IUI

Re: IUI

Postby Siri on 27 Mar 2017, 19:37

Ich bin 33 Jahre alt und mein Mann 35 Jahre. Wir sind im Januar bei der 4. IUI (mit Clomifen-Stimmulation) schwanger geworden. Laut meinem Kiwu-Doc ist es halt wichtig, dass man die richtigen Paare für IUI rausfindet - bei denen kann es dann auch klappen und bei denen macht es auch Sinn bis zu 6 (oder sogar bis zu 8) IUI´s durchzuführen. Natürlich spielt das Glück auch ne große Rolle! Wichtig ist halt sagt er, dass bei der Frau alles soweit in Ordnung ist (und zwar auch mit SD & co.), und dass beim Mann das Spermiogramm nur leicht eingeschränkt ist. D.h. ab 5 Mio. aufbereitete Spermien kann man schwanger werden bei der IUI. (Bei uns waren 20 Mio., 18 Mio., 15 Mio. und bei positiver IUI 12 Mio. aufbereitete Schwimmer.) Wünsch euch viel Glück, dass euer Traum durch IUI wahr wird :-)
Siri
 
Posts: 328
Joined: 06 Feb 2016, 19:25

Re: IUI

Postby paprik_a on 27 Mar 2017, 19:39

Vor ca. einem Jahr wurden bei mir zuviele männliche Hormone diagnostiziert. Allerdings habe ich eigentlich immer einen ES und mein Zyklus ist regelmäßig ca. 30-32 Tage. Mein Freund musste nach erfolgloser Clomieinnahme zwei Spermiogramme machen lassen. Die Beweglichkeit der Spermien ist etwas eingeschränkt. Der Urologe sagte bei einer normal fruchtbaren Frau sollte das aber kein Problem sein. Das bin ich ja aber anscheinend nicht.
Meine FÄ hat mich nun verwiesen auf ein KIWUZentrum meiner Wahl und hat mir 3 genannt. Hab mir nun eins ausgeguckt und muss bei meiner FÄ anrufen wegen ner Überweisung. Soweit bin ich momentan. Dass das Spermio neu gemacht wird habe ich mir schon fast gedacht. Meine FÄ sagte es solle vorher bei mir noch ein Eilterdurchgängigkeitstest gemacht werden, ja. Um auch auszuschließen, das da irgendwas verstopft ist.
paprik_a
 
Posts: 240
Joined: 20 Jan 2016, 11:14

Re: IUI

Postby Lisa_vogt on 27 Mar 2017, 19:42

Mein Mann und ich haben in 1 1/2 Monaten einen Termin in der KiWu-Praxis. Wir haben uns auch schon ziemlich informiert, allerdings würde es uns sehr interessieren was denn Eure Gründe und Diagnosen bei einer IUI waren. Was gab es für Diagnosen bei Euch bzw. Euren Männern? Und wie waren Eure Erfahrungen mit der IUI? Bekannte von uns haben gleich eine ICSI machen lassen, und dieser hatte eine ähnliche Diagnose wie mein Mann. Die Spermien meines Mannes sind etwas träge, und soviele gute gibt es wohl nicht. Der Urologe meinte vor 4 Jahren: "Eher gewinnen Sie einen 6. im Lotto, als dass es bei Ihnen klappt!" Letztes Jahr haben wir geheiratet und wollen jetzt aktiv in die Durchführung unseres Traumes starten. Termin für einen neuen CheckUp beim Urologen ist in einem Monat und wir sind echt gespannt ob sich getan hat. Mein Mann hat vor 2 Jahren seine Ernährung total umgestellt - von völlig ungesund (niemals Obst und Gemüse) auf vegan, gluten- und zuckerfrei. Über Reaktionen würden wir uns sehr freuen!
Lisa_vogt
 
Posts: 302
Joined: 18 Jan 2016, 16:53

Re: IUI

Postby yourAngel on 27 Mar 2017, 19:44

Hallo, soweit ich weiß, wird der Erfolg von IUIs mit zunehmendem Alter der Frau immer unwahrscheinlicher. Wir haben auch zwei im Spontanzyklus probiert, in der Hoffnung, es könne ja klappen, da bei mir außer den altersbedingten Hormonwerten alles in Ordnung ist. Das war eine Illusion, heute denke ich, wir hätten gleich mit einer IVF anfangen sollen. Was sind Eure ethischen Bedenken? Aus meiner Sicht ist eine IVF nicht grundsätzlich 'unnatürlicher' als eine IUI. Es gibt theoretisch ja auch eine IVF im Spontanzyklus, wie bei der IUI, wenn Ihr die Produktion nicht benötigter Eizellen vermeiden wollt. Kommt drauf an, woran es liegt, dass es bisher nicht geklappt hat. Allerdings lässt sich nicht jede Eizelle befruchten und nicht jede befruchtete Eizelle teilt sich normal weiter bzw. nistet sich normal ein, deshalb erhöhen mehrere Eizellen in einem Zyklus natürlich die Chancen, dass es klappt... IUIs sind, rein statistisch gesehen, wohl eher etwas für jüngere Frauen, würde ich sagen. Was nicht heißt, dass es im Einzelfall doch mal klappen kann, da gibt es sicher Erfahrungen.
yourAngel
 
