Undurchlässige Eileiter

Re: Undurchlässige Eileiter

Postby eva2Abel on 29 May 2016, 23:04

Vielen Dank für eure ausführliche Info, ich bin ehrlich gesagt etwas erleichtert.
Mein Mann hat bereits 2 Spermiogramme hinter sich, ein sehr gutes, ein eher mittelprächtiges. Bei mir wurde auch Blut abgenommen, alle Hormone und Werte sind ok bis auf den Schilddrüsenwert und eben der Verdacht auf Chlamydien. Die Schilddrüse habe ich wieder hinbekommen.
Zwecks Chlamydien haben wir noch gar keine Medikamente bekommen, weil mein Arzt sagte, er müße den neuen Abstrich und den neuerlichen Blutwert nochmals kontrollieren - ich bekomme die Ergebnisse diese Woche. Mein Mann bekommt seine Blutwerte auch Ende der Woche. Aber nachdem mein Arzt mir bereits erklärt hat wie eine IVF vor sich geht und, dass sicherlich die Eileiter verklebt sind - habe ich mich schon auf das schlimmste gefaßt gemacht (vielleicht weil er der Leiter einer KIWU Praxis ist - und nebenbei (1xWoche) eine Gynäkologische Praxis führt, in der ich Patientin bin)
eva2Abel
 
Posts: 265
Joined: 14 Mar 2016, 16:25

Re: Undurchlässige Eileiter

Postby Pika4u on 29 May 2016, 23:09

Ich habe ständig clamydien, weiss aber nicht woher. ich und mein partner wurden beide schon mit antibiotikum behandelt aber irgendwie kommts immer wieder. jetzt bin ich endlich clamydienfrei.
ich weiss leider nichts darüber ob es irreperabel ist oder nicht. Internet doch einfach mal danach. bei mir wurden die clamydien immer in der ss festgestellt. sehr komisch. aber ich drücke dir alle daumen das es nichts graviendes ist und du bald zu deinem wunschkind kommst
Pika4u
 
Posts: 299
Joined: 04 Jan 2016, 16:13

Re: Undurchlässige Eileiter

Postby paprik_a on 29 May 2016, 23:14

Was die Chlamydien Infektion angeht…bei mir wurden diese im Rahmen der Kinderunschbehandlung im Blut festgestellt! Das heißt, ich werde diese schon einige Zeit mit mir rumgeschleppt haben, obwohl regelmßige Abstrichkontrollen immer in Ordnung waren. Soweit mir bekannt ist, werden bei den Abstrichen bei der Krebsvorsorge nicht gennerell Untersuchungen auf Chlamydien gemacht, da diese sehr teuer sind. Auch wenn ich das recht fahrlässig finde.
Unterbauchschmerzen können ja viele Ursachen haben. Ich hatte z.b nicht nur Chlamydien, die 8 Tage mit Antibiotika behandelt wurden, sondern auch eine ausgedehnte Endometriose. 2 häufigste gynkologische Erkrankung, die leider total verkannt wird. Aber meine Eileiter sind trotz Endo und trotz Chlamydien einwandfrei durchgänig. Es muß also keine bleibenden Schäden hinterlassen. Ich würde aber allen Betroffenen raten, die Eileiter entweder mittels Kontrastmittel auf Durchgängigkeit prüfen zu lassen oder aber welches die 100% Methode ist, aber auch mit einem kleinen Eingriff verbunden ist. Mittels Bauchspiegelung. Da wird über die Gebärmutter blaue Lösung in die Eileiter gespült und so kann man dann wirklich sehr genau beurteilen, ob es Durchgängigkeitsprobleme gibt und ob diese direkt behoben werden können.
Hoffe ich konnte euch ein wenig weiter helfen...
paprik_a
 
