GMS ohne Narkose?

Re: GMS ohne Narkose?

Postby Bibolina on 10 Apr 2017, 23:25

Bei mir wurde auch eine Gebärmutterspiegelung mit Echovist gemacht. Ich hatte auch keine Narkose. Hatte vorher ein Scheidenzäpfchen genommen. War dann im Behandlungsraum, musste mich nur unten rum frei machen. Die haben dann den Bauchraum gedehnt (war was Gasartiges genau weiß ich es nicht) und auch Kontrastmittel bzw. so eine Zuckerlösung durch die Eileiter gespült um die Durchgängigkeit zu prüfen. Da kam dann noch Ultraschall dazu. Ansonsten wars ähnlich wie beim Transfer der Eizellen später bei der ICSI. Ich hab mich hinterher ganz normal wieder angezogen, beim Aufs Klo gehn hinterher kamen 1-2 Tröpfchen Blut aber nichts was ich jetzt als schlimm empfunden hätte. Habe mich danach auch ganz normal gefühlt und hatte keinerlei Beschwerden :)
Bibolina
 
Posts: 249
Joined: 08 Apr 2016, 14:42

Re: GMS ohne Narkose?

Postby trixis on 10 Apr 2017, 23:28

Also ich hatte gerade meine 2. Gebärmutterspiegelung ohne Narkose. Und ich war auch skeptisch, weil ich eine komplette Bauch- und Gebärmutterspiegelung mit Narkose hatte. Dabei wurde ein kleines Septum gefunden und durchtrennt. Ich habe auch mehrere Klinikwechsel hinter mir und in der neuen Klinik machen die direkt vor jeder IVF eine Gebärmutterspiegelung und ich habe lange überlegt, ob das wirklich notwendig ist, aber mich dann doch dafür entschieden. Und jetzt bin ich irre froh. Denn die haben entdeckt, dass ich eine Gebärmutterentzündung habe und die Gebärmutterhöhle verklebt war. Das konnte behoben werden. Wenn ich das nicht gemacht hätte, hätte ich wahrscheinlich gar keine Chance gehabt bei diesem Versuch schwanger zu werden. So muss ich nun Antibiotika nehmen und die Insemination konnte heute trotzdem stattfinden. Die Gebärmutterspiegelung war bei mir auch ohne Narkose. Sie haben nur den Muttermund betäubt. Ich muss schon sagen, dass es ziemlich unangenehm war. Es war ein OP, man bekam OP-Kleidung. Ich konnte auf dem Monitor alles mitverfolgen. Am Anfang tat es weh, aber es war auszuhalten. Und ich war etwas verkrampft. Je mehr man es schafft locker zu lassen, desto weniger Schmerzen hat man. Aber die Spiegelung selbst habe ich dann nicht gespürt, nur die Vorbereitungen. Es ist also auf keinen Fall wie eine normale Untersuchung.
Danach wurde ich in einen Ruheraum gebracht, wo ich in eine Decke eingepackt wurde und mich auf einer Liege noch 20 min. ausruhen sollte. Die Flüssigkeit, die die vorher in dich rein lassen, entfernen die nachher. Ich muss sagen die große Bauch- und Gebärmutterspiegelung mit Narkose empfand ich weniger unangenehm. Aber ich bin froh, dass ich das gemacht habe. Und die Entzündung, habe ich wohl schon länger. D.h. der Spezialist in Großburgwedel, der die Bauch- und Gebärmutterspiegelung gemacht hat, hat die wohl übersehen. Also ich kann die nur raten, mach die Gebärmutterspiegelung. Sicher ist sicher! Ich drück dir die Daumen! Alles Liebe
trixis
 
Posts: 215
Joined: 18 Apr 2016, 20:57

Re: GMS ohne Narkose?

Postby Windchen210 on 10 Apr 2017, 23:37

Also ich habe drei Gebärmutterspiegelungen hinter mir: 1x an der Uniklinik in der Spiegelungssprechstunde und 2x bei einem belgischen Kinderwunschzentrum. Das nannte sich immer Mini-Hysteroskopie, weil die Kamera wohl nur 2,5 mm Durchmesser hat. Ablauf war so: man muss sich entspannen, kommt unten rum frei auf eine Liege, dann legen die Dir eine Binde unter, dann Spekulumб dann Mini-Kameraschaft. Ich konnte es immer auf dem Monitor mitverfolgen, dauert ca. 5 min. In dem Mini-Kameraschaft ist auch noch eine Spur für die Lösung integriert, die dir während der Untersuchung in die GB gespült wird. Die läuft dann etwas aus, daher die Binde. Schmerzen hatte ich keine, außer etwas Druckgefühl von der Lötung. Tipp: frag mal ob vorher Du was essen darfst (ich hatte nach der 1. kurz Probleme mit dem Kreislauf, weil ich völlig nüchtern gekommen bin) + frag nach wie voll die Blase sein soll, das hat nämlich auch was mit dem Druckgefühl zu tun.
Windchen210
 
Posts: 253
Joined: 21 Apr 2016, 21:35

Re: GMS ohne Narkose?

Postby naDin on 10 Apr 2017, 23:40

Ich hatte Adenomyose. Diese war vor der Op mit keiner Untersuchungsmethode erkennbar, histologisch aber nach der Op gesichert! Eine Gebärmutterspiegelung ohne Narkose stelle ich mir extrem unangenehm vor, hatte eine in Narkose. Ich hatte die letzten 2 Jahre alle 5 Monate eine BS wg. Endo, z.T. mit über 4 Stunden Dauer. Habe die Narkosen immer tadellos vertragen! Also warum soll das nach 4 Monaten bei Dir nicht gehen? Es wäre meiner Meinung nach die schonendere Methode für Dich. Ob eine Adeno bei einer Gebärmutterspieglung festzustellen ist, wage ich zu bezweifeln. Könnte in Einzelfällen klappen (sichtbare Veränderung, Einziehungen), ist aber sehr unsicher. Ist Deine Ärztin sepzialisiert auf Endo? Liebe Grüße
naDin
 
Posts: 248
Joined: 14 Jun 2016, 18:25

Re: GMS ohne Narkose?

Postby Siri on 17 Jun 2017, 22:54

Also in meiner KiWu macht man eine normale Gebärmutterspiegelung auch ohne Narkose. Ich wurde gefragt, ob ich nur eine Gebärmutterspiegelung mit Eileiterprüfung machen möchte, das würde ohne Narkose gemacht werden. Oder aber direkt eine Bauchspiegelung, das allerdings mit Narkose. Ich hab mich dann für die BS entschieden und kann dir also leider nicht sagen ob das im OP gemacht wird. Aber auch bei der BS gehst du ja alleine in den OP, also auch bei vollem Bewusstsein und erst wenn du auf dem Tisch liegst, bekommst du die Narkose. Hast du Angst vor der Narkose? Glaub mir, das brauchst du überhaupt nicht. Ich erzähl dir was: Ich bin so ein Schisser. Wenn ich zum Zahnarzt muss habe ich Tage vorher schon Magenprobleme und wenn ich dann im Wartezimmer sitze habe ich so Angst... Und als es dann hieß, die OP muss gemacht werden, dachte ich oh Mist.... Ich hab mir das ganz schlimm vorgestellt vor allem weil ich auch noch nie eine Narkose gehabt habe. Ich habe echt gedacht, dass es für mich das schlimmste sein wird, wenn ich alleine in den OP gehe, dort viele Leute in Kitteln stehen und ich vorbereitet werde. Aber soll ich dir was sagen? Ich hatte keine Angst. Das geht einfach alles so schnell. Die Vorbereitungen im OP dauern keine 5 Minuten und die ganze Zeit ist eine Schwester bei dir die dich ablenkt. Da hast du dich gerade richtig hingelegt, dann hast du auch gleichzeitig schon fast den Zugang. Das einzig unangenehme waren die paar Sekunden wo die Narkose kam. Es ist aber einfach nur ein komisches Gefühl. Mach dir nicht so viele Gedanken. Im Nachhinein fragst du dich, was daran jetzt schlimm gewesen ist
Siri
 
Posts: 329
Joined: 06 Feb 2016, 19:25

Re: GMS ohne Narkose?

Postby Engeline on 25 Jun 2017, 23:52

Also in meiner KiWu macht man eine normale Gebärmutterspiegelung auch ohne Narkose. Ich wurde gefragt, ob ich nur eine Gebärmutterspiegelung mit Eileiterprüfung machen möchte, das würde ohne Narkose gemacht werden. Oder aber direkt eine Bauchspiegelung, das allerdings mit Narkose. Ich hab mich dann für die BS entschieden und kann dir also leider nicht sagen, ob das im OP gemacht wird. Aber auch bei der BS gehst du alleine in den OP, also auch bei vollem Bewusstsein und erst wenn du auf dem Tisch liegst, bekommst du die Narkose. Hast du Angst vor der Narkose? Glaub mir, das brauchst du überhaupt nicht. Ich erzähl dir was: Wenn ich zum Zahnarzt muss habe ich Tage vorher schon Magenprobleme und wenn ich dann im Wartezimmer sitze, habe ich so Herzklopfen... Und als es dann hieß, die OP muss gemacht werden, dachte ich oh Mist.... Ich hab mir das ganz schlimm vorgestellt, vor allem weil ich auch noch nie eine Narkose gehabt habe. Ich habe echt gedacht, dass es für mich das schlimmste sein wird, wenn ich alleine in den OP gehe, dort viele Leute in Kitteln stehen und ich vorbereitet werde. Aber soll ich dir was sagen? Ich hatte kein Herzklopfen. Das geht einfach alles so schnell. Die Vorbereitungen im OP dauern keine 5 Minuten und die ganze Zeit ist eine Schwester bei dir die dich ablenkt. Da hast du dich gerade richtig hingelegt, dann hast du auch gleichzeitig schon fast den Zugang. Das einzig unangenehme waren die paar Sekunden wo die Narkose kam. Es ist aber einfach nur ein komisches Gefühl. Mach dir nicht so viele Gedanken. Im Nachhinein fragst du dich, was daran jetzt schlimm gewesen ist
Engeline
 
Posts: 405
Joined: 04 Jan 2016, 16:07

Re: GMS ohne Narkose?

Postby Engeline on 08 Jul 2017, 00:50

Ich hatte auch von der Möglichkeit der Gebärmutterspiegelung ohne Narkose gehört. Da man hierfür besondere Instrumente benötigt, bieten aber nicht alle Kliniken diese Untersuchung an. Die schlechten Erfahrungen von einigen Frauen hier könnten vielleicht darauf zurückzuführen sein, dass manche Ärzte die üblichen und nicht die besonders feinen, dehnbaren Instrumente einsetzen. Ich war in der Frauenklinik und bin heilfroh, dass ich nach diversen Absagen hartnäckig weiter gesucht habe. Die Spiegelung war völlig schmerzfrei, ich habe nur einen sehr leichten Druck gespürt, der aber sehr gut auszuhalten war. Keine Narkose, kein OP-Hemd, nach der Untersuchung konnte ich sofort selbst nach Hause fahren. Die Ärztinnen waren supernett und so konnte ich die ganze Prozedur sehr entspannt über mich ergehen lassen und sogar die Kamera auf einem großen Bildschirm verfolgen, was mich auch ein wenig ablenkte. Fazit: Stress- und schmerzfrei, keine Nachwirkungen, ein paar Tage leichte Schmierblutungen, das war alles. ABER: Man sollte sich unbedingt nach den verwendeten Instrumenten erkundigen...
Engeline
 
Posts: 405
Joined: 04 Jan 2016, 16:07

Re: GMS ohne Narkose?

Postby eva2Abel on 26 Aug 2017, 18:49

Ich hatte auch von der Möglichkeit der Gebärmutterspiegelung ohne Narkose gehört. Da man hierfür besondere Instrumente benötigt, bieten aber nicht alle Kliniken diese Untersuchung an. Die schlechten Erfahrungen von einigen Frauen hier könnten vielleicht darauf zurückzuführen sein, dass manche Ärzte die üblichen und nicht die besonders feinen, dehnbaren Instrumente einsetzen. Ich war in der Frauenklinik und bin heilfroh, dass ich nach diversen Absagen hartnäckig weiter gesucht habe. Die Spiegelung war völlig schmerzfrei, ich habe nur einen sehr leichten Druck gespürt, der aber sehr gut auszuhalten war. Keine Narkose, kein OP-Hemd, nach der Untersuchung konnte ich sofort selbst nach Hause fahren. Die Ärztinnen waren supernett und so konnte ich die ganze Prozedur sehr entspannt über mich ergehen lassen und sogar die Kamera auf einem großen Bildschirm verfolgen, was mich auch ein wenig ablenkte. Fazit: Stress- und schmerzfrei, keine Nachwirkungen, ein paar Tage leichte Schmierblutungen, das war alles. ABER: Man sollte sich unbedingt nach den verwendeten Instrumenten erkundigen...
eva2Abel
 
Posts: 289
Joined: 14 Mar 2016, 16:25

Re: GMS ohne Narkose?

