Bin im Schock! Hilfee

Bin im Schock! Hilfee

Postby yourAngel on 21 Jun 2016, 15:55

Wir haben seit gestern die Diagnose, dass mein Schatz unfruchtbar ist. Er ist der Grund, warum es nicht klappt((( Er will nicht drüber reden und möchte auch nicht, dass ich mit irgendwem darüber spreche. Aber mich macht das ganz verrückt. Ich hatte in meinem Leben Kinder ganz fest eingeplant und jetzt soll es nichts werden. Ich habe heute früh schon geweint und wollte meine Freundin anrufen, die hört aber nicht. Was soll ich jetzt machen? Gibt es hier Frauen, die das Problem kennen?
Ich bin von ihm einfach auch so enttäuscht. Er will es einfach totschweigen und ich will reden. Er blockt ab. Wahrscheinlich denkt er, dass er seine Männlichkeit verloren hat oder was auch immer. Aber so geht das nicht. Er kann doch nicht meinen Traum platzen lassen und dann steh ich alleine da! Ich frag mich überhaupt, warum wir zusammen sind, wenn er mir nicht mal so sehr vertraut und mit mir über seine Gefühle sprechen kann! Ich bin so verdammt enttäuscht von ihm! Und völlig überfordert.
Helft mir bitte
yourAngel
 
Posts: 722
Joined: 04 Jan 2016, 16:14

Re: Bin im Schock! Hilfee

Postby Assue on 21 Jun 2016, 15:59

Das ist keine schöne Nachricht und das tut mir sehr leid, aber für deinen Mann dürfte es der Größte Schock sein und er braucht einfach Zeit und ich glaube nicht das das was mit Vertrauen zu tun hat.
Vielleicht muß er das erstmal mit sich selbst ins Reine bringen.Тatürlich kann ich verstehen, was das für ein Schock für euch beide sein muss. Jetzt kommt das dicke aber ihr seid doch wohl nicht zusammengekommen nur weil ihr beide ein Kind wolltet, oder? Liebt ihr euch? Dann steht doch jetzt mal an allererster Stelle, dass ihr als Paar zusammen haltet. Gib ihm die Zeit die er braucht, und sei mit deiner ganzen Liebe für ihn da wenn er dich braucht. Wenn eure Liebe stark genug ist wird sie auch das überstehen. Möglichkeiten gibt es ja dann immer noch genug, aber erstmal müsst ihr euch beide sehen, und nicht das was noch gar nicht existiert. Er ist mit Sicherheit nicht mit Absicht unfruchtbar, und dass er es getestet hat ohne einfach nur die Schuld auf dich zu schieben zeugt doch schon von großem Vertrauen.
Assue
 
Posts: 42
Joined: 30 May 2016, 20:17

Re: Bin im Schock! Hilfee

Postby Bibolina on 21 Jun 2016, 16:01

Das tut mir natürlich sehr leid für euch, aber du musst auch bedenken, dass es für deinen Mann viel schlimmer ist als für dich, er ist der jenige, der nicht kann und er wollte es bestimmt auch gerne, und wenn er erstmal abblockt ist das eine normale schutzfunktion, da solltest du ihn nicht so sehr unter druck setzen, ich habe lange gelaubt unfruchtbar zu sein und mein partner hat mich auch oft spüren lassen, dass er mich nicht mehr richtig als frau sieht, das war sehr schlimm für mich. also lege deinen kinderwunsch vorerst auf eis, und lass ihm zeit, bis er von sich aus darüber reden will. dann könnt ihr über alternativen nachdenken, aber mach auf keinen fall den fehler und mach ihn dafür verantwortlich, dass es mit deinem wunsch nichts wird. ich wünsche dir ganz viel kraft
Bibolina
 
Posts: 336
Joined: 08 Apr 2016, 14:42

Re: Bin im Schock! Hilfee

Postby Engeline on 21 Jun 2016, 16:05

Hallo, ich stehe vor demselben Problem…(( Kurz zu mir:
Ich bin 30 Jahre alt und habe dieses Jahres meinen Mann geheiratet, den ich auch sehr liebe!! Wir haben nun versucht, mehrere Monate schwanger zu werden, nach einem Speriogramm stellen wir nun aber fest, dass er unfruchtbar ist, also so gut wie keine aktiven Spermien hat. Unsere Hochzeit war im Prinzip der Grund eine Familie zu gründen, MIT KINDERN, denn Kinder gehören für mich zu einem glücklichen Leben dazu.
Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich nun unsere ganze Ehe in Frage stelle und mir die Frage stelle, was ich nun tun soll? Paralell kommen sehr viele Männer derzeit auf mich zu, die mir nette Angebote machen, die bisher aber immer total uninteressant für mich waren, da ich mit meinem Mann eine Familie gründen wollte. Dies scheint nun aber unmöglich zu sein.
Ich stehe also nun vor der Frage: Glückliche Ehe (und die führen wir wirklich) aufgeben und eventuell einen Partner finden, mit dem ich meinen Kinderwunsch realisieren kann
oder glückliche Ehe führen und mich vom Kinderwunsch verabschieden…. Bin am Boden zerstört
Engeline
 
Posts: 815
Joined: 04 Jan 2016, 16:07

Re: Bin im Schock! Hilfee

Postby eva2Abel on 21 Jun 2016, 16:06

Dass tut mir leid zu hören. Gibt es für euch die Möglichkeit, das Spermiogramm durch Ernährungsumstelleung, Rauchen aufgeben, wenig Alkohol ect. zu verbessern? Habt ihr über künstliche Befruchtung gesprochen? Es gibt vielleicht noch Chancen, zu einem Kind zu bekommen, lasst euch mal in einer KIWU Klinik beraten.
Klar, musst du dir auch Gedanken machen, ob du damit umgehen kannst, ob du weiter mit ihm zusammen bleiben willst. Aber wenn man liebt, sollte man Probleme ja zusammen lösen und wer weiß, was noch so kommt im Leben. Versuch doch mal mit ihm zu reden und lasst euch richtig beraten. Alles Gute
eva2Abel
 
Posts: 434
Joined: 14 Mar 2016, 16:25

Re: Bin im Schock! Hilfee

Postby Fuchs on 21 Jun 2016, 16:09

Das ist natürlich eine ziemlich frustrierende Nachricht! Aber Kopf hoch, wie man schon gesagt hat, gibt es tatsächlich erstmal ein paar Möglichkeiten, um die Spermaqualität zu verbessern: gesunde Lebensmittel, am Besten Öko, kein Alkohol oder Zigaretten, lieber auch Koffein in Massen, weniger Fett und Süsses, viel Bewegung und Sport, alles was Deinen Schatz entspannt ist im Prinzip super! Achtet auch darauf, dass er nicht zu grosser Hitze ausgesetzt ist (Sauna, Sitzheizung etc.) bzw. mit Umweltgiften in Kontakt kommt. Ansonsten gibt es auch Nahrungsergänzungsmittel, die viele zur Verbesserung der männlichen Fruchtbarkeit empfehlen. Probiert doch das erstmal alles aus, danach könnt ihr immer noch über künstliche Befruchtung nachdenken. Drück Euch beiden ganz doll die Daumen!!!
Fuchs
 
Posts: 301
Joined: 16 Jun 2016, 19:29

Re: Bin im Schock! Hilfee

Postby kühn on 21 Jun 2016, 16:11

Es ist doch noch nicht alles verloren! Ihr habt immer noch die Chance einer künstlichen Befruchtung. Wann wurde denn Blut abgenommen? Oder wurde ein Zyklusmonitoring gemacht? Ich finde es sehr suspekt, bei niedrigem LH sowas auszusagen. Das LH steigt ja nur kurz vor dem Es stark an und fällt dann wieder. Da dann auch gleich einen Gendefekt zu vermuten, Sorry, da kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Ohne Diagnostik sowas zu behaupten...Hast du mal überlegt, eine Temperaturkurve zu führen? Da würdest du viel über deinen Körper und Zyklus erfahren.
Die Spermien könntet ihr wirklich erstmal versuchen durch gesündere Lebensweise zu verbessern. Das geht aber nicht von heute auf morgen. So ein SG ist auch immer nur eine Momentaufnahme. Da muss auf jeden fall ein Kontroll-SG gemacht werden. Geht in eine KiWu. Vor allem auch wegen der guten Diagnostik. Ob ihr dann eine KB machen lassen wollt, bleibt ja immer noch in eurer Hand. Aber ihr habt da Experten sitzen.
kühn
 
Posts: 355
Joined: 29 Mar 2016, 18:24

Re: Bin im Schock! Hilfee

Postby Lisa_vogt on 21 Jun 2016, 16:24

Erst mal keine Panik. Hier ist meine Erfahrung: Mein Mann und ich haben uns untersuchen lassen, nachdem es ca. ein Jahr nicht funktioniert hat. Er war beim Urologen und es wurde auch eine Krampfader diagnostiziert, das Spermiogramm war so mittelmäßig. Daher erst mal weiter üben und nix machen.
Nachdem wir 1,5 Jahre geübt hatten, sind wir ins Kinderwunschzentrum und da war das Spermiogramm grottenschlecht, uns wurde zu einer ICSI geraten. Das war dieses Jahr im Januar, für uns voll der Schock! Na ja, wir wollten das dann im April angehen mit der künstlichen Befruchtung. Wie du siehst bin ich aber nun in der 33. SSW und also im Februar schwanger geworden, trotz Krampfader und super miesem Spermiogramm. Von daher rate ich wirklich, nicht überzureagieren, erst mal sehen. 1,5 Jahre sollte man der Sache schon geben. Das wird oft von selbst gut, man muss nur dran glauben! Wenn es dann nicht klappt, sollte man sich gut informieren und beraten lassen.
Drücke euch die Daumen.
Lisa_vogt
 
Posts: 556
Joined: 18 Jan 2016, 16:53

Re: Bin im Schock! Hilfee

Postby majorka4 on 21 Jun 2016, 16:32

Unser 1. Kind ist vor 8 Jahren geboren, nach einem Jahr üben. Da habe ich mir noch keinen Kopf gemacht, wieso es so lange gedauert hat.
Bei Nummer 2 sind wir dann nach 2 Jahren ohne schwanger werden in eine Kiwu Klinik gegangen und es wurde uns auch knallhart vor den Kopf geknallt, das es bei dem SG meines Mannes nicht möglich wäre, normal schwanger zu werden und ob er sich sicher sei, der Vater unseres Sohnes zu sein. Das saß und unsere Ehe war auf eine echte Probe gestellt.
Sind dann nochmal zu einem anderen Urologen gegangen und der sagte uns, das es nicht gut aussieht aber ein paar Kampfschwimmer sind dabei und da kann sich durchaus einer verirren. Er würde mir raten, die Pille zu nehmen, wenn ich keine Kinder mehr möchte.
Haben dann 3 Jahre einfach nichts mehr gemacht und das Leben genossen, immer mit der Hoffnung auf noch einen Kampfschwimmer. Hat sich aber nichts getan. Anfang Januar 2012 haben wir eine andere FÄ mit Spezialisierung Kiwu gefunden und hatten im April unsere erste IUI nach stimu mit Clomi bei mir. Die war leider neg. und wir mußten die nächsten Wochen pausieren, da ich durch die Hormone Zysten in den Eierstöcken bekommen hatte.
Ende Juni war mir dann irgendwie anders und ich habe trotz SB einen SS-Test gemacht und der war positiv!
Habe jetzt noch 4 Wochen bis ET und möchte dir einfach Mut machen es weiter zu probieren. Such dir einfach einen Arzt, dem ihr beide vertraut, auch wenn es etwas dauert. Die Psyche spielt eine große Rolle und ohne Vertrauen in deinen Arzt geht es nicht.
majorka4
 
Posts: 634
Joined: 04 Jan 2016, 16:10

Re: Bin im Schock! Hilfee

Postby Maria Waldfogel on 21 Jun 2016, 16:43

Mein Mann und ich haben lange versucht, eine Familie zu gründen.. leider ohne Erfolg …
Wir waren dann beim Arzt und haben uns beide mal untersuchen lassen, da kam dann auch die schreckliche Diagnose - Unfruchtbarkeit!
Es wäre alles nur halb so schlimm, wenn mein Mann das ähnlich wie ich sehen könnte. Es ist keine Schande unfruchtbar zu sein und man ist deswegen doch nicht weniger männlich... Aber er zieht sich vollkommen zurück und sucht die Schuld bei sich, dabei kann er doch gar nichts dafür.
Ich komm nicht an ihn heran, obwohl ich immer versuche ihm das Gefühl zu geben, dass er nicht versagt hat und wir zusammen schon eine Lösung finden werden.
Wir haben mal kurz über eine Samenspende geredet... aber ob er damit klar kommt, das er nicht der Erzeuger des Kindes ist?
Maria Waldfogel
 
Posts: 379
Joined: 14 Mar 2016, 16:22

Next

Return to Mänliche Unfruchtbarkeit



cron