Azoospermie und ICSI?

Re: Azoospermie und ICSI?

Postby Windchen210 on 02 Aug 2016, 22:45

Wir haben auch Azoospermie, die TESE steht für September am Programm. Danach wissen wir dann, ob ICSI möglich ist oder nicht. Falls nein, werden wir den Weg mit Fremdsperma gehen, weil man so gemeinsam wenigstens die Schwangerschaft erleben kann. Erst wenn das auch nicht klappt, würden wir eine Adoption in Erwägung ziehen aber bis dahin haben wir noch 5 Jahre Zeit.
Es ist eine verdammt harte Zeit, die ihr jetzt durchmacht, ich weiß genau, was ihr fühlt. Uns geht es ja gleich. Kannst auch gerne eine PN schicken, wenn du Lust hast. Ich denke nicht, dass mein Mann das Kind nicht annehmen würde, für mich ist und bleibt er der Vater auch, wenn das genetisch nicht stimmt. Es kommt ja viel mehr auf die Zuneigung etc. an als auf die Blutgruppe, oder? Ich sehe das ähnlich, wie bei Stiefvätern. Sie sind zwar nicht die Erzeuger aber mitunter geht es den Kindern beim Stiefvater viel besser, als beim richtigen Vater von daher, es wird auf alle Fälle geliebt werden und er wird ein ganz toller Vater sein. Ich möchte, wenn es möglich ist schon selbst das Kind zur Welt bringen.
Ich würde euch schon raten die TESE machen zu lassen, ihr habt nichts mehr zu verlieren. Wir dachten mal an den "hodenpapst" aber das ist 1200 km weg und ich will meinem Schatz die Reisestrapazen nach so einer OP nicht wirklich antun, also werde wir es hier in Österreich machen lassen.
Alles Gute und wie gesagt: ich weiß genau in welchem schlechten Film ihr euch gerade befindet!
Windchen210
 
Posts: 299
Joined: 21 Apr 2016, 21:35

Re: Azoospermie und ICSI?

Postby yourAngel on 02 Aug 2016, 23:01

Auch wir haben die Diagnose Azoospermie und es ist eine kleine Welt zusammengebrochen! Lasst auf alle Fälle nochmal ein Konroll-SG machen, am besten beim Spezialisten in einer KIWU-Praxis. außerdem sollten die Hormonwerte von Männe gecheckt werden. Bei uns stehen die Chancen bei der TESE was zu finden gleich null. Außerdem könnte bei der geringen Hodengröße noch mehr kaputt gemacht werden, deshalb haben wir uns dagegen entschieden.
Für die TESE ist unser Doc mit Sicherheit der Richtige. Wenn er nichts findet, dann wahrscheinlich keiner!
Wir haben uns für den Weg der HI entschieden und werden damit starten, sobald alles rechtliche abgeklärt ist.
yourAngel
 
Posts: 585
Joined: 04 Jan 2016, 16:14

Re: Azoospermie und ICSI?

Postby Agnes.frankes on 10 Aug 2017, 21:42

Bei meinem Mann waren zunächst auch keine Spermien nachweisbar, wir sind dann zu einem Spezialisten gegangen, der zum Glück welche gefunden hat. Sie wurden direkt aus dem Hodengewebe entnommen und gefroren. Wir werden nun auch eine ICSI machen lassen. Ich hatte letzten Monat meinen ersten Termin in der KiWu Klinik und habe jetzt mit dem langen Protokoll begonnen. Ich nehme jetzt 3 Wochen die Pille und in ein paar Tagen zusätzlich ein Nasenspray zur Downregulierung. Im Anschluss daran folgt dann die Spritzenbehandlung und Punktion. Für mich ist das alles auch sehr aufregend und natürlich hat man auch ein wenig Angst. Es ist ja schon eine Belastung für den Körper und man weiß nicht so genau, wie er auf all die Medikamente reagiert.
Meinem Arbeitgeber werde ich nichts erzählen, ich habe mir für den Zeitpunkt der Punktion Urlaub genommen. Ich wünsche euch ganz viel Glück und Kraft
Agnes.frankes
 
Posts: 502
Joined: 13 Feb 2016, 14:35

Re: Azoospermie und ICSI?

Postby Ruth on 28 Aug 2017, 20:43

Bei meinem Mann waren zunächst auch keine Spermien nachweisbar, wir sind dann zu einem Spezialisten gegangen, der zum Glück welche gefunden hat. Sie wurden direkt aus dem Hodengewebe entnommen und gefroren. Wir werden nun auch eine ICSI machen lassen. Ich hatte letzten Monat meinen ersten Termin in der KiWu Klinik und habe jetzt mit dem langen Protokoll begonnen. Ich nehme jetzt 3 Wochen die Pille und in ein paar Tagen zusätzlich ein Nasenspray zur Downregulierung. Im Anschluss daran folgt dann die Spritzenbehandlung und Punktion. Für mich ist das alles auch sehr aufregend und natürlich hat man auch ein wenig Angst. Es ist ja schon eine Belastung für den Körper und man weiß nicht so genau, wie er auf all die Medikamente reagiert.
Meinem Arbeitgeber werde ich nichts erzählen, ich habe mir für den Zeitpunkt der Punktion Urlaub genommen. Ich wünsche euch ganz viel Glück und Kraft
Ruth
 
Posts: 448
Joined: 10 Feb 2016, 20:37

Re: Azoospermie und ICSI?

Postby Siri on 14 Sep 2017, 17:01

Mein Mann hat auch kaum Spermien, Einzelne konnten wir finden. Ich habe mittlerweile 2 ICSIs hinter mir. Und bei beiden Versuchen konnten lebende Spermien gefunden werden, so dass wir unsere Reserve nicht brauchten. Wenn man keine Spermien findet, bleibt noch die TESE, bei der direkt aus dem Hoden versucht wird, Spermien zu gewinnen.
Wir sind Selbstzahler, das heißt, bei uns zahlt die Kasse nicht. Rechne mit rund 6000 Euro, aber wenn die Kassen zahlen, dann weniger. Nach unserer Diagnose haben wir erstmal 2 Jahre gebraucht, uns auf eine ICSI einzulassen, aber wenn du einen Termin in der KIWU hast und alles normal läuft, sprechen wir nur von wenigen Wochen. Alles wird gecheckt (Blutabnehmen, Spermiogramm, US, Beratung Genetik), dann beginnst du an ZT 21 mit den Medis und kriegst noch eine Blutung. Dann beginnst du im nächsten Zyklus mit der Stimulation und in dem Zyklus wirst du Mama. Bei meinem Protokoll war es so, nur mit dem Mama werden hat es nicht geklappt, daran ist aber nicht die Azoospermie schuld sondern das Schicksal
Siri
 
Posts: 510
Joined: 06 Feb 2016, 19:25

Re: Azoospermie und ICSI?

Postby trixis on 03 Oct 2017, 21:14

Also vor 3 Monaten haben mein Mann und ich die traurige Nachricht erhalten, dass er unter Azoospermie leidet, genetisch bedingt, dass er keine Spermien produziert. Nicht mal eines... Dabei wünschen wir uns seit unserer Hochzeit vor einem Jahr ein Baby. Die Diagnose hat uns regelrecht den Boden unter den Füssen weggezogen, es ist ein Schock und wir sind endlos traurig. Vor allem fragen wir uns, warum es genau uns so gehen muss, wir wünschen uns so sehr ein Baby und lieben uns über alles. Das Schlimmste ist, dass wir im Moment noch mit niemandem darüber reden möchten, bis wir nicht sicher wissen, wie es weiter geht bzw. wissen wir noch gar nicht, wann wir wem was sagen. Es ist für mich sehr schlimm, nicht darüber reden zu können. Ich bin innerlich richtig traurig und darf es mir aber nicht anmerken lassen, was mir sehr schwer fällt. Ich könnte immer heulen und kann mich momentan über nichts so richtig freuen. Wir hatten schon einige Termine beim Andrologen, der uns erklärt hat, dass für uns nur eine Fremdsamenspende in Frage kommen würde. Seit wir wissen, dass es im September nun den ersten Termin beim Spezialisten für künstliche Befruchtung gibt, geht es uns ein wenig besser und wir haben wenigsten ein Ziel vor Augen. Ich würde am liebsten sofort beginnen, als meine Mens kam. Also wir denken an eine IVF. Die Chancen sind aber sehr gering, so wenn es nicht klappt, versuchen wir Samenspende. Ich wünsche dir, dass es alles klappt
trixis
 
Posts: 272
Joined: 18 Apr 2016, 20:57

Re: Azoospermie und ICSI?

Postby Ruth on 10 Oct 2017, 21:12

Wir üben nun auch schon seit 1,5 Jahren und die schlechten SGs meines Freundes waren für uns auch ein Schock. Das erste war OATIII und das 2. wie bei euch Azoospermie. Das hat uns ziemlich getroffen. Wir hatten uns nach dem 1. SG schon auf einen ICSI eingestellt, aber nach dem 2. SG sahen unsere Chancen auf ein Kind bei Null. Mein Freund wollte auch eine TESE machen lassen, als letzte Möglichkeit. Im Februar hatten wir dann den 1. Termin in der KiWu-Praxis. Unsere Ärztin hat uns sehr viel neue Hoffnung gegeben, dass das nächste SG wieder ganz anders aussehen kann. Und so war es dann auch. Gestern hat mein Freund Sperma abgegeben und es war wieder drin, die dann eingefroren wurden. Unsere 1. ICSI startet wohl dann und ich freue mich drauf! Klar mache ich mir auch Gedanken, aber in erster Linie bin ich positiv gestimmt. Ich hoffe natürlich, dass es bei ersten Mal klappt, rechne aber nicht wirklich damit. Auf jeden Fall geben wir unseren Wunsch nicht auf! Wenn ich PU usw. habe, werde ich was von Unterleibsproblemen etc. erzählen. Da fragt er bestimmt nicht weiter nach. Ich drücke Euch die Daumen!
Ruth
 
Posts: 448
Joined: 10 Feb 2016, 20:37

Re: Azoospermie und ICSI?

Postby Siri on 10 Nov 2017, 22:31

Natürlich kann es auch bei der ersten ICSI klappen. Wenn die Bedenken wegen genetischer Probleme zu groß sind, könnt Ihr Euch von der KIWU noch begleitend zu einem Spezialisten überweisen lassen. Körperlich ist die Behandlung meiner Meinung nach gut auszuhalten. Das Spritzen ist halt gewöhnungsbedürftig, aber nach den ersten paar Mal ist das auch ok. Dem Arbeitgeber würde ich nichts sagen, Du weißt ja gar nicht wann es klappt. Für den Tag der Punktion bekommt Du eine Krankschreibung und für den Transfertag auch, oder Du nimmst halt 2 Tage Urlaub. Wie die Psyche reagiert ist wohl sehr individuell. Damit der Stress in der Ehe nicht zu groß wird evtl. vorher festlegen wie viele Versuche man starten will. Aber auch da, gibt es nichts allgemein Gültiges. Viel Erfolg!
Siri
 
Posts: 510
Joined: 06 Feb 2016, 19:25

Re: Azoospermie und ICSI?

Postby naDin on 05 Dec 2017, 00:18

Ich kann verstehen, wie Ihr Euch derzeit fühlt! Man denkt der Wunsch bleibt unerfüllt. Bei uns war es auch so, dass mein Mann nach 2 Jahren vergebens üben endlich zum Urologen gegangen ist. Beide SG absolut negativ nicht ein einziges... Er hatte als Kind einen Hodenhochstand, daher die Azoospermie. Uns blieb nur die TESE und selbst da bangten wir und hatten wenig Hoffnung. Aber es wurde genügend gefunden. Es reicht für 6 ICSI. Die erste ICSI war leider negativ. Die erste Kryo ebenfalls. Aber nun habe ich die zweite ICSI gerade hinter mir und befinde mich in der Warteschleife! Und ich bin zuversichtlich, dass es diesmal gut ausgeht. Ich wünsche Euch viel Kraft und Geduld. Verliert den Mut nicht. Der Weg ist nicht einfach, aber die meisten werden mit einem eigenen belohnt! Viel Glück
naDin
 
Posts: 318
Joined: 14 Jun 2016, 18:25

Re: Azoospermie und ICSI?

Postby Bibolina on 16 Dec 2017, 03:07

Natürlich kann es auch bei der ersten ICSI klappen. Wenn die Bedenken wegen genetischer Probleme zu groß sind, könnt Ihr Euch von der KIWU noch begleitend zu einem Spezialisten überweisen lassen. Körperlich ist die Behandlung meiner Meinung nach gut auszuhalten. Das Spritzen ist halt gewöhnungsbedürftig, aber nach den ersten paar Mal ist das auch ok.
Dem Arbeitgeber würde ich nichts sagen, Du weißt ja gar nicht wann es klappt. Für den Tag der Punktion bekommt Du eine Krankschreibung und für den Transfertag auch, oder Du nimmst halt 2 Tage Urlaub. Wie die Psyche reagiert ist wohl sehr individuell. Damit der Stress in der Ehe nicht zu groß wird evtl. vorher festlegen wie viele Versuche man starten will. Aber auch da, gibt es nichts allgemein Gültiges. Viel Erfolg!
Bibolina
 
Posts: 304
Joined: 08 Apr 2016, 14:42

PreviousNext

Return to Mänliche Unfruchtbarkeit



cron