keine befruchtete eizelle

Re: keine befruchtete eizelle

Postby omega on 09 Jul 2017, 23:54

Ich bin in ähnlicher Situation. Eine Nullbefruchtung bei einer IVF ist wohl gar nicht so selten (wenn auch trotzdem nicht häufig), insbesondere bei idiopathischer, also unklarer Sterilität. Und ja, die Empfehlung ist dann im nächsten Versuch eine ICSI zu machen, was bei einer Nullbefruchtung bei der ersten IVF auch ohne Probleme bei der KK beantragt werden kann. Bezüglich weiterer Abklärung stellt sich für mich die Frage, was alles bereits untersucht wurde, hinsichtlich der Interaktionsstörung gibt es eigentlich nichts, was man noch zusätzlich abklären kann. Man sollte jedoch weitere Hindernisse ausschließen, schließlich ist ein KK-Versuch ja bereits futsch, ohne dass überhaupt die Möglichkeit auf eine Schwangerschaft bestand. Ich würde auf jedenfall mit dem Arzt abklären, ob auch alle 6 Eizellen reif und befruchtungsfähig waren, falls das nicht der Fall war sollte man zumindest die Stimulation optimieren. Durch ICSI lassen schließlich auch nur reife Eizellen befruchten. Und falls Du in meinem Profil stöberst, lass Dich nicht von einer ICSI abschrecken. Mein Fall scheint wirklich sehr selten zu sein und nach zwei SpontanSS neige ich eher dazu zu glauben, dass bei den KB irgendetwas nicht gepasst hat. Kopf hoch, wieder aufstehen, weitermachen, das wird schon. Viele Grüße
omega
 
Posts: 406
Joined: 14 Mar 2016, 16:19

Re: keine befruchtete eizelle

Postby tilda on 09 Jul 2017, 23:58

Das tut mir unheimlich leid zu lesen. Ein Fehlversuch tut immer weh! Auf der anderen Seite ist schon die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft bei einem gesunden Paar nicht brüllend. Hier haben ganz wenige Mädels das Glück, dass es beim ersten Versuch klappt. Und ja, ich kann dir Hoffnung geben. Ein weiterer Versuch - sobald ihr euch das finanziell wieder leisten könnt - ist auf jeden Fall sinnvoll. Es gibt andere Hormonpräparate, Zusatz Medikationen, unterschiedliche Dosierungen, die eine Reifung und Befruchtungsfähigkeit beeinflussen können. Mein Doc meinte, mit jedem Versuch lerne sie meinen Körper und meine Reaktion auf die Medis besser kennen und kann dann die Medikation besser auf mich abstimmen. Es gibt also Hoffnung! Aber keine Garantie, wohlgemerkt. Ich kenne deinen Befund nicht und bin auch kein Arzt, aber ich habe gelesen, dass sich einige Mädels aus D auch Eizellenspenden oder Samenspenden bedient haben. Hier bei uns in Österreich ist das verboten, aber ich weiß, dass es einschlägige Angebote im Ausland gibt. Wenn ihr euch mit dem Gedanken anfreunden könnt, wäre das auch noch eine Option. Es ist also noch lange nicht alles aus. Ich möcht dir damit sagen: Kopf hoch, es gibt Chancen, auch wenn wir sie nicht immer gleich sehen! Euch beiden drücke ich für euren nächsten Versuch die Daumen und hoffe dass der dann einschlägt!
tilda
 
Posts: 586
Joined: 25 Feb 2016, 21:18

Re: keine befruchtete eizelle

Postby Louisa1998 on 09 Jul 2017, 23:59

Bei unserer ersten ICSI hatten wir auch ein ziemlich schlechtes Befruchtungsergebnis (6 von 17, aber nur 4 davon verwertbar), beim zweiten Mal war es dann etwas besser (12 von 24, davon 7, die zu gebrauchen waren). Meine Angst war also unbegründet, aber vor dem Anruf des Labors habe ich mich echt richtig gefürchtet. Ich hoffe nur, dass ihr noch nicht aufgebt. Ich sage mir immer, dass auch eine kleine Chance eine Chance ist. Und die sollten wir alle nutzen. Natürlich habe ich auch oft diese negativen Gedanken, versuche mich dann aber selber immer wieder positiv zu stimmen. In den guten Momenten weiß ich, dass es irgendwann klappen wird, bei uns und sicher auch bei euch. Einen geplatzen Transfer hatte ich beim Kryo schon mal und fand es auch extrem schlimm, weil ich so gar nicht darauf vorbereitet war. Nimm dir Zeit, hör auf dein Gefühl und starte dann vielleicht wieder durch. Viel Glück
Louisa1998
 
Posts: 418
Joined: 13 Feb 2016, 15:34

Re: keine befruchtete eizelle

Postby Agnes.frankes on 10 Jul 2017, 00:00

Das ist natürlich immer eine schockierende Nachricht. Man freut sich so auf die Behandlung und dann das. Allerdings sehe ich keinen Fehler in der Vorgehensweise der Kiwu. Man macht meist die PU etwas später als 36h. Ich hatte sie sogar schon nach über 37h. Das liest man häufiger.
Oftmals ist die erste Behandlung aber doch ein Probelauf um zu sehen, wie die Medis wirken. Was man machen könnte wäre, das nächste Mal zusätzlich mit LH zu stimulieren. Das verbessert oft die Qualität. Also entweder mit Pergoveris oder mit Gonal+Luveris. An allem anderen würde ich nichts ändern. Es gibt noch andere Protokolle, aber ob die nun besser sind, glaub ich gar nicht. Du könntest noch was tun und zwar im Vorfeld schon anfangen mit Omega3, Q10 und B12. Und im Falle eines Mangels auch unbedingt D3. Das soll alles gut sein für die EZ-Qualität.
Agnes.frankes
 
Posts: 559
Joined: 13 Feb 2016, 14:35

Re: keine befruchtete eizelle

Postby Ruth on 10 Jul 2017, 00:04

Das tut mir sehr leid und ich kann es komplett nachvollziehen, wie es dir geht. Bei uns ist auch alles top. War 4x spontan schwanger. 3x leider Eilleiterss aber dann normal wo unser Sohn entstand. Hatte bei der letzten IVF 23 Eizellen die entnommen werden konnten. 17 waren reif und trotzdem Nullbefruchtung. Wir waren am Boden zerstört. Da wir die Punktion in einer anderen Klinik machen mussten als in unserer da die Krankenkasse nur mit dieser zu 100% abrechnet konnte selbst unsere behandelnde Ärztin es absolut nicht verstehen. Den Grund wieso weshalb warum haben wir nie bekommen. Man fühlt sich da wirklich als ob einem der Boden unter den Füßen weg gerissen wird. Nun sind wir in der Stimu für die ICSI und hoffen dass diesmal alles gut geht. Drück euch weiterhin auch die Daumen
Ruth
 
Posts: 537
Joined: 10 Feb 2016, 20:37

Re: keine befruchtete eizelle

Postby Siri on 10 Jul 2017, 00:05

Erst einmal, das tut mir sehr sehr leid. Ich finde allerdings nichts Seltsames am Vorgehen Deiner Klinik bis evtl auf den fehlenden Bluttest. Ich hatte auch nur 2 US während der Stimuphase, das reicht ja eigentlich auch. Und die PU Uhrzeit hat sich bei mir auch an dem Morgen verzögert.
Allerdings hatte ich immerhin einen Bluttest zwecks Hormonbestimmung zum Zyklusbeginn. Es wurden 7 Eizellen entnommen, von denen sich 6 befruchten liessen. Leider war keine gut genug zum Einfrieren, deshalb habe ich die zwei besten zurückbekommen, der Rest wurde verworfen. Die Qualität aller war sehr unterschiedlich. Immerhin hat sich eine der beiden eingenistet und schläft jetzt momentan im Bett. Ich denke, es kann viele Gründe haben, warum sich keine befruchten liess. Ob es die Klinik war... keine Ahnung... Ich wünsche Euch viel Erfolg bei Eurem nächsten Versuch.
Siri
 
Posts: 582
Joined: 06 Feb 2016, 19:25

Re: keine befruchtete eizelle

Postby paprik_a on 10 Jul 2017, 00:07

Ich bin selbst nicht von der Nullbefruchtung betroffen, aber ich habe einiges darüber gelesen. Es gibt wohl nicht wirklich eine eindeutige Erklärung, warum sowas passiert. Womöglich können genetische Ursachen vorliegen. Habt ihr beide, Deinen Mann und Du, genetische Untersuchung gemacht? Auch wenn es bitter ist, würde ich mich erstmal an die Tatsache festhalten, dass es sogar "einfach so" geklappt hat, spontan. Also ist es auf keinen Fall aussichtslos weiterzumachen! Manchmal hilft es die Klinik und somit das Labor bzw. Biologen zu wechseln. Ich will nicht sagen, dass jetziger Biologe schlecht ist. Es ist einfach, wie in jedem Beruf, ein anderer Blick, eine andere Idee. Über Klinikwechsel würde ich sowieso nachdenken, denn in Deinem Alter, mit dem AMH, muss deutlich mehr an Eizellen rauskommen. Ich bin mir sicher, dass es mit einer Protokolländerung möglich ist. Wie wurdest Du bis jetzt stimuliert? Es ist definitiv noch zu früh über Samen- oder Eizellspende zu sprechen in meinen Augen. Auch wenn es ganz bitter jetzt aussieht, aber ihr habt doch noch etwas Positives: spontane Schwangerschaft vor kurzem und auf jeden Fall bessere Aussichten in der nächsten Stimulation. Ihr seid auch noch richtig jung!
paprik_a
 
Posts: 499
Joined: 20 Jan 2016, 11:14

Re: keine befruchtete eizelle

Postby Lisa_vogt on 10 Jul 2017, 00:14

Auch wenn ich mich nicht mit Nullbefruchtung auskenne, möchte ich was dazu schreiben. Ich hatte immer viele EZ, viele davon waren befruchtet, aber es blieb unterm Strich kaum was zum TF übrig. Zum Thema Alternativen, wir entschieden uns nach 3 ICSIs und Kryo letztendlich für die Samenspende, hatten beim Notar alles unterschrieben und der Spender war ausgesucht. Und aus heiterem Himmel wurde ich im Dez 2013 spontan schwanger. Im nächsten Zyklus wollten wir eigentlich weiter machen. Damit will ich nur sagen; nach 2 ICSIs ist es definitiv zu früh zum Aufgeben, auch wenn man bedenkt; du warst bereits schwanger von deinem Partner. Ich rate dir zur Genetik. Manchmal passt man einfach nicht zusammen. Das sollte vorm nächsten Versuch geklärt werden. Spreche mal Puregon an. Damit hatte ich super viele Eizellen. Ich denke, man kann in deinem Fall eine Übetstimu riskieren, scheinbar macht es doch dir Menge bei dir. Viel Erfolg!
Lisa_vogt
 
Posts: 556
Joined: 18 Jan 2016, 16:53

Re: keine befruchtete eizelle

Postby yourAngel on 10 Jul 2017, 00:15

Kann mir gut vorstellen, wie Du Dich fühlst. Wir haben bedingt durch eine Azoospermie eine TESE mit einer befriedigenden Qualität. Ich hatte damals bei 10 reifen Eizellen eine Nullbefruchtung und war am Boden zerstört. Das war der 3. Versuch mit den meisten Eizellen und ich hatte mich so nach der Punktion über das Ergebnis gefreut! Zumal man dort dann uns bei dem Telefonat auch direkt gesagt hatte, dass wir nun aufhören sollten (Altersgründe und schlechte Befruchtungsrate auch bei den ersten beiden Versuchen). Nach dem Wechsel der KiWu-Klinik und einer PICSI war die Befruchtungsrate auf einmal gar nicht mehr das Problem. Auf einmal lag sie bei 80% mit Hilfe der Spermienselektion. Dass es dann nicht geklappt hat, lag wohl auch mit an einem sehr blöd gelegenen Myom, was jetzt entfernt wurde. Was ich damit sagen möchte, dass Ihr noch nicht aufgeben solltet, aber wirklich einmal über ein anderes Labor/einen anderen Blickwinkel nachdenken solltet. Und vielleicht wirklich etwas am Protokoll ändern, das ist wirklich sehr merkwürdig - vor allem auch die 3 Eizellen beim zweiten Versuch und das schon nach so kurzer Zeit. Mir ist mal gesagt worden, dass eine Nullbefruchtung zwar selten ist, aber vorkommen kann. Vielleicht hast Du ja wirklich einfach nur Riesenpech gehabt. Zum Besuch bei einem Genetiker würde ich auch raten, am besten mehrere anrufen, einige habe echt lange Wartezeiten. Hast Du schon einmal an Homöopathie oder Akupunktur zur Unterstützung gedacht? Ich drücke Dir ganz ganz fest die Daumen! Liebe Grüße
yourAngel
 
Posts: 722
Joined: 04 Jan 2016, 16:14

Re: keine befruchtete eizelle

Postby Pika4u on 10 Jul 2017, 00:20

Das ist traurig zu hören, dass deine ICSI so schlecht verlaufen ist. Tut mir wirklich leid. Ich war nach meiner letzten negativen Kryo auch auf dem Trip am besten alles zu untersuchen, um nicht noch einmal ein weiteres Negativ zu bekommen. Somit wollte ich Immunologie, Genetik und Gerinnung untersuchen lassen, da BS, GS und Hormone ja bereits gemacht wurden. Sonst kenn ich keine weitere Diagnostik. Genetik, Immunologie (wird im ersten Fall ja mit einer passiven Partnerimmunisierung durchgeführt und das falsch reagierende Immunsystem wird mit Cortison-Präparaten behandelt), Gerinnung (da gibt es ja verschiedene Störungen, oft mit Gerinnungshemmer behandelt wie z. B. Heparin oder ASS). Bei allen nimmt man bisher eher an, dass es zwar zu einer Befruchtung kommt, der Embryo jedoch sehr bald abgestoßen wird. Wirklich wissen tut man es aber nicht. Was letztlich bleibt, ist wohl nur das Gespräch mit deiner KIWU und was die so vorschlagen und vor allem hinter welchen Untersuchungen die überhaupt stehen. Meine KiWu lehnt z. B. Cortisongaben völlig ab, da es 1. nicht wirklich erwiesen ist und 2. das Nebenwirkungsrisiko nicht zu unterschätzen sei. Meines Wissens kann man auf dem medizinischen Weg nicht wirklich was gegen eine Nullrunde tun, außer es noch mal zu versuchen.
Pika4u
 
Posts: 645
Joined: 04 Jan 2016, 16:13

PreviousNext

Return to IVF und ICSI