was nun?

was nun?

Postby Bibolina on 20 Apr 2016, 14:06

Hallo, ihr lieben,
Habe folgendes Problem und hoffe, das ihr mir etwas raten könnt((
Ich bin mit meinem lieben Freund fest 2 jahre zusammen, üben seit Juli 2015 ein baby. Für mich wird das ein drittes Kind und für ihn erstes Kind... Ich habe 2 gesunde Kinder aus 1.Ehe. Es war leider erfolglos und wurde zu Urologie schicken und Ergebnis kam an: sieh unten…Dazu hat er leichte Krampfadern im Hoden...
Wie finden ihr Spermiogramm Ergebnis?
Hier is Ergebnis:

Ejakulat: verflüssigungszeit 10 min / karenzzeit : 5 tage
Ph 7,6 ( 7,2 – 7,8 ) Volumen: 1,3 ml ( >2ml )
Nativpräparat: prog.2 schw. 1
Unb.5 path.3
Spermatozoendichte: 2 Mill./ml (>20 Mill)
Beweglichkeit: progressiv/linear 25 % mäßig Bewegl./ortsbewegl. 12,5 %
Gesamtbeweglichkeit: 37,5 % (50%)
Unbeweglich: 62,5 %
Pathologische: 37,5% (2ml )
Nativpräparat: prog.2 schw. 1
Unb.5 path.3
Spermien: Spermatozoendichte: 2 Mill./ml (>20 Mill)
Beweglichkeit: progressiv/linear 25 % mäßig Bewegl./ortsbewegl. 12,5 %
Gesamtbeweglichkeit :37,5 % (50%)
Unbeweglich: 62,5 %
Pathologische: 37,5% (

Wer euer Männer zu wenig Spermien hat, trotz wird schwanger? bin nur etwas verzwiefelt... und was können wir ausser einer IVF, ICSI und IUI sont noch tun?

Liebe Grüße
Bibolina
 
Posts: 313
Joined: 08 Apr 2016, 14:42

Re: was nun?

Postby Engeline on 20 Apr 2016, 14:29

Durch eine gesunde Lebensführung, also durch gesundes Essen, Vermeidung von übermäßig Alkohol und Nikotin, aber auch durch die zusätzliche Zufuhr von sog. „Nahrungsergänzungsmitteln“, lassen sich sicher leichte Verbesserungen der Spermienparameter erreichen. Dies könnte sich zu allererst auf den sog. Spermienfragmentationsindex (SFI) auswirken.
Es gibt natürlich andere Möglichkeiten. Man muss aber mit dem Arzt sprechen. Ich habe eine Bekanntin von mir hat die Bioresonanztherapie probiert. Das ist eine biophysikalische Therapiemethode, die mit dem patienteneigenen, elektromagnetischen Schwingungsspektrum arbeitet, d. h. es werden patienteneigene und substanzeigene Schwingungsinformationen verwendet.
Engeline
 
Posts: 705
Joined: 04 Jan 2016, 16:07

Re: was nun?

Postby eva2Abel on 20 Apr 2016, 14:36

Es tut mir leid. Laß dich drücken und bitte laß den Kopf nicht so hängen... Man kann
Vitamin C, Vitamin E, Zink, Chrom, Nachtkerzenöl versuchen zu trinken. Vielleicht hilft es ja ein wenig?
Das Ergebnis war bei meinem Mann auch nicht so toll: Nur 4 Mio, das hat uns beide total runtergezogen. Ich war in dem Zyklus in Clomifen-Behandlung, hatte schon eine leise Ahnung und bin am selben Abend noch in die Apotheke wg. SST. Und siehe da: Ich war schwanger!
Du siehst, trotz Gelbkörperhormonschwäche bei der Frau und schlechtem Spermiogramm beim Mann kann es trotzdem klappen. Ich hoffe, daß ich keine Ausnahme bin und Dir mit der Geschichte wieder ein bißchen Mut machen kann.
Viel Glück!
eva2Abel
 
Posts: 404
Joined: 14 Mar 2016, 16:25

Re: was nun?

