Insemination

Re: Insemination

Postby Maria Waldfogel on 04 Feb 2017, 22:53

Wir sind gerade bei unserer zweiten Insemination. Die 1. war leider nicht erfolgreich! Ich hatte beide Male leider nur ein Follikel. Meine Eierstöcke brauchen da leider etwas länger bis sich da was tut. Ohne die Spritzen zuvor auch gar nicht denkbar, leider. Ich war heute (nach 8 Tagen) zur Blutentnahme, dann weiß ich morgen ob der Eisprung dieses mal wenigstens in Ordnung war, denn beim letzten Versuch war dieser nicht gerade optimal...Frühestens in einer Woche kann ich dann einen Test machen, meinte mein Arzt. Wir sind schon sehr gespannt. Auch bei uns ist der Kinderwunsch sehr groß. Jetzt heißt es erst mal abwarten. Ich drück Dir auch die Daumen, und allen anderen die ähnliche Probleme haben.
Maria Waldfogel
 
Posts: 244
Joined: 14 Mar 2016, 16:22

Re: Insemination

Postby omega on 04 Feb 2017, 22:57

Also, eine Insemination ist schon mal nichts wovor man Angst haben muss, sprich nicht schlimm. Meist fängt es damit an, dass Du hormonell vorbereitet wirst, durch Tabletten oder sogar Spritzen, je nachdem. Das muss nicht unbedingt sein, kommt halt drauf an. Am Inseminationstag muss Dein Mann Sperma abgeben, das dann gereinigt und aufbereitet wird. Über einen weichen Katheter wird das Sperma in die Gebärmutter geleitet (das spürt man kaum!). Das war’s dann auch schon. Die Erfolgschancen sind wohl unterschiedlich, je nachdem ob Du hormonell stimuliert wirst oder nicht, sie liegen so um die 18-20% pro Zyklus. Man muss halt bedenken, dass die Wahrscheinlichkeit auf eine spontane Schwangerschaft auch nur circa 30 % beträgt, wenn alles andere stimmt. Ich wünsche Dir alles Gute!
omega
 
Posts: 246
Joined: 14 Mar 2016, 16:19

Re: Insemination

Postby tilda on 04 Feb 2017, 22:58

Hallo,
ICSIs haben gerade bei jüngeren Paaren sehr hohe Erfolgsquoten (über 40 %). Inseminationen haben dagegen so niedrige Erfolgsraten, dass viele Kinderwunschzentren sie gar nicht mehr anbieten. Das ist also oft verlorene Zeit und verlorenes Geld, denn auch hier muss man ja selbst zuzahlen. Wenn es finanziell geht, würde ich jetzt mit den ICSIs anfangen. Wenn es geldmäßig aber gar nicht geht, könntet Ihr es natürlich - um die Zeit bis zum 25. Jahr zu überbrücken - mit Inseminationen probieren. ICSIs werden übrigens aber auch ab 25 Jahren nur bei verheirateten Paaren von den Krankenkassen bezuschusst! Am besten wäre es vielleicht, Ihr würdet eine Extra-Kasse für die KiWu-Behandlung anlegen und für die ICSIs sparen, statt Geld für Inseminationen auszugeben. Heiraten wäre zwischendurch auch nicht schlecht, sonst wird's nix mit der hälftigen Kostenübernahme durch die Krankenkasse
tilda
 
Posts: 310
Joined: 25 Feb 2016, 21:18

Re: Insemination

Postby Louisa1998 on 04 Feb 2017, 23:00

Auch ich würde eine IUI nicht schlecht reden. Als Selbstzahler lagen wir allerdings bei ca. 1000 eur pro Versuch, da ich relativ viel Puregon spritzen musste. Bei meinem ersten Kind hatte es durch IUI auf den dritten Versuch geklappt, beim zweiten beim zweiten Versuch und beim dritten wars der siebte Versuch (bin momentan noch schwanger). Ich hatte beim dritten auch die genehmigte ICSI und wollte mir einfach die erhöhte Dosis Hormone und die Punktion mit allem drum und dran nicht unbedingt antun. Letztendlich muss es aber jetzt selbst entscheiden und liegt ja auch an den finanziellen Mitteln und welchen Zeitdruck man hat. Ich wünsche Dir viel Glück!
Louisa1998
 
Posts: 205
Joined: 13 Feb 2016, 15:34

Re: Insemination

Postby Agnes.frankes on 04 Feb 2017, 23:03

Es kommt auf eure Ausgangssituation an. Fakt ist aber, dass die Chancen durch IUI schwanger zu werden, im Idealfall nicht wesentlich höher stehen, als spontan schwanger zu werden - also etwa bei 15-20% pro Versuch. Da die meisten Paare durchschnittlich ein halbes Jahr brauchen, bis es klappt, also sechs Zyklen; kannst bei IUI auch etwa damit rechnen. Oder wie mein Arzt es sagte: Die KK würde nicht 8 Versuche genehmigen, wenn es bei allen direkt klappen würde;-) Aber um auf deine eigentliche Frage zurück zu kommen: Meine Freundin wurde gleich bei ihrer 1. IUI schwanger, wir selbst haben 5 Versuche gebraucht und das Ergebnis ist nun 22 Monate alt :-) Drück dir also die Daumen. Und wenn es nicht gleich beim ersten Versuch klappt, dann halte einfach ein bisserl durch. Manchmal braucht es eben auch 5, 6 oder 8 Versuche. Und dann kann man immer noch die nächst höherer Stufe probieren.
Agnes.frankes
 
Posts: 341
Joined: 13 Feb 2016, 14:35

Re: Insemination

Postby Ruth on 04 Feb 2017, 23:07

Mein Mann und ich haben in 2 Monaten einen Termin in der KiWu-Praxis. Wir haben uns auch schon ziemlich informiert, allerdings würde es uns sehr interessieren was denn Eure Gründe und Diagnosen bei einer IUI waren. Was gab es für Diagnosen bei Euch bzw. Euren Männern? Und wie waren Eure Erfahrungen mit der IUI? Bekannte von uns haben gleich eine ICSI machen lassen, und dieser hatte eine ähnliche Diagnose wie mein Mann. Die Spermien meines Mannes sind etwas träge, und so viele gute gibt es wohl nicht. Der Urologe meinte vor 4 Jahren, eher gewinnen wir einen 6. im Lotto, als dass es bei uns klappt...Letztes Jahr haben wir geheiratet und wollen jetzt aktiv in die Durchführung unseres Traumes starten. Termin für eine neue Untersuchung beim Urologen ist in einem Monat und wir sind echt gespannt was sich getan hat. Mein Mann hat vor 2 Jahren seine Ernährung total umgestellt. Über Reaktionen würden wir uns sehr freuen!
Ruth
 
Posts: 280
Joined: 10 Feb 2016, 20:37

Re: Insemination

Postby Siri on 04 Feb 2017, 23:09

Was genau möchtest Du über die Insemination wissen? Kosten, Abläufe? Wir haben bisher 2 IUIs hinter uns und unsere dritte steht bevor. Muss noch auf die nächste Mens warten. Also, mein Gyn hat mir erklärt, dass es leider bei den IUIs manchmal 2-3 Versuche braucht, bis es klappt. Wir sind nicht verheiratet und müssen deshalb die Kosten komplett selbst tragen. Bei uns beläuft sich das inklusive Medis (Clomifen und Predalon) auf ca. 200 eur. Dies ist aber auch von Klinik zu Klinik unterschiedlich. Wenn man verheiratet ist, übernimmt die KK die Hälfte der Kosten und wenn es Krankheitsfälle gegeben hat habe ich kürzlich gelesen, vielleicht sogar alles.
Der Ablauf sah bei uns wie folgt aus: vom 5. bis 7. ZT Einnahme von Clomifen, regelmäßige Ultraschall-Untersuchungen vom Gyn, wenn die Follis gut entwickelt waren, Predalon zum auslösen des ES gespritzt bekommen und am nächsten Tag zur IUI in die Klinik, 1 Woche später nochmal Predalon zur Unterstützung, 1 Woche später testen
Die IUI an sich ist schnell, man gibt Probe ab, diese wird aufbereitet und konzentriert (die schlechten raus... und dann wird das Sperma mittels eines weichen Katheters direkt in die Gebärmutter oder die Eileiter gespritzt. Dann musst ein paar Minuten liegen bleiben, bekommt eine Tamponage (überdimensionaler Tampon) eingeführt, den du ca. 1 Std. später zuhause wieder raus beheben kannst. Das wars... Habe ich Dir helfen können? Wünsche Dir viel
Siri
 
Posts: 300
Joined: 06 Feb 2016, 19:25

Re: Insemination

Postby tilda on 10 Sep 2017, 23:54

Also je nachdem wie man die Insemination macht bekommt man von der Kasse (hier in D) bis zu 8 Versuche bezuschusst. Wenn man stimuliert mit Hormonen zusätzlich glaube sind es nur 4. Mach dich davon frei, dass es sofort klappt. Die Chancen liegen bei guten Bedingungen bei ca. 20 % - das kann also auch dauern. Ich bin zwar auch eine Ausnahme der Regel (1. Versuch schwanger, aber leider frühe MA und 3. Versuch schwanger), aber oft muss man dann auch noch einen Schritt weitergehen. Seid ihr denn bei einer spezialisierten Praxis in Behandlung? Du wirkst ja ziemlich ungeduldig (kann ich verstehen!), da würde ich persönlich nicht lange beim FA rumprobieren...Wenn ich nochmal so doof nachfrage, aber dein Mann ist auch durchgecheckt und das SG in Ordnung? Das ist ja ein wichtiger Faktor...Lasst euch gut beraten und entscheidet dann was Euer Weg sein wird. Ich z.B. war nach über einem Jahr so Üben und 3 Zyklen in der KiWu froh, als gesagt wurde wir schwenken auf IUI um. Wünsche Euch viel Erfolg!
tilda
 
Posts: 310
Joined: 25 Feb 2016, 21:18

Re: Insemination

Postby Pika4u on 11 Sep 2017, 19:39

Es kommt auf eure Ausgangssituation an. Fakt ist aber, dass die Chancen durch IUI schwanger zu werden, im Idealfall nicht wesentlich höher stehen, als spontan schwanger zu werden - also etwa bei 15-20% pro Versuch. Da die meisten Paare durchschnittlich ein halbes Jahr brauchen, bis es klappt, also sechs Zyklen; kannst bei IUI auch etwa damit rechnen. Oder wie mein Arzt es sagte: Die KK würde nicht 8 Versuche genehmigen, wenn es bei allen direkt klappen würde;-) Aber um auf deine eigentliche Frage zurück zu kommen: Meine Freundin wurde gleich bei ihrer 1. IUI schwanger, wir selbst haben 5 Versuche gebraucht und das Ergebnis ist nun 22 Monate alt. Drück dir also die Daumen. Und wenn es nicht gleich beim ersten Versuch klappt, dann halte einfach ein bisserl durch. Manchmal braucht es eben auch 5, 6 oder 8 Versuche. Und dann kann man immer noch die nächst höherer Stufe probieren.
Pika4u
 
Posts: 299
Joined: 04 Jan 2016, 16:13

Previous

Return to Mänliche Unfruchtbarkeit