Teratozoospermie

Teratozoospermie

Postby kühn on 27 Jan 2017, 02:10

Wir sind sehr verzweifelt… Nach zwei weitern Spermiogrammen bekamen wir nun die Diagnose isolierte Teratozoospermie. Bei den ersten Untersuchungen wollten wir keine Kopie der Analyse, nur eine mündliche Einschätzung vom Arzt, damit wir uns bei evt. nicht ganz optimalen Zahlen nicht verrückt machen. Schon beim zweiten Spermiogramm merkten wir aber, dass was nicht stimmt und nun ist dem auch so. Anzahl und Motilität ist ok, aber die Morphologie ist mit 1% normal geformten extrem schlecht. Es sind 60% mit Kopfdefekten. Mein Mann steht total neben sich, er ist richtig geschockt und für ihn ist grade alles ziemlich aussichtslos. Nach meinem Zyklusmonitoring und dem ersten Spermiogramm wollten wir eigentlich mit einer Stimulation gegen die Eizellreifestörung weiter machen. Aber als ich quasi schon die Tabletten in der Hand hatte, sage etwas in mir ganz deutlich NEIN! Ich habe mich dann auf die Suche nach einer Homöopathin gemacht und sehr weit entfernt von mir, zum Glück eine gefunden. Nach einer ausgiebigen und sehr einfühlsamen Anamnese verschrieb sie mir Ovaria comp. Ampullen zum Spritzen. Damit geht es mir auch ganz gut. Eisprung kam 3 Tage früher mit schönen Follikeln. Aber nun hat sich dieser andere Abgrund aufgetan… In 12 Wochen muss mein Mann nochmal zum Spermiogramm und dann beim Andrologen Krampfadern und mögliche Entzündung checken lassen. Stimulation durch Ovaria oder mit Clomifen und schwanger auf natürlichem Weg ist jetzt wohl eher unwahrscheinlich. Aber ich spreche mit meinem Frauenarzt erst zum nächsten Eisprungultraschall über das weitere Vorgehen.
Weiss jemand von euch, wie die Chancen stehen doch noch auf natürlichem Weg schwanger zu werden? Kennt jemand ähnliche Werte? Die schlechte Morphologie hat doch nichts mit den Genen zu tun oder? Soweit ich mich jetzt eingelesen habe, ist es sehr schwer durch die Kopfdefekte auf natürlichem Weg schwanger zu werden, weil die Spermien nicht in die Eizelle eindringen können. Auf dem Spermiogramm steht eine Empfehlung zur ICSI. Das hat mich total erschüttert, weil ich bis jetzt noch nie so weit gedacht hatte…Ich war mir immer sicher, dass wenn mein Eisprung besser wird, es schon klappen wird. Ich bin so verzweifelt…
kühn
 
Posts: 230
Joined: 29 Mar 2016, 18:24

Re: Teratozoospermie

Postby Bibolina on 27 Jan 2017, 02:16

Es ist ein Schock, solche Nachrichten zu erhalten… Ich kann dir nachfühlen - wir haben ähnliches erlebt. Wir dachten mein PCO verhindere eine SS und mussten dann beim ersten SG erfahren, dass es damit wohl kaum auf natürlichem Weg klappt. Wir haben verschiedene Einschätzungen von verschiedenen Ärzten erhalten aber der Tenor war und blieb gleich: Eine spontane Empfängnis ist nicht ausgeschlossen (das ist sie nie solange gesunde Spermien vorhanden sind) aber sehr unwahrscheinlich. Natürlich haben wir noch lange auf ein Wunder gehofft, aber mittlerweile ist es bei mir gefühlsmässig so als würden wir verhüten. Wir haben in einem langen Prozess akzeptiert, dass wir zur Gründung unserer Familie ICSI benötigen und auf diesem Weg sind nach viele Auf und Ab unsere beiden Kinder entstanden. Momentan sind wir für ein drittes Kind wieder in Behandlung. Ich kann aber nichts desto trotz deinen Schock verstehen. Es braucht Zeit, sich dem ganzen anzunähern. Mut die neuen Erfahrungen zu machen. Sorgfalt, die richtige Klinik zu finden. Eigeninitiative, um all das zu verstehen und für sich zu akzeptieren und zu integrieren, das geht nicht von heute auf morgen. Lass es erst einmal setzen. Informiert euch, schnuppert wenn ihr euch eine Behandlung vorstellen könnte auch rein in verschiedene Kiwu und geht dorthin wo es euch wohl ist.
In der Phase in welcher ihr steckt ist es wichtig, verschiedene Möglichkeiten wahrzunehmen. Ein SG ist nicht in Stein gemeisselt, das kann sich verändern. Es gibt diverse Möglichkeiten (siehe Ratschläge von Biggi hier und in den Büchern) Die Chance besteht dass es auch so klappt. Auch eine kleine Chance kann sich verwirklichen. Und wenn es dann doch ICSI sein sollte dann nähert ihr Euch gemeinsam an und macht zusammen Schritt für Schritt dafür. Es kommt der Zeitpunkt wo das passt oder eben nicht und diese Zeitpunkte spürt man recht gut.
Bibolina
 
