diagnose unfruchtbar!

Re: diagnose unfruchtbar!

Postby Maria Waldfogel on 09 Oct 2016, 14:37

Das ist alles traurig...aber wie wäre es wenn, du unfruchtbar wärst und dein Mann nicht...würde dein Mann dann auch so reagieren und sagen ich würde dir am liebsten in dein nutzloses Ding da unten treten?
Wie ich lesen kann, bist du noch sehr jung…vielleicht zu unreif für so eine Diagnose aber lieben kannst du deinen Mann oder Freund nicht. Sonst würdest du etwas mehr Mitgefühl für ihn aufbringen…
Weisst du daran, erkennt man eine wirkliche Liebe und die kann nicht gut sein, wenn du so denkst. Denn es gibt Kinder die in Heimen leben und wenn ihr erst in einigen Jahren erst eins adoptieren könnt, dann genieß euer Leben bis dahin. Baut euch was auf. So das ein Kind später abgesichert ist.
Ich hoffe dein Mann ließt das nicht, meiner sitzt neben mir und kann nur mit dem Kopf schütteln und meinte, würde ich sowas von mir geben, dann könnte ich auch gehen. Denk mal nicht nur an dich…es gibt auch noch andere um dich herum! Vielleicht noch mehr leiden..
Alles Gute für die Zukunft!
Maria Waldfogel
 
Posts: 334
Joined: 14 Mar 2016, 16:22

Re: diagnose unfruchtbar!

Postby naDin on 09 Oct 2016, 14:43

Mein Mann hatte auch eine Zeugungsfähigkeit von unter 1 Prozent. Am liebsten hätte ich ihn sofort verlassen... denn auch ich wollte immer nur eins: Mutter werden bzw. sein! Aber dann hat er sich von einer Heilpraktikerin behandeln lassen und siehe da, ein halbes Jahr später hatten wir ein schon fast überdurchschnittlich gutes Spermiogramm! Leider hat es bei uns immer noch nicht geklappt, oder vielleicht doch?
Also Kopf hoch! Das letzte Wort ist noch lange nicht gesprochen!
naDin
 
Posts: 308
Joined: 14 Jun 2016, 18:25

Re: diagnose unfruchtbar!

Postby Nala on 09 Oct 2016, 14:57

Es wäre ein Problem für mich. Ob es zum Trennungsgrund reichen würde, weiß ich nicht. Ich glaube es käme auch ein wenig darauf an, wie und wann ich es erfahre. Wenn man nach etlichen Versuchen schwanger zu werden irgendwann bei Untersuchungen feststellt, dass es an ihm liegt und er nicht zeugungsfähig ist, dann würde ich mich wohl nicht von heute auf morgen deshalb von ihm trennen. Dann würde ich wohl gemeinsam mit ihm versuchen, Lösungen zu finden. Ich möchte auf jeden Fall eigene, leibliche Kinder, aber zumindest aus jetziger Sichtweise glaube ich, dass ich auch mit dem richtigen Mann und Adoptivkindern glücklich werden könnte.
Etwas anderes wäre es vielleicht, wenn ich schon vorher von ihm erfahre, dass er keine Kinder bekommen kann. Aber selbst dann stellt sich die Frage, wann dann der richtige Zeitpunkt wäre, sich deshalb zu trennen... und ich glaube den gibt es nicht. Ich würde nicht direkt am Anfang die Beziehung wegen sowas trennen... man denkt schließlich nicht von Anfang an gleich an Kinder mit dem neuen Mann. Und wenn man dann erstmal in die Verlegenheit kommt, dass man sich Kinder mit ihm vorstellen könnte, dann ist man emotional ja auch schon so eingebunden, dass man nicht mal einfach so die Beziehung über den Haufen werfen könnte.
Ich glaube also nicht, dass ich mich deshalb von einem Mann trennen würde. Ich könnte mir allerdings theoretisch schon vorstellen, dass mich diese Neuigkeit so belasten könnte, dass die Beziehung daran über kurz oder lang zerbricht. Aber wie gesagt, ich kann nicht so wirklich die Situation sehen
Nala
 
Posts: 330
Joined: 21 Jul 2016, 23:43

Re: diagnose unfruchtbar!

