Drittes Kind

Drittes Kind

Postby Bibolina on 21 Apr 2016, 23:02

Hallo Mädels,
mein Mann und ich haben zwei Kinder 3 Jahre und 4 Monate) und überlegen ein drittes zu bekommen.. Wir sind uns eigetlich einig, dass wir gern ein drittes hätten aber machen uns natürlich auch Gedanken. Frage mich, wie das finanziell wird und wie es mit dem Arbeiten bei mir klappt. Wie war das bei euch? Haben ein Haus mit 3 Kinderzimmern, also genug Platz. Aber ich bin einfach unsicher auch wegen dem Abstand. Freue mich auch nette Antworten:)
Bibolina
 
Posts: 236
Joined: 08 Apr 2016, 14:42

Re: Drittes Kind

Postby Engeline on 21 Apr 2016, 23:10

Wir haben auch drei... 7, 10, und was 6 Monate alt. Wie es ist? Jeder Tag ist voller Überraschungen.. und es gibt gute sowie schlechte Tage...
Bei uns ist halt definitiv immer was los. Der kleinste ist bis jetzt der "liebste"… unser Mädchen hat richtig Pfeffer im Hintern und wirklich nur Blödsinn im Kopf. Aber was soll ich sagen? ich liebe mein Leben und meine Kids. Ab april gehe ich wieder halbtags arbeiten. Mal sehen, wie es wird... aber ich freu mich drauf...Außerdem ertapp ich mich immer und immer wieder dabei, dass ich noch an ein viertes denke
P.s. was ich als sehr anstrengend empfinde, ist die Hausaufgabenzeit des großen.... da eine gute und ruhige Atmosphäre zu schaffen, ist schwierig
Engeline
 
Posts: 371
Joined: 04 Jan 2016, 16:07

Re: Drittes Kind

Postby eva2Abel on 21 Apr 2016, 23:12

Meine Grossen werden im Nov und Dez. 14 und 7 Jahre alt. Mein Jüngster ist 3.
Ich finde den Abstand toll. Kein Stress, kein Teilen. Ich habe jede SS geniessen können und jede anders. Ich geniesse jedes meiner Kinder jetzt auch anders. Vorallem jetzt meinen Sohn nach zwei Mädchen. Er ist ein absolut anderes Wesen, als seine Schwestern. Viel agiler. Der braucht natürlich viel neu. Von den Mädchen habe ich alles behalten, aber das kann er ja nicht alles tragen.Berufstätig ist nur der Papa. Noch geniesse ich das Jahr, bis mein Jüngster dann zur Kita kommt, sofern er einen Platz bekommt. Und dann möchte ich in Teilzeit arbeiten vormittags.
eva2Abel
 
Posts: 265
Joined: 14 Mar 2016, 16:25

Re: Drittes Kind

Postby kühn on 21 Apr 2016, 23:21

Wir hatten zwei Kinder und wünshten uns seelisch einen Dritten. Viele - gerade diejenigen, die ein oder zwei Kinder haben- raten uns da total von ab, zu stressig, zu teuer... schlechte Zukunftsaussichten, da Studium für drei Kinder teuer, Urlaub zu teuer, Konsumgüter nicht drin, aber auch zunehmender Stress, Terminplanungen schwierig, viel Fahrerei, schlechte berufliche Möglichkeiten, etc etc. Das sind natürlich alle Gründe, bei einem oder zwei zu bleiben. Aber uns konnte nichts stoppen.
Außerdem, war es für uns nicht leicht. Ich war schon 43 als ich mein drittes Kind bekommen habe. Hatte da keinen Eisprung und keine Behandlung half mir. Und wir haben entschieden, eine Eizellspenderin zu finden. Wir haben für die Ukraine entschlossen, weil es viele positive Meinungen gibt und ich habe auf diesen Artikel gestossen http://de.newseurope.info/?p=39702#comment-283. Also ab dritten Versuch war ich mit meinem Kind schwanger!
Was kann ich dir sagen…Vom Stress her ist es keine mehr Belastung. Vom finanziellen her ist natürlich jedes Kind mehr auch eine größere finanzielle Belastung. Ich denke, es kommt aber auch drauf an, wo man seine Prioritäten setzt. Wir müssen auf nichts verzichten, stellen aber auch nicht die riesen Ansprüche. Den kindern fehlt es an nichts und uns auch nicht. Beruflich hatte ich mit 2 Kindern bzw. einem, weniger Chancen, als jetzt mit 3 Kindern. Kommt auch drauf an, wo man wohnt und wie Kinderfreundlich der Job und der Chef ist, bzw. wie das Betreuungsangebot ist. Wir haben 3 kinder und bereuen es in keinster weise.
kühn
 