Posts: 236
Joined: 08 Apr 2016, 14:42

Re: Teratozoospermie

Postby trixis on 27 Jan 2017, 02:17

Wir haben auch diese Diagnose, allerdings 92% Kopfdefekte. Und obwohl alle anderen Werte immer super sind, klappt es seit 3 Jahren nicht bei uns. Wir haben inzwischen 2 ICSIs mit einer Fehlgeburt und einem frühen Abgang hinter uns. Der Arzt sagt zwar, dass dies nicht von den defekten Spermien kommt, weil die für die ICSI ja nicht verwendet werden und ich hoffe, er hat recht. Es ist hart, aber auch für die ICSIs entwickelt sich eine Routine. Leider konnten wir so trotzdem noch kein Kind bekommen, aber wir wollen noch nicht aufgeben. Und trotzdem habe ich auch die Hoffnung auf eine natürliche Empfängnis noch nicht aufgegeben. Du wirst merken, wenn du bereit bist diesen Weg zu gehen. Wir konnten die Spermiogramme extrem durch die Begleitung eines TCM-Arztes verbessern. Vielleicht wollt ihr darüber mal nachdenken.
trixis
 
Posts: 203
Joined: 18 Apr 2016, 20:57

Re: Teratozoospermie

Postby kühn on 27 Jan 2017, 02:20

Vielen Dank für eure hoffnungsvollen Worte! Jetzt, da sich der erste Schock gelegt hat, haben wir angefangen, uns nach Kinderwunschkliniken umzuschauen, uns an das grosse Thema der Kinderwunschbehandlung heranzutasten. Durch die Ergebnisse der Spermiogramme hat sich ein Weg aufgetan, der zuvor gar nicht da war. Irgendwie bin ich auch ein bisschen ruhiger geworden, wenn das nun unser Weg sein soll, dann ist das so, dann gehen wir ihn Hand in Hand, Seite an Seite. Aber direkt für eine ICSI bin ich jetzt noch nicht bereit. Wir warten noch die andrologischen Untersuchungen und meinen Frauenarzttermin ab, auch ich möchte die Hoffnung auf eine natürliche Empfängnis noch nicht aufgeben. Ich würde schon gerne 2-3 Zyklen stimulieren, um so zumindest auf meiner Seite mal einen optimalen Eisprung erzeugen. Vielleicht tut sich ja in den Behandlungszyklen doch was. Danach, so haben wir uns nun entschieden, gehen wir zur Kinderwunschklinik und sehen dort weiter, zu was wir dann bereit sind. Ich wünsche euch für eure weiteren Behandlungen alles erdenklich Gute, ganz viel Kraft und Hoffnung auf ein Wunderkind! Liebe Grüsse
kühn
 
Posts: 230
Joined: 29 Mar 2016, 18:24

Re: Teratozoospermie

Postby Bibolina on 27 Jan 2017, 02:21

Das ist eine gute Einstellung für weitere Schritte im Kinderwunsch: Alles Schritt für Schritt nehmen und sich auch nicht ängstigen lassen vor dem "grossen Berg". Schritt für Schritt genommen ist das Ganze nicht mehr so anstrengend wie es im ersten Moment oft scheint. Man muss sich ja auch nicht direkt in die ICSI stürzen wenn es Zwischenschritte gibt. Viel Glück!
Bibolina
 
