postby Engeline on 09 Apr 2017, 02:24

Mein KWZ sagt, dass es bei Frauen ab 35 gemacht wird und bei Kryo-Versuchen. Bei uns ist es so, dass das Betrachten der Eizellenhautdicke etwa 10 Euro kostet, je Eizelle. Dann wird entschieden, ob ass. Hatching Sinn macht. Wir haben 157 Euro bezahlt, allerdings wird das je Zyklus berechnet, d. h. egal ob nachher ass. Hatching bei einer oder drei Eizellen gemacht wird. Bei uns kann man so entscheiden, dass die Eizellen betrachtet werden und der Biologe entscheidet dann. Das hat für uns auch Sinn gemacht, schließlich haben wir keine Ahnung, um die Sinnhaftigkeit zu entscheiden...Wir hatten bisher die 1. ICSI und bei beiden Eizellen wurde das ass. Hatching gemacht. Ich bin nun mit Zwillingen schwanger. Ob es am Assisted Hatching lag oder nicht - dazu hab ich für mich keine Vergleichswerte...Viel Erfolg
Engeline
 
Posts: 371
Joined: 04 Jan 2016, 16:07

Re: Assisted hatching

Postby majorka4 on 09 Apr 2017, 02:25

Ich habe bei meiner 1. IVF im Dezember Assisted Hatching machen lassen und Embryoglue auch. Bin 38, hatte bei der PU 21 Eizellen, von denen ließen sich 15 befruchten. Habe mir 3 befruchtete Eizellen einsetzen lassen. Das mit dem Assisted Hatching habe ich dem Biologen überlassen, er sollte entscheiden ob es nötig ist - bei 2 von 3 wurde es dann gemacht. Für das Assisted Hatching habe ich 150 Euro bezahlt und für das Embryoglue 55 Euro. Ich habe mich schon bei der 1. IVF für das volle Programm entschieden, weil wir die gesamte Behandlung sowieso selber zahlen mussten und ich einfach dachte, ich möchte nichts unversucht lassen und auch die Chancen auf eine Schwangerschaft erhöhen...Anscheinend hats geholfen... :-) Ich bin jetzt in der 9. Woche schwanger. Ich habe immer auch mit Zwillingen gerechnet, hätte mich auch über drei Kinder gefreut, aber es ist ein Kind - darauf freue ich mich schon sehr! Ganz liebe Grüße und alles Gute!
majorka4
 
Posts: 272
Joined: 04 Jan 2016, 16:10

Re: Assisted hatching

Postby Pika4u on 09 Apr 2017, 02:27

Wir haben unsere beiden 4Zeller hatchen lassen. Bei mir kommt aber noch hinzu, dass meine Einhüllen extrem dick sind. Ohne Hatchen hätten wir wohl gar keine Chance, geklappt hat die erste ICSI trotzdem nicht. Dass beim Hatchen etwas schief gehen kann, habe ich noch nie gehört. Man kann ja einem 4 Zeller zur genetischen Untersuchung sogar eine Zelle klauen und das werden trotzdem "normale" Babys. (in Holland ist das erlaubt, um Trisomie 21 etc. vorher zu testen) Ich habe das mal als Fernsehbericht gesehen und fand das sehr interessant. Ich würde mich da nicht so sehr von Studien, oder Langzeiterfahrungen beeinflussen lassen. Auch nicht davon, wer wie mit oder ohne schwanger wurde. Frag einfach mal dein Bauchgefühl, ob du "Schlupfhilfe" haben möchtest, oder nicht. Ich drücke dir die Daumen für deine Entscheidung und den Rest… Liebe Grüße
Pika4u
 
