Klappt einfach nicht!

Re: Klappt einfach nicht!

Postby majorka4 on 16 Oct 2017, 01:26

Mein Weg ist etwas anders als der Deine, trotzdem denke ich, ich kann Dich gut verstehen! Auch ich hätte es nie für möglich gehalten, einmal über´s Aufgeben nachzudenken. Ich habe eh nie konkret darüber nachgedacht, aber irgendwie war mir immer klar, dass sich alles zu meinen Gunsten fügt. In den letzten Wochen denke ich immer mehr drüber nach, wie ein Leben ohne Kinder aussehen könnte. Ich beobachte mich dabei und denke, ich bin im falschen Film. Leider ist es so, dass man einfach irgendwann keine Kraft mehr zum Kämpfen hat. Für mich gibt es immer noch keinen größeren Wunsch, trotzdem siegt allmählich mein Überlebenswille… Es ist einfach nunmal eine große Belastung, was wir uns da zumuten. Für die Beziehung, für die Gesundheit, für das Wohlbefinden, für die Freizeit, für die Freundschaften... Ich habe immer mehr das Gefühl, dass mein Leben seit über 2 Jahren an mir vorüberzieht, während ich auf einen positiven Schwangerschaftstest warte.
Ich kann Dir leider keinen Rat geben, habe selbst keinen für mich. Du hast hier sicher auch nicht geschrieben, um den ultimativen Rat zu bekommen. Mir geht es lediglich darum, Dir zu zeigen, dass Du nicht alleine bist. Unser Schicksal ist zum Verzweifeln. Ich weiß nicht, womit wir das verdient haben. Aber: Du bist sicher nicht alleine! Es ist sicher kein wirklicher Trost, aber vielleicht macht es Dir wieder ein wenig Mut für Deinen weiteren Weg!
majorka4
 
Posts: 297
Joined: 04 Jan 2016, 16:10

Re: Klappt einfach nicht!

Postby yourAngel on 08 Nov 2017, 02:35

Also es ist schwer euch etwas zu raten raten...Wir haben Partner-Immunisierung, Blutgerinnungstest, Gentest, Schilddrüse, Bauch- und Gebärmutterspiegelung machen lassen. Alles aber ohne Ergebnis. Wir leben gesund, rauchen und trinken nicht. Bisher bekam ich 10 Embryonen transferiert. Und schwanger bin ich nicht. Es findet sich kein Grund für unsere Kinderlosigkeit. Mein Doc meinte mal: Ein Lebewesen braucht im Durchschnitt 21 Embryonen. Es gibt oft keine Erklärung oder Gründe, warum es nicht klappt. Ich bin froh, dass nichts gefunden wurde. Aber zumindest kann ich an all diese Untersuchungen einen Haken machen und muss mir später nicht vorwerfen, dass wir nicht alles probiert und untersucht haben. Daher kann ich euch nur raten, alles nach und nach auszuschließen. Aus Erfahrung kann ich euch aber auch sagen, dass nicht alle Ärzte hinter den Patienten stehen und nicht für alles ein ok geben. Meine Konsequenz: Einen Arzt suchen, der uns dahingehend unterstützt. Das ist mir ohne weiteres gelungen...Ich wünsche dir viel Glück
yourAngel
 
Posts: 382
Joined: 04 Jan 2016, 16:14

Re: Klappt einfach nicht!

Postby Engeline on 15 Nov 2017, 23:53

Hast du wieder negativ? Das tut mir wirklich sehr leid! Ich würde abwarten, was die Ärzte raten, ob es noch Dinge gibt, die bei dir bisher nicht untersucht wurden und vielleicht noch sinnvoll wären abzuklären. Evtl. kannst du auch mal im Expertenforum fragen, dann hast du noch eine zweite ärztliche Meinung. Wenn es noch sinnvolle Tests gibt, würde ich die vielleicht machen. Evtl. wäre dies dann leicht zu beheben und die Chancen beim nächsten Versuch größer. Ansonsten würde ich persönlich auch keine große Pause mehr machen. Wobei ich mir die Grenze vorher bei 2 ICSI und den daraus entstehenden Kryos gesetzt habe. Wenn es danach nicht hätte sein sollen, hätte ich die Behandlung abgeschlossen. Verwerfen würde ich allerdings auch kein Eisbärchen, da hätte ich einfach kein gutes Gefühl. Ich hoffe ganz arg, dass du dich von der erneuten Enttäuschung schnell erholst und nicht mehr so lange auf einen positiven Versuch warten musst. Liebe Grüße
Engeline
 
