Nullbefruchtung...

Re: Nullbefruchtung...

Postby omega on 14 Apr 2017, 04:51

Mir ist es bei meiner ersten IVF genauso gegangen: Wir haben es davor sehr lange auf natürlichem Weg versucht, weil bei mir alles bestens schien und auch das Spermiogramm meines Mannes gut war. Niemand konnte sich erklären, warum ich nicht schwanger wurde. Erst bei der IVF zeigte sich dann, dass keine meiner Eizellen befruchtet wurde. Prof. meinte, das sei eine seltene "Gametenfusionsstörung", bei der ein bestimmter Stoff entweder auf der Eizellhülle oder bei den Spermien fehle und diese dann nicht aneinander andocken können... man weiß es nicht genau, aber es liegt wohl eher bei den Spermien. Bei uns hat es dann letztendlich mit ICSI geklappt. Dass ihr schon eine Tochter habt ist natürlich vor diesem Hintergrund erstaunlich. Man weiß wohl nicht, ob das Problem schon immer bestanden hat und eure Tochter ein Glückstreffer war, oder ob irgendetwas in den vergangen Jahren das verursacht hat. Für mich war der Anruf mit der Nachricht "Nullbefruchtung" nach der ersten Punktion auch ein Riesen-Schock, von dem ich mich nur langsam erholt habe ... Ich hoffe sehr, dass zumindest das nächste Gespräch mit deinem Arzt ein bisschen Klarheit bringt und ihr einen Weg findet, wie ihr weitermachen könnt.
omega
 
Posts: 351
Joined: 14 Mar 2016, 16:19

Re: Nullbefruchtung...

Postby Maria Waldfogel on 14 Apr 2017, 05:03

Das ist so furchtbar traurig und schockierend, was da mit euch passiert ist. Ich kann es nachempfinden. Unsere 1.ICSI endete auch in einer Nullbefruchtung. Nun wollen wir noch einen letzten Versuch wagen, aber ehrlich gesagt glaube ich nicht daran, dass es anders ausgeht (TESE, niedriger AMH). Was ich gerne wissen würde: Hattest du zwischen den beiden Versuchen einen Protokoll- bzw. Medikamentenwechsel? Wie wurden die EZ bezüglich ihrer Qualität beurteilt? Reif bedeutet noch nicht, dass sie eine gute Qualität hatten. Meine Ärztin hat mir erklärt, dass Einschlüsse auf Probleme hindeuten. Evtl. kann man dieses Problem mit einem anderen Protokoll aus dem Weg räumen. Was wurde bezüglich der Spermienqualität gesagt? Waren bewegliche Spermien verwendet worden? Gab es irgendwelche Hinweise auf Defekte? Ich kann gut verstehen, dass du momentan einfach nur schockiert bist. Aber ich halte es für eine gute Idee, eine andere Klinik aufzusuchen, um dir eine zweite Meinung zu holen. Ich drück dich unbekannterweise!
Maria Waldfogel
 
Posts: 339
Joined: 14 Mar 2016, 16:22

Re: Nullbefruchtung...

Postby eva2Abel on 14 Apr 2017, 05:04

Das ist natürlich eine schlimme Geschichte. Viele, die in diesem Forum über eine ausbleibende Befruchtung berichten, hatten jedoch auch recht wenige Eizellen, so dass es nicht ganz so unerwartet war. Aber bei Ihnen ist die Situation ja anders und daher umso überraschender. Natürlich kann man versuchen, alles zu wechseln, wobei das Stimulationsprotokoll ja bereits geändert wurde. Aber wenn es zweimal trotz guter Voraussetzungen nicht zu einer Befruchtung kam, besteht leider Anlass zu der Befürchtung, dass Ihr Kinderwunscharzt recht hat. Man kann es noch einmal probieren, aber die Chancen eines erneuten Misserfolgs sind leider nicht gering. Mit freundlichen Grüßen
eva2Abel
 
Posts: 374
Joined: 14 Mar 2016, 16:25

Re: Nullbefruchtung...

