Niedriger AMH und Insemination

Antworten
BirgiGMa
Beiträge: 46
Registriert: 13 Sep 2018, 14:46
Niedriger AMH und Insemination

Beitrag von BirgiGMa »

Hallo!
Interessante Neuigkeit für alle, wer über Insemination nachdenkt. Dank der Untersuchng von amerikanischen Wissenschaftler wurde herausgestellt https://www.wunschkinder.net/aktuell/wi ... tion-9578/:
Zumindest junge Frauen (≤ 35 Jahren) werden auch mit einer eingeschränkten Aktivität der Eierstöcke ebenso häufig schwanger wie Frauen mit höheren AMH-Werten. Es gibt also keinen Grund, bei einem niedrigen AMH-Wert auf eine Insemination zu verzichten.
LG
giesela
Beiträge: 36
Registriert: 10 Jul 2014, 13:19
Re: Niedriger AMH und Insemination

Beitrag von giesela »

Das sind sehr gute Neuigkeiten :D
Wenn ich mich nicht irre, für privat Versicherte gibt es in der Regel keine Altersgrenzen oder Beschränkungen in der Anzahl der Versuche für IUI.
Manuela
Beiträge: 34
Registriert: 09 Jul 2014, 15:03
Re: Niedriger AMH und Insemination

Beitrag von Manuela »

:o
Das sind sehr gute Neuigkeiten!
Ich hörte über die Fälle der Schwangerschaft, wenn die Paare keinen Erfolg bei der Kinderwunschbehandlung hatten und bereit für Leihmutterschaft waren.
Hilde01231
Beiträge: 12
Registriert: 30 Mai 2018, 14:32
Re: Niedriger AMH und Insemination

Beitrag von Hilde01231 »

Es ist klar, dass alles individuell ist. Einige Frauen können problemlos mit 40 schwanger werden und andere sogar mit über 20 brauchen die künstliche Befruchtung.
MoniToni_Soni
Beiträge: 15
Registriert: 13 Sep 2018, 14:50
Re: Niedriger AMH und Insemination

Beitrag von MoniToni_Soni »

Super coole Neuigkeiten! Danke! Für die Frauen über 40 mit niedriger AMH-Wert stehen die Mitochondrien-Spende und Eizellspende zur Verfügung. Aber das alles zeigt, die Ärzte und Forscher müssen weiter in dieser Richtung arbeiten, weil man nur dann richtig behandeln kann.
Eskesonne1
Beiträge: 19
Registriert: 30 Mai 2018, 14:14
Re: Niedriger AMH und Insemination

Beitrag von Eskesonne1 »

:o
Gut und überraschend. Alles kommt zu seiner Zeit. Einmal las ich, dass bei einem Paar alle IUI, IVF sogar Leihmutterschaft waren erfolglos und nach einiger Zeit machte die Frau noch einmal grundsätzliche Untersuchung und es wurde die Ursache ihrer Unfruchtbarkeit gefunden und nach ein paar Monate später wurde sie auf natürlichem Weg schwanger.
LeonieR
Beiträge: 36
Registriert: 12 Nov 2019, 10:24
Re: Niedriger AMH und Insemination

Beitrag von LeonieR »

Mit dem Satz "Alles kommt zu seiner Zeit" bin ich nicht einverstanden. Leider stimmt es nicht immer. Manchmal kann es wirklich zu spät sein.
Forscher können Tausende Auswertung/Studien durchführen. Aber mit Realität hat es in den meisten Fällen nichts zu tun hat. Das ist damit zu erklären, dass alles sehr individuell ist.

Antworten