Nullbefruchtung...

Re: Nullbefruchtung...

Postby Nala on 14 Apr 2017, 05:19

Ich kann deinen Frust nachvollziehen! Hatte ich bei der 2 ICSI auch. Nur 2 Eizellen und davon nur 1 befruchtet. Bei der 1 ICSI hatte ich 16 befruchtete Eizellen. Und das alles bei gleicher Stimu. Niemand kann mir sagen, warum es so ein Hammerunterschied ist (hab auch mit 225 Einheiten Stimuliert)...Aber mein Doc meinte, es gäbe solche und solche Zyklen. Mal würde man super reagieren und mal halt kaum. Ich werde im nächsten Zyklus mit der 3 ICSI starten und hoffe dann, dass sich ein super Mittelmaß ergibt (so 8 oder so wäre schön), weil die Quali ja wichtiger ist als die Quantität! SS war ich bei beiden ICSI nicht dauerhaft. Aber bei der 2 ICSI wo ich nur TF von einer Eizelle hatte, hatte ich kurzfristig eigenes HCG, also eine Einnistung hat wohl stattgefunden, was bei der 1 ICSI und den Kryos nie war. Ich will damit sagen, die 1 kann die richtige sein. Lass dich nicht entmutigen, haben schon mehrere mit 1 Eizelle Glück gehabt. Und falls es doch nicht klappen sollte, wird’s bei der nächsten ICSI bestimmt mehr!
Nala
 
Posts: 286
Joined: 21 Jul 2016, 23:43

Re: Nullbefruchtung...

Postby Engeline on 14 Apr 2017, 05:21

Hallo! Ich fühle mit Dir, auch wenn es bei mir nicht ganz so schlimm ist, aber ich musste auch erstmal schlucken. Bei mir wurden 15 Eizellen punktiert und am nächsten Tag erfuhr ich, dass 12 reif waren, aber nur 3 sich haben befruchten lassen, davon wurde eine noch verworfen.
Bei 15 Eizellen hatte ich eigentlich doch ziemlich fest mit Kryos gerechnet. Natürlich habe ich nun zwei, auf die ich mich freuen kann, aber Du siehst, dass das mit den schlechten Befruchtungsraten wohl vielen passiert. Bei uns kommt die TESE erschwerend hinzu, aber letztes Mal hatten wir mit 4 Befruchtungen von 7 Eizellen eine solide Quote. Bissl. habe ich die Vermutung, dass meine Eizellen vielleicht überreif waren, ich hatte teilweise sehr große Follikel, vielleicht wurde zu lange stimuliert und die Qualität hat gelitten...Wer weiß wer weiß. Eine endgültige Erklärung gibt es vielleicht gar nicht. Ich wünsche Dir jedenfalls viel Kraft, das zu verdauen!
Engeline
 
Posts: 513
Joined: 04 Jan 2016, 16:07

Re: Nullbefruchtung...

Postby Agnes.frankes on 14 Apr 2017, 06:03

Ich kann Dich gut verstehen. Uns gehts jedes Mal so. Wir hatten bisher zwei ICSI's. Einmal wurden 12 und einmal 14 Eizellen punktiert und beide Male konnten nur je 2 befruchtet werden.
Beim ersten Mal war ich auch am Boden zerstört. Ich hatte auch damit gerechnet, dass wir was zum Einfrieren kriegen. Aber nichts da. Bei uns liegt's am Sperma. Wir haben viel zu wenige und die die da sind, sind unbeweglich oder schlecht zu gebrauchen. Beim letzten Mal hat mein Mann sogar zweimal Sperma abgegeben. Wir fangen jetzt die 3. ICSI an und ich habe jedes mal Angst, dass wir bei der PU vielleicht gar nichts haben. Echt schlimm! Das zweite Mal hatte sogar geklappt. Leider haben wir es in der 8. SSW verloren. Keine Ahnung ob das auch noch am Sperma liegen kann. Ich drücke Dir ganz doll die Daumen. Geh bitte positiv an den TF ran. Wir brauchen schließlich nur eins zum schwanger werden.
Agnes.frankes
 
Posts: 436
Joined: 13 Feb 2016, 14:35

Re: Nullbefruchtung...

