Undurchlässige Eileiter

Re: Undurchlässige Eileiter

Postby Maria Waldfogel on 10 Oct 2017, 20:38

Ich hatte vor ca. 10 Jahren mal mit Chlamydien zu tun, bei mir wir vermutet, dass die sogar Auslöser für eine Fehlgeburt in der 18. SSW waren. Heftig wenn man bedenkt, dass mich mein damaliger Freund durch Fremdgehen vor und während der Schwangerschaft angesteckt hat...Jedenfalls mussten er und ich über längeren Zeitraum Antibiotika einnehmen. Denn sonst wird diese hartnäckigen Dinger nicht mehr los. Seither wurde ich auch nicht mehr schwanger, seit 2,5 Jahren probiere ich es nun mit meinem jetzigen Partner. Vor drei Jahren wurde bei mir Endometriose festgestellt, im Rahmen diese OP wurde die Durchlässigkeit der Eileiter geprüft. Und die sind durchlässig und bei mir denke kaum der Grund für die Kinderlosigkeit. Wenn das bei Dir aber der Grund für die Kinderlosigkeit sein könnte, werden die Dich von der KiWU Klinik sowieso vorher zur Bauchspiegelung schicken. Die OP ist nicht schlimm, nur ein kleiner Schnitt, dauert nicht lange.
Maria Waldfogel
 
Posts: 379
Joined: 14 Mar 2016, 16:22

Re: Undurchlässige Eileiter

Postby kühn on 10 Oct 2017, 20:41

Meine Gyn rät von einer Bauchspiegelung nur wegen des Verdachts der EL-Verklebung durch eine frühere Chlamydien Infektion für übertrieben. Sie rät vielmehr, 6 Monate zu probieren, wenn man die Zeit dazu hat, und wenn es keine sonstigen Gründe für eine Bauchspiegelung gibt. Dies ist ein operativer Eingriff, der immer mit Risiken verbunden ist. Sie meint, das Risiko der ELschädigungen durch Chlamydien würde wohl im Moment etwas überschätzt. Ich habe eine Internet Recherche durchgeführt und gebe ihr danach prinzipiell Recht. Neueste Studien zeigen doch keine allzu signifikanten Erhöhungen der Nachwirkungen in Form von EL Schwangerschaften oder Verklebungen. Allerdings hilft es einem nicht aus dem Dilemma, dass es trotz doch nicht so hoher Wahrscheinlichkeit bei einem selbst eine Schädigung gegeben haben kann, die man dummerweise auf dem Ultraschall nicht sieht.
kühn
 
Posts: 355
Joined: 29 Mar 2016, 18:24

Re: Undurchlässige Eileiter

Postby Nala on 27 Oct 2017, 01:03

Bei mir wurden auch verklebte Eileiter festgestellt, die sich nicht durchspülen liessen. Da das Spermiogramm bei meinem Mann auch nicht das Beste war, mussten wir ICSI machen lassen. Nach einigen Versuchen, auch Kryos kam unser Sohn zur Welt nach einem Frischversuch ICSI, danach leider eine Kryo-Fehlgeburt in der 15. SSW und dann kam unsere Tochter nach Kryo zur Welt. Und was war dann, ca. 14 Wochen nach dem Kaiserschnitt wurde ich spontan schwanger. Tochter Nr. 2 kam nicht mal ein Jahr nach der 1. zur Welt. Jetzt musste ich mich auch noch sterilisieren lassen :), 3 sind genug. Wie man sieht kann alles immer passieren. Wenn es finanziell machbar ist würde ich mit einer IVF oder ICSI starten. Ich war immer sehr ungeduldig, auf ein Wunder wollte ich nie warten und die OP von der du gesprochen hast würde ich Abstand nehmen. Jede OP kann Verwachsungen machen die einer Schwangerschaft im Weg stehen. Ich drück die Daumen
Nala
 
