Endometriose und Kinderwunsch

Re: Endometriose und Kinderwunsch

Postby Pika4u on 08 May 2018, 00:02

Ich habe das gleiche Problem wie du: Endometriose, Schweregrad IV, und Kinderwunsch.
Ich weiß nicht, wie alt du bist, aber sie empfehlen je nach Schweregrad der Endometriose, es nur 3-6 Monate zu versuchen, weil sich die Endometriose ja schließlich wieder ausbreitet.
Warum genau Endometriose unfruchtbar macht, abgesehen davon, dass Eileiter verschlossen sein können oder die Eierstöcke durch Zysten behindert oder auch innerhalb der Gebärmutter die Einnistung verhindert werden kann, weiß man ja leider nicht vollständig. D.h., auch wenn du keine neuen Zysten o.ä. hast, kannst du unfruchtbar bleiben. Aber darüber hast du dich ja sicher zu genüge informiert: Also je mehr Zeit ohne Schwangerschaft oder Hormontherapie verstreicht, desto mehr wütet diese doofe Krankheit auch in dir und deine Chance, doch noch schwanger zu werden, sinkt.
Wir sind jetzt in einem Kinderwunschzentrum, hier hat sich herausgestellt, dass auch mein Mann durch einen Hodenhochstand in der Kindheit nur sehr eingeschränkt fruchtbar ist. Insofern hat der Besuch schon etwas gebracht, denn auch dein Mann könnte theoretisch ein Problem sein. Das zu wissen, erspart ja immerhin schon viele enttäuschte Monate oder Jahre. Bevor wir das wussten, empfahlen sie uns, es nach Termin zu versuchen, dann ermitteln sie deine fruchtbaren Tage. Das ist ebenfalls hilfreich und die ganzen Voruntersuchungen und Tipps kosten dich nichts, nur deine Krankenkasse!
Wir haben uns nun für eine künstliche Befruchtung entschieden. Davor solltest du dich bei deiner Krankenkasse informieren, ob sie die Kosten übernehmen, i.d.R. nur 50%, Knappschaft aber z.B. 100%, wenn ihr beide dahin wechselt. Unbedingt vorher drüber nachdenken, ein Wechsel dauert ja 3 Monate. Ich habe etwas Schiss vor den Hormonen und der Eizellentnahme, aber bald geht es los. Wenn du magst, kann ich dir davon berichten. Kenne selbst leider noch kein Paar, das das auch durchgemacht hat. Ich hoffe, ich konnte dir damit etwas weiterhelfen.
Pika4u
 
Posts: 645
Joined: 04 Jan 2016, 16:13

Re: Endometriose und Kinderwunsch

Postby Engeline on 21 May 2018, 00:10

Ich kenne solche Situation sehr gut. Wir hatten auch 1,5 Jahre probiert, schwanger zu werden. Am Anfang an wusste ich, dass ich Endometriose hatte. Bekam auch zuerst Hormon- Therapie per Pille. Jedoch ohne Erfolg bei meinem Endo Grad. Wir hatten auch mit Clomifen probiert schwanger zu werden, auch ohne Erfolg. Bei sehr schwerer Endo und mit Darmbeteiligung bringen diese Versuche alle nichts. 2010 sind wir dann nach Österreich)zum operieren, da mir in der Kinderwunschklinik in Ulm gesagt wurde, bevor die Endo nicht operiert ist, wollen die keine künstliche Befruchtung machen, weil da die Chancen, dass das was wird sehr gering sind. Also ich und mein Mann zum operieren. Bei mir war auch Darm, Eileiter, Eierstöcke, Gebärmutter und Blase befallen. War alles nur noch ein Klumpen und die Gebärmutter konnte nicht richtig arbeiten, was für eine Schwangerschaft sehr wichtig ist.
Bei der OP wurden mir auch 15 cm vom Darm entfernt. Bin knapp an einem künstlichen Darmausgang vorbei gekommen. Allgemein wurde bei mir Organerhaltend operiert. Hatte aber nach der OP keine Schmerzen. Bis heute bin ich schmerzfrei. Die ersten drei Monate nach der OP durften wir keine Liebe machen aber dann durften wir voll durchstarten und was soll ich sagen. Gleich danach wurde ich schwanger und ganz auf natürlichem Weg. Ich war so glücklich.
Habe jetzt eine total gesunde Tochter.
Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute und dass du Hilfe bekommst. Wir haben die Hoffnung nie aufgegeben.
Liebe Grüße
Engeline
 