Posts: 299
Joined: 04 Jan 2016, 16:13

Re: Assisted hatching

Postby yourAngel on 09 Apr 2017, 02:30

Ich habe bereits eine IUI, eine ICSI und eine Kryo hinter mir. Leider alle negativ.
Habe jetzt die Praxis gewechselt und bin gerade in der Warteschleife meines neuen ICSI-Versuchs. In der vorigen Praxis wurde das Hatching-Verfahren nicht durchgeführt, deshalb habe ich auch gewechselt. In der neuen Praxis wurde mir allerdings nicht dazu geraten, weil ja bei ICSI die Eizelle sowieso durchstochen wird, und da sei AH nicht mehr notwendig. Wenn dieser Versuch bei mir wieder negativ verläuft, werde ich aber auf jeden Fall als nächstes auch ICSI mit AH machen. Das kostet in meiner Praxis etwa 200 eur, aber das ist es mir aber wert. So viele Versuche habe ich nicht mehr, weil meinem Mann aufgrund einer Tumorerkrankung ein Hoden entfernt wurde und der andere nicht mehr produziert. Bei der OP wurde damals etwas Gewebe eingefroren, was für unsere Versuche aufgetaut wird, deshalb kommt auch nur ICSI in Frage. Da nicht mehr so viel eingefroren ist, haben wir danach wohl höchstens noch einen Versuch. Beim Auftauen überlebt ja nicht alles. Für die Befruchtung einer Eizelle wurden schon 2 Proben meines Mannes aufgebraucht. Ich wünsche dir, dass sich genügend EZ bei dir entwickeln und dass du nach deinen Misserfolgen endlich den ersehnten Erfolg hast. Ich glaube nicht, dass es den EZ schadet, wenn man sich für AH entscheidet. Wie du dich auch entscheidest, ich drücke dir ganz fest die Daumen
yourAngel
 
Posts: 331
Joined: 04 Jan 2016, 16:14

Re: Assisted hatching

Postby Lisa_vogt on 09 Apr 2017, 02:31

Ich habe bereits 3 negative ICsis und 1 neg. Kryo ohne Einnistung hinter mir. Ich habe meine Ärzte öfters auf AH angesprochen und sie sagten immer, dass die Biologin beim Einspritzen des Spermiums bemerkt hätte, wenn die Einhaut zu dick wäre und somit würde ich nur Geld rauswerfen. Wenn ich sehe, wie viele Paare in meiner Praxis ein- und ausgehen, dann denke ich, dass die Biologen wahrscheinlich reichlich Erfahrung damit haben und es sicherlich auch dadurch bemerken würden wenn etwas nicht stimmt. Ich vertraue dann den Erfahrenen! Aber wenn Du es gern möchtest und nicht mal dafür bezahlen musst, dann mach es doch einfach. Ich glaube nicht, dass dabei etwas schiefgeht. Unsere Praxen verstehen was von ihrem Handwerk. Liebe Grüße und ganz viel Glück
Lisa_vogt
 
Posts: 283
Joined: 18 Jan 2016, 16:53

Re: Assisted hatching

Postby Agnes.frankes on 10 Aug 2017, 00:03

Ich habe bei meiner 1. IVF im Dezember Assisted Hatching machen lassen und Embryoglue auch. Bin 38, hatte bei der PU 21 Eizellen, von denen ließen sich 15 befruchten. Habe mir 3 befruchtete Eizellen einsetzen lassen. Das mit dem Assisted Hatching habe ich dem Biologen überlassen, er sollte entscheiden ob es nötig ist - bei 2 von 3 wurde es dann gemacht. Für das Assisted Hatching habe ich 150 Euro bezahlt und für das Embryoglue 55 Euro. Ich habe mich schon bei der 1. IVF für das volle Programm entschieden, weil wir die gesamte Behandlung sowieso selber zahlen mussten und ich einfach dachte, ich möchte nichts unversucht lassen und auch die Chancen auf eine Schwangerschaft erhöhen...Anscheinend hats geholfen... :-) Ich bin jetzt in der 9. Woche schwanger. Ich habe immer auch mit Zwillingen gerechnet, hätte mich auch über drei Kinder gefreut, aber es ist ein Kind - darauf freue ich mich schon sehr! Ganz liebe Grüße und alles Gute!
Agnes.frankes
 
Posts: 341
Joined: 13 Feb 2016, 14:35

Re: Assisted hatching

Postby Agnes.frankes on 10 Aug 2017, 00:06

Wir haben unsere beiden 4Zeller hatchen lassen. Bei mir kommt aber noch hinzu, dass meine Einhüllen extrem dick sind. Ohne Hatchen hätten wir wohl gar keine Chance, geklappt hat die erste ICSI trotzdem nicht. Dass beim Hatchen etwas schief gehen kann, habe ich noch nie gehört. Man kann ja einem 4 Zeller zur genetischen Untersuchung sogar eine Zelle klauen und das werden trotzdem "normale" Babys. (in Holland ist das erlaubt, um Trisomie 21 etc. vorher zu testen) Ich habe das mal als Fernsehbericht gesehen und fand das sehr interessant. Ich würde mich da nicht so sehr von Studien, oder Langzeiterfahrungen beeinflussen lassen. Auch nicht davon, wer wie mit oder ohne schwanger wurde. Frag einfach mal dein Bauchgefühl, ob du "Schlupfhilfe" haben möchtest, oder nicht. Ich drücke dir die Daumen für deine Entscheidung und den Rest… Liebe Grüße
Agnes.frankes
 
Posts: 341
Joined: 13 Feb 2016, 14:35

Re: Assisted hatching

Postby Agnes.frankes on 12 Aug 2017, 20:47

Ich habe bei meiner 1. IVF im Dezember Assisted Hatching machen lassen und Embryoglue auch. Bin 38, hatte bei der PU 21 Eizellen, von denen ließen sich 15 befruchten. Habe mir 3 befruchtete Eizellen einsetzen lassen. Das mit dem Assisted Hatching habe ich dem Biologen überlassen, er sollte entscheiden ob es nötig ist - bei 2 von 3 wurde es dann gemacht. Für das Assisted Hatching habe ich 150 Euro bezahlt und für das Embryoglue 55 Euro. Ich habe mich schon bei der 1. IVF für das volle Programm entschieden, weil wir die gesamte Behandlung sowieso selber zahlen mussten und ich einfach dachte, ich möchte nichts unversucht lassen und auch die Chancen auf eine Schwangerschaft erhöhen...Anscheinend hats geholfen... :-) Ich bin jetzt in der 9. Woche schwanger. Ich habe immer auch mit Zwillingen gerechnet, hätte mich auch über drei Kinder gefreut, aber es ist ein Kind - darauf freue ich mich schon sehr! Ganz liebe Grüße und alles Gute!
Agnes.frankes
 
Posts: 341
Joined: 13 Feb 2016, 14:35

Re: Assisted hatching

Postby tilda on 10 Sep 2017, 23:39

Ich habe bereits 3 negative ICSIs und 1 neg. Kryo ohne Einnistung hinter mir. Ich habe meine Ärzte öfters auf AH angesprochen und sie sagten immer, dass die Biologin beim Einspritzen des Spermiums bemerkt hätte, wenn die Einhaut zu dick wäre und somit würde ich nur Geld rauswerfen. Wenn ich sehe, wie viele Paare in meiner Praxis ein- und ausgehen, dann denke ich, dass die Biologen wahrscheinlich reichlich Erfahrung damit haben und es sicherlich auch dadurch bemerken würden wenn etwas nicht stimmt. Ich vertraue dann den Erfahrenen! Aber wenn Du es gern möchtest und nicht mal dafür bezahlen musst, dann mach es doch einfach. Ich glaube nicht, dass dabei etwas schiefgeht. Unsere Praxen verstehen was von ihrem Handwerk. Liebe Grüße und ganz viel Glück
tilda
 
Posts: 310
Joined: 25 Feb 2016, 21:18

Next

Return to IVF und ICSI