Posts: 410
Joined: 21 Jul 2016, 23:43

Re: Undurchlässige Eileiter

Postby paprik_a on 10 Nov 2017, 22:24

Was die Chlamydien Infektion angeht…bei mir wurden diese im Rahmen der Kinderwunschbehandlung im Blut festgestellt! Das heißt, ich werde diese schon einige Zeit mit mir rumgeschleppt haben, obwohl regelmäßige Abstrichkontrollen immer in Ordnung waren. Soweit mir bekannt ist, werden bei den Abstrichen bei der Krebsvorsorge nicht generell Untersuchungen auf Chlamydien gemacht, da diese sehr teuer sind. Auch wenn ich das recht fahrlässig finde.
Unterbauchschmerzen können ja viele Ursachen haben. Ich hatte z.B. nicht nur Chlamydien, die 8 Tage mit Antibiotika behandelt wurden, sondern auch eine ausgedehnte Endometriose. 2 häufigste gynäkologische Erkrankung, die leider total verkannt wird. Aber meine Eileiter sind trotz Endo und trotz Chlamydien einwandfrei durchgängig. Es muss also keine bleibenden Schäden hinterlassen. Ich würde aber allen Betroffenen raten, die Eileiter entweder mittels Kontrastmittel auf Durchgängigkeit prüfen zu lassen oder aber welches die 100% Methode ist, aber auch mit einem kleinen Eingriff verbunden ist. Mittels Bauchspiegelung. Da wird über die Gebärmutter blaue Lösung in die Eileiter gespült und so kann man dann wirklich sehr genau beurteilen, ob es Durchgängigkeitsprobleme gibt und ob diese direkt behoben werden können. Hoffe ich konnte euch ein wenig weiter helfen...
paprik_a
 
Posts: 499
Joined: 20 Jan 2016, 11:14

Re: Undurchlässige Eileiter

Postby sofi_e on 15 Nov 2017, 23:49

Bei mir ist gerade im Juli 2015 festgestellt worden, dass ich Chlamydien habe. Jetzt bin ich seit 7 Jahren mit dem gleichen Mann zusammen. Bei ihm waren vor ca. 6 Jahren die fiesen Teile festgestellt worden. Leider hat uns niemand gesagt, dass ich auch mitbehandelt werden muss. So hatten die Viecher lange Zeit alles bei mir kaputt zu machen mit dem Ergebnis, dass meine beiden Eileiter zu eng sind und damit bin ich unfruchtbar. Dies sieht man nicht auf einem Ultraschall oder Ähnlichem, nur durch eine Bauchspiegelung kann dies erkannt werden. Man hat mir gesagt, dass OPs kaum noch gemacht werden, da die Erfolgsaussichten durch eine IVF deutlich größer sind als ein Schwangerwerden nach einer OP. Wenn ihr dazu mehr wisst, dann immer her damit, es würde mich sehr interessieren. Alles Gute für euch!
sofi_e
 
Posts: 352
Joined: 03 Jul 2016, 13:39

Re: Undurchlässige Eileiter

Postby Pika4u on 18 Nov 2017, 01:41

Ich hatte mal mit Chlamydien zu tun, bei mir wir vermutet, dass die sogar Auslöser für eine Fehlgeburt in der 18. SSW waren. Heftig wenn man bedenkt, dass mich mein damaliger Freund durch Fremdgehen vor und während der Schwangerschaft angesteckt hat....Jedenfalls mussten er und ich über längeren Zeitraum Antibiotika einnehmen. Denn sonst wird diese hartnäckigen Dinger nicht mehr los.
Seither wurde ich auch nicht mehr schwanger, seit 2,5 Jahren probiere ich es nun mit meinem jetzigen Partner. Vor drei Jahren wurde bei mir Endometriose festgestellt, im Rahmen diese OP wurde die Durchlässigkeit der Eileiter geprüft. Und die sind durchlässig und bei mir denke kaum der Grund für die Kinderlosigkeit. Wenn das bei Dir aber der Grund für die Kinderlosigkeit sein könnte, werden die Dich von der KiWU Klinik sowieso vorher zur Bauchspiegelung schicken.
Die OP ist nicht schlimm, nur ein kleiner Schnitt, dauert nicht lange.
Pika4u
 
Posts: 645
Joined: 04 Jan 2016, 16:13

Re: Undurchlässige Eileiter

Postby majorka4 on 08 Dec 2017, 23:31

Hallo, die Diagnose einer Chlamydieninfektion erfolgt eigentlich über den Urin oder einen Abstrich, da die Blutergebnisse wenig hilfreich sind. Dabei sollte ein modernes Verfahren, wie die PCR genutzt werden und kein Schnelltest in der Praxis. Es bedarf der Diagnose also zumeist keiner Bauchspiegelung und bei Bestätigung werden die Frau und der Partner antibiotisch behandelt.
Eine Bauchspiegelung kann im Zusammenhang mit dem Kinderwunsch dann sinnvoll sein, wenn man die Durchgängigkeit der Eileiter überprüfen und dabei auch eine Infektion ausschließen möchte und vorher alle anderen Gründe ausgeschlossen werden konnten inklusive Spermiogramm des Partners.
majorka4
 
Posts: 634
Joined: 04 Jan 2016, 16:10

Re: Undurchlässige Eileiter

Postby Engeline on 18 Dec 2017, 20:29

Das ist richtig: Chlamydien verursachen im schlimmsten Fall eine Verklebung der Eileiter. Ich bin mit meinem Mann seit 4 Jahren zusammen. Da sich diese Bakterien ja nur über GV übertragen, gehe ich davon aus, dass ich somit diese Dinger bereits mind. 5 Jahre habe. aufgrund der langen Zeitspanne habe ich jetzt Angst, dass meine Eileiter tatsächlich einen Schaden davon getragen haben. Ich probiere bereits seit einem Jahr SS zu werden, aber es klappt leider nicht. Demnächst möchte ich mal eine BS machen lassen um abzuklären, ob ich tatsächliche verklebte Eileiter habe. Dann hilft ja wahrscheinlich nur noch eine künstliche Befruchtung zum Kinderwunsch((
Mich würde nun interessieren, wer hier ähnliche Erfahrungen gemacht hat und eben genau wegen diesen Chlamydien unfruchtbar wurde. Ich hoffe noch, dass es so klappen kann, auch ohne OP, aber wenn nicht, werde ich mich unters Messer legen müssen. Anfangs war es schon ein Schock, aber mittlerweile hab ich mich auch schon ein wenig eingelesen. Das hilft schon.
Aber wie gesagt, bisher steht es ja noch nicht fest, dass die Eileiter tatsächlich verklebt sind. Ich hänge im Moment nur ein wenig in der Luft, weil ich nicht weiß, ob es nun tatsächlich so ist, oder nicht. Und vor allem weil überall steht, dass die Eileiter einen Schaden davon tragen können, sollte man die Chlamydien zu lange schon in sich haben. Allerdings sind 4 Jahre denke ich wirklich zu lange…
Engeline
 
Posts: 815
Joined: 04 Jan 2016, 16:07

Re: Undurchlässige Eileiter

Postby yourAngel on 08 Jan 2018, 00:04

Meine Gyn rät von einer Bauchspiegelung nur wegen des Verdachts der EL-Verklebung durch eine frühere Chalmydien Infektion für übertrieben. Sie rät vielmehr, 6 Monate zu probieren, wenn man die Zeit dazu hat, und wenn es keine sonstigen Gründe für eine Bauchspiegelung gibt. Dies ist ein operativer Eingriff, der immer mit Risiken verbunden ist.
Sie meint, das Risiko der EL Schädigungen durch Chlamydien würde wohl im Moment etwas überschätzt. Ich habe eine Internet Recherche durchgeführt und gebe ihr danach prinzipiell Recht. Neueste Studien zeigen doch keine allzu signifikanten Erhöhungen der Nachwirkungen in Form von EL Schwangerschaften oder Verklebungen. Allerdings hilft es einem nicht aus dem Dilemma, dass es trotz doch nicht so hoher Wahrscheinlichkeit bei einem selbst eine Schädigung gegeben haben kann, die man dummerweise auf dem Ultraschall nicht sieht.
yourAngel
 
Posts: 722
Joined: 04 Jan 2016, 16:14

Re: Undurchlässige Eileiter

Postby paprik_a on 18 Jan 2018, 02:00

Meine Gyn rät von einer Bauchspiegelung nur wegen des Verdachts der EL-Verklebung durch eine frühere Chalmydien Infektion für übertrieben. Sie rät vielmehr, 6 Monate zu probieren, wenn man die Zeit dazu hat, und wenn es keine sonstigen Gründe für eine Bauchspiegelung gibt. Dies ist ein operativer Eingriff, der immer mit Risiken verbunden ist.
Sie meint, das Risiko der ELschädigungen durch Chlamydien würde wohl im Moment etwas überschätzt. Ich habe eine Internet Recherche durchgeführt und gebe ihr danach prinzipiell Recht. Neueste Studien zeigen doch keine allzu signifikanten Erhöhungen der Nachwirkungen in Form von EL Schwangerschaften oder Verklebungen. Allerdings hilft es einem nicht aus dem Dilemma, dass es trotz doch nicht so hoher Wahrscheinlichkeit bei einem selbst eine Schädigung gegeben haben kann, die man dummerweise auf dem Ultraschall nicht sieht.
paprik_a
 
Posts: 499
Joined: 20 Jan 2016, 11:14

PreviousNext

Return to Unfruchtbarkeit der Frau



cron