Postby Windchen210 on 18 Apr 2017, 02:06

Ich bin selbst nicht von der Nullbefruchtung betroffen, aber ich habe einiges darüber gelesen. Es gibt wohl nicht wirklich eine eindeutige Erklärung, warum sowas passiert. Womöglich können genetische Ursachen vorliegen. Habt ihr beide, Deinen Mann und Du, genetische Untersuchung gemacht? Auch wenn es bitter ist, würde ich mich erstmal an die Tatsache festhalten, dass es sogar einfach so geklappt hat, spontan. Also ist es auf keinen Fall aussichtslos weiterzumachen! Manchmal hilft es die Klinik und somit das Labor bzw. Biologen zu wechseln. Ich will nicht sagen, dass jetziger Biologe schlecht ist. Es ist einfach, wie in jedem Beruf, ein anderer Blick, eine andere Idee. Über Klinikwechsel würde ich sowieso nachdenken, denn in Deinem Alter, mit dem AMH, muss deutlich mehr an Eizellen rauskommen. Ich bin mir sicher, dass es mit einer Protokolländerung möglich ist. Wie wurdest Du bis jetzt stimuliert? Es ist definitiv noch zu früh über Samen- oder Eizellspende zu sprechen in meinen Augen. Auch wenn es ganz bitter jetzt aussieht, aber ihr habt doch noch etwas Positives: spontane Schwangerschaft vor kurzem und auf jeden Fall bessere Aussichten in der nächsten Stimulation. Ihr seid auch noch richtig jung!
Windchen210
 
Posts: 289
Joined: 21 Apr 2016, 21:35

Re: Nullbefruchtung...

Postby tilda on 18 Sep 2017, 20:43

Tut mir leid, dass ihr wieder eine Nullbefruchtung hattet…Dummerweise kann man nur die befruchteten Eizellen untersuchen mit PKD, das ist echt doof, das bringt euch nicht weiter, also kann man nur spekulieren, an was es lag. Das ist wirklich schade zumal es nicht euer erstes mal war. So wie ich es verstanden habe, liegt es in dem fall ehr an den Eizellen, wenn sie später in der Entwicklung stehen bleiben an den Spermien. Habt ihr schon mal über ein Plan B nachgedacht? Wie z.B. Eizellspende? Es ist natürlich nicht dasselbe wie ein leibliches Kind, aber eine Alternative für ein Geschwisterchen für eure Maus. Bei meiner Schwester klappt es nun auch nicht mehr mit ICSI, sie haben eine 4 Jährige Tochter wo die 1.ICSI sofort klappte, nun haben sie schon mehrfach versucht aber ohne Erfolg. Es ist ein neuer Weg den man einschlägt, das muss natürlich gut überlegt sein und man muss 100 % dahinter stehen, aber es ist eine Möglichkeit. Schön dass ihr in Kur fahrt, das wird euch bestimmt total gut tun. Ganz liebe Grüße
tilda
 
Posts: 464
Joined: 25 Feb 2016, 21:18

Re: Nullbefruchtung...

Postby yourAngel on 23 Sep 2017, 00:27

Mir ist es bei meiner ersten IVF genauso gegangen: Wir haben es davor sehr lange auf natürlichem Weg versucht, weil bei mir alles bestens schien und auch das Spermiogramm meines Mannes gut war. Niemand konnte sich erklären, warum ich nicht schwanger wurde. Erst bei der IVF zeigte sich dann, dass keine meiner Eizellen befruchtet wurde. Prof. meinte, das sei eine seltene "Gametenfusionsstörung", bei der ein bestimmter Stoff entweder auf der Eizellhülle oder bei den Spermien fehle und diese dann nicht aneinander andocken können... man weiß es nicht genau, aber es liegt wohl eher bei den Spermien. Bei uns hat es dann letztendlich mit ICSI geklappt. Dass ihr schon eine Tochter habt ist natürlich vor diesem Hintergrund erstaunlich. Man weiß wohl nicht, ob das Problem schon immer bestanden hat und eure Tochter ein Glückstreffer war, oder ob irgendetwas in den vergangen Jahren das verursacht hat. Für mich war der Anruf mit der Nachricht Nullbefruchtung nach der ersten Punktion auch ein Riesen-Schock, von dem ich mich nur langsam erholt habe ... Ich hoffe sehr, dass zumindest das nächste Gespräch mit deinem Arzt ein bisschen Klarheit bringt und ihr einen Weg findet, wie ihr weitermachen könnt.
yourAngel
 
Posts: 483
Joined: 04 Jan 2016, 16:14

Re: Nullbefruchtung...

Postby yourAngel on 23 Nov 2017, 02:30

Hallo! Ich fühle mit Dir, auch wenn es bei mir nicht ganz so schlimm ist, aber ich musste auch erstmal schlucken. Bei mir wurden 15 Eizellen punktiert und am nächsten Tag erfuhr ich, dass 12 reif waren, aber nur 3 sich haben befruchten lassen, davon wurde eine noch verworfen.
Bei 15 Eizellen hatte ich eigentlich doch ziemlich fest mit Kryos gerechnet. Natürlich habe ich nun zwei, auf die ich mich freuen kann, aber Du siehst, dass das mit den schlechten Befruchtungsraten wohl vielen passiert. Bei uns kommt die TESE erschwerend hinzu, aber letztes Mal hatten wir mit 4 Befruchtungen von 7 Eizellen eine solide Quote. Bissl. habe ich die Vermutung, dass meine Eizellen vielleicht überreif waren, ich hatte teilweise sehr große Follikel, vielleicht wurde zu lange stimuliert und die Qualität hat gelitten...Wer weiß wer weiß. Eine endgültige Erklärung gibt es vielleicht gar nicht. Ich wünsche Dir jedenfalls viel Kraft, das zu verdauen!
yourAngel
 
Posts: 483
Joined: 04 Jan 2016, 16:14

Re: Nullbefruchtung...