Postby Siri on 11 Sep 2017, 20:09

Ich hatte zwei Gebärmutterspiegelungen ohne Narkose. Ich hab die bei mir in der KiWu machen lassen. Die KiWu ist bei uns im Klinikum. Dort gibt es einen OP Raum für die Tagesklinik. In dem Raum war auch immer der Transfer und alle anderen kleinen OPs. Man wird vorher sterilisiert und dann wird alles gespreizt so wie Du es von normalen FA Terminen kennst. Der Muttermund kann mit einem Gel betäubt werden wenn er zu fest verschlossen ist. War bei mir aber nicht nötig. Dann hat er ein Gerät mit Kamera, welches in die Gebärmutter eingeführt wird. Ich konnte alles am Bildschirm mit verfolgen. War sehr interessant. Wenn Du eine Durchlässigkeitsprüfung hast wird eine Flüssigkeit rein gespritzt und im US kontrolliert ob alles ok ist. Bei einer Gewebeproben wird mit einem Schaber der an einem langen dünnen teil dran ist die Schleimhaut abgeschabt. Hinterher durfte ich mich noch 15 Minuten im Ruheraum ausruhen und bin wieder heim. Zur Vorbereitung konnte ich eine IBU nehmen. Hinterher kannst Du auch eine nehmen, wenn nötig. Es kann sein, dass Du ein bisschen blutest und wenn Du Schmerzen hast ist es etwa wie bei der Mens.
Siri
 
Posts: 329
Joined: 06 Feb 2016, 19:25

Re: GMS ohne Narkose?

Postby sofi_e on 20 Nov 2017, 00:57

Ich hatte beides. Meine Gebärmutterspiegelung in Narkose hatte den Vorteil, dass sie absolut schmerzfrei war. Es ging auch alles total schnell: 7:00 Termin im ambulanten OP Zentrum, 7:15 Beginn der Vorbereitungen, kurz darauf lag ich schon im OP. Aufgewacht bin ich irgendwann im Ruheraum. So um 9:30 konnte ich schon wieder abgeholt werden und nach Hause. Ich war noch ein bisschen schlapp den restlichen Tag aber ansonsten ging es mir extrem gut. Der Nachteil an der Narkose ist, dass die Sache dadurch deutlich aufwändiger wird. Ich musste vor dem OP-Tag noch zu einem zweiten Termin ins OP Zentrum zum Narkosegespräch, am OP-Tag durfte ich ab Mitternacht nichts mehr essen und trinken und ich brauchte eine volljährige Person, die mich hinfährt, abholt und 24 Stunden überwacht. Dazu kam noch die ganze OP Vorbereitung: keine Schminke, kein Nagellack, kein Schmuck, komplett ausziehen, OP-Hemdchen, Papierhaube, Plastiksöckchen, Infusionsnadel, ein letztes Gespräch mit Narkosearzt und Operateur ... OP-Saal, Gyn-Tisch.
Im Vergleich dazu war meine Gebärmutterspiegelung ohne Narkose viel unkomplizierter. Ich sollte vorher nur zwei Ibuprofen nehmen, das war alles. Der Untersuchungstermin begann dann mit einem Vorgespräch, bei dem ich meinen Arzt mit allen meinen Fragen gelöchert habe. Dabei hat er mir auch erklärt, dass die Schmerzen hauptsächlich beim Einführen des Hysteroskops entstehen, weil dabei der Gebärmutterhalskanal leicht gedehnt wird. Bei Frauen, die noch keine Geburt hatten, ist der Gebärmutterhalskanal sehr eng und wenn er gedehnt wird führt das zu heftigen Schmerzen. Ich denke mal, das ist ähnlich wie bei Wehen. Besonders wichtig ist es deshalb, ganz dünne Instrumente zu verwenden. Bei mir wurde ein Mini-Hysteroskop verwendet. Der Arzt hat, glaube ich, was von 2,8 mm Durchmesser gesagt. Die normalen Hysteroskope sind über 4 mm dick. Er meinte, damit kann man auch schon Gebärmutterspiegelungen ohne Narkose machen aber das ist dann meistens deutlich unangenehmer für die Patientin. Also angenehm war es nicht. Einmal hat es so richtig fies im ganzen Unterleib gezogen. Aber nur ein paar Sekunden, die meiste Zeit hatte ich nur einen leichten Druck im Unterbauch. Es war wirklich gut auszuhalten. Ich hatte schon Regelschmerzen, die wesentlich heftiger waren. Und das Ganze hat auch nur zwei Minuten gedauert. Ich hatte mir den ganzen Tag frei genommen aber theoretisch hätte ich auch gleich wieder zur Arbeit gehen können.
Mein Fazit: Wenn die Klinik die ganz dünnen Mini-Hysteroskope hat, dann ohne Narkose, sonst mit. Im Zweifelsfall würde ich vorher genau nachfragen.
sofi_e
 
Posts: 213
Joined: 03 Jul 2016, 13:39

Previous

Return to IVF und ICSI



cron