Trennung wegen Kinderwunsch

Trennung wegen Kinderwunsch

Postby Windchen210 on 08 May 2016, 21:39

Ich hoffe auf eure Verständnis und Rat… Mein Mann und ich wollten noch ein Kind, nach drei ungeklärten Fehlgeburten möchte ich aber einfach nicht mehr. Nun höre ich ständig, wie wichtig ihm das sei und das ihm sonst was fehlen würde, ich verstehe ihn klar, aber ich möchte das einfach nicht nochmal erleben. man das ist so ungerecht :( Warum versteht er das nicht??
Windchen210
 
Posts: 253
Joined: 21 Apr 2016, 21:35

Re: Trennung wegen Kinderwunsch

Postby yourAngel on 08 May 2016, 21:43

Ich kann Dich verstehen. Ich hatte keine FG aber beinahe...ich musste lange bangen um Kind Nummer 3. Dieses ungewisse, ob man es verlieren wird...das hätte ich kein 2tes mal verkraftet…ich lag heulend im KKH und schwor mir, sollte ich das Kind verlieren, werde ich mir das nie mehr antun.
Wir hatten 3 gesunde Kinder und ich hasste mich in der Zeit, weil ich 2x im KKH wegen Blutungen lag und drohender FG...3 dann gereicht hätten. Zum Glück ging alles gut aber was Schwangerschaften anging war ich geheilt. Es gab und gibt keine nr 5. Das war sonnenklar in der letzten Schwangerschaft.
Vielleicht brauchst Du zeit es zu verarbeiten....wieviele Kinder habt Ihr?
yourAngel
 
Posts: 366
Joined: 04 Jan 2016, 16:14

Re: Trennung wegen Kinderwunsch

Postby trixis on 08 May 2016, 21:44

Ich kann deinen Mann da auch sehr gut verstehen. Man kann seinen Kinderwunsch ja nicht einfach so abhaken und aus seiner Lebensplanung streichen.
Genauso gut kann ich dich verstehen! Ich hatte 1 Fg und möchte diesen Horror nie wieder durchmachen. Aber kannst du deinen Kiwu wirklich so völlig abhaken oder würdest du dir nicht später doch Vorwürfe machen es nicht noch mal versucht zu haben?
Seid ihr in einer Kinderwunsch Klinik in Behandlung? Wurden schon alle möglichen Untersuchungen gemacht um den Grund für die FG zu finden?
trixis
 
Posts: 215
Joined: 18 Apr 2016, 20:57

Re: Trennung wegen Kinderwunsch

Postby tilda on 08 May 2016, 21:49

Mein Mann und ich haben uns vor ein paar Monaten räumlich voneinander getrennt, weil er mit einem unerfüllten Kinderwunsch (schon mehrere Jahre erfolglos versucht) nicht mehr klargekommen ist. Es gab nur noch Streit deswegen. Ich habe mich vor einiger Zeit damit abgefunden. Es ist eben wie es ist. Am Anfang der Trennung herrschte zunächst ein wenig Funkstille. Der Kontakt hat sich aber wieder intensiviert. Wir machen wieder sehr viel zusammen, einiges auch getrennt und er kommt auch regelmäßig wieder zu mir.
Gefühle sind nach wie vor von beiden Seiten vorhanden, mit dem Thema hat er aber noch nicht gänzlich abgeschlossen und hat sich deswegen auch therapeutische Hilfe geholt, um von dem Kinderwunschgedanken loszukommen. Er ist auch noch dabei.
Ich dränge nun darauf, wieder zusammenzuziehen. Er meint aber, dass es noch zu früh wäre und er erst die Therapie abwarten will. Wir haben uns nun das Jahresende zum Ziel gesetzt.
tilda
 
Posts: 382
Joined: 25 Feb 2016, 21:18

Re: Trennung wegen Kinderwunsch

Postby Siri on 08 May 2016, 21:50

Ich kann dir aus eigener Erfahrung nur sagen: der Kinderwunsch ist etwas so wichtiges, dass es da keine Kompromisse gibt.
Ich habe mir auch seit längerer Zeit ein Kind gewünscht, meinem Partner ist im letzten Jahr leider klar geworden, dass er keine Kinder möchte (zumindest offenbar nicht mit mir). Er hat sich Ende des letzten Jahres von mir getrennt. Erst war ich am Boden zerstört, mittlerweile stecke ich in den ersten Anfängen einer neuen Beziehung. Über die Kinderfrage haben wir gesprochen, er wünscht sich auch Kinder. Was ich dir sagen möchte: ich würde mich nicht darauf einlassen, es wird m.E. immer im Raum stehen und Männer haben ja auch später noch die Gelegenheit ein später Vater zu werden.
Siri
 
Posts: 329
Joined: 06 Feb 2016, 19:25

Re: Trennung wegen Kinderwunsch

Postby Ruth on 08 May 2016, 21:52

Wir haben schon mehrere Möglichkeiten ausprobiert, was aber halt nicht funktioniert hat. Für eine Adoption hat man das Alter schon überschritten. Ich bin schon dabei, Druck aus der ganzen Sache herauszunehmen und vorerst erst einmal abzuwarten, wie sich die Sache bei meinem Mann noch entwickelt, ob er noch Abstand zu dem Thema bekommen wird.
Vielleicht sind ein paar Kinderlose unter Euch. Wie gestaltet Ihr denn so Euer Leben?
Ruth
 