Posts: 230
Joined: 29 Mar 2016, 18:24

Re: Drittes Kind

Postby Lisa_vogt on 21 Apr 2016, 23:27

Also, wenn sich wer einschränken muss, sind doch das eher die Eltern, z.B. teurer Urlaub, braucht denn ein Kind? Ist es so wichtig für ein Kind in die Karibik zu kommen oder ist es vielleicht sogar glücklicher mit einem Urlaub auf dem Bauernhof? Und wer sagt überhaupt, dass man groß verzichtet, weil man z.B. ein Jahr nicht in Urlaub fährt? Haben wir auch schon einmal ein Jahr extra zu Hause verbracht und hier fast täglich einen Ausflug gemacht, also mal alles angesehen, was es hier so gibt, die Freizeitparks, Schwimmbäder, Tierparks usw. meint ihr das hat den Kindern geschadet?
Wegen Studiengebühren ist es übrigens zumindest so, dass man wenn zwei Kinder gleichzeitig studieren nur einmal Studiengebühren zahlen muss und bei drei Kindern, für die Kindergeld empfangen wird garnicht.
Auch den Führerschein selbst zu finanzieren hat noch niemandem geschadet. Musste ich auch. Wenn man studiert, hat man im Übrigen häufig auch ein Semesterticket, sodass es sich z.B. garnicht rechnen würde, einen Auto zu haben, allein wenn man schon an die Spritpreise denkt.
Wir haben z.b. gar keines bei vier Kindern und stellt euch vor das geht! Und Kindern schadet Bewegung überhaupt nicht. Für den Notfall, wenn ein Kind krank ist, gibts ja noch Taxis.
Zusätzlich sind wir Nichtraucher (Rauchen ist ja bekanntlich sehr teuer), gehen seltenst feiern, wir können damit leben, es gibt dafür wichtigeres z.B. die Spieleabende jetzt mit den Kindern, die sind echt lustig mittlerweile, weil je mehr umso besser ;-)
Außerdem können sich die Kinder dann irgendwann die Betreuungskosten für die Eltern aufteilen, im Gegensatz zu einem Einzelkind. Ich meine, man weiß ja nie was mal kommt?
Und wir bieten den Kindern eine große Familie mit einem starken Zusammenhalt. Der Große hat z.B. bei der Einschulungsuntersuchung den zweitältesten als bester Freund angegeben. Also kann er nicht arg unglücklich sein. Der dritte wünscht sich eine Schwester, also kann es auch nicht so sein, dass es ihm Schadet, schon drei Brüder zu haben usw. da kann ich noch viel aufzählen.
Und hat es uns selbst früher geschadet, sich das Zimmer mit einem Geschwisterkind zu teilen? Mir nicht! Also, meine Kinder sind ein Glück für mich!
Lisa_vogt
 
Posts: 283
Joined: 18 Jan 2016, 16:53

Re: Drittes Kind

Postby majorka4 on 21 Apr 2016, 23:31

Hallo! Verstehe deine Sorgen! Mein Wunsch nach einem dritten Baby wird doch immer größer. Wir haben ja schon 2 Töchter. Eigentlich wäre ich gut ausgelastet und es funktioniert auch alles ganz gut. Wie z.B. fahre ich mit Beiden ins Schwimmbad, kann mitlerweile mit Beiden mal in die Stadt fahren, ohne dass es eskaliert. Wenn es nach meinem Mann ginge, würden wir noch ein drittes bekommen.
Ich habe nur etwas Angst, daß ich das Ganze nicht mehr schaffe. Vor allem in der ersten Zeit, wenn das Baby nachts noch schreit, tagsüber muß ich ja auch für die Großen da sein. Oder ich kann dann nicht mehr spontan alle ins Auto setzen und ins Schwimmbad fahren. Das sind so meine Gedanken, die mich echt viel beschäftigen.
Wir waren bei Bekannten eingeladen und sie haben 3 Söhne, schon größer. Die Frau sagte mir, daß sie immer 4 Kinder haben möchte, aber ihr Mann bei Kind Nr. 3 die Bremse gezogen hat.
Rückblickend würde sie auch nur noch zwei Kinder bekommen, weil einfach alles einfacher wäre. Da habe ich ja echt etwas Angst bekommen.
majorka4
 
Posts: 272
Joined: 04 Jan 2016, 16:10

Re: Drittes Kind

Postby Maria Waldfogel on 21 Apr 2016, 23:33

Nur Mut, das klappt schon, wenn die Eingewöhnphase vorbei ist. Ich hatte zwei kleine Kinder, dann ein Pflegekind mit einer Woche dazu, als dieses dann 3 Jahre alt war ein weiteres eigenes Kind. Nebenbei war ich stundenweise selbständig berufstätig.
Unternehmungen: Mit drei kleinen Kindern sind spontane Unternehmungen die einzigen, die klappen, denn mit einem ewig langen Plan im Voraus, hast Du wahrscheinlich die meisten Probleme in der Umsetzung?
Schwimmbad wäre jetzt nicht das, was ich mir aussuchen würde, aber es gibt genügend andere Locations, wo Du auch mit einem Kleinen zusätzlich zu den beiden Größeren gut hin kannst. Natürlich ist das auch alles abhängig von den Zugeständnissen, die Du an Dich, Deine Umgebung und an die Kinder machen kannst!
Ich drück Dir die Daumen für die für Euch richtige Entscheidung - ich habe meine nicht bereut!
Maria Waldfogel
 
Posts: 244
Joined: 14 Mar 2016, 16:22

Re: Drittes Kind

Postby yourAngel on 21 Apr 2016, 23:35

ich habe auch drei Kinder fast 8, gut 5 und 1 Jahr alt. Der Altersunterschied ist optimal, da die beiden Großen schon relativ vernünfig waren, als die Kleine geboren wurde. Sicherlich ist es manchmal anstrengend, aber auch wieder sehr schön. Es ist so toll, wie die beiden Großen um ihre kleine Schwester besorgt sind und wie die Kleine schon auf die beiden fixiert ist. Ich kann auch schon schnell mal eine halbe Stunde zum Einkaufen gehen und mich voll und ganz auf die Große verlassen. Natürlich gibt es auch anstrengende Zeiten, aber das gleicht sich wieder aus. Mein Mann ist auch sehr viel unterwegs und das Meiste bleibt an mir hängen. Ich denke, es ist eine Einstellungssache und Typfrage. Manche kommen kaum mit einem Kind klar und sind heillos überfordert, ich komme gut damit klar, habe nebenbei auch noch ein großes Haus mit Garten und arbeite zu Hause auch noch für mein kleines Gewerbe. Ich muß aber auch sagen, daß ich nicht sehr häufig ins Schwimmbad gehe oder sonst großartige Unternehmungen mit den Kindern mache. Wir haben hier vor Ort soviele Möglichkeiten (ländlich), daß die Kinder meistens gut ausgelastet sind. Ich mache mir auch keine Sorgen um die Zukunft meiner Kinder.
Die Entscheidung, mußt Du letztendlich selber treffen. Ich kann nur sagen, daß das dritte unser Leben sehr bereichert.
yourAngel
 
Posts: 331
Joined: 04 Jan 2016, 16:14

Re: Drittes Kind

Postby Windchen210 on 21 Apr 2016, 23:39

...ich bewundere das ja, wenn man so viele Kinder hat! Respektiere natürlich solche Mamas…Leider wäre ich mit meinen Nerven gar nicht in der Lage noch ein Kind zu erziehen. Wenn ich einen netten Ehemann hätte, der mir hilft, wäre das schon eine andere Sache. Aber genau kann nicht sagen. Aber ohne Mann gibts dann ja eh kein 3. Kind, gell?
Bei meiner Schwester sind es 4 und es funzt eigentlich ganz prima. Problemchen kann es auch mit einem Kind geben. Es kommt immer darauf an, was man selbst für eine Einstellung hat und wie man es organisiert.
Bei ihnen kümmert sich eigentlich jeder um jeden. Es ist kaum mal jemand alleine und zum quatschen ist auch immer jemand da.
Also meine Meinung: Wenn du so ein drittes Kind wünschst, dann musst du es schaffen! Wünsche dir viel Glück und richtige Entscheidung treffen!
Windchen210
 
Posts: 239
Joined: 21 Apr 2016, 21:35

Re: Drittes Kind

Postby trixis on 21 Apr 2016, 23:41

Als unsere Tochter drei einhalb Jahre alt war, entschlossen wir uns zu einem zweiten Kind. Ich wurde schnell schwanger, aber im dritten Monat hatte ich eine Fehlgeburt. Knapp ein Jahr später war ich wieder schwanger, und siehe da, es wurden Zwillinge.
Allein die Tatsache, drei Kinder zu haben, hat unser Leben ganz schön durcheinandergewürfelt: Es ändert sich viel: das Kinderzimmer reicht für drei Kinder nicht aus, etc., was wird aus der beruflichen Tätigkeit...Wir haben uns dann irre gefreut und möchten heute keins von unseren dreien missen, aber ich finde, zwei oder drei Kinder, das ist ein großer Unterschied! Und es muß jeder selbst wissen, ob er´s schafft. Wenn ich es aber hätte entscheiden können, hätte ich nur zwei Kinder und nicht drei!
Liebe Grüße
trixis
 
Posts: 203
Joined: 18 Apr 2016, 20:57

Next

Return to Unsere Kinder-Fragen und Antworten