Posts: 414
Joined: 04 Jan 2016, 16:07

Re: Klappt einfach nicht!

Postby Agnes.frankes on 15 Nov 2017, 23:56

Nach der zweiten ICSI haben wir die Kiwu einfach gewechselt, die neue Kiwu hat schwer empfohlen, sowohl Genetik als auch Gerinnung zu überprüfen und eine GS durchzuführen. Bei uns wurde also leider auch einen Haufen Diagnostik erst nach der 2. ICSI von der neuen Kiwu gemacht. Im Nachhinein finde ich das regelrecht fahrlässig, auch wenn bislang nichts Spektakuläres gefunden wurde. Aber wir haben den Ärzten schon sehr vertraut. Nach der nun mittlerweile 3. ICSI bin ich um einiges informierter und würde es nie wieder so blauäugig machen. Auch planen wir nun noch weitere Zusatzuntersuchungen - Kontrollen und Fragmentationsanalyse (wurde auch leider erst jetzt angesprochen) und bei der nächsten ICSI will ich auch eine PICSI machen, auch wenn wir dann noch mal wechseln müssten. Insgesamt hab ich alle guten Info`s von hier. Die Infos der Kliniken haben unter dem Strich nicht viel getaugt. Im nächsten Leben studiere ich vorher Medizin :( hab leider oft das Gefühl gehabt, dass, wenn Schema bei einem nicht funktioniert hat, irgendwie die Stimmung kippt in der Kiwu und man nicht mehr ein so gern gesehener Patient ist. Aber das ist jetzt meine ganz persönliche Meinung. Alles Gute für dich!
Agnes.frankes
 
Posts: 379
Joined: 13 Feb 2016, 14:35

Re: Klappt einfach nicht!

Postby Agnes.frankes on 18 Nov 2017, 01:40

Wurde bei dir die Schilddrüse untersucht? Dann haben wir unsere Genetik überprüfen lassen (von beiden- zahlt die KK), laufend Bluthormonwerte oder kleines Blutbild (ich hatte auch mal erhöhte Entzündungswerte). Nach der 2. negativen ICSI haben wir Blut geprüft, um abzuklären, ob evtl. immunologische Ursachen dahinterstecken. Dies hat auch unsere KK bezahlt (sind gesetzlich versichert) und es gab keinerlei Probleme, obwohl wir erst 2 neg. ICSI hatten. Ich finde es sinnlos, erst 3 Negativs abzuwarten und damit aus der gesetzl. Zuzahlung rauszufliegen, um dann erst die Immu testen zu lassen. Wenn du deinen Arzt überzeugen kannst, dass er das Blut nach Kiel schickt, wird das untersucht. Das geht nämlich nur mit dessen Überweisung. Das mit der Bauch-und Gebärmutterspiegelung ist auch so eine Sache. Von außen kann alles ok aussehen, aber du musst nicht unbedingt immer spüren, wenn etwas nicht in Ordnung ist. Meine Ärztin z.B. meinte auch, es sei bei mir nicht nötig, da ich Bilderbuchzyklen habe, immer mit ES (meine Tempikurven sahen gut aus) noch nie OPs oder Infektionen. Nachdem die erste ICSI trotz tollster Voraussetzungen nicht geklappt hatte, habe ich mich dann doch dazu entschlossen, eine BS machen zu lassen. Ich hatte eine Angst, da es meine erste OP überhaupt war. Aber ich war froh, dass ich mich dazu entschlossen habe, denn es wurde ein angeborenes Septum in der GBM gefunden und entfernt und leichte Endometriose auch. Und ich erfuhr, dass meine beiden Eileiter frei sind, was mich doch sehr beruhigt hat. Danach habe ich 1-2 Tage Schmerzmittel einnehmen müssen, aber ich habe es mir wirklich schlimmer vorgestellt. Was unsere Ärztin meinem Mann auch geraten hatte - sich von einem Urologen untersuchen zu lassen, mit Ultraschall usw. und eine bakteriologische Untersuchung des Spermas hat er machen lassen. (also falls es bei euch ein eingeschränktes SG gibt). Vielleicht lasst ihr euch das ein oder andere noch durch den Kopf gehen, ich drück euch die Daumen für ein erfolgreiches Versuch!
Agnes.frankes
 