Posts: 815
Joined: 04 Jan 2016, 16:07

Re: Endometriose und Kinderwunsch

Postby kühn on 10 Jun 2018, 03:07

Bei mir wurde Endo IV Grades vor 5 Jahren festgestellt. Wurde zwei Mal operiert. Eileiter waren verklebt und undurchlässig. Bei der letzte Op vor ca. 2,5 Jahren in Österreich wurden mir die Eileiter durchgeblasen mit der Info, dass diese sich sehr wahrscheinlich wieder verschließen. Habe mich ständig gefragt wo diese Krankheit herkommt. Habe alles Erdenkliche versucht zwischen erster und zweiter Op. Von Ernährungsumstellung bis zu bioidentischen Hormonen. Das hat alles nichts geholfen. War Anfang des Jahres zum ersten mal bei der Hypnose um meinen Kopf freizubekommen. Habe schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht. Für mich ist schon lange klar gewesen, dass ich zu hoher Wahrscheinlichkeit keine Kinder bekommen kann. Habe mich damit schon abgefunden gehabt. Witzigerweise habe ich vor 6 Wochen erfahren, dass ich bereits in der 10 Woche schwanger war. Ich bin überzeugt, dass mein Kopf und mein Körper nicht in Einklang waren. So verrückt es sich anhört, ich glaube dass diese Hypnose mir geholfen hat.
Ich denke eine Hypnose ist nicht für jeden Typ Mensch geeignet aber auf jeden Fall einen Versuch wert.
kühn
 
Posts: 355
Joined: 29 Mar 2016, 18:24

Re: Endometriose und Kinderwunsch

Postby paprik_a on 14 Jun 2018, 21:49

Hallo,
es tut mir leid, dass ihr die Diagnose gestellt bekommen habt. Gib Deinem Mann ein wenig Zeit, er wird sich sicherlich an den Gedanken einer Kiwu-Behandlung gewöhnen.
Ich habe auch Endo Grad III und bin zum zweiten Mal in die Wechseljahr-Therapie (gestartet. Das muss ich nun drei Monate lang machen. Ich habe auch schon zwei Operationen hinter mir, hatte aber das Glück, dass die Endo jeweils nur an den Eierstöcken und im Bauch war, aber nicht an anderen Organen. Wurde Dein Mann denn auch untersucht? Wir dachten nämlich auch, es liegt nur an mir und letztendlich ist das Spermiogramm so schlecht gewesen, dass wir ICSI-Kandidaten sind.
Wenn Deine Hormone noch gut sind, kannst Du auf jeden Fall eine Hormontherapie machen. Aus der Downregulierung startest Du dann am besten direkt eine Stimulation. Sind die Eileiter frei und das Spermiogramm gut, könntet ihr GV nach Plan haben oder eine IUI machen lassen. Eher würde ich aber zu einer IVF/ICSI raten, falls die Eileiter von der Endo betroffen sind.
Sag Deinem Mann, auf die Natur kann man in der heutigen Zeit (mehr Umwelteinflüssen, Stress im Alltag usw.) nicht mehr viel geben und in einer Kiwu-Praxis könnt ihr euch entspannt zurück lehnen und die Ärzte machen lassen. Ich sehe das so - wenn es bei uns klappen sollte, können wir später unserem Kind erzählen, was wir alles in die Wege geleitet haben damit es bei uns sein kann...
paprik_a
 
Posts: 499
Joined: 20 Jan 2016, 11:14

Re: Endometriose und Kinderwunsch

Postby Engeline on 16 Jun 2018, 20:48

Weißt du erst seit einem halben Jahr, dass du Endo hast? Ich musste vor 8 Jahren notoperiert werden - ganzer Bauchraum voller Zysten, Eileiter hatten sich aufgelöst und ganzer Bauchraum voll mit Eiter. Dann 1 Jahr später wurde ich nochmal operiert, um die Endo bestätigen zu lassen, da wurden alle Endoherde entfernt. Vom Krankenhaus aus hieß es, ich soll mich in den Künstlichen Wechsel schicken lassen... Mit dieser Anweisung war ich dann bei meiner FA. Ich war damals 19 und sie meinte, nein sie schickt mich nicht in den Wechsel, denn viele erholen sich danach nicht mehr und können keine Kinder mehr bekommen und nachdem mir ja eh schon die Eileiter fehlen, wollte sie das alles nicht noch schlimmer machen. Sie legte mir nur ans Herz bald mal über Kinder nachzudenken, denn jetzt wäre die Endo ja operiert. Mein Mann spielte damals aber noch nicht mit dem Kinder bekommen und auch für mich wars noch zu früh. Also sollte ich eine bestimmte Pille erstmals einnehmen, damit die Endo nicht wieder so schlimm ausartet. Leider habe ich die Pille nicht vertragen, sodass ich eigentlich jetzt Jahre lang nichts gegen meine Endo tat. Jeden Monat hatte ich zwar immer unerträgliche Schmerzen aber mit viel Schmerzmittel hielt ich das aus. So nun 5 Jahre nach der letzten Endo OP habe ich begonnen ein Baby zu bekommen und zu Beginn war zumindest im US keine Zyste zu sehen. Nun habe ich bereits 2 Mal stimuliert und diesmal hatte ich während der Stimu in jedem Eierstock eine Zyste. Ohne OP ist aber nicht wirklich festzustellen ob es jetzt Endozysten sind oder ob es Gelbkörperzysten vom Vormonat sind usw. Bei der PU wurden mir allerdings die Zysten abgesaugt. Mal schauen, ob sie sich wieder füllen... Ich wünsch dir alles Gute! Ganz liebe Grüsse
Engeline
 
Posts: 815
Joined: 04 Jan 2016, 16:07

Re: Endometriose und Kinderwunsch

Postby Lisa_vogt on 22 Jun 2018, 02:44

Ich kenne solche Situation sehr gut. Wir hatten auch 1,5 Jahre probiert, schwanger zu werