IUI

Re: IUI

Postby Bibolina on 03 Oct 2017, 21:13

Ich selbst musste pro Zyklus nur 1-2mal zur Blutabnehmen und einmal zum Ultraschall kommen. Ganz früh morgens, weshalb das prima mit der Arbeit zu vereinbaren war. Mit der Auslösespritze den Eisprung auslösen und dann gings los (wie schon beschrieben)
Mein Mann musste nur zur eigentlichen IUI mitkommen. Die Krankenkassen haben 8 Versuche genehmigt (muss man vorher beantragen) und dann die Hälfte der Kosten übernommen. Die andere mussten wir selbst zahlen. Das waren pro Versuch (mit Medis) zwischen 90 und 120 eur (je nachdem wie oft ich zum Ultraschall musste) Wir hatten einen tollen Arzt, der uns von Beginn an sagte, dass bei einer IUI die Chancen auf eine Schwangerschaft nicht viel größer sind, als bei einer spontanen Befruchtung. Die KK würden sicherlich nicht 8 Versuche genehmigen, wenn es direkt klappen würde. Meistens klappt es laut Arzt so nach 3-4 Versuchen. Viele haben die Geduld aber nicht und gehen gleich zu wesentlich teureren und heftigeren)Methoden über. Wir haben 5 Versuche gebraucht. Und haben einen Sohn, der 2 Monaten alt ist
Bibolina
 
Posts: 336
Joined: 08 Apr 2016, 14:42

Re: IUI

Postby Siri on 10 Oct 2017, 21:11

Hallo, hatten letzen Zyklus auch unsere erste IUI (hormonell stimuliert mit Gonal F, Pregnyl zum ES auslösen und Utrogest um die Einnistung zu unterstützen) - leider erfolglos. Wir haben auch bereits eine 6-jährige Tochter. Damal würde ich im zweiten Zyklus nach Absetzen der Pille schwanger, nun probieren wir es jedoch schon über ein Jahr erfolglos. War zwar im Jänner 16 schwanger, hatte jedoch in der 5.SSW einen Abgang. Seit März sind wir in der Kiwu-Klinik, dort wurde festgestellt dass das Spermiogramm meines Mannes nicht so besonders ist (verminderte Spermienanzahl und -qualität). Die Ärzte rieten uns nun zum ersten Schritt zur IUI, doch die war wie gesagt erfolglos. Wir werden auch keine weitere mehr probieren, sondern eher gleich den nächsten Schritt gehen und eine IVF oder ICSI machen. Diesen Zyklus pausieren wir jedoch mal. Wünsch euch allen alles Gute und viel Erfolg
Last edited by Siri on 13 Oct 2018, 01:20, edited 1 time in total.
Siri
 
Posts: 582
Joined: 06 Feb 2016, 19:25

Re: IUI

Postby Maria Waldfogel on 08 Nov 2017, 01:05

Also IUI ist auch die billigste Möglichkeit. ICSI und IVF sind bedeutend teurer! Also bei mir wurde die IUI gemacht (4 mal negativ - wir haben bereits einen Sohn normal bekommen) weil sich bei mir der Schleim vor dem ES sehr schlecht aufbaut und dann das Sperma nicht in die GM kommt. Deshalb IUI, dann haben es die Spermas nicht mehr soweit. Bei meinem Mann ist das Sperma in Ordnung (alle Werte normal - laut Doc) und es klappt seit 2 1/2 Jahren bei uns trotzdem nicht. Am Anfang, bevor die IVF bei mir durchgeführt wurde, hatte ich auch 4 Stimuzyklen, d.h. leichte Spritze-Stimulation, ES auslösen und dann GV (also auf natürlichem Weg), aber ne SS ist leider nicht eingetreten. Meistens schlägt der Doc erstmal ne IUI oder eben wie das hier Stimuzyklen mit natürlichem GV vor, bevor es zur IVF oder ICSI geht, wenn das SG i.O. oder dafür ausreichend ist. Oft erstmal 3-5 IUI, dann rüber zu IVF/ICSI. Sicher, IUI ist billiger und nicht so körperbelastend wie IVF/ICSI, aber die Chance ist da etwas niedriger als bei einer IVF/ICSI. Trotzdem kann es bei IUI auch klappen, nur den Mut nicht verlieren! Bei einigen Mädels von hier hat es auch geklappt...Es könnte viele Gründe geben, warum`s nicht auf natürlichem Weg nix klappen könnte...z.B. Scheiden-Schleim von Frau kann (muss nicht sein, aber kann) Spermien abwehren, bzw. nicht reinlassen, wo sie hin sollen. Ich wünsche dir alles Gute
Maria Waldfogel
 
Posts: 379
Joined: 14 Mar 2016, 16:22

Re: IUI

Postby yourAngel on 10 Dec 2017, 20:57

Vor ca. einem Jahr wurden bei mir zu viele männliche Hormone diagnostiziert. Allerdings habe ich eigentlich immer einen ES und mein Zyklus ist regelmäßig ca. 30-32 Tage. Mein Freund musste nach erfolgloser Clomieinnahme zwei Spermiogramme machen lassen. Die Beweglichkeit der Spermien ist etwas eingeschränkt. Der Urologe sagte bei einer normal fruchtbaren Frau sollte das aber kein Problem sein. Das bin ich ja aber anscheinend nicht. Meine FÄ hat mich nun verwiesen auf ein KIWUZentrum meiner Wahl und hat mir 3 genannt. Hab mir nun eins ausgeguckt und muss bei meiner FÄ anrufen wegen einer Überweisung. Soweit bin ich momentan. Dass das Spermio neu gemacht wird habe ich mir schon fast gedacht. Meine FÄ sagte es solle vorher bei mir noch ein Eileiterdurchgängigkeitstest gemacht werden, ja. Um auch auszuschließen, das da irgendwas verstopft ist.
yourAngel
 
Posts: 722
Joined: 04 Jan 2016, 16:14

Re: IUI

Postby Ruth on 07 Jan 2018, 23:06

Hallo, ich hatte auch schon 2 IUI's, allerdings ist das schon ein bisschen her. Durch die ganze Hormonstimulation hat man natürlich Beschwerden, aufgeblähten Bauch, Gewichtszunahme (so war's jedenfalls bei mir, ein ewiges Zwicken und Zwacken. Hab in Deinem Profil nachgelesen. Meine Hindernisse sind dieselben wie bei Dir. Zu kurzer Zyklus, wahrscheinlich GKS, Eisprung habe ich zwar, aber wenn ich das bei Dir lese, scheint das ja nichts zu heißen! Bei meinem Ex-Mann war das Spermiogramm auch eingeschränkt. Darf ich fragen, wieviel ml Dein Mann hat und welche Beweglichkeit. Vielleicht solltet Ihr gleich einen Schritt weiter gehen, als mit IUI zu versuchen. ich habe nämlich das Gefühl, dass das zwar immer die Vorstufe zur IVF oder ICSI ist und auch wenn es so ziemlich aussichtslos ist, erstmal versucht wird, weil die Ärzte die Versuche ja auch abrechnen können. Die meisten Paare schreiten nach etlichen gescheiterten IUI eh zur IVF. Ist aber wohl schon vom Spermiogramm abhängig, ob man IUI versucht. Alles Gute!
Ruth
 
Posts: 537
Joined: 10 Feb 2016, 20:37

Re: IUI

Postby sofi_e on 23 Jan 2018, 23:42

Mein Mann und ich haben in 1 1/2 Monaten einen Termin in der KiWu-Praxis. Wir haben uns auch schon ziemlich informiert, allerdings würde es uns sehr interessieren was denn Eure Gründe und Diagnosen bei einer IUI waren. Was gab es für Diagnosen bei Euch bzw. Euren Männern? Und wie waren Eure Erfahrungen mit der IUI? Bekannte von uns haben gleich eine ICSI machen lassen, und dieser hatte eine ähnliche Diagnose wie mein Mann. Die Spermien meines Mannes sind etwas träge, und soviele gute gibt es wohl nicht. Der Urologe meinte vor 4 Jahren: "Eher gewinnen Sie einen 6. im Lotto, als dass es bei Ihnen klappt!" Letztes Jahr haben wir geheiratet und wollen jetzt aktiv in die Durchführung unseres Traumes starten. Termin für einen neuen CheckUp beim Urologen ist in einem Monat und wir sind echt gespannt ob sich getan hat. Mein Mann hat vor 2 Jahren seine Ernährung total umgestellt - von völlig ungesund (niemals Obst und Gemüse) auf vegan, Gluten- und zuckerfrei. Über Reaktionen würden wir uns sehr freuen!
sofi_e
 
Posts: 352
Joined: 03 Jul 2016, 13:39

Re: IUI

Postby Pika4u on 25 Apr 2018, 00:35

Ich musste pro Zyklus nur 1-2mal zur Blutabnehmen und einmal zum Ultraschall kommen. Ganz früh morgens, weshalb das prima mit der Arbeit zu vereinbaren war.
Mit der Auslösespritze den Eisprung auslösen und dann gings los (wie schon beschrieben)
Mein Mann musste nur zur eigentlichen IUI mitkommen. Die Krankenkassen haben 8 Versuche genehmigt (muss man vorher beantragen) und dann die Hälfte der Kosten übernommen. Die andere mussten wir selbst zahlen. Das waren pro Versuch (mit Medis) zwischen 90 und 120 eur (je nachdem wie oft ich zum Ultraschall musste) Wir hatten einen tollen Arzt, der uns von Beginn an sagte, dass bei einer IUI die Chancen auf eine Schwangerschaft nicht viel größer sind, als bei einer spontanen Befruchtung. Die KK würden sicherlich nicht 8 Versuche genehmigen, wenn es direkt klappen würde. Meistens klappt es laut Arzt so nach 3-4 Versuchen. Viele haben die Geduld aber nicht und gehen gleich zu wesentlich teureren und heftigeren)Methoden über. Wir haben 5 Versuche gebraucht. Und haben einen Sohn.
Pika4u
 
Posts: 645
Joined: 04 Jan 2016, 16:13

Re: IUI

Postby Lisa_vogt on 12 Jun 2018, 23:58

ich habe zwar gerade erst meine 2.IUI hinter mir, übrigens bei gleichem Befund (Letzte IUI 21 Millionen Spermien,bei mir alles ok.).
Das Ergebnis ist noch offen, aber bei dem Befund meines Mannes waren sich die Ärzte sowiso nicht sicher ob IUI oder direkt IVF.
Jedoch waren sich bisher alle einig, dass wenn es beim 3.Versuch immer noch nicht klappen sollte, dass wir es mit IVF versuchen sollten.
Da 3 Versuche ja leider nicht immer 3 Zyklen bedeuten, wollen sie den Paaren den Druck nehmen und die Chancen schnell optimieren.
In meiner Kiwu ist es so, dass die dass wohl auch mit der KK Regeln, weil ja 8 Versuche genehmigt wurden und man ja gut begründen muss, weshalb man vorher "aufgibt" da IVF ja auch teurer ist.
Aber da die Chancen viel höher sind als bei IUI relativiert sich das Ganze, den 3 Versuche IUI kosten genau so viel wie eine IVF, aber wie gesagt hierbei sind die Chancen höher.
Wir persönlich würden, falls nötig, den 3. Versuch noch wagen und dann den Antrag für IVF stellen.
In deinem Fall, und ich gehe jetzt mal von genehmigten 8 Versuchen aus, würde ich die vielleicht noch nutzen, wenn du ja quasi jeden Monat wieder versuchen kannst.
Sprich doch mal mit den Ärzten, was sagen die?
Last edited by Lisa_vogt on 13 Oct 2018, 01:17, edited 1 time in total.
Lisa_vogt
 
Posts: 556
Joined: 18 Jan 2016, 16:53

Re: IUI

Postby Ruth on 20 Sep 2018, 23:33

Bei uns hat es bei der ersten ICSI geklappt, obwohl auch nicht alles gut lief (wenig Eizellen, noch weniger befruchtet). Hatte niemals damit gerechnet, dass es beim ersten Mal gleich klappt! Ich habe die IUI Zeit als belastend empfunden, weil man sich ja doch jeden Zyklus Hoffnung macht, obwohl die Chance nicht so riesig ist. Zeitlich war das auch immer ein Problem. Wir hatten auch nicht rechtzeitig die KK gewechselt und hatten bis zur ICSI auch nochmal eine Warteschleife. Würde daher auch jedem raten, schon mal zu sehen welche KK vielleicht sogar 100% übernimmt und dann gleich zu wechseln. Wenn man dann doch schwanger werden sollte, umso besser. Im Nachhinein glaub ich, dass es bei uns außer bei der ICSI schon bei der Befruchtung nicht geklappt hat! Ist so ein Gefühl von mir. Bei der ICSI kam auch raus, dass bei dem Großteil der befruchteten Eizellen das Erbmaterial nicht gepasst hat. Außerdem war die Eihülle viel zu dick, sodass die befruchtete Eizelle gelasert werden musste. Unter den Voraussetzungen kann natürlich auch eine IUI nicht erfolgreich sein. Es gibt echt so viele Gründe warum es nicht klappt und viele bleiben unerforscht! Aber es gibt auch Gründe die man durch die IUI beheben kann. Wollte daher nicht alles negativ reden. Irgendwo müssen die Raten ja auch herkommen. Wie gesagt viel Erfolg euch beiden! Es kommt wie es kommen soll!
Ruth
 
Posts: 537
Joined: 10 Feb 2016, 20:37

Re: IUI

Postby Engeline on 24 Sep 2018, 00:33

Hatte letzten Freitag meine ( 8 und letzte IUI ). Jetzt geht die lange Wartezeit wieder los. Mein Mann hatte jetzt auch nach dem Aufbereiten bei jedem Versuch zwischen 25 - 32 Mio Spermien.
Eigentlich eine TOP Anzahl. Doch leider wollte es bei uns auch noch nicht klappen.

Ich stimuliere mit Clom-Hexal und löse mit Predalon aus.

Bin auch sehr enttäuscht, aber versuche jedes Mal den Kopf hochzuheben und weiterzumachen. Ich kann es ganz gut nachvollziehen wie Du Dich fühlst.

Unser nächster Gedanke geht an die IVF. Mal abwarten ob der 8 Versuch ein "Glücksgriff" war oder nicht.

Ich wünsche Dir viel viel Stärke und noch mehr Glück. Drück Dir beide Daumen!!!
Last edited by Engeline on 13 Oct 2018, 01:18, edited 1 time in total.
Engeline
 
Posts: 815
Joined: 04 Jan 2016, 16:07

PreviousNext

Return to Mänliche Unfruchtbarkeit



cron