Posts: 363
Joined: 04 Jan 2016, 16:14

Re: IUI

Postby Pika4u on 27 Mar 2017, 19:46

Bei uns besteht eine ähnliche Situation, wie bei Euch. Ich bin auch 35 und das SG meines Mannes entspricht nicht der Norm. Letztes Jahr war es noch so, dass uns empfohlen wurde es noch 6 Monate mit GV nach Plan zu versuchen - hat aber leider nicht funktioniert. Das 2. SG war dann aber noch schlechter und eigentlich wurde uns schon die ICSI empfohlen. Wir haben uns dann aber entschieden es trotzdem erstmal mit einer stimulierten IUI zu versuchen. Dabei sind wir gerade - wir haben Freitag unsere 1. IUI und wenn dann das SG wieder schlechter geworden ist und kein Erfolg verbucht wird, werden wir mit der ICSI durchstarten. Da die Chancen nicht allzu groß sind und ein negatives Ergebnis nicht gerade einfach ist, wollte ich zwischenzeitlich direkt mit der ICSI starten - die Erfolgsaussichten sind einfach höher. Wir haben es dann allerdings gelassen, weil die PKV die IUI schon genehmigt hat. Zur Bezahlung durch die GKV kann ich nix sagen, da wir beide privat versichert sind. Aber eins noch zur Ado - ich bin mir nicht sicher, ob Dein Alter ein Problem darstellt. Wir möchten Ende des Jahres auch den Antrag stellen, weil mein Mann nächstes Jahr 40 wird. Freunde von uns haben aber auch 2 KInder adoptiert und ich weiß, dass sie weit über 40 war bei der Ado aber ihr Partner halt nicht. Ich glaube, dass es reicht wenn einer noch unter 40 ist. Aber, wie gesagt, sicher bin ich mir da auch nicht. Ich würde es einfach mit der IUI versuchen, wenn für Euch eine IVF nicht in Frage kommt. Immerhin ist es eine Chance. Viele Grüße
Pika4u
 
Posts: 321
Joined: 04 Jan 2016, 16:13

Re: IUI

Postby majorka4 on 27 Mar 2017, 19:48

Wir haben ein ähnliches Problem wie Ihr, auch bei meinem Mann sind die Werte eher unterdurchschnittlich, so dass uns erst einmal IUI verordnet wurde. Dabei werden die Sperms aufgeputscht, d.h., die besten werden herausgefiltert, mit Vitaminen und Koffein, was auch immer etwas ausdauernder und schneller gemacht, so dass sie ihre Aufgabe besser erledigen können. Bei mir wird der Eisprung mit Clomifen unterstützt, damit sich sicher Follikel ausbilden und der Zeitsprung des ES besser eingegrenzt werden kann. Der wird dann bei Reife mit Predalon ausgelöst, am Tag darauf wird die IUI gemacht (die Sperms werden ca. eine halbe Stunde vorher gewonnen und aufbereitet, mein Mann ist dann auch bei der IUI dabei...). Bisher hatten wir noch keinen Erfolg damit, aber Freunde von uns sind bereits bei der ersten IUI schwanger geworden (sie ist übrigens genauso alt wie ich), allerdings war bei beiden alles ok, außer dass sie durch den Postkoitaltest gefallen sind, d.h., sie hat seine Jungs nicht durchgelassen. Viel Erfolg Euch beiden!
majorka4
 
Posts: 289
Joined: 04 Jan 2016, 16:10

Re: IUI

Postby Engeline on 27 Mar 2017, 19:51

Wir (35 und 37) sind gerade bei unserer 2. IUI. Wir haben sowohl diesen, als auch den vergangenen Versuch im stimulierten Zyklus gemacht. Da ich sehr gut auf die Stimulation anspreche, sind wir jedes Mal das Risiko von Drillingen eingegangen. Bei mir ist soweit eigentlich alles in Ordnung, unser Problem sind auch eher die Jungs. Zu den Kosten kann ich nur sagen, dass die GKV wohl drei IUIs im stimulierten Zyklus zu 50% bezahlt, das sind dann ca. 300-500 eur (kommt auch auf die verwendeten Medikamente an) für euch. Wir sind beide privat versichert und da liegt es etwas anders. Wenn die Beihilfe noch hineinspielt, sieht es noch wieder anders aus. Mein Tipp für euch wäre, euch eine Kinderwunschklinik zu suchen und euch dort beraten zu lassen.
Engeline
 