Posts: 304
Joined: 10 Feb 2016, 20:37

Re: Trennung wegen Kinderwunsch

Postby Pika4u on 08 May 2016, 21:55

Meine Partner (37) und ich versuchen bereits seit 7 Jahren ein Kind zu bekommen. Künstliche Befurchtungen haben wir auch schon hinter uns. Der Samen ist einwandfrei zeugungsfähig, leider gestaltet es sich bei meinem Partner als schwierig. Weitere künstliche Befurchtungen machen wir aus meinem Rücksicht nicht mehr, weil die psychologischer Sicht eben auch belastend sind. Adoptionen kommen für uns nicht in Frage.
Unabhängig davon, dass wir verheiratet sind und auch gemeinsam Hauseigentum haben, die für sich genommen sicherlich auch nicht unwichtige Werte sind, ist für mich ein nicht unwesentlicher Wert eine Familie gründen zu wollen. Es ist schon so, dass ich vor einigen Tagen beim Bäcker beim Anblick der vor mir stehenden Väter und Mütter mit Kind im Arm oder Baggy feuchte Augen bekommen habe. Der Wunsch nach einem Kind ist eben sehr groß bei mir. Aber ich habe auch keine Kräfte mehr
Pika4u
 
Posts: 321
Joined: 04 Jan 2016, 16:13

Re: Trennung wegen Kinderwunsch

Postby paprik_a on 08 May 2016, 21:57

Damals, als wir Kinderwunsch hatten, funktionierte es auch nicht so einfach. Wir brauchten auch Hilfe von ärztlicher Seite. Für uns war aber (da wir auch ziemlich jung waren!) klar, dass wir, wenn es nicht klappt, ein Kind adoptieren wollen.
Es klappte dann doch, ich bin mittlerweile geschieden und dementsprechend alleinerziehend. War nicht so angedacht. Mittlerweile denke ich schon, dass es vielleicht einfach an der Kombination zwischen meinem Ex und mir lag, dass wir vielleicht mit jeweils anderen Partnern doch Kinder hätten bekommen können?! (Also auf normalem Wege...) Du musst für Dich entscheiden, ob Du mit Deinem Mann auch ohne eigene Kinder Glücklich werden kannst und Du niemals Dein Mann Vorwürfe deswegen machen wirst...
LG und alles gute!
paprik_a
 
Posts: 240
Joined: 20 Jan 2016, 11:14

Re: Trennung wegen Kinderwunsch

Postby omega on 08 May 2016, 22:00

Ich selber kann dir keinen wirklichen Rat geben, wir haben aber in unserer Verwandschaft ebenfalls ein Paar dessen Kinderwunsch unerfüllt blieb. Beide haben jahrelang erfolgreich diesen Wunsch zu unterdrücken. Aber je älter sie werden, ihre Freunde und Bekannte sind jetzt alle selber Großeltern, umso öfter läßt sich diesen Wunsch nicht mehr unterdrücken. Gerade an Weihnachten wird ihnen schmerzlich klar das sie allein sind, keine Enkel etc. Ihre Liebe hat sich irgendwann in Hass umgewandelt, gegenseitige Schuldzuweisungen sind an der Tagesordung. Der Absturz in Alkohol und Depressionen die Folge ...So muß es bei euch nicht sein ,kann aber auch so enden...
omega
 
Posts: 268
Joined: 14 Mar 2016, 16:19

Re: Trennung wegen Kinderwunsch

Postby Maria Waldfogel on 08 May 2016, 22:03

Ich selbst habe schon 9 künstliche Befruchtungen hinter mir und wenn man sich wirklich ein Kind wünscht, dann steht man das auch durch. Man muss nur versuchen, bei jedem Versuch die besten Voraussetzungen zu schaffen. Auch körperlich regeneriert man sich sehr schnell wieder.
Es ist wichtig die Voraussetzungen für einen guten Versuch zu schaffen. Blastotransfer um zu gucken entwickeln sie sich überhaupt so weit. 3x2 Utrogest und für die Gebärmutterschleimhaut Progynova. Hat man Probleme mit natürlichen Killerzellen, nimmt man Prednisolon während des Versuches und spritzt als Einnistungshilfe Granocyte. Man kann auch Infusionen geben.
Haben sie schon mal eine Immunisierung versucht?
Es ist schwierig etwas zu raten, wenn man nicht die genaue Diagnose weiß. Vielleicht hilft auch bei einer nicht weiter Entwicklung der Eizellen eine PICSI oder vielleicht schon eine IMSI. Mein Mann und ich sind den Weg des Fremdspermas gegangen, weil es sich herausgestellt hat, es liegt an ihm. Ich bin im ersten Versuch gleich Schwanger geworden und mein Mann liebt dieses Baby so wie sein eigenes. Da das Sperma gezielt ausgesucht worden ist über eine Samenbank wird es auch keiner erfahren, dass es nicht das biologische Kind meines Mannes ist.
Ich find es ehrlich gesagt schade, dass lieber über eine Trennung nachgedacht wird als vielleicht einen anderen Weg zu gehen und einem Kind ein schönes Leben zu bieten.
Maria Waldfogel
 
Posts: 263
Joined: 14 Mar 2016, 16:22

Next

Return to Unsere Kinder-Fragen und Antworten



cron