Abstillen

Abstillen

Postby Mila on 14 Oct 2011, 11:30

Hallo ihr Lieben,

mein Sohn wird jetzt bald 15 Monate alt und ich würde aus rein egoistischen Gründen gerne abstillen.
Ich habe einfach das Gefühl, dass ich durch das Stillen kein Gewicht verlieren kann und würde auch gerne wieder freier sein!

Es ist nur so, dass ich mich in einer Zwickmühle befinde... Auf der einen Seite habe ich eigentlich keinen Nerv mehr auf Stillen,
auf der anderen Seite möchte ich ihm das auch nicht antun und habe schon ein schlechtes Gewissen wenn ich nur dran denke...
Ich habe das Gefühl, dass er es noch sehr braucht! Ich habe Angst ihm mit dem Abstillen zu schaden irgendwie
Aber ich fühle mich auch stark eingeschränkt und in meiner persönlichen Freiheit beschnitten, weil es einfach schon so lange geht...
Ein weiterer Grund ist eigentlich auch, dass mein Mann dazu drängt, weil er der Meinung ist, dass es langsam reicht!

Sicher ist, dass ich zum vollendeten zweiten Lebensjahr abgestillt haben möchte... Habe es mir jedenfalls vorgenommen so lange durchzuhalten!

Wir stillen derzeit noch morgens, mittags, Abends und Nachts. Es gibt nur selten außerplanmäßige Zwischen-Still-Mahlzeiten!
Er schläft allerdings NUR beim Stillen ein...zumindest Abends. Und Nachts braucht er es, sonst ist er erstmal wach...

Meine Frage ist: Wie stelle ich das an mit dem Abstillen? Wo fange ich an? Wie lange dauert es, bis es völlig ausgeschlichen ist?

Alles Liebe

Mila
Mila
 
Posts: 13
Joined: 27 Mar 2011, 15:30

Re: Abstillen

Postby Juna on 14 Oct 2011, 11:46

huhu ;)

dein posting klingt für mich ein wenig zwiegespalten ;)
auf der einen seite möchtest du wieder mehr freiheiten – die kommen von selbst! nur eine frage der zeit ;)
auf der anderen seite möchtest du deinem kind, welches das stillen noch sehr braucht – das nicht „antun“ – das kann ich verstehen… würde ich auch nicht machen. für mich war immer klar, dass ich erst dann abstille, wenn meine tochter es versteht und es nicht mehr unbedingt braucht. und wenn ich es wirklich nicht mehr mag! mit 26 monaten war es so weit und sie hat das einfach so akzeptiert! wenn sie das nicht so gut mitgemacht hätte, würde ich vermutlich heute noch stillen ;) ich habe ihr erklärt, warum ich nicht mehr mag ;) und das war super so!

was ich übrigens sehr gut verstehen kann, ist dass du nachts nicht mehr stillen magst! in dem alter können die mäuse durchaus auch mal wasser trinken – denn oft ist es einfach durst! einfach immer wieder anbieten.
schläft der kleine im familienbett? dann bekommt er die nähe, die er braucht – auch ohne stillen - mit wasser als getränk ;) denn oft ist es auch ein wunsch nach kuscheln und nähe!!

einschlafstillen hat sich bei uns so ergeben, dass der papa marlene immer mal wieder in´s bett gebracht hat… das ging immer problemlos ;) (weinen musste mein kind nie! – dann wäre ich in´s zimmer gegangen ;) ) am besten funktioniert hat das, wenn ich nicht da war – abends (mädchenabend mit freundinnen, etc.- das habe ich ein mal in der woche gemacht – aber eben nur, weil es so gut ging/geht ;) denn dann war ich ja als alternative nicht in der nähe ;)
anfangs war ich fast ein wenig beleidigt, dass marlene so toll mit ihrem papa eingeschlafen ist ;) da war sie aber auch 1,5 jahre, wenn ich mich recht erinnere ;) – die zeit ist somit in greifbarer nähe ;) einschlafgestillt haben wir aber durchaus bis zum ende der stillzeit, wenn ich sie in´s bett gebracht habe ;) erinnere mich gerne daran! ist doch eigentlich super, dass man das kann ;)

weil mein freund möchte, dass ich endlich abstille – puh! das würde ich einfach nicht machen! weil mir die bedürfnisse meines kindes in dem moment – weil ja auch zeitlich begrenzt – wichtiger sind! stillen ist so unglaublich wichtig! nähe, urvertrauen, respekt, …

ich wünsche euch, dass ihr vielleicht doch noch länger stillt und die freiheiten sich immer mehr einschleichen ;)

gggggggggggggggggggggglg Juna
Juna
 
Posts: 2
Joined: 21 Mar 2011, 15:30

Re: Abstillen

Postby Raven on 14 Oct 2011, 12:04

Meine Frage ist: Wie stelle ich das an mit dem Abstillen? Wo fange ich an? Wie lange dauert es, bis es völlig ausgeschlichen ist?

Hallo liebe Mila,

diese Frage kannst eigentlich nur du selber beantworten und du hast sie genau richtig gestellt, wo fange ICH an und nicht wo fängt man an!
Schau auf eure Situation, schau auf das, was dich am meisten stört, belastet, was kannst und möchtest du noch stillen und wo möchtest DU wieder etwas mehr Freiraum für dich.
Welche Stillmahlzeit kostet dich denn am meisten Kraft und aus welchem Grund?
Inwiefern meisnt du das mit deinen persönlichen Freiheiten?
Kann man evtl die Begleitumstände anpassen, optimieren, damit eine günstigere Lösung für euch gefunden werden kann?
Ich denke wirklich, der erste und wichtigste Schritt ist, dass du mal ganz genau in dich hineinhörst, was DU möchtest und dies klar für dich formulierst. Lass dir ruhig etwas Zeit dafür, das musst du nicht in 3 Minuten machen

Wegen deinem Mann: lass den erstmal aussen vor mit seiner "Meinung" und versuch wirklich ganz auf dich und dein Kind zu schauen. Je klarer du weißt, was du für dich und dein Kind möchtest, desto leichter wird es auch für deinen Mann, der dich sieht und dir auch sicher helfen möchte, nur mit solchen Aussagen, dich u.U. noch mehr verunsichert oder zwiespaltet.

Dein Kind ist nicht mehr miniklein, er versteht sicher schon einiges und du wirst sicher einschätzen können, was du ihm "zumuten" kannst, ohne dich selbst vollkommen aufzugeben.
Ich würde dich wirklich gerne dazu motivieren, genau zu schauen, was DU möchtest, mit Blick auf dein Kind, aber ohne schlechtes Gewissen.
Raven
 
Posts: 2
Joined: 30 Jan 2011, 15:30

Re: Abstillen

Postby Mila on 14 Oct 2011, 12:21

Raven wrote:Welche Stillmahlzeit kostet dich denn am meisten Kraft und aus welchem Grund?
Inwiefern meisnt du das mit deinen persönlichen Freiheiten?


Ich bin jetzt mal ganz ehrlich, meine Schwangerschaft war so nicht geplant... Jetzt bin ich überglücklich, so einen süßen, lieben, wunderbaren Jungen haben zu dürfen, aber ich vermisse manchmal auch mein altes Leben!
Wir haben sehr viel gefeiert, waren viel auf Goa-Festivals und Openair-Partys. Und jetzt ist es im Sommer ist es besonders hart, nicht mitgehen zu können!
Des weiteren würde ich gerne mal eine Rauche, was für mich solange ich stille nicht in Frage kommt... Ich will nicht wieder anfangen aber in Gesellschaft vermisse ich es auch!

Als ich mich für das Kind entschieden habe, wusste ich zwar, dass ich Abstriche machen muss aber meine Eltern sind sehr engagierte Großeltern und fiebern dem Tag entgegen an dem mein Sohn bei ihnen übernachtet!

Zusätzlich habe ich seit ich stille Heißhunger-Attacken und kann kein Gramm abnehmen sondern habe seit der Geburt noch zugenommen! Und ich habe schon mehrfach gelesen, das eine Gewichtsabnahme nach der Stillzeit besser funktioniert.

Wie gesagt, es sind wirklich rein egoistische Gründe...
Mila
 
Posts: 13
Joined: 27 Mar 2011, 15:30

Re: Abstillen

Postby Mila on 14 Oct 2011, 12:42

Auch , wie du es nennst, "rein egoistische Gründe" sind doch vollkommen ok.
Grade bei all dem, was du aufgelistet hast, schau, was davon für dich momentan das "wichtigste" wäre. Mal wieder raus zu gehen? Nachts nicht zu stillen?
Schau wirklich danach und setz da an.
Sofort ganz abstillen kommt für dich wahrscheinlich eh nicht in Frage, so wie du dich liest, oder? Ich habe dich schon so verstanden, dass du eben schrittweise reduzieren willst, eben irgendwo anfangen möchtest, dass das Stillen bei euch weniger wird, richtig? Das ist absolut ok und verständlich.
Allerdings ist es von aussen immer recht schwierig zu sagen, WO für EUCH am besten wäre anzufangen :wink: deswegen meine ich, schau auf eure Situation und bewerte nicht. Mir scheint, du bewertest dich selber auch ein wenig, mit der Aussage "rein egoistische Gründe"?

Versuch doch heute im Laufe des Tages mal zu schauen, wo du dir vorstellen könntest, wo ihr anfangen könntet. Welche Stillmahlzeit ist deinem Sohn besonders wichtig, welche dir? Wo könntest du im Alltag ein paar "Schlupflöcher/Auszeiten" (deinen Interessen nach) finden? Z.B. als Einstieg auf ein Festival in der Nähe gehen, einen Nachmittag lang, falls das natürlich möglich ist :wink:
Für mich klingst du so, als müsstest du dir mehr Raum nehmen, WO, das musst du schauen.

Es ist toll, dass deine Eltern so tolle Großeltern sind, da hast du schon mal eine sehr große Stütze. Vielleicht wäre es ja möglich, dass du mit deinem Sohn mal zusammen bei deinen Eltern übernachtest, sie sich aber um ihn kümmern und du dich so gut es möglich ist, zurückziehst, dennoch aber eben in der Nähe bist?

Wegen dem Abnehmen: an sich eignet sich die Stillzeit ganz gut, um überschüssige Pfunde los zu werden. Es gibt zumindest keinen Beweis für die Aussage, dass die Pfunde erst nach der Stillzeit vernünftig purzeln. Bei mir war es z.B. genau anders rum :wink:
Mila
 
Posts: 13
Joined: 27 Mar 2011, 15:30

Re: Abstillen

Postby Belana on 14 Oct 2011, 12:59

Liebe Mila,

ich kann dich soo gut verstehen :D
Mein Sohn (war auch nicht soo geplant, aber seehhrr willkommen) ist 17 Monate alt und stillt noch genau wie dein Sohn: morgens, mittags, abend und nachts (1mal) und er schläft auch NUR damit ein...wir wollen nun aber ein Geschwisterkind und ich bekomm keinen zyklus- also muss ich reduzieren/abstillen. nur wie? ich will nun am Wochenende mal versuchen, dass mein freund ihn mittags ins bett bringt (das hat bisher nie funktioniert) um mit dieser Stillmahlzeit aufzuhören...
bin gespannt wie es bei euch weiterläuft!
LG
Belana
 
Posts: 7
Joined: 19 Jul 2011, 15:30

Re: Abstillen

Postby Mila on 14 Oct 2011, 13:22

Belana wrote:Liebe Mila,
ich will nun am Wochenende mal versuchen, dass mein freund ihn mittags ins bett bringt (das hat bisher nie funktioniert) um mit dieser Stillmahlzeit aufzuhören...


Das war jetzt auch meine Idee! Der Sommer ist ja schon ziemlich fortgeschritten und ich werde es kaum hinbekommen in einer Hauruck-Aktion abzustillen...Und am ehesten kommt die Mittagsmahlzeit in Frage. Also werde ich es auch damit versuchen und mal sehen wie es klappt mit dem hinlegen...Zur Not müssen wir zum Mittagsschlaf einen längeren Tragespaziergang machen...(Mein Freund ist da recht unkooperativ... Er meint dann ist er der Böse!
Wichtig ist mir, dass ich den Winter noch stille (reduziert eben) und dann halt zum 2. Geburtstag durch bin damit.
Mila
 
Posts: 13
Joined: 27 Mar 2011, 15:30

Re: Abstillen

Postby Mila on 17 Oct 2011, 10:30

Hallo Ihr,

ich berichte mal wieder von meinen gescheiterten Abstillversuchen:

Gestern hat es sooo super geklappt. Ich habe mich mit ihm hingelegt zum Mittagsschlaf und er hat ein bisschen geknötert und ist dann eingschlafen!
Bei meiner Mutter klappt das ja auch schon lange!
Ich dachte wir haben endlich den Dreh raus!
Heute dann der Rückschlag: Er hat geschrien, geschrien, geschrien. Hat sich durch nicht beruhigen lassen!
20 Minuten, habe ich es mit Streicheln, Singen, kuschel, schuckeln, Küssen usw versucht, aber er hat geschrien wie am Spieß! Ich habe dann gestillt und er schläft jetzt endlich!
Ich bin so enttäuscht, ich weiß nicht wie ich es schaffen soll!
Mila
 
Posts: 13
Joined: 27 Mar 2011, 15:30

Re: Abstillen

Postby Coira on 17 Oct 2011, 10:45

Ich berichte mal, wie unser Abstillen ablief:
Aufgrund meiner Schwangerschaft wurde mir das Stillen sehr unangenehm. Zuerst haben wir die Stillzwischenmahlzeiten tagsüber abgeschafft. Das ging gut mit Spielen und Ablenken. Sie war etwa 14 Monate alt.
Zum Schlafengehen haben wir dann ein Fläschchen mit Kuhmilch ausprobiert. Die Flasche kannte sie schon lange, da sie neben dem Stillen regelmäßig abgepumpte Milch bekommen hatte. Da sie beim Stillen schon längere Zeit nicht mehr einschlief, klappte es bei uns mit der Flasche gut: austrinken, Schnuller, kuscheln, einschlafen. So schläft sie jetzt noch ein.
Nachts abstillen ging erstaunlicherweise mit Schnuller, viel streicheln und kuscheln ganz problemlos.
Zum Mittagsschlaf bekommt sie auch häufig eine Flasche Milch. Ich habe das Gefühl, dass ihr das ruhige Liegen auch dabei hilft, zur Ruhe zu kommen.
Fazit: Ich stille nicht mehr, habe jetzt aber einen kleinen Saug-Fan an der Flasche.

In meiner persönlichen Freiheit beschnitten fühle ich mich irgendwie immer noch, aber mit kleinem Kind ist das klar. Das ist nunmal so, ich kann daran nichts ändern, dafür kann ich mich an Sachen erfreuen, die man nirgendwo sonst hat, nur mit kleinem Kind. Die große Freiheit wird eines Tages wieder da sein. :D
Coira
 
Posts: 12
Joined: 15 May 2011, 15:30

Re: Abstillen

Postby Mila on 17 Oct 2011, 11:03

Danke für die Antwort!
Leider mag mein Sohn KEINE andere Milch weder aus dem Beher noch aus der Flasche :(
Wasseflasche bringt nix... Saft ist zu schlecht für die Zähne


Jetzt noch mit Schnuller anfangen? Mein Mann befürwortet das auch, aber mein Sohn beißt meißt nur auf seine Schnuller.
Zum Saugen hat er nie einen genommen.
Mila
 
Posts: 13
Joined: 27 Mar 2011, 15:30

Next

Return to Stillen und Entwöhnung



cron