Postby Louisa1998 on 13 Jan 2018, 22:15

Hallo! Wir bekamen heute die Nachricht Nullbefruchtung, bei allen 13 Eizellen. Alle waren zu unreif! Und das war schon die ICSI. 2015 hatten wir eine ICSI mit Super-Ergebnis, und für das Ergebnis hätten wir sehr gerne ein Geschwisterchen gehabt. Der Schock sitzt tief und wir sind total fertig und machen uns Gedanken. Es gibt wohl eine leicht erhöhte Fehlbildungsrate nach ICSI, was aber eher am Alter der durchschnittlichen Patientin liegt, als an der ICSI selbst. Ich glaube die Fehlbildungsrate ist etwa so wie bei der IVF. Die Schwangerschaftsraten bei ICSI und IVF liegen in etwa gleich. Diese schlimme "WARUM" schleppen wir auch mit uns rum. Ich hatte ebenfalls eine Erkältung und leichte Durchfälle. Aber das deshalb alle Eizellen nix sind? Ich vermute es liegt am Spritz-Schema. 2015 hatte ich ziemlich viel Menogon gespritzt, dieses Mal nur 2x. Man macht sich alle möglichen Gedanken. Ich kann sehr gut mit Dir fühlen und drücke Dich!
Louisa1998
 
Posts: 318
Joined: 13 Feb 2016, 15:34

Re: Nullbefruchtung...

Postby tilda on 23 Jan 2018, 22:16

Das ist so furchtbar traurig und schockierend, was da mit euch passiert ist. Ich kann es nachempfinden. Unsere 1.ICSI endete auch in einer Nullbefruchtung. Nun wollen wir noch einen letzten Versuch wagen, aber ehrlich gesagt glaube ich nicht daran, dass es anders ausgeht (TESE, niedriger AMH). Was ich gerne wissen würde: Hattest du zwischen den beiden Versuchen einen Protokoll- bzw. Medikamentenwechsel? Wie wurden die EZ bezüglich ihrer Qualität beurteilt? Reif bedeutet noch nicht, dass sie eine gute Qualität hatten. Meine Ärztin hat mir erklärt, dass Einschlüsse auf Probleme hindeuten. Evtl. kann man dieses Problem mit einem anderen Protokoll aus dem Weg räumen. Was wurde bezüglich der Spermienqualität gesagt? Waren bewegliche Spermien verwendet worden? Gab es irgendwelche Hinweise auf Defekte? Ich kann gut verstehen, dass du momentan einfach nur schockiert bist. Aber ich halte es für eine gute Idee, eine andere Klinik aufzusuchen, um dir eine zweite Meinung zu holen. Ich drück dich unbekannterweise!
tilda
 
Posts: 464
Joined: 25 Feb 2016, 21:18

Re: Nullbefruchtung...

Postby Ruth on 16 Feb 2018, 23:12

Uns hat man das so erzählt, dass bei einer normalen IVF man es dem Schicksal überlässt, wie viele Eizellen sich befruchten lassen. Trotz gutem Spermiogramm hatten wir eine Befruchtungsquote von ca. 50%. Eine ISCI wurde uns nicht empfohlen, weil es nicht nötig sei. Hier wird ja ein Spermium in eine Eizelle injiziert wird. Der Vorteil sei, dass ja alle Eizellen zunächst befruchtet werden, man aber auch erst am darauf folgenden Tag sieht, inwieweit die sich geteilt haben. Ich wundere mich, dass bei euch überhaupt gar keine Befruchtung stattgefunden hat. Ich habe bisher 3 IVFs hinter mir und jedesmal war die Befruchtungsquote 40-50%, und das war schon ein Schock für uns. Bei meiner letzten IVF habe ich mir das Spermiogramm geben lassen und war erstaunt, denn lt. SG lag die vorhandene aufbereitete Anzahl der Spermien bei 1% von 48 Mio, der Rest war morphologisch nicht zu gebrauchen. Hatten Kopf- und Schwanzdefekte. Mehr ein Grund für uns in Zukunft nur noch eine ISCI durchführen zu lassen. Konnten die den keine Not-ISCI mehr durchführen?
Ruth
 
Posts: 373
Joined: 10 Feb 2016, 20:37

PreviousNext

Return to IVF und ICSI



cron