Erfahrungen mit Kinderwunschkliniken

Re: Erfahrungen mit Kinderwunschkliniken

Postby Pika4u on 20 Apr 2016, 13:29

Bei uns wurde am Anfang gemacht
- Hormonstatus (also einmal Blut abnehmen) bei beiden
- Spermiogramm bei meinem Mann
- bei mir wurde der Zyklus per US überwacht - zur Mitte des Zyklus mußte ich etwa alle 2 Tage hin und auch jedes Mal Blut abgenomme, um die Änderung der Hormone zu sehen
Nachdem 5 Clomi-Zyklen erfolglos blieben, obwohl alles prima aussah (also Eisprung vorhanden, Eibläschen richtige Größe, Spermien fit) wurde eine Bauchspiegelung gemacht und dabei eine Anomalie der Eileiter festgestellt, danach sind wir direkt zur KB übergegangen, dann ging es aber auch ganz schnell.
Übrigens war ich nach meinem Sohn trotz aller Diagnosen, die uns eigentlich für unfruchtbar erklärt hatten, einmal spontan schwanger - habs leider verloren, das hatte aber damit nichts zu tun. Ich kann euch also auch nur Mut machen, die Hoffnung auf eine "normale" SS nicht ganz aufzugeben und es trotzdem immer mal wieder drauf ankommen zu lassen
Pika4u
 
Posts: 299
Joined: 04 Jan 2016, 16:13

Re: Erfahrungen mit Kinderwunschkliniken

Postby Ruth on 20 Apr 2016, 13:34

Ich war in Wiesbaden 3negative Icsi Behandlungen, eine Spontane SS, leider in der 9ssw verloren, 4Icsi Behandlung in Libanon positiv, FG in der 8ssw. Und vor kurzem in Katlsbad 5Icsi Behandlung leider auch negativ…Was Betreuung betrifft, sie waren Hilfsbereit, sachlich.
Aber ich wollte nicht nochmal hin. Ich habe eine Dame dort kennengelernt sie hatte 1 Versuch in Deutschland gehabt – negativ, und 4 Icsi versuche in Karlsbad auch negativ. Und das hat mich etwas abgeschreckt!!! Eine bekannte von mir war in Wiesbaden 1 Icsi Versuch, negativ, und in Ukraine den 2 Icsi Versuch Zwillinge. Und eine andere Dame - 1 Icsi in Ukraine - negativ und den nächsten Versuch positiv. Es ist ein phänomen. Uns kann auch keiner erklären warum es nicht klappt?
Wir haben alle Untersuchungen gemacht und alles war in Ordnung! Die Spermien von mein Mann sind zu langsamб deswegen machen wir doch eine Icsi Behandlung. Mein Kopf rattert seit Jahren grau bin ich auch schon geworden und keiner kann Dir helfen! Was ich damit sagen will, Ausland hin Ausland her es gehört auch etwas Glück dazu.
Liebe Grüsse
Ruth
 
Posts: 280
Joined: 10 Feb 2016, 20:37

Re: Erfahrungen mit Kinderwunschkliniken

Postby Siri on 20 Apr 2016, 13:44

Ich wollte es auch unbedingt in D schaffen, weil mir das Ausland als total umständlich und genauso teuer vorkam.
Aber überleg mal - was es an Kraft kostet - 5x enttäuscht zu werden und mit jedem weiteren «negativ» die Hoffnung zu verlieren. Ich war kurz vorm Aufgeben. einzig allein mein Mann hat mich dazu überredet es 1x im Ausland zu probieren! Meiner Meinung nach, kommt es auf die vielen Kleinigkeiten an, die die dort anders machen. Erstmal checken die dich von Kopf bis Fuß durch (was in D erst immer nach einem Negativ passiert), dann gibt es etwas für den Schleimhautaufbau sowie Kortison gegen eine Einnistungsstörung. Außerdem denke ich, dass die in Tschechien ein besseres Nährmedium für die Eizellen haben und diese auch besser überwachen können!
Es hat sich jedenfalls gelohnt; meine Tochter ist nun 7 Monate alt und ich möchte sie nicht mehr missen Ich kann es nur jedem empfehlen es wenigstens 1x im Ausland probiert zu haben, bevor man aufgibt!
Siri
 
Posts: 300
Joined: 06 Feb 2016, 19:25

Re: Erfahrungen mit Kinderwunschkliniken

Postby tilda on 20 Apr 2016, 13:46

das lässt sich pauschal nicht beantworten... wo wohnst du denn? was sind eure diagnosen? was wurde euch geraten zu tun (IUI/ IVF/ICSI)? wie seid ihr versichert??
bei mir ist es mein mann der ein sauschlechtes spermiogramm hat, ich bin weitgehend in ordnung- das bedeutet, dass meine private Krankenversicherung nix zahlt, aber gottseidank zahlt meine beihilfe (bin beamtin) 50% meiner Kosten, die gesetzl. KV von meinem Mann zalht die hälfte seiner kosten... heißt, wir haben einen eigenanteil von 50 % der gesmtkosten! wir hatten bisher 2 ICSI, Kostenpunkt pro ICSI war so in etwa 4500 bis 5000 plus nochmal ca. 2000 für medikamente... davon mussten wir die hälfte der kosten selber zahen... aber wie gesagt, die konstellationen sind sehr unterschiedlich und somit die preise auch. wir wohnen in Rheinland-Pfalz und sind in der praxiskinik in trier in behandlung. fühlen uns sehr wohl dort...
tilda
 
