IUI

Re: IUI

Postby Bibolina on 03 Oct 2017, 21:13

Ich selbst musste pro Zyklus nur 1-2mal zur Blutabnehmen und einmal zum Ultraschall kommen. Ganz früh morgens, weshalb das prima mit der Arbeit zu vereinbaren war. Mit der Auslösespritze den Eisprung auslösen und dann gings los (wie schon beschrieben)
Mein Mann musste nur zur eigentlichen IUI mitkommen. Die Krankenkassen haben 8 Versuche genehmigt (muss man vorher beantragen) und dann die Hälfte der Kosten übernommen. Die andere mussten wir selbst zahlen. Das waren pro Versuch (mit Medis) zwischen 90 und 120 eur (je nachdem wie oft ich zum Ultraschall musste) Wir hatten einen tollen Arzt, der uns von Beginn an sagte, dass bei einer IUI die Chancen auf eine Schwangerschaft nicht viel größer sind, als bei einer spontanen Befruchtung. Die KK würden sicherlich nicht 8 Versuche genehmigen, wenn es direkt klappen würde. Meistens klappt es laut Arzt so nach 3-4 Versuchen. Viele haben die Geduld aber nicht und gehen gleich zu wesentlich teureren und heftigeren)Methoden über. Wir haben 5 Versuche gebraucht. Und haben einen Sohn, der 2 Monaten alt ist
Bibolina
 
Posts: 269
Joined: 08 Apr 2016, 14:42

Re: IUI

Postby Siri on 10 Oct 2017, 21:11

Ich selbst musste pro Zyklus nur 1-2mal zur Blutabnehmen und einmal zum Ultraschall kommen. Ganz früh morgens, weshalb das prima mit der Arbeit zu vereinbaren war. Mit der Auslösespritze den Eisprung auslösen und dann gings los. Mein Mann musste nur zur eigentlichen IUI mitkommen. Die Krankenkassen haben 8 Versuche genehmigt (muss man vorher beantragen) und dann die Hälfte der Kosten übernommen. Die andere mussten wir selbst zahlen. Das waren pro Versuch (mit Medis) zwischen 90 und 120 eur (je nachdem wie oft ich zum Ultraschall musste) Wir hatten einen tollen Arzt, der uns von Beginn an sagte, dass bei einer IUI die Chancen auf eine Schwangerschaft nicht viel größer sind, als bei einer spontanen Befruchtung. Die KK würden sicherlich nicht 8 Versuche genehmigen, wenn es direkt klappen würde. Meistens klappt es laut Arzt so nach 3-4 Versuchen. Viele haben die Geduld aber nicht und gehen gleich zu wesentlich teureren und heftigeren) Methoden über. Wir haben 5 Versuche gebraucht. Und haben einen Sohn, der 2 Monaten alt ist.
Siri
 
Posts: 351
Joined: 06 Feb 2016, 19:25

Re: IUI

Postby Maria Waldfogel on 08 Nov 2017, 01:05

Also IUI ist auch die billigste Möglichkeit. ICSI und IVF sind bedeutend teurer! Also bei mir wurde die IUI gemacht (4 mal negativ - wir haben bereits einen Sohn normal bekommen) weil sich bei mir der Schleim vor dem ES sehr schlecht aufbaut und dann das Sperma nicht in die GM kommt. Deshalb IUI, dann haben es die Spermas nicht mehr soweit. Bei meinem Mann ist das Sperma in Ordnung (alle Werte normal - laut Doc) und es klappt seit 2 1/2 Jahren bei uns trotzdem nicht. Am Anfang, bevor die IVF bei mir durchgeführt wurde, hatte ich auch 4 Stimuzyklen, d.h. leichte Spritze-Stimulation, ES auslösen und dann GV (also auf natürlichem Weg), aber ne SS ist leider nicht eingetreten. Meistens schlägt der Doc erstmal ne IUI oder eben wie das hier Stimuzyklen mit natürlichem GV vor, bevor es zur IVF oder ICSI geht, wenn das SG i.O. oder dafür ausreichend ist. Oft erstmal 3-5 IUI, dann rüber zu IVF/ICSI. Sicher, IUI ist billiger und nicht so körperbelastend wie IVF/ICSI, aber die Chance ist da etwas niedriger als bei einer IVF/ICSI. Trotzdem kann es bei IUI auch klappen, nur den Mut nicht verlieren! Bei einigen Mädels von hier hat es auch geklappt...Es könnte viele Gründe geben, warum`s nicht auf natürlichem Weg nix klappen könnte...z.B. Scheiden-Schleim von Frau kann (muss nicht sein, aber kann) Spermien abwehren, bzw. nicht reinlassen, wo sie hin sollen. Ich wünsche dir alles Gute
Maria Waldfogel
 
Posts: 280
Joined: 14 Mar 2016, 16:22

Re: IUI

Postby yourAngel on 10 Dec 2017, 20:57

Vor ca. einem Jahr wurden bei mir zu viele männliche Hormone diagnostiziert. Allerdings habe ich eigentlich immer einen ES und mein Zyklus ist regelmäßig ca. 30-32 Tage. Mein Freund musste nach erfolgloser Clomieinnahme zwei Spermiogramme machen lassen. Die Beweglichkeit der Spermien ist etwas eingeschränkt. Der Urologe sagte bei einer normal fruchtbaren Frau sollte das aber kein Problem sein. Das bin ich ja aber anscheinend nicht. Meine FÄ hat mich nun verwiesen auf ein KIWUZentrum meiner Wahl und hat mir 3 genannt. Hab mir nun eins ausgeguckt und muss bei meiner FÄ anrufen wegen einer Überweisung. Soweit bin ich momentan. Dass das Spermio neu gemacht wird habe ich mir schon fast gedacht. Meine FÄ sagte es solle vorher bei mir noch ein Eileiterdurchgängigkeitstest gemacht werden, ja. Um auch auszuschließen, das da irgendwas verstopft ist.
yourAngel
 
Posts: 397
Joined: 04 Jan 2016, 16:14

Re: IUI

Postby Ruth on 07 Jan 2018, 23:06

Hallo, ich hatte auch schon 2 IUI's, allerdings ist das schon ein bisschen her. Durch die ganze Hormonstimulation hat man natürlich Beschwerden, aufgeblähten Bauch, Gewichtszunahme (so war's jedenfalls bei mir, ein ewiges Zwicken und Zwacken. Hab in Deinem Profil nachgelesen. Meine Hindernisse sind dieselben wie bei Dir. Zu kurzer Zyklus, wahrscheinlich GKS, Eisprung habe ich zwar, aber wenn ich das bei Dir lese, scheint das ja nichts zu heißen! Bei meinem Ex-Mann war das Spermiogramm auch eingeschränkt. Darf ich fragen, wieviel ml Dein Mann hat und welche Beweglichkeit. Vielleicht solltet Ihr gleich einen Schritt weiter gehen, als mit IUI zu versuchen. ich habe nämlich das Gefühl, dass das zwar immer die Vorstufe zur IVF oder ICSI ist und auch wenn es so ziemlich aussichtslos ist, erstmal versucht wird, weil die Ärzte die Versuche ja auch abrechnen können. Die meisten Paare schreiten nach etlichen gescheiterten IUI eh zur IVF. Ist aber wohl schon vom Spermiogramm abhängig, ob man IUI versucht. Alles Gute!
Ruth
 
Posts: 327
Joined: 10 Feb 2016, 20:37

Previous

Return to Mänliche Unfruchtbarkeit



cron