Wie geht es euch seelisch ?

Re: Wie geht es euch seelisch ?

Postby tilda on 24 Apr 2017, 03:27

Beim ersten Versuch hatte ich das kurze Protokoll. Wir waren voller Hoffnung und die Hormone waren nicht sonderlich schlimm. Die Eierstöcke stellten 4 Follikel zur Verfügung. Die Hormone zeigten an, dass Eizellen da waren. Alles super. Alles sah gut aus. Bei der Punktion fanden sie aber keine Eizellen! Dieser Tag war ein Ausnahmetag! Ich habe noch nie so sehr im Jetzt und Hier gelebt. Was gestern war -egal, was morgen sein würde – egal. Der Moment war so schrecklich. Da gab es kein Verstellen und keine Freundlichkeiten. Ich war einfach pur. Mein Partner und ich waren fassungslos und geschockt. Wir haben gemeinsam geweint. Dann hatte ich das lange Protokoll. Diese vielen verschiedenen Hormone haben mich total verändert. Ich war hin und hergerissen zwischen Hoffnung und so tiefer Verzweiflung, wie ich sie nie kannte. Es war eine Belastung für unsere Partnerschaft. Ich konnte meine Gefühle plötzlich nicht mehr kontrollieren und in gute Bahnen lenken. Wut, Angst, Hoffnung, Verzweiflung lagen ganz dicht beieinander und waren immer extrem. Irgendwie verrückt! Bei der Punktion haben sie vier Eizellen gefunden und nach der Polkörperdiagnostik ein befruchtetes Eichen eingesetzt. Seit Montag bin also ein bisschen schwanger. Im Moment lassen mich die Hormone relativ normal sein. Ich habe Hoffnung, auch wenn die leicht zu erschüttern ist. Ich finde diese Zeit anstrengend. Wenn ich sicher wüsste, dass alles gut wird, dann würde ich alles aushalten. Aber es ist ja nicht klar, ob es je funktioniert. Und mir läuft die Zeit davon, denn in meiner Familie kommen die Frauen früh in die Wechseljahre, so ich bin nun 39. Aber ich will die Hoffnung nicht verlieren.
tilda
 
Posts: 586
Joined: 25 Feb 2016, 21:18

Re: Wie geht es euch seelisch ?

Postby omega on 24 Apr 2017, 03:28

Also ich muss sagen grundsätzlich ging es mir sehr gut. Ich war davor voller Vorfreude, dass wir nun endlich mal was tun und unsere Chancen verbessern. Das hat mir ein besseres Gefühl gegeben als jeden Monat GVNP oder IUI mit schlechten Chancen. Nach der PU hatte ich keine Schmerzen, außer die regulären Mittelchen, die man unter der Narkose bekommt, habe ich nichts eingenommen und keine größeren Beschwerden gehabt. Die Warteschleife habe ich als gar nicht so schlimm empfunden, vielleicht kommt es auch ein wenig auf die seelische und menschliche Betreuung in der Klinik an: für uns war es ein absolutes Highlight, dass wir die Fotos von unseren Kleinen aus dem Embryoskop ausgeteilt bekommen haben und nach dem Transfer ein Ultraschallbild mit den beiden eingesetzten Embryonen erhalten haben. Das hat uns die Ärztin von sich auch mitgegeben und wir haben uns tatsächlich jeden Tag daran erfreuen können :-) Später hatte ich dann mit einer kleinen Überstimulation zu kämpfen, zeitgleich habe ich aber schon erfahren, dass die ICSI mich schwanger gemacht hat und somit war das alles erträglich, nachdem meine Beschwerden ärztlich abgeklärt wurden hatte ich dann auch keine Angst mehr und habe es einfach als Begleiterscheinung hingenommen.
omega
 
Posts: 406
Joined: 14 Mar 2016, 16:19

Re: Wie geht es euch seelisch ?