Posts: 218
Joined: 20 Jan 2016, 11:14

Re: Undurchlässige Eileiter

Postby omega on 29 May 2016, 23:21

Also ich habe mittlerweile Antibiotika genommen: eine Dosis Zithromax, danach 14 Tage lang Flagyl und Tarivid. Nächste Woche gehts nochmal zum Ultraschall, dann sehen wir weiter...Laut Ärztin kann es sein, dass die Eileiter definitiv verklebt sind, muss aber nicht der Fall sein.
Ich Habe im Internet an verschiedenen Stellen gelesen, dass Frauen mit unklaren Unterbauchschmerzen ohne andere klare Ursache gleich mit Antibiotika gegen die häufigsten Erregen inkl. Chlamydien behandelt werden sollten, da es sich dann wahrscheinlich um eine Entzündung handelt. Bei mir hat es ganze 5 Tage gedauert, bis das Ergebnis vom Abstrich da war und endlich behandelt wurde. Schon unglaublich, wie oberflächlich manchmal behandelt wird.
Ob die Infektion einfach so wieder auftreten kann, weiss ich leider nicht. Könnte man vielleicht in so einer Situation vielleicht profilaktisch Antibiotika einnehmen? Sind denn die Chlamydien der Grund für die KiWu-Behandlung? Wünsche Dir jedenfalls alles gute!
omega
 
Posts: 246
Joined: 14 Mar 2016, 16:19

Re: Undurchlässige Eileiter

Postby Maria Waldfogel on 29 May 2016, 23:36

Zunächst mal muss eine Chlamydien-Infektion beileibe nicht zwangsläufig zur Unfruchtbarkeit führen. Dies kann bei schweren Entzündungen der Fall sein, die zu spät behandelt werden und dann auch massive Beschwerden machen. So gross ist die Gefahr in Ihrem Fall also nicht.
Wenn das Thema Schwangerschaft ansteht, denke ich ferner, dass sich auch durchaus ein verständnisvoller Kollege finden liesse, der die Überprufung der Eileiterdurchgängigkeit nicht erst ans Ende der diagnostischen Kette stellen würde. Für das Partnerproblem gibt es natürlich keine Patentlösung, aber Sie wissen ja selbst, dass sich solche Dinge oft ganz von allein ergeben und für eine Panik sind Sie allemal noch viel zu jung.
Maria Waldfogel
 
Posts: 244
Joined: 14 Mar 2016, 16:22

Re: Undurchlässige Eileiter

Postby majorka4 on 29 May 2016, 23:40

Bei einer Freundin von mir wurde eine Chlamydieninfektion diagnostiziert und sie erfuhr, dass inzwischen einer ihrer Eileiter verschlossen ist.
Sie ist seit 11 Jahren verheiratet, hat 2 Kinder. Vor ihrer letzten Schwangerschaft vor 4 Jahren waren definitiv beide Eileiterleiter noch intakt. Ihr Mann, den sie zur Rede stellte, schwor Stein und Bein, dass er in den letzten 11 Jahren nichts mit einer anderen Frau hatte.
Sie ist jetzt sehr verunsichert, weil sie nicht weiss, ob diese Chlamydieninfektion schon aus der Zeit vor ihrer Beziehung stammen könnte und ein Eileiterverschluss vielleicht erst nach so vielen Jahren als Folge davon auftritt.
Ihr Frauenarzt drückte sich eher schwammig aus, was den Zeitraum angeht. Beide nehmen jetzt Medikamente.Ob meine Freundin bei demselben FA ist wie während ihrer Schwangerschaft weiss ich nicht, muss sie mal fragen und darauf hinweisen, dass wahrscheinlich während ihrer Schwangerschaft ein Test durchgeführt wurde. Dass man sich Chlamydien auf jeder Toilette wegholen kann, ist mir das allerneueste. Ich war der Meinung, es ist eine reine Geschlechtskrankheit, die ausschliesslich durch Sex übertragen wird. Das würde heissen, dass sie ihren Mann unter Umständen verdächtigt, fremdgegangen zu sein.
majorka4
 
Posts: 272
Joined: 04 Jan 2016, 16:10

Re: Undurchlässige Eileiter

Postby Maria Waldfogel on 10 Dec 2016, 23:18

Bei mir wurden auch verklebte Eileiter festgestellt, die sich nicht durchspülen liesen. Da das Spermiogramm bei meinem Mann auch nicht das Beste war, mussten wir ICSI machen lassen.
Nach einigen Versuchen u. a. auch Kryos, kam unser Sohn zur Welt, nach einem Frischversuch ICSI, danach leider eine Kryo-Fehlgeburt in der 15. SSW und dann kam unsere Tochter nach Kryo zur Welt. Und was war dann, ca. 14 Wochen nach dem Kaiserschnitt wurde ich spontan schwanger. Tochter Nr. 2 kam nichtmal ein Jahr nach der 1. zur Welt. Jetzt musste ich mich auch noch sterilisieren lassen :), 3 sind genug. Wie man sieht kann alles immer passieren. Wenn es finanziell machbar ist, würde ich mit einer IVF oder ICSI starten, Monate in denen nichts geschieht bringen dich einer Schwangerschaft nicht näher. Ich war immer sehr ungeduldig, auf ein Wunder wollte ich nie warten und die OP von der du gesprochen hast würde ich abstand nehmen. Jede OP kann Verwachsungen machen die einer Schwangerschaft im Weg stehen.
Ich drück die Daumen
Maria Waldfogel
 
Posts: 244
Joined: 14 Mar 2016, 16:22

Re: Undurchlässige Eileiter

Postby Windchen210 on 18 Apr 2017, 03:17

Bei mir wurden auch verklebte Eileiter festgestellt, die sich nicht durchspühlen liesen. Da das Spermiogramm bei meinem Mann auch nicht das Beste war, mussten wir ICSI machen lassen. Nach einigen Versuchen, auch Kryos kam unser Sohn zur Welt nach einem Frischversuch ICSI, danach leider eine Kryo-Fehlgeburt in der 15. SSW und dann kam unsere Tochter nach Kryo zur Welt. Und was war dann, ca. 14 Wochen nach dem Kaiserschnitt wurde ich Spontan schwanger. Tochter Nr. 2 kam nichtmal ein Jahr nach der 1. zur Welt. Jetzt musste ich mich auch noch Sterilisieren lassen :), 3 sind genug. Wie man sieht kann alles immer passieren. Wenn es finanziell machbar ist würde ich mit einer IVF oder ICSI starten. Ich war immer sehr ungeduldig, auf ein Wunder wollte ich nie warten und die OP von der du gesprochen hast würde ich abstand nehmen. Jede OP kann Verwachsungen machen die einer Schwangerschaft im Weg stehen. Ich drück die Daumen
Windchen210
 
Posts: 239
Joined: 21 Apr 2016, 21:35

Re: Undurchlässige Eileiter

Postby tilda on 10 Sep 2017, 23:56

Ich hatte vor ca. 10 Jahren mal mit Chlamydien zu tun, bei mir wir vermutet, dass die sogar Auslöser für eine Fehlgeburt in der 18. SSW waren. Heftig wenn man bedenkt, dass mich mein damaliger Freund durch Fremdgehen vor und während der Schwangerschaft angesteckt hat....Jedenfalls mussten er und ich über längeren Zeitraum Antibiotika einnehmen. Denn sonst wird diese hartnäckigen Dinger nicht mehr los. Seither wurde ich auch nicht mehr schwanger, seit 2,5 Jahren probiere ich es nun mit meinem jetzigen Partner. Vor drei Jahren wurde bei mir Endometriose festgestellt, im Rahmen diese OP wurde die Durchlässigkeit der Eileiter geprüft. Und die sind durchlässig und bei mir denke kaum der Grund für die Kinderlosigkeit. Wenn das bei Dir aber der Grund für die Kinderlosigkeit sein könnte, werden die Dich von der KiWU Klinik sowieso vorher zur Bauchspiegelung schicken. Die OP ist nicht schlimm, nur ein kleiner Schnitt, dauert nicht lange.
tilda
 
Posts: 310
Joined: 25 Feb 2016, 21:18

Previous

Return to Unfruchtbarkeit der Frau



cron