Postby kühn on 20 Apr 2016, 14:38

Mach Dir nichts daraus, es kann trotzdem klappen. Allerdings ist es wahrscheinlicher im Lotto zu gewinen, als daß es auf natürlichem Weg klappt. Geht zur Kinderwunschsprechstunde, die helfen Euch.
Sie werden ICSI machen wollen, kostet 4-6 000 DM, da die Krankenkasse nicht zahlt. Es ist eine IVF mit "Sondermethode". Bei uns ist es genauso: ca. 3 Mio. und die sind auch noch beschissen. Ich habe zwar noch kein Ergebnis, erst Montag, aber vier von neun Eiern wurden dabei befruchtet. Und damit läßt sich ne ganze Menge machen...z.B. ein Baby...
Falls Du mehr wissen möchtest, dann kannst Du mir schreiben. Das interessiert Dich vielleicht auch.
kühn
 
Posts: 325
Joined: 29 Mar 2016, 18:24

Re: was nun?

Postby Lisa_vogt on 20 Apr 2016, 14:45

Wart ihr schon beim Urologen wegen Ursachenforschung? mein Mann nimmt ebenfalls Taxomifen seit längerer Zeit, sowie Zink, Centrum und L-Carnitin. Sein Testesteronwert hat sich durch die Einnahme verdoppelt, allerdings kann ich dir zum Thema Spermiogramm erst ende des Monats was berichten. Das Problem ist dasselbe. Zu langsam, zu unbeweglich und zu wenig Spermien. Waren bisher nur ICSI Kanditaten, aber der Androloge hofft auf wesentliche Besserung. Achso, zusätzlich macht mein Mann noch Akupunktur für seine schwimmerchen.
Werde auf jedenfall ende des Monats berichten, egal wie es ausgeht.

Gruß Sandy
Lisa_vogt
 
Posts: 502
Joined: 18 Jan 2016, 16:53

Re: was nun?

Postby majorka4 on 20 Apr 2016, 14:57

Hallo,
mein Mann hatte ein ICSI-Spermiogramm nicht nur wenige (1-3 Millionen) sondern vor allem 80-90 % verformte Spermien und viele tote Spermien, so dass auch ein einmaliger Ausrutscher nach oben auf 14 Mio nichts genutzt hat, weil die meisten Spermien krank waren. Das war über Jahre so.
Nach etwa 2-3 Jahren mit Ernährungsumstellung, intensiver homöopatihscher Begleitung (individuell bei einer Heilpraktikerin, insbesondere mit Rubimedtropfen - keine Selbstverordnung) und Akupunktur hat sich das Spermiogramm vollkommen verändert. Mit fast 30 Mio deutlich mehr, eine sehr gute Beweglichkeit und die Zahl der gesunden Spermien ist auch auf über 60% gestiegen. Der Arzt meinte ein fast normales Spermiogramm.
majorka4
 
Posts: 546
Joined: 04 Jan 2016, 16:10

Re: was nun?

Postby Maria Waldfogel on 20 Apr 2016, 15:04

Mein Mann hat auch die 2 Packungen Tamoxifen eingenomen. Der Arzt sagte uns, dass sich das SG gebessert hat, aber bis jetzt tut sich trotzdem nichts. das 1.SG war mit 1mio. Nov.06 und das zweite war mit 3 mio. Juni 07. wir waren bei der Kinderwunschtherapie und die Ärztin sagte uns das das SG mit 1mio sehr schlecht sei. Sie wunderte sich wie der Doc uns sagte das das SG in Ordnung sei.sie sagte auch das tamox nicht hefen würden. 2 SG haben wir in der Kinderwunschth. machen lassen. also würde dir auch raten mit Zink Vitamin C D und Calcium anzufangen. Habe auch gelesen, dass es vielen geholfen hat. wir fangen jetzt auch damit an.
Dann drück ich dir die Daumen
Maria Waldfogel
 
Posts: 353
Joined: 14 Mar 2016, 16:22

Re: was nun?