Posts: 379
Joined: 13 Feb 2016, 14:35

Re: Klappt einfach nicht!

Postby Lisa_vogt on 18 Nov 2017, 01:44

Man muss sich in der Klinik unbedingt gut aufgehoben fühlen. Und wenn das nicht der Fall ist, dann wechselt. Ich habe den Schritt nicht bereut und fühle mich trotz des Negativs sehr gut beraten und betreut. Ich merke, dass die Ärzte ihr Bestes geben. Ihr seid die Kunden und bezahlt diese Behandlungen teuer. Dafür kann man auch eine vernünftige Behandlung erwarten, in jede Richtung. Die Schwestern sollten sich auch darüber im Klaren sein, dass wir deren Gehalt bezahlen. Aber das scheinen Einige immer noch nicht verstanden zu haben und sind arrogant und herablassend. Mit dem Personal habe ich bisher immer Glück gehabt. Die Untersuchungen, die ich gelistet habe, sind Kassenleistungen. Allerdings sind manchmal Bedingungen dran geknüpft. Z. B. wird die Immunisierung erst nach den 3. ICSI- oder IVF-Frischversuch gemacht, oder nach Fehlgeburten. Aber das können auch die Ärzte manchmal regeln. Beratung ist der erste Schritt.
Meine Beschwerden sind nicht besser geworden. Ca. 25 Follis hat der Doc heute gezählt. Einige Ärzte hatten einen Behandlungsabbruch in Erwägung gezogen. Meiner, Gott sei Dank, zieht das durch. Er hat mich während der Stimu schon engmaschiger untersucht. Aufgeregt bin ich eigentlich nicht. Aber ängstlich, wie das alles verläuft. LG
Lisa_vogt
 
Posts: 310
Joined: 18 Jan 2016, 16:53

Re: Klappt einfach nicht!

Postby kühn on 26 Nov 2017, 03:32

Ich weiß nicht, was ich dir sagen soll, denn wie du schon sagst, kann in dieser Situation keine passenden Worte finden! Fühl dich einfach gedruckt! Ich habe selbst eine negative ICSI hinter mir und da ging es mir nicht so toll und bei 3… Darf ich Denn fragen, woran es liegt, ich meine, was der Grund sein könnte? Bei mir war es meine GKS und deshalb konnten sich die Krümel bei mir nicht einnisten. Als raus kam, dass mein Mann fast keine Spermien produziert, ist für uns eine Welt zusammengebrochen, wir mussten schnell eine TESE machen lassen, für eine ICSI, da sein Körper keine mehr produziert. Und somit sind ES leider auch nicht die besten Schwimmer :( wir haben uns gesagt, dass wir 4 Versuche machen werden, wenn es nicht klappt, denke ich, dass es eben nicht sein soll. Das weiß dann nur die Natur! Auch wenn es uns das Herz zerriss, haben wir uns damit auseinander gesetzt auch ohne Kinder leben zu müssen. Die in der Klinik meinten sie, dass wir sehr geringe Chancen haben :( ich wurde dir gerne sagen, gib nicht auf, kann aber auch verstehen, dass man irgendwann keine Kraft mehr hat!
kühn
 
Posts: 255
Joined: 29 Mar 2016, 18:24

Re: Klappt einfach nicht!