Postby kühn on 14 Apr 2017, 05:06

Tut mir leid, dass ihr wieder eine Nullbefruchtung hattet…Dummerweise kann man nur die befruchteten Eizellen untersuchen mit PKD, das ist echt doof, das bringt euch nicht weiter, also kann man nur spekulieren, an was es lag. Das ist wirklich schade zumal es nicht euer erstes mal war. So wie ich es verstanden habe, liegt es in dem fall ehr an den Eizellen, wenn sie später in der Entwicklung stehen bleiben an den Spermien. Habt ihr schon mal über ein Plan B nachgedacht? Wie z.B. Eizellspende? Es ist natürlich nicht dasselbe wie ein leibliches Kind, aber eine Alternative für ein Geschwisterchen für eure Maus. Bei meiner Schwester klappt es nun auch nicht mehr mit ICSI, sie haben eine 4 Jährige Tochter wo die 1.ICSI sofort klappte, nun haben sie schon mehrfach versucht aber ohne erfolg. Es ist ein neuer Weg den man einschlägt, das muss natürlich gut überlegt sein und man muss 100 % dahinter stehen, aber es ist eine Möglichkeit. Schön dass ihr in Kur fahrt, das wird euch bestimmt total gut tun. Ganz liebe Grüße
kühn
 
Posts: 308
Joined: 29 Mar 2016, 18:24

Re: Nullbefruchtung...

Postby Bibolina on 14 Apr 2017, 05:09

Ich kann mir sehr gut vorstellen wie es dir geht. Wir hatten Anfang März unsere erste ICSI. Ich hatte 8 Follikel, 4 sind gleich rausgefallen, dann wurden weitere 3 wurden dann auch noch aussortiert, eins konnte befruchtet werden, hat sich von Freitag bis Montag zu einem 8 Zeller entwickelt, leider habe ich trotzdem ein Negativ bekommen. Aber um die eine mussten wir das ganze WE bangen. Da setzt man sich der langen Behandlung aus, und dann, na ja… Wie geht es dir denn jetzt? Also wir machen erstmal eine Pause, und dann werden wir sehen wie es weiter geht. Ganz liebe Grüße, würde mich freuen von dir zu hören
Bibolina
 
Posts: 303
Joined: 08 Apr 2016, 14:42

Re: Nullbefruchtung...

Postby trixis on 14 Apr 2017, 05:11

Woran es liegt, wird man nicht rausfinden. Aber es gibt genügend Paare, wo keine Befruchtung per IVF zustande kommt und es mit ICSI ganz hervorragend klappt. Damit hat man dann den Grund, warum es trotz gutem Spermiogramm bisher nicht zu einer Schwangerschaft gekommen ist. War's denn beim Zech eine ICSI oder eine IVF? Wenn es eine ICSI war, würde ich damit weitermachen, die Befruchtungsrate war ja hervorragend. Und die FG liegt ja nicht an der Methode. Ich fände einen Wechsel zur EZSP verfrüht, allerdings war das für mich nie eine Alternative und wäre es auch nicht geworden, vielleicht bin ich hier also voreingenommen. Gut und Ausland war und ist für uns auch keine Alternative, wir kommen hier günstiger und besser bei unserer Praxis im Inland weg... Auch hier bin ich möglicherweise voreingenommen ;-) Liebe Grüße
trixis
 
Posts: 272
Joined: 18 Apr 2016, 20:57

Re: Nullbefruchtung...

Postby Windchen210 on 14 Apr 2017, 05:12

Ich fühle mit Dir, auch wenn es bei mir nicht ganz so schlimm ist, aber ich musste auch erstmal schlucken. Bei mir wurden gestern 15 Eizellen punktiert und heute erfuhr ich, dass 12 reif waren, aber nur 3 sich haben befruchten lassen, davon wurde eine noch verworfen. Bei 15 Eizellen hatte ich eigentlich doch ziemlich fest mit Kryos gerechnet. Natürlich habe ich nun zwei, auf die ich mich freuen kann, aber Du siehst, dass das mit den schlechten Befruchtungsraten wohl vielen passiert. Bei uns kommt die TESE erschwerend hinzu, aber letztes Mal hatten wir mit 4 Befruchtungen von 7 Eizellen eine solide Quote. Bissl habe ich die Vermutung, dass meine Eizellen vielleicht überreif waren, ich hatte teilweise sehr große Follikel, vielleicht wurde zu lange stimuliert und die Qualität hat gelitten...Wer weiß wer weiß. Eine endgültige Erklärung gibt es vielleicht gar nicht. Ich wünsche Dir jedenfalls viel Kraft, das zu verdauen!
Windchen210
 
Posts: 297
Joined: 21 Apr 2016, 21:35

Re: Nullbefruchtung...