Posts: 236
Joined: 08 Apr 2016, 14:42

Re: Teratozoospermie

Postby Windchen210 on 27 Jan 2017, 02:23

Wenn dein Mann zu einem Andrologen geht, dann schaut, dass es wirklich ein guter ist! Wir haben uns von der KiWu-klinik einen empfehlen lassen. Das war dann der erste, der festgestellt hat, dass bei meinem Mann sehr viele Entzündungmarker im Sperma sind. Der erste Behandlunsgzyklus war leider nicht erfolgreich, wie das zweite ausgegangen ist, wissen wir in zwei Wochen. In der KiWu-Klinik wurden wir leider sehr schnell zu ICSI gedrängt (Diagnose und direkt wurden uns alle Formulare in die Hand gedrückt). Das ging uns zu schnell und wir haben erstmal den Umweg über die Andrologische Behandlung gewählt. Das SG von einem niedergelassenen Andrologen war leider total schlecht gemacht und widersprach allen nachfolgenden (. Uns wurde gesagt, dass man zwei SGs nur vergleichen kann, wenn die von dem gleichen Labor gemacht wurden, allerdings waren die aus der KiWu-Klinik und von dem neuen Andrologen vergleichbar und damit vertraue ich denen durchaus. Die Zahl schwankte immer ein wenig, aber Beweglichkeit und Morphologie blieben quasi konstant. Lustigerweise war das beste SG bisher das, wo die Probe nur eine Stunde nach einer anderen abgegeben wurde, woraus man wohl schließen kann, dass der Nebenhoden prinzipiell funktioniert und Aussicht auf Erfolg besteht. Ich bin noch nicht so überzeugt, dass das wirklich klappt, aber für uns war es erstmal logischer meinen Mann zu behandeln, als direkt mit Hormonen auf meinen funktionierenden Körper einzuhauen. Mein Rat wäre, dass ihr euch nicht hetzen und in Panik versetzen lasst, denn jeder braucht unterschiedlich viel Zeit um sich mit dem Gedanken an ICSI anzufreunden... und dann aus leidvoller Erfahrung, schau, dass ihr im selben Tempo und zusammen weitergeht, denn meistens brauchen die Männer mehr Zeit. Liebe Grüße
Windchen210
 
Posts: 239
Joined: 21 Apr 2016, 21:35

Re: Teratozoospermie

Postby naDin on 27 Jan 2017, 02:24

Bei meinem Mann wurde OAT2 diagnostieziert, auch mit der Empfehlung einer IVF/ICSI…das übrigens nachdem ich ein Jahr vorher mit Clomi machen bereits schwanger wurde (leider FG). Zwei SG bei ein und demselben Urologen sprachen wohl für sich und es passte auch ganz gut, da er Diabetis hat und sich das wohl auch sehr auswirkt. Sein letztes SG, ca. 2 Jahre später war normal bis sehr gut. Ich will damit keineswegs sagen, dass schlechte SG nicht auch einen medizinischen Hintergrund haben können. Dennoch darf man nie vergessen, dass es sich immer um eine Momentaufnahme handelt und vor allem Männer reagieren auf alles was ihre Männlichkeit betrifft oft seeeehr empfindlich. Damit will ich sagen, ein SG kann schon schlechter ausfallen nur weil ein SG eben ein SG ist und es den Mann vorab schon nervös macht.
Das SG meines Mannes ist besser geworden, nachdem er seinen Job gewechselt hat (er war sehr unzufrieden und stark im Stress). Bitte bitte nicht falsch verstehen, natürlich gibt es auch schlechte SG aus medizinischen Gründen, bei denen auch kein Stressabbau hilft. Man sollte sich nur nicht von einem SG sofort beeindrucken lassen. Liebe Grüße
naDin
 
Posts: 232
Joined: 14 Jun 2016, 18:25

Re: Teratozoospermie

Postby kühn on 27 Jan 2017, 02:26

Danke sehr für eure Tipps! Meine Heilpraktikerin fand die Spermiogramme gar nicht so furchtbar schlecht. Sie hat schon ganz andere Ergebnisse vor sich liegen gehabt. Das hat mir irgendwie nochmal Mut gemacht. Da ja hauptsächlich die Morphologie mässig ist, sollten wir schon versuchen die Eizellen sehr reif zum Springen zu bringen, damit die Spermien mit Kopfdefekt bessere Chancen haben einzudringen. Ich habe diesen Zyklus nun stimuliert. Jetzt sind wir gespannt, wie sich das alles entwickelt. Der Eisprung wurde mit Spritze ausgelöst. Zum Glück muss ich nächste Woche viel Arbeiten, da habe ich dann nicht so viel Zeit um in mich zu horchen und zu spekulieren, ob…Bin meinem Körper aber jetzt schon sehr dankbar, dass er diese Hormonkeule so gut ertragen hat und sich zwei Follikel mit guter Grösse entwickelt haben. Unter Ovaria waren sie deutlich kleiner und sind leider nicht alleine gesprungen. Dadurch, dass wir beide in unserer Fruchtbarkeit irgendwie eingeschränkt sind haben wir uns noch mehr verbündet. Das tut unserer Beziehung sehr gut. Ich hoffe wir können dieses gute Gefühl nach dem Diagnoseschock noch ein bisschen beibehalten.
Ich finde deinen Einwand sehr richtig, ein schlechtes SG muss nicht immer medizinische Gründe haben. Menge und Beweglichkeit sind bei uns ja ganz ok, nur die Morphologie ist schlecht. Und diese kann man leider so gut wie gar nicht beeinflussen. Mein Mann nimmt trotzdem Macca und versucht auch derzeit mehr Sport zu machen, um Stress abzubauen. Jetzt beobachten wir mal, wie sich dieser stimulierte Zyklus entwickelt und danach hat der Androloge bevor ICSI drei IUI`s empfohlen. Auch da würde ich stimulieren und so bin ich jetzt schon mal vorbereitet was da auf mich zukommt. Wünsche euch weiterhin ganz viel Glück und Zuversicht auf dem Weg zum Wunsch!
kühn
 