Postby majorka4 on 04 Dec 2017, 23:51

Bei wurde nach 3 negativen Transfers (1. ICSI, 2 Kryos) die Immunologie untersucht. Es stellte sich eine Gerinnungsstörung heraus. Jetzt nehme ich ab Stimu ASS und Heparin. Die 2. ICSI + 1 Kryo mit ASS und Heparin waren negativ. In der 3. ICSI haben wir noch das EmbryoScope Verfahren angewandt. Diese war dann positiv. Die SS lag jedoch im Eileiter und musste operiert werden. Bei uns lag es auch immer an der Einnistung. Jetzt bin ich von dem EmbryoScope-Verfahren überzeugt und werde weitere Versuche nur noch so durchführen. Auf alle Fälle vor dem nächsten Versuch die Immunologie testen lassen. Nach 3 negativen Versuchen übernimmt das die KK. Hattest du schon eine Gebärmutterspiegelung?
majorka4
 
Posts: 297
Joined: 04 Jan 2016, 16:10

Re: Klappt einfach nicht!

Postby Nala on 07 Dec 2017, 23:34

Wenn ihr es euch finanziell leisten könnt, hoffe ich, dass du den Mut findest, auch eine 4. ICSI zu machen. Ist denn schon alles abgeklärt? Einnistungsstörungen etc.? Wir haben jetzt nach der 4. negativen ICSI ein wenig pausiert, aber vor allem, um noch eine Immunisierung zu machen (bin aber zurzeit gar nicht sicher, ob das wirklich nötig war...) Und im Januar starten wir unsere 5. ICSI. Auch eine 6. Versuch würde ich noch machen, wenn sich nicht irgendetwas dramatisch ändert. Allein der Umstand, dass es ein paar Mal nicht geklappt hat, heißt nicht, dass es nicht noch klappen kann! Etwas anderes gilt nur, wenn es besondere Gründe für das Negativ gab (schlechte Ausbeute, schlechte Befruchtungsrate). Aber Du warst sogar schon einmal schwanger! Ich wünsche Dir viel Glück. Das 3. Negativ tut noch mal besonders weh, aber denk daran, wie viele es doch beim 4. oder 6. Mal geschafft haben. Liebe Grüße
Nala
 
Posts: 238
Joined: 21 Jul 2016, 23:43

Re: Klappt einfach nicht!

Postby Fuchs on 08 Dec 2017, 23:21

Also es ist schwer euch etwas zu raten...Wir haben Partner-Immunisierung, Blutgerinnungstest, Gentest, Schilddrüse, Bauch- und Gebärmutterspiegelung machen lassen. Alles aber ohne Ergebnis. Wir leben gesund, rauchen und trinken nicht. Bisher bekam ich 10 Embryonen transferiert. Und schwanger bin ich nicht. Es findet sich kein Grund für unsere Kinderlosigkeit. Mein Doc meinte mal: Ein Lebewesen braucht im Durchschnitt 21 Embryonen. Es gibt oft keine Erklärung oder Gründe, warum es nicht klappt. Ich bin froh, dass nichts gefunden wurde. Aber zumindest kann ich an all diese Untersuchungen einen Haken machen und muss mir später nicht vorwerfen, dass wir nicht alles probiert und untersucht haben. Daher kann ich euch nur raten, alles nach und nach auszuschließen. Aus Erfahrung kann ich eucр aber auch sagen, dass nicht alle Ärzte hinter den Patienten stehen und nicht für alles ein ok geben. Meine Konsequenz: Einen Arzt suchen, der uns dahingehend unterstützt. Das ist mir ohne weiteres gelungen...Ich wünsche dir viel Glück
Fuchs
 
Posts: 223
Joined: 16 Jun 2016, 19:29

PreviousNext

Return to Unfruchtbarkeit der Frau