Postby omega on 09 Oct 2016, 15:00

Für mich wäre das belastend. Wer sich Kinder wünscht und erfährt, dass der Partner keine zeugen kann, das kann einen traurig werden lassen. Ob es ein Trennungsgrund wäre? Nein. Nur weil mein Partner nicht zeugungsfähig ist, liebe ich ihn doch nicht weniger sondern genau so wie vorher.
Wenn man sich dann aber immer häufiger die Frage stellt, wie man sonst ein Kind bekommen kann und die Frage entwickelt sich dann häufig und sehr oft, dann kann das schon anders werden. Es muss doch so belastend sein, wenn das einzige Thema und die einzigen Sorgen nur noch das Thema „Kinder“ sind. Klar kann man darüber reden vielleicht zu adoptieren, Samenspende, und das ganze was eben noch möglich ist. Aber meiner Meinung nach dreht sich in einer Beziehung nicht alles ums Kinder kriegen. Die Hauptsache ist, dass man sich liebt! Über das Eltern werden kann man auch später noch reden.
omega
 
Posts: 348
Joined: 14 Mar 2016, 16:19

Re: diagnose unfruchtbar!

Postby Pika4u on 09 Oct 2016, 15:03

Also, ich möchte momentan keine weitere Kinder haben und in nächster Zukunft auch nicht, also würde es mir nichts ausmachen, wenn mein Partner unfruchtbar wäre...
Wie es in ferner Zukunft aussieht, weiß ich nicht, aber ich hoffe, dass ich dann wenn ich Kinder haben will einen Partner habe, der 1. auch Kinder haben möchte und 2. fruchtbar ist. Wenn mein Partner Kinder nicht mag, wäre das eher noch ein Trennungsgrund...
Pika4u
 
Posts: 506
Joined: 04 Jan 2016, 16:13

Re: diagnose unfruchtbar!

Postby Siri on 09 Oct 2016, 15:13

Das tut mir leid zu hören. Gibt es für euch die Möglichkeit das Spermiogramm durch Ernährungsumstellung, Rauchen aufgeben, wenig Alkohol ect. zu verbessern? Habt ihr über künstliche Befruchtung gesprochen? Es gibt vielleicht noch Chancen zu einem Kind zu bekommen, lasst euch mal in einer KIWU Klinik beraten.
Klar, musst du dir auch Gedanken machen, ob du damit umgehen kannst, ob du weiter mit ihm zusammen bleiben willst. Aber wenn man liebt, sollte man Probleme ja zusammen lösen und wer weiß, was noch so kommt im Leben. Versuch doch mal mit ihm zu reden und lasst euch richtig beraten. Alles Gute
Siri
 
Posts: 466
Joined: 06 Feb 2016, 19:25

Re: diagnose unfruchtbar!

Postby sofi_e on 09 Oct 2016, 15:21

Das ist natürlich eine ziemlich schlechte Nachricht! Aber Kopf hoch, es gibt tatsächlich erstmal ein paar Möglichkeiten, um die Spermaqualität zu verbessern: gesunde Lebensmittel, am Besten Öko, kein Alkohol oder Zigaretten, lieber auch Koffein in Massen, weniger Fett und Süßes, viel Bewegung und Sport, alles was Deinen Schatz entspannt ist im Prinzip super! Achtet auch darauf, dass er nicht zu großer Hitze ausgesetzt ist (Sauna, Sitzheizung etc.) bzw. mit Umweltgiften in Kontakt kommt. Ansonsten gibt es auch Nahrungsergänzungsmittel, die viele zur Verbesserung der männlichen Fruchtbarkeit empfehlen. Probiert doch das erstmal alles aus, danach könnt ihr immer noch über künstliche Befruchtung nachdenken. Drück Euch beiden die Daumen!
sofi_e
 
Posts: 284
Joined: 03 Jul 2016, 13:39

Re: diagnose unfruchtbar!

Postby tilda on 09 Oct 2016, 15:29

Ihr habt immer noch die Chance einer künstlichen Befruchtung. Wann wurde denn Blut abgenommen? Oder wurde ein Zyklusmonitoring gemacht? Ich finde es sehr suspekt bei niedrigem LH sowas auszusagen. Das LH steigt ja nur kurz vor dem ES stark an und fällt dann wieder. Da dann auch gleich einen Gendefekt zu vermuten. Ohne Diagnostik sowas zu behaupten...Hast du mal überlegt eine Temperaturkurve zu führen? Da würdest du viel über deinen Körper und Zyklus erfahren.
Die Spermien könntet ihr wirklich erstmal versuchen durch gesündere Lebensweise zu verbessern. Das geht aber nicht von heute auf morgen. So ein SG ist auch immer nur eine Momentaufnahme. Da muss auf jeden fall ein Kontroll-SG gemacht werden. Geht in eine KiWu. Vor allem auch wegen der guten Diagnostik. Ob ihr dann eine KB machen lassen wollt, bleibt ja immer noch in eurer Hand. Aber ihr habt da Experten sitzen.
tilda
 
Posts: 509
Joined: 25 Feb 2016, 21:18

Re: diagnose unfruchtbar!

Postby trixis on 09 Oct 2016, 15:37

Wir haben seit einem Jahr die Diagnose, dass mein Mann unfruchtbar ist. Er ist der Grund, warum es nicht klappt. Er will nicht drüber reden und möchte auch nicht, dass ich mit irgendwem darüber spreche. Aber mich macht das ganz verrückt. Ich hatte in meinem Leben Kinder ganz fest eingeplant und jetzt soll es nichts werden. Ich habe heute früh schon geweint und wollte meine Freundin anrufen, die hört aber nicht. Was soll ich jetzt machen? Ich bin von ihm einfach auch so enttäuscht. Er will es einfach totschweigen und ich will reden. Er blockt ab. Wahrscheinlich denkt er, dass er seine Männlichkeit verloren hat oder was auch immer. Aber so geht das nicht. Er kann doch nicht meinen Traum platzen lassen und dann steh ich alleine da! Ich frag mich überhaupt, warum wir zusammen sind, wenn er mir nicht mal so sehr vertraut und mit mir über seine Gefühle sprechen kann? Ich bin so verdammt enttäuscht von ihm! Und völlig überfordert.
trixis
 
Posts: 264
Joined: 18 Apr 2016, 20:57

Re: diagnose unfruchtbar!

Postby Windchen210 on 09 Oct 2016, 15:45

Das tut mir natürlich sehr leid für euch, aber du musst auch bedenken, dass es für deinen Mann viel schlimmer ist, als für dich, er ist der jenige, der nicht kann und er wollte es bestimmt auch gerne, und wenn er erstmal abblockt ist, das eine normale Schutzfunktion, da solltest du ihn nicht so sehr unter Druck setzen. Ich habe lange geglaubt, unfruchtbar zu sein und mein Partner hat mich auch oft spüren lassen, dass er mich nicht mehr richtig als Frau sieht, das war sehr schlimm für mich. Also lege deinen Kinderwunsch vorerst auf eis, und lass ihm Zeit, bis er von sich aus darüber reden will. Dann könnt ihr über alternativen nachdenken, aber mach auf keinen fall den Fehler und mach ihn dafür verantwortlich, dass es mit deinem Wunsch nichts wird. Ich wünsche dir ganz viel Kraft
Windchen210
 
Posts: 293
Joined: 21 Apr 2016, 21:35

PreviousNext

Return to Mänliche Unfruchtbarkeit



cron