Posts: 310
Joined: 25 Feb 2016, 21:18

Re: Erfahrungen mit Kinderwunschkliniken

Postby trixis on 20 Apr 2016, 13:51

Ich empfehle Das Kiwu Zentrum in der Ukraine! Hier ein Link: http://www.leihmutter-schaft.de/ Wir brauchten aber die Eizellspende, weiß nicht, wie es mit anderen Dienstleistungen angeht.
Wenn man sich einfordert, was man möchte, bekommt man alles, was man braucht, ansonsten geht es leider auch etwas schnell. Aber dennoch fühlte ich mich auf Grund der Super Arbeit des Gesamten Teams sehr gut aufgehoben und Willkommen! Was mich am meisten Störte war, dass man sich seinen Arzt nicht aussuchen kann. Man ist mal bei jedem der 3. Aber ansonsten kann ich echt nichts drüber kommen lassen. Noch ein kleiner nebensächlicher Pluspunkt: Man kann durch den Aufzug der Tiefgarage bis vor die Praxistüre fahren. Somit keine Parkplatzsuche und keine langen Wege. Außerdem ist an der Straße gegenüber eine sehr Kompetente Apotheke die bestens ausgerüstet ist und immer alle Medikamente vorrätig hat!
trixis
 
Posts: 203
Joined: 18 Apr 2016, 20:57

Re: Erfahrungen mit Kinderwunschkliniken

Postby yourAngel on 20 Apr 2016, 13:55

Ich kann dir das Goldene Kreuz in Wien empfehlen, war selber schon dort und habe schon einen Sohn, allerdings war ich damals noch im AKH, aber dort war der Arzt der jetzt im GK ist und ich bin ihm gefolgt, wegen eines zweiten Babys. Leider hat es nicht geklappt. Das KIWU Zentrum im GK hat nicht mit dem privaten GK zu tun, du fällst genau so in den IVF Fonds, wie in jeder anderen Klinik. Was ist Grund bei euch für die IVF/ICSI/IUI? Das AKH ist zu unpersönlich - eine Ambulanz halt. Viele Menschen mit Nummern, obwohl ich dort meinen Erfolg hatte, wegen des einen Arztes halt.
Ich selbst bin sehr empfindlich und reagiere allergisch, wenn mich wer schief anschaut. Das wichtigste ist, dass du dich bei dem behandelnden Arzt wohl fühlst. Schau dir einfach 2 oder 3 Kliniken an und entscheide dann. Kosten eigentlich Infogespräche auch etwas? Es ist ja kein Erstgespräch, sondern ein Infogespräch
Alles Liebe
yourAngel
 
Posts: 331
Joined: 04 Jan 2016, 16:14

Re: Erfahrungen mit Kinderwunschkliniken

Postby Agnes.frankes on 22 Jul 2017, 01:17

Wir waren auch nach einem erfolglosen Jahr dort. Mein Mann hat dort ein gutes Spermiogramm machen lassen und bei mir war ein Eileiter durch eine OP in der Kindheit verklebt. Leider hat es trotz allem nicht geklappt. Habe dann Hormone gespritzt und den Eisprung per Spritze ausgelöst. Auch ohne Erfolg! Danach folgte dann eine ebenfalls erfolglose Insemination. Im Monat darauf machten wir eine Hormon-Pause. Und ich wurde schwanger! Mein Sohn ist jetzt 3! Wir überlegen gerade wegen einem zweiten Kind, aber ob ich mit diesen Stress nochmal antun soll, weiß ich nicht.
Für das erste hätten wir wirklich alles getan. Aber wenn es jetzt nicht klappt, freuen wir uns einfach, dass wir unser kleines Wunder haben. Ich drücke euch die Daumen!
Agnes.frankes
 
Posts: 341
Joined: 13 Feb 2016, 14:35

Re: Erfahrungen mit Kinderwunschkliniken

Postby Agnes.frankes on 12 Aug 2017, 21:05

Hallo, wir waren auch in einer Kinderwunschklinik in Deutschland. Auch ich habe PCOs. Im ersten Termin wurde erst einmal alles besprochen. Was man machen möchte und wie weit man gehen möchte. Bei uns wurden dann verschiedene Untersuchungen gemacht. Mein Mann war beim Andrologen, wir waren bei einem Humangenetiker und ich war halt auch bei einem Endokrinologen. Als wir das alles hinter uns hatten, wurden diverse Untersuchungen gemacht. Also zum Beispiel wie beweglich die Spermien meines Mannes zwölf Stunden nach dem GV noch waren. Wir haben uns dann mit der Ärztin, nach Einstellung mit Medikamenten wegen der Schilddrüse, der Blutgerinnung, Clomifen, für die Insemination entschieden. Ich habe fünf Versuche hinter mich gebracht und beim fünften Mal hats dann gepasst. Nach der Insemination habe ich dann Utrogest vaginal eingeführt und den Einsprung nach einem Bluttest mit Predalon ausgelöst. Mein kleiner Mann ist inzwischen 27 Monate alt. Wir hatten allerdings bei der Krankenkasse auch schon die ICSI beantragt. Dies aber nicht, weil wir die auch machen wollten, sondern nur, weil ich mit den Medikamenten stimuliert werden sollte. War dann aber zum Glück ja nicht mehr nötig.
Agnes.frankes
 
Posts: 341
Joined: 13 Feb 2016, 14:35

Previous

Return to Unfruchtbarkeit der Frau



cron