Posts: 403
Joined: 04 Jan 2016, 16:07

Re: IUI

Postby paprik_a on 27 Mar 2017, 19:54

Bei uns liegt es auch an beiden...schlechte Blutwerte bei mir und schlechtes bzw. sehr schwankendes SG bei meinem Mann zwischen 8-88 Mio.). Einmal haben wir mit GVnP und Clomi angefangen, wurde auch gleich schwanger, jedoch habe ich es in der 5. Woche verloren. 2 Jahre später wurde ich wieder schwanger und erfolgreich entbunden. Jetzt wollen wir ein Geschwisterchen und meine FA hat uns geraten, falls es diesmal schneller gehen sollte, zu einer IUI. Hatte jetzt die zweite IUI und muss am Dienstag zum BT. Mal sehen...diesmal waren meine Werte Super nur das SG sehr schlecht...naja, die Hoffnung stirbt zu Letzt. Hab schon einige gelesen, dass es auch mit schlechten SG geklappt hat. Alles in allem ist eine IUI total harmlos, tut nicht weh und geht ganz schnell.
paprik_a
 
Posts: 240
Joined: 20 Jan 2016, 11:14

Re: IUI

Postby sofi_e on 27 Mar 2017, 19:56

Bei uns hat es bei der ersten ICSI geklappt, obwohl auch nicht alles gut lief (wenig Eizellen, noch weniger befruchtet). Hatte niemals damit gerechnet, dass es beim ersten Mal gleich klappt! Ich habe die IUI Zeit als belastend empfunden, weil man sich ja doch jeden Zyklus Hoffnung macht, obwohl die Chance nicht so riesig ist. Zeitlich war das auch immer ein Problem. Wir hatten auch nicht rechtzeitig die KK gewechselt und hatten bis zur ICSI auch nochmal eine Warteschleife. Würde daher auch jedem raten, schon mal zu sehen welche KK vielleicht sogar 100% übernimmt und dann gleich zu wechseln. Wenn man dann doch schwanger werden sollte, umso besser. Im Nachhinein glaub ich, dass es bei uns außer bei der ICSI schon bei der Befruchtung nicht geklappt hat! Ist so ein Gefühl von mir. Bei der ICSI kam auch raus, dass bei dem Großteil der befruchteten Eizellen das Erbmaterial nicht gepasst hat. Außerdem war die Eihülle viel zu dick, sodass die befruchtete Eizelle gelasert werden musste. Unter den Voraussetzungen kann natürlich auch eine IUI nicht erfolgreich sein. Es gibt echt so viele Gründe warum es nicht klappt und viele bleiben unerforscht! Aber es gibt auch Gründe die man durch die IUI beheben kann. Wollte daher nicht alles negativ reden. Irgendwo müssen die Raten ja auch herkommen. Wie gesagt viel Erfolg euch beiden! Es kommt wie es kommen soll!
sofi_e
 
Posts: 211
Joined: 03 Jul 2016, 13:39

Re: IUI

Postby Nala on 14 Sep 2017, 00:40

Hallo, ich hatte auch schon 2 IUI's, allerdings ist das schon ein bisschen her. Durch die ganze Hormonstimulation hat man natürlich Beschwerden, aufgeblähten Bauch, Gewichtszunahme (so war's jedenfalls bei mir, ein ewiges Zwicken und Zwacken. Hab in Deinem Profil nachgelesen. Meine Hindernisse sind dieselben wie bei Dir. Zu kurzer Zyklus, wahrscheinlich GKS, Eisprung habe ich zwar, aber wenn ich das bei Dir lese, scheint das ja nichts zu heißen! Bei meinem Ex-Mann war das Spermiogramm auch eingeschränkt. Darf ich fragen, wieviel ml Dein Mann hat und welche Beweglichkeit. Vielleicht solltet Ihr gleich einen Schritt weiter gehen, als mit IUI zu versuchen. ich habe nämlich das Gefühl, dass das zwar immer die Vorstufe zur IVF oder ICSI ist und auch wenn es so ziemlich aussichtslos ist, erstmal versucht wird, weil die Ärzte die Versuche ja auch abrechnen können. Die meisten Paare schreiten nach etlichen gescheiterten IUI eh zur IVF. Ist aber wohl schon vom Spermiogramm abhängig, ob man IUI versucht. Alles Gute!
Nala
 
Posts: 215
Joined: 21 Jul 2016, 23:43

PreviousNext

Return to Mänliche Unfruchtbarkeit