Posts: 230
Joined: 29 Mar 2016, 18:24

Re: Teratozoospermie

Postby Windchen210 on 27 Jan 2017, 02:28

Das SG hat sich durch die Behandlung deutlich verbessert, sowohl die Anzahl, als auch die Beweglichkeit sind deutlich besser geworden und auch die Morphologie hat sich etwas verbessert. Inzwischen gibt der Androloge uns realistische Chancen mit IUI, natürlich garantiert er für nichts, aber er meinte die Verbesserung sei deutlich :) Es waren noch weiterhin Entzündungsmarker vorhanden, die nun noch weiter bekämpft werden. Danach geht es dann an die Morphologie. Dafür wurde meinem Mann eine Kombination aus einem Zinkpräparat und einem durchblutungsfördernden Medikament verschrieben, es scheint so, dass man auch bei der Morphologie etwas machen kann, wenn auch vielleicht weniger. Wenn für euch IUI in Frage kommt, kann es wirklich nicht ganz so schlecht sein, denn wir sehen schon die Möglichkeit, dass man es erstmal mit IUI versuchen könnte als großen Erfolg an.
Wir sind mit dem Erreichten glücklich, denn wir hatten uns vor der Behandlung gesagt, dass wir mit dem Ergebnis glücklich sein werden, wenn wir nicht mehr aus ICSI angewiesen sind und am liebsten bis zur IUI kommen wollten - und das ist nun schon erreicht und scheinbar kann man sogar noch mehr verbessern. Wir sollen jetzt erstmal wieder in die KiWu-Klinik gehen und dort weitermachen und uns je nach Erfolg wieder beim Andrologen melden...Lasst euch nicht verrückt machen!
Windchen210
 
Posts: 239
Joined: 21 Apr 2016, 21:35

Re: Teratozoospermie

Postby kühn on 27 Jan 2017, 02:30

Das sind wirklich super Ergebnisse! Ich war auch sehr erstaunt, dass der Androloge eine IUI vor einer ICSI empfohlen hat. Ich hab da auch nochmal nachgefragt, warum er der Meinung ist, dass das eine Chance für uns ist, wenn auf dem Laborbefund eine ICSI-Empfehlung steht. Aber er sagte bei 3 Tagen Karenzzeit und 28 Mio/ml und einer gesamt Spermienzahl von 108 Mio stehen die Chancen gar nicht so schlecht, dass ein normal geformtes Spermium erfolgreich ist. Da ja aber die Vitalität mit 54% leicht unter dem WHO-Wert liegt, meint er, dass eine Insemination die grösste Hürde Muttermund schon mal überbrückt und bei gleichzeitiger Stimulation meinerseits dann fast gleiche Chancen bestehen, wie bei einer natürlichen Zeugung.
Ich habe mich jetzt, zusammen mit dem Frauenarzt, dazu entschieden 3 Zyklen mit Clomifen zu stimulieren. Danach machen wir Pause und treten dann wieder an den Start mit Stimulation und IUI. Vor der IUI wird dann nochmal ein Spermiogramm gemacht.
Der erste stimulierte Zyklus ist durch und ich warte nun nach Absetzen von Utrogest auf die Mens. Ich hoffe sie muss nicht ausgelöst werden. Der Test war am NMT leider negativ. Ich hab mir von vornherein gesagt, dass ich mich nicht darauf versteifen darf, dass es so klappt, aber die Endtäuschung war riesig und ich bin wieder einmal tief gefallen. Ich musste viel Arbeiten und das war mein Glück, sonst wäre ich Zuhause versumpft. Dazu kommt meine Angst ums Geld. Das neue Haus, die ganzen Investitionen, ich hab meine Arbeit reduziert und wir werden vielleicht x-Versuche brauchen, wenn es überhaupt mit ICSI klappt…Ich bin wieder komplett eingestiegen ist dieses scheiss Hamsterrad und es braucht so viel Kraft und Mut da wieder raus zu springen! Ich freue mich sehr über eure Erfolge und wünsche euch von Herzen, dass eine IUI machbar und erfolgreich ist. Viele liebe Grüsse
kühn
 
Posts: 230
Joined: 29 Mar 2016, 18:24

Next

Return to Insemination



cron