Postby Maria Waldfogel on 24 Apr 2017, 03:30

Als wir vor vielen Jahren die Diagnose bekommen haben, dass es auf natürlichem Wege sehr schwer bis unmöglich sein wid, Kinder zu bekommen, haben wir erstmal über ein halbes Jahr gebraucht, das zu verdauen bzw. den Weg ins Kiwu-Zentrum anzutreten. Was uns Anfangs unvorstellbar schien, wurde irgendwann doch zu einer Option. Aus ursprünglich drei Versuchen wird nun doch noch ein Vierter... So ändert sich mit der Zeit so einiges. Für mich sind während der Behandlung manche Dinge viel besser geworden (z.B. halbwegs souveräner und routinierter Umgang mit der Behandlung an sich), aber nach inzwischen mehreren erfolglosen Versuchen, sind schon auch die Täler immer tiefer geworden. Ich bin nach dem Negativ der einzelnen Versuche immer etwas tiefer ins Stimmungstief gerutscht, aber letztlich doch immer wieder rausgekrabbelt. Momentan höre ich einfach auf mein Bauchgefühl und das sagt, ich möchte noch einen weiteren Versuch machen. Durch Dein Alter (auch wenn es dir vielleicht nicht so vorkommen mag) hast du genügend Zeit, das in Ruhe auf Dich zukommen zu lassen, und Dir zwischendrin auch Pausen zu gönnen, solltest Du diese brauchen. Auch arbeiten sehr viele Kiwu-Zentren mit Psychologen zusammen; auch wenn das so im normalen Behandlungspaket erstmal nicht mit angeboten wird, kann man auf so etwas natürlich zurück greifen bzw. sich da Hilfe holen. Ich wünsche Dir viel Glück und Kraft!
Maria Waldfogel
 
Posts: 379
Joined: 14 Mar 2016, 16:22

Re: Wie geht es euch seelisch ?

Postby eva2Abel on 24 Apr 2017, 03:32

Ich kann deine Ängste sehr gut nachvollziehen. Hab vor gut 2 Jahren die gleiche Diagnose bekommen, ausgelöst durch die KiWu-Behandlungen. Aber die Behandlungen waren eben nur der Auslöser für meinen Zusammenbruch, Ursache war nicht die Behandlung selbst sondern das Unterdrücken des jahrelang aufgestauten Schmerzes über viele private Dinge. Ich denke, wenn du jetzt gefestigt bist, deine Vergangenheit verarbeitet und betrauert hast, dein Leben wieder geniessen kannst und dich gut fühlst in allen Lebenslagen, dich nicht mehr verkriechen willst usw., dann steht einer Behandlung nichts mehr im Wege. Falls ich nächstes Jahr wieder eine Behandlung mache, dann aber nur mit begleitender psychologischer Hilfe, meine Angst ist auch zu groß wieder abzusacken... Frag mal deinen Therapeuten ob er dich begleiten kann, ansonsten würde ich direkt bei der Kiwu-Praxis fragen, ob sie jmd. dafür wissen. Meine erste Psychotherapeutin würde mich sogar zu den Arztterminen begleiten, diese Angebote gibt es, sind leider nur schwer zu finden und leider auch rar gesät... Ich finde es bei meiner psychologischen Geschichte jedenfalls sehr sehr wichtig nicht wieder allein davor zu stehen. Und was ich noch enorm wichtig finde sind Pausen. Mache nicht denselben Fehler wie ich, in dem du eine Behandlung nach der anderen durchziehst. Du hast noch genügend Zeit.
eva2Abel
 
Posts: 434
Joined: 14 Mar 2016, 16:25

Re: Wie geht es euch seelisch ?

