Niedriger AMH und Insemination

Antworten
BirgiGMa
Beiträge: 46
Registriert: 13 Sep 2018, 14:46
Niedriger AMH und Insemination

Beitrag von BirgiGMa »

Hallo!
Interessante Neuigkeit für alle, wer über Insemination nachdenkt. Dank der Untersuchng von amerikanischen Wissenschaftler wurde herausgestellt https://www.wunschkinder.net/aktuell/wi ... tion-9578/:
Zumindest junge Frauen (≤ 35 Jahren) werden auch mit einer eingeschränkten Aktivität der Eierstöcke ebenso häufig schwanger wie Frauen mit höheren AMH-Werten. Es gibt also keinen Grund, bei einem niedrigen AMH-Wert auf eine Insemination zu verzichten.
LG
giesela
Beiträge: 34
Registriert: 10 Jul 2014, 13:19
Re: Niedriger AMH und Insemination

Beitrag von giesela »

Das sind sehr gute Neuigkeiten :D
Wenn ich mich nicht irre, für privat Versicherte gibt es in der Regel keine Altersgrenzen oder Beschränkungen in der Anzahl der Versuche für IUI.
Manuela
Beiträge: 34
Registriert: 09 Jul 2014, 15:03
Re: Niedriger AMH und Insemination

Beitrag von Manuela »

:o
Das sind sehr gute Neuigkeiten!
Ich hörte über die Fälle der Schwangerschaft, wenn die Paare keinen Erfolg bei der Kinderwunschbehandlung hatten und bereit für Leihmutterschaft waren.
Hilde01231
Beiträge: 12
Registriert: 30 Mai 2018, 14:32
Re: Niedriger AMH und Insemination

Beitrag von Hilde01231 »

Es ist klar, dass alles individuell ist. Einige Frauen können problemlos mit 40 schwanger werden und andere sogar mit über 20 brauchen die künstliche Befruchtung.
MoniToni_Soni
Beiträge: 14
Registriert: 13 Sep 2018, 14:50
Re: Niedriger AMH und Insemination

Beitrag von MoniToni_Soni »

Super coole Neuigkeiten! Danke! Für die Frauen über 40 mit niedriger AMH-Wert stehen die Mitochondrien-Spende und Eizellspende zur Verfügung. Aber das alles zeigt, die Ärzte und Forscher müssen weiter in dieser Richtung arbeiten, weil man nur dann richtig behandeln kann.

Antworten