Azoospermie und ICSI?

Re: Azoospermie und ICSI?

Postby Maria Waldfogel on 18 Dec 2017, 23:53

Bei meinem Mann waren zunächst auch keine Spermien nachweisbar, wir sind dann zu einem Spezialisten gegangen, der zum Glück welche gefunden hat. Sie wurden direkt aus dem Hodengewebe entnommen und gefroren. Wir werden nun auch eine ICSI machen lassen. Ich hatte letzten Monat meinen ersten Termin in der KiWu Klinik und habe jetzt mit dem langen Protokoll begonnen. Ich nehme jetzt 3 Wochen die Pille und in ein paar Tagen zusätzlich ein Nasenspray zur Downregulierung. Im Anschluss daran folgt dann die Spritzenbehandlung und Punktion. Für mich ist das alles auch sehr aufregend und natürlich hat man auch ein wenig Angst. Es ist ja schon eine Belastung für den Körper und man weiß nicht so genau, wie er auf all die Medikamente reagiert. Meinem Arbeitgeber werde ich nichts erzählen, ich habe mir für den Zeitpunkt der Punktion Urlaub genommen. Ich wünsche euch ganz viel Glück und Kraft
Maria Waldfogel
 
Posts: 282
Joined: 14 Mar 2016, 16:22

Re: Azoospermie und ICSI?

Postby Agnes.frankes on 08 Jan 2018, 00:15

Bei uns musste ICSI gemacht werden. IVF oder ICSI wird aber eigentlich nur gemacht, wenn beim Mann zu starke Einschränkungen beim SG sind oder aber die Frau keine Eileiter hat oder sonst etwas Schlimmeres ist. Alles andere kann bei der Frau meist mit den Medikamenten so gelöst werden. Was die Termine angeht, so haben die in den KiWu-Praxen meist recht großzügige Sprechzeiten. Wenn Du mit Stimu und Auslösen machst, was gut möglich ist, dann brauchst Du etwa drei Termine. Ein BT am Anfang oder etwas später, einen um ZT 12 und einen für die Insemination selbst. Wenn man dann weiß, wie Du auf die Medis reagierst, reichen beim zweiten Versuch vielleicht auch zwei Termine, mal abgesehen vom BT für den SST, den aber viele ja auch zu Hause machen anstelle des BT. Sollte sich also in Grenzen halten. Gibt natürlich jede Menge Ausreden für den AG, gut passen würde bei Dir eventuell eine Zahnbehandlung, wofür Du dann öfter zum Arzt müsstest. Das passt von der Zeit recht gut, dass man da alle paar Tage oder auch Wochen hin muss...Ich bin normalerweise ein sehr ehrlicher Mensch, aber in dem Fall möchte ich auch nicht, dass es alle erfahren, vor allem nicht der Arbeitgeber.
Agnes.frankes
 
Posts: 392
Joined: 13 Feb 2016, 14:35

Re: Azoospermie und ICSI?

Postby yourAngel on 11 Jan 2018, 17:41

Mein Mann hat auch kaum Spermien, Einzelne konnten wir finden. Ich habe mittlerweile 2 ICSIs hinter mir. Und bei beiden Versuchen konnten lebende Spermien gefunden werden, so dass wir unsere Reserve nicht brauchten. Wenn man keine Spermien findet, bleibt noch die TESE, bei der direkt aus dem Hoden versucht wird, Spermien zu gewinnen.
Wir sind Selbstzahler, das heisst, bei uns zahlt die Kasse nicht. Rechne mit rund 6000 Euro, aber wenn die Kassen zahlen, dann weniger. Nach unserer Diagnose haben wir erstmal 2 Jahre gebraucht, uns auf eine ICSI einzulassen, aber wenn du einen Termin in der KIWU hast und alles normal läuft, sprechen wir nur von wenigen Wochen. Alles wird gecheckt (Blutabnehmen, Spermiogramm, US, Beratung Genetik ...), dann beginnst du an ZT 21 mit den Medis und kriegst noch eine Blutung. Dann beginnst du im nächsten Zyklus mit der Stimulation und in dem Zyklus wirst du Mama. Bei meinem Protokoll war es so, nur mit dem Mama werden hat es nicht geklappt, daran ist aber nicht die Azoospermie schuld sondern das Schicksal
yourAngel
 
Posts: 399
Joined: 04 Jan 2016, 16:14

Previous

Return to Mänliche Unfruchtbarkeit



cron