Postby kühn on 24 Apr 2017, 03:34

Ich habe eine ICSI und eine Kryo mit Fehlgeburt hinter mir und muss sagen, die Medikamente waren von der Psyche her überhaupt kein Thema, obwohl ich früher auch Panikattacken und Depression hatte und normalerweise vor den Tagen ein Stimmungstief habe, was sich schlagartig auflöst, wenn die Regel kommt. Hat mich selber sehr gewundert, aber ist ja wohl bei jeder Frau verschieden. Meine Stimmung hebt sich und sinkt stattdessen exakt mit den guten bzw. schlechten Nachrichten in Hinblick auf den Kinderwunsch. Das richtig gute Gefühl nach einer positiven Nachricht vergeht allerdings nach einer Weile und macht Sorgen Platz, das ganz schlechte Gefühl geht auch nach einer Weile über in einen sich ständig wechselnden leichteren Zustand von Hoffen, Bangen und Trauer. Das Auf und Ab ist auf der einen Seite anstrengend, auf der andren Seite ist es auch tröstlich zu wissen, dass man nicht völlig in einen Dauerzustand versinkt, sondern sich die Stimmung wieder sehr schnell ändern kann. Am schlimmsten waren für mich immer die letzten zwei Tage vor dem Schwangerschaftstest und momentan auch die Angst, die Behandlung aus medizinischen Gründen vielleicht nicht weitermachen zu dürfen. Die psychischen Probleme während der Kinderwunschbehandlung sind mit Sicherheit anders geartet als deine bisherigen Probleme, wegen denen du in Therapie bist. Von daher würde ich da erstmal optimistisch rangehen, dass du das auch gut überstehst, du hast ja so gesehen Übung im Probleme bewältigen, das kommt dir dann zugute. Ob das Kinderwunschthema für dich eine große Belastung wird, hängt natürlich sehr davon ab, wie die Behandlung verläuft, im besten Falle wirst du gleich mit der ersten Behandlung schwanger... In gewisser Weise wirst du mit jeder Behandlung routinierter, auch in der Bewältigung des Ganzen, andererseits wird es auch immer schmerzlicher mit jeder zusätzlichen Enttäuschung. Kann dir nur die Daumen drücken!
kühn
 
Posts: 355
Joined: 29 Mar 2016, 18:24

Re: Wie geht es euch seelisch ?

Postby Bibolina on 24 Apr 2017, 03:35

Die physische und psychische Belastung durch eine IVF/ ICSI kann man nicht wegreden. Das ist leider so. Die Hormone können Nebenwirkungen haben, die sich unter anderem auf die Stimmung auswirken (vor allem nach der Punktion), aber sicherlich ist auch die Anspannung und die Angst vor einem negativen Ergebnis und der Zeit danach mit Schuld an depressiven Beschwerden. Andererseits sind diese Nebenwirkungen nicht zwangsläufig - du musst sie also nicht bekommen. Außerdem gehst du im Gegensatz zu einigen anderen Frauen sehr reflektiert an dieses Thema heran, sicherlich auch durch deine Vorgeschichte bedingt. Du wirst Selbstsorge betreiben und dich immer wieder fragen, wofür deine Kraft reicht und ob du eine Pause brauchst. Dein Mann wird sicherlich auch auf dich achten. Möglicherweise gehörst du - auch aufgrund deines Alters - zu den Glücklichen, bei denen es gleich beim ersten Versuch klappt. Dann wirst du mit vielen Problemen der Kinderwunschbehandlung gar nicht erst konfrontiert. Sollte es nicht gleich funktionieren, hast du immer die Möglichkeit, dich neu zu entscheiden - weitermachen, pausieren, ganz aufhören. Übrigens haben viele Kiwu-Praxen Adressen, wo du dir begleitend zur Behandlung psychologische Unterstützung holen kannst. Frag beim Erstgespräch einfach mal nach.
Bibolina
 
Posts: 336
Joined: 08 Apr 2016, 14:42

Re: Wie geht es euch seelisch ?

Postby trixis on 24 Apr 2017, 03:37

Leider ist das wirklich so, dass die Medis, die Du nehmen wirst, zu depressiven Verstimmungen führen können. Das müssen sie nicht, aber wenn Du eh in dieser Richtung vorbelastet bist, muss einem das einfach klar sein. Bei mir ist das so, wie wenn ich prämenstruell bin. Hinzu kommt, dass die ganze Behandlung und der damit unerfüllte Wunsch nach Kindern, die vielleicht schwangeren Freundinnen, die Angst, dass es nichts wird, das Hoffen und Enttäuscht werden natürlich nicht gut für die Psyche sind. Du solltest Dir wirklich gemeinsam mit Deiner Klinik einen guten Plan machen. Denn es ist einfach verdammt stressig, mehrmals die Woche vor oder nach der Arbeit in die Klinik zu rasen. Mir hilft es, zu wissen, dass die depressiven Stimmungen, die aufkommen, nicht wirklich was mit mir zu tun haben, sondern definitiv mit Medikamenten und Situationen - und dass sie deswegen auch wieder vorbeigehen werden. Du bist ja wirklich so jung - wenn es bei euch nicht sofort klappt, könnt ihr euch wirklich viel Zeit lassen und lange Pausen machen, damit es für Dich nicht so belastend wird! Und Dein Partner scheint Dich ja nach Kräften zu unterstützen - das ist doch schon mal sehr wichtig und gut! Ich wünsche euch ganz viel Erfolg!
trixis
 
Posts: 312
Joined: 18 Apr 2016, 20:57

Re: Wie geht es euch seelisch ?