Postby naDin on 14 Apr 2017, 05:14

Hallo, bei uns war’s ähnlich. Beim ersten Versuch (noch IVF) hatte ich 10 angeblich gute EZ, von denen sich nur eine befruchtet hatte. Die wollte sich aber leider nicht einnisten...Danach hatte man uns zur ICSI geraten. Mit neuen Medikamenten und voller Hoffnung in den Versuch gestartet. Bei der Punktion konnten 5 EZ gewonnen werden, alles sah wieder gut aus, und dann der Anruf, dass es zu keiner Befruchtung gekommen ist. Eine wirkliche Erklärung konnte man uns bis heute nicht geben. Nun werden wir erstmal noch div. Untersuchungen (Humangenetik, Immunologie) machen lassen und dann evtl. den letzten Versuch angehen. Die Hoffnung stirbt zuletzt, aber die Angst vor dem erneuten Negativ wird leider immer größer...
naDin
 
Posts: 315
Joined: 14 Jun 2016, 18:25

Re: Nullbefruchtung...

Postby Fuchs on 14 Apr 2017, 05:16

Mein Mann und ich wünschen uns seit 3 Jahren ein Kind. Letztes Jahr im Oktober waren wir in KiWu Zentrum zur Beratung, aufgrund des schlechten Spermiogramm kam nur die ICSI Methode in Frage.Die Genehmigung der Krankenkasse war schnell da, doch leider mussten wir finanziell erst was zurücklegen und haben nun nach einem halben Jahr angefangen mit ICSI. Am Montag war ich dann zur Punktion, laut Gynäkologe haben sich 11 Eibläschen entwickelt, und als wir dann erfuhren das sogar 18 Eizellen punktiert werden konnten und das es sehr Wahrscheinlich ist am Samstag den Transfer zu machen und die 2 besten befruchteten Eizellen ausgewählt werden. Heute musste ich dann im Labor anrufen und man sagte mir dass keine einzige Eizelle befruchtet werden konnte. Es sei sehr selten bei der Anzahl von Eizellen. Das ist echt ein Schlag ins Gesicht, es lag wohl nicht nur an den deformierten, unbeweglichen Spermien sondern auch meine Eizellen sind schwammig. Der Arzt meinte ich soll jetzt einen Zyklus aussetzen und dann könnten wir es nochmal versuchen, wenn es dann jedoch wieder zur unbefruchteten Eizelle käme, würden wir die Klinik wohl Kinderlos verlassen. Voll die Hoffnung die die uns geben...Finanziell ist es uns momentan nicht möglich einen 2 Versuch zu wagen, noch schlimmer ist allerdings die Hoffnungslosigkeit. Wenn es jetzt schon so unwahrscheinlich und selten es auch ist bei so hoher Eizellenanzahl zu keiner einzigen Befruchtung kommt, was soll dann noch ein Versuch?
Fuchs
 
Posts: 273
Joined: 16 Jun 2016, 19:29

Re: Nullbefruchtung...

Postby sofi_e on 14 Apr 2017, 05:18

Bei mir wurde nur 1 einzige Eizelle durch die Hormonstimulation gewonnen. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich genau diese Eizelle befruchten lässt war schon sehr gering. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich genau diese befruchtete Eizelle nach dem Transfer auch einnistet war ebenfalls sehr gering und beide Tatsachen auf einmal ist quasi ein 6er im Lotto. Es war bzw. ist eben genau die Eizelle! Was ich begleitend gemacht habe war 1x Akupunktur vor und 1x Akupunktur nach dem Transfer. Bei der Akupunktur nach dem Transfer hat mir mein Gefühl schon gesagt, dass ich diese Behandlung gar nicht mehr hätte machen müssen, da sich die Eizelle sicher schon eingenistet hat. Ich hatte auch in der Klinik darum gebeten, diese Schlüpfhilfe mit dem Laser (Assisted Hatching oder ähnlich) zu machen, wenn die Hülle der Eizelle zu dick ist. Dies wurde dann auch gemacht. Wie schon erwähnt, bin ich in der 6.SSW weil man wohl von der Punktion 14 Tage zurückrechnet als Stichtag für die weitere Berechnung. Ich möchte euch damit eigentlich nur sagen, dass ihr nicht aufgeben dürft und immer positiv denken müsst, egal wie gut oder schlecht die Chancen stehen. Wir hatten keinen Plan-B. Wir haben uns von der Bank 6.000 Euro für diesen Versuch geliehen und da nur 1 Eizelle dabei rumkam, würde jeder weitere Versuch wieder ca. 5.000-6.000 kosten. Dieses Geld haben wir nicht, bzw. hätten wir nicht gehabt, es musste also klappen!
sofi_e
 
Posts: 296
Joined: 03 Jul 2016, 13:39

PreviousNext

Return to IVF und ICSI