Postby omega on 20 Apr 2016, 15:07

Ich wollt mal auch nachfragen, ob jemand schon was erreichen mit den SG verbessern konnte. wenn ja, welche möglichkeiten gibt es jetzt bei euch?
Bei uns ist es jetzt so. Mein Mann nahm im Dez. /08 Orthomol Fertil ein. Dann im Februar 08 verschrieb ihn der Artzt 1 pack. Predalon Spritzen und 1 pack Cipro auf, damit das SG sich verbssern sollten. vor ca. 1 Jahr Jun/07 waren es noch ca. 3 mio. /ml bei denen es nur 20% beweglich waren. Zurzeit nach einnahme von den Medikamenten war das SG vor ca.8 Wochen bei 15 mio/ml und 50% beweglichen Spermien.
Der Arzt meinte, dass bei meinem Mann auch tote Spermien wären. Er meinte, es käme von 2 Bakterien die im Spermien drin wären. er gab ihn Cipro Tabletten damit die Bakterien verschwinden, und die Spermien nicht mehr töten können.
Nun muß mein Mann auch mal jetzt einen neuen SG machen lassen. Mein FA hat bei mir am Montag einfach spontan eine insemination durchgeführt da ich Eisprung hatte. muss noch bis Ende dieses Monats warten. Ich hoffe es klappt.
omega
 
Posts: 369
Joined: 14 Mar 2016, 16:19

Re: was nun?

Postby paprik_a on 20 Apr 2016, 15:10

Mein Mann hatte auch ein schlechtes Spermiogramm. Im Internet bekam ich dann folgenden Tip.
Vitamin D + E, Seelen, Folsäure und Eisen. Mein Mann hat damit im November 2015 angefangen. Im März hatten wir dann eigentlich einen Termin zum zweiten Spermiogramm. War aber nicht mehr nötig - ich war schwanger. Heute ist der Kleine Wurm 5 Monate. Ob es nun an den Vitaminen gelegen hat, kann ich nicht sagen, aber ich glaube ganz fest daran, dass das dazu beigetragen hat.
paprik_a
 
Posts: 450
Joined: 20 Jan 2016, 11:14

Re: was nun?

Postby Pika4u on 20 Apr 2016, 15:15

Der Entstehungsprozess von männlichen Spermien ist komplex und erfordert besondere Vitamine und Spurenelemente. Auch reagiert der Reifungsprozess der Spermien sehr sensibel auf Störungen und Unterversorgung von Nährstoffen.
Eine gesunde Ernährung, ein ausgewogener Lebensstil und der Verzicht auf Nikotin und Medikamente können sich schon positiv auf die Qualität der Spermien auswirken. Auch die Temperatur der Hoden spielt eine Rolle bei der Fruchtbarkeit des Mannes. Die optimale Hoden-Temperatur sollte immer zwei bis drei Grad unter der Körper-Temperatur liegen. Hier hilft: Nicht zu lange sitzen, Laptop nicht auf den Schoß legen und auf enge Unterhosen verzichten. Auch Sauna, Solarium und Sitzheizungen schaden der richtigen Temperatur der Hoden.
Wenn das alles nichts hilft, gibt es noch eine weitere Möglichkeit um die Fruchtbarkeit von Männern mit fehlernährungsbedingter eingeschränkter Fruchtbarkeit zu verbessern: fertilsan M von amitamin enthält spezielle hochdosierte Mikronährstoffe, die dabei helfen, die wesentlichen Merkmale des Spermiogrammes (Anzahl, Dichte, Beweglichkeit, Form) zu verbessern.
Pika4u
 
Posts: 574
Joined: 04 Jan 2016, 16:13

Next

Return to Insemination



cron