Postby Windchen210 on 24 Apr 2017, 03:38

Ich kann gut nachvollziehen, wie sehr du leidest und wie sich deine Trauer anfühlt. Erlaub es dir, traurig und niedergeschlagen zu sein. Und wenn du noch eine weiter Woche brauchst, um wieder auf die Beine zu kommen, lass dich krank schreiben, wenn es dir hilft. Wie man schon geschrieben hat, ist es natürlich wichtig zu schauen, ob du aus dem Tief in einigen Tagen wieder hoch kommst oder ob du dir Hilfe suchen solltest. Mir hat die psychologische Hilfe akut, aber auch in den letzten Monaten sehr geholfen. Kannst ja mal drüber nachdenken, ob das was für dich ist. Auch die Pausen haben mir geholfen, um Kraft zu sammeln. Trotzdem ist natürlich jeder weitere Versuch kräftezehrend und Hoffnung und bodenlose Enttäuschung liegen oft nur Stunden auseinander. Ich wünsche Dir alles Liebe und Gute und hoffe, du findest für dich einen Weg.
Windchen210
 
Posts: 331
Joined: 21 Apr 2016, 21:35

Re: Wie geht es euch seelisch ?

Postby naDin on 24 Apr 2017, 03:40

Auch für mich waren Kinder immer eines meiner Lebensziele. Ich hätte es nie und nimmer ausgehalten ein Leben ohne Kinder zu führen. Anfangs waren wir auch drin in der Mühle der künstlichen Befruchtungen. Wir hatten insgesamt 6 ICSIs ohne ein positives Ergebnis... irgendwann hatte ich keine Kraft mehr und auch den Glauben daran verloren schwanger zu werden. Wir haben dann umgedacht. In Richtung Adoption, das habt Ihr ja auch schon gemacht. Bei uns hieß es am Anfang auch immer, dass die Chancen extrem schlecht seien. Daraufhin bewarben wir uns für eine Auslandsadoption. Bis dann doch kurz vor Einreichen der Unterlagen im Ausland der 1. Kindervorschlag kam. Ganz unerwartet... heute sind wir glücklich mit unseren 2 Adoptivkindern. Gib nicht auf! Mir hat immer geholfen mich schon während der ganzen negativen Phasen mit einem möglichen nächsten Schritt zu befassen. Ich wünsche Euch ganz viel Erfolg, egal auf welchem Weg Ihr zu Eurem Kind kommt!
naDin
 
Posts: 349
Joined: 14 Jun 2016, 18:25

Re: Wie geht es euch seelisch ?

Postby Fuchs on 24 Apr 2017, 03:41

Wir haben uns noch nicht so sehr mit Alternativen außerhalb der Künstlichen Befruchtung und Adoption beschäftigt, da wir erst mal die Versuche abwarten wollten. In erster Linie ist mein Wunsch dennoch ein eigenes Kind zu kriegen. Ich dachte ein Pflegekind, wäre nur vorübergehend bei einem. Trotz allen sind bei uns auch Grenzen. Eine Eizellenspende ist nicht gerade günstig genauso wie eine Embryonenspende, das muss man sich auch leisten können. Ich habe mich wie gesagt damit noch nicht beschäftigt, weiß aber dass mein Mann dagegen ist.
D.h da wird es schon schwierig werden. Ich finde es daher eher keinen Widerspruch. Vielleicht sollte ich jetzt erst nochmal den nächsten Versuch abwarten. Ich werde bei unserer Betreuerin vom JA aber noch mal wegen der Dauerpflegeschaft nachfragen, danke fúr den Tipp.
Fuchs
 
Posts: 301
Joined: 16 Jun 2016, 19:29

PreviousNext

Return to IVF und ICSI