Insemination

Re: Insemination

Postby paprik_a on 10 Oct 2017, 21:07

Vor der Spritze kann ich dir die Sorgen nehmen, denn die merkst du kaum. Mit der ersten hab ich auch ewig da gesessen, bis ich mich getraut hab aber dann ging es jedes Mal besser. Bei der IUI wünsche ich dir alles Gute und einen netten Doc! Bei mir war es damals nicht so schön und ich hab danach sehr geweint. Der Seelische Druck war mir einfach zu groß, ich hab dem nicht standgehalten. Bei uns war das Sperma zwar nicht optimal aber gut und so bin ich dann doch später natürlich schwanger geworden. Ich möchte dir nur sagen, versuch dich so gut wie möglich zu entspannen und dich darauf zu freuen. Vielleicht hält dein Mann deine Hand und ihr geht da zusammen durch. Ich war damals leider alleine und hab eigentlich schon vorher geweint. Das hat man in der Praxis einfach ignoriert. Ich wünsche dir von Herzen eine positive Erfahrung mit einem noch schöneren Ergebnis
paprik_a
 
Posts: 414
Joined: 20 Jan 2016, 11:14

Re: Insemination

Postby Pika4u on 08 Nov 2017, 02:36

Ich habe eine ganze Menge Erfahrung damit und ich habe bereits 6 IUIs hinter mir. Ich habe mit dem Puregon spitzen begonnen. Das ist sehr angenehm, weil es einen kleinen Stift gibt, mit dem es überhaupt nicht weh tut. Gonal F kenne ich gar nicht. Ich habe ebenfalls mit Ovitrelle den ES ausgelöst, habe nach der IUI allerdings Crinone genommen statt Utrogest. Da ist der gleiche Wirkstoff drin. IUIs sind, wie ich finde, recht harmlos und meinen Körper haben die Hormone, da rel. niedrig dosiert, nicht durcheinander gebracht. Und das wichtigste, ich bin gerade zum zweiten Mal (das 1. ist ein Sternenkind) auf diese Art schwanger geworden. Ich wünsche euch ganz viel Erfolg und Glück auf euren Weg! Und versucht gelassen zu bleiben. Ich habe jetzt erst verstanden, dass es erst dann wirklich klappt. Liebe Grüße
Pika4u
 
Posts: 532
Joined: 04 Jan 2016, 16:13

Re: Insemination

Postby Maria Waldfogel on 16 Dec 2017, 03:04

Mein Mann und ich haben in 2 Monaten einen Termin in der KiWu-Praxis. Wir haben uns auch schon ziemlich informiert, allerdings würde es uns sehr interessieren was denn Eure Gründe und Diagnosen bei einer IUI waren. Was gab es für Diagnosen bei Euch bzw. Euren Männern? Und wie waren Eure Erfahrungen mit der IUI? Bekannte von uns haben gleich eine ICSI machen lassen, und dieser hatte eine ähnliche Diagnose wie mein Mann. Die Spermien meines Mannes sind etwas träge, und so viele gute gibt es wohl nicht. Der Urologe meinte vor 4 Jahren, eher gewinnen wir einen 6. im Lotto, als dass es bei uns klappt...Letztes Jahr haben wir geheiratet und wollen jetzt aktiv in die Durchführung unseres Traumes starten. Termin für eine neue Untersuchung beim Urologen ist in einem Monat und wir sind echt gespannt was sich getan hat. Mein Mann hat vor 2 Jahren seine Ernährung total umgestellt. Über Reaktionen würden wir uns sehr freuen!
Maria Waldfogel
 
Posts: 344
Joined: 14 Mar 2016, 16:22

Re: Insemination

Postby Fuchs on 08 Jan 2018, 00:38

Also, eine Insemination ist schon mal nichts wovor man Angst haben muss, sprich nicht schlimm. Meist fängt es damit an, dass Du hormonell vorbereitet wirst, durch Tabletten oder sogar Spritzen, je nachdem. Das muss nicht unbedingt sein, kommt halt drauf an. Am Inseminationstag muss Dein Mann Sperma abgeben, das dann gereinigt und aufbereitet wird. Über einen weichen Katheter wird das Sperma in die Gebärmutter geleitet (das spürt man kaum!). Das war’s dann auch schon. Die Erfolgschancen sind wohl unterschiedlich, je nachdem ob Du hormonell stimuliert wirst oder nicht, sie liegen so um die 18-20% pro Zyklus. Man muss halt bedenken, dass die Wahrscheinlichkeit auf eine spontane Schwangerschaft auch nur circa 30 % beträgt, wenn alles andere stimmt. Ich wünsche Dir alles Gute!
Fuchs
 
Posts: 274
Joined: 16 Jun 2016, 19:29

Re: Insemination

Postby paprik_a on 17 Feb 2018, 01:20

IUI ist auch eigentlich nur eine kleine Starthilfe. Ich finde, dass man nicht wirklich von künstlicher Befruchtung sprechen kann, weil die Befruchtung ja schließlich von ganz alleine in der Eileitern stattfindet, wie es auch von der Natur vorgesehen ist.
Ich selbst hatte 5 Inseminationen, die vierte war erfolgreich (leider ist unser Krümel wieder gegangen). Utrogest habe ich auch immer bekommen und den ES habe ich auch immer mit Ovitrelle auslösen müssen. Mich irritiert in deinem Post ein wenig, dass bei dir Utrogest vor der Insemination auftaucht. Eigentlich soll man damit nämlich erst danach beginnen. Also am nächsten Tag. Aber mit Utrogest bin ich immer sehr gut zurechtgekommen. Es ist ein wenig wie Balsam für die Gebärmutter. Zusätzlich zu Utrogest sollte ich dann nach der IUI auch noch Progynova (ein Östrogenpräparat) einnehmen, was die Einnistungschancen bei erfolgter Befruchtung erhöht.
Bei der fünften IUI hatte im Vorfeld, genau wie es bei dir sein soll, für vier Tage lang Gonal f gespritzt. Das ist ein Pen, der für jede Injektion eine neue, ganz, ganz dünne Nadel hat (die muss man immer wechseln). Das ging wirklich gut und tat auch nicht weh oder so. Meine Erfahrungen waren, dass ich genau bei der Insemination schwanger geworden bin, als ich völlig gelassen war und mir sagte entweder klappt es jetzt oder eben später. Mir war in dem Moment gar nicht so wichtig, dass ich schwanger würde. Das schöne Vorfreudegefühl war für mich im Vordergrund das wichtigste und das, was mich so gelassen gemacht hat. Zusätzlich haben mein Mann und ich ganz nach Gefühl wie es und gefiel die Fruchtbarkeitsmassage gemacht. Das hat uns ganz viel Nähe zueinander gebracht. Und da war er - der absolute Punkt. Ich wünsche dir viel Glück
paprik_a
 
Posts: 414
Joined: 20 Jan 2016, 11:14

Re: Insemination

Postby tilda on 11 Jun 2018, 02:11

Hallo, hatten letzten Zyklus auch unsere erste IUI (hormonell stimuliert mit Gonal F, Pregnyl zum ES auslösen und Utrogest um die Einnistung zu unterstützen) - leider erfolglos. Wir haben auch bereits eine 6-jährige Tochter. Damals würde ich im zweiten Zyklus nach Absetzen der Pille schwanger, nun probieren wir es jedoch schon über ein Jahr erfolglos. War zwar im Jänner 16 schwanger, hatte jedoch in der 5.SSW einen Abgang. Seit März sind wir in der Kiwu-Klinik, dort wurde festgestellt dass das Spermiogramm meines Mannes nicht so besonders ist (verminderte Spermienanzahl und -qualität ). Die Ärzte rieten uns nun zum ersten Schritt zur IUI, doch die war wie gesagt erfolglos. Wir werden auch keine weitere mehr probieren, sondern eher gleich den nächsten Schritt gehen und eine IVF oder ICSI machen. Diesen Zyklus pausieren wir jedoch mal. Wünsch euch allen alles Gute und viel Erfolg!!
tilda
 
Posts: 522
Joined: 25 Feb 2016, 21:18

Previous

Return to Mänliche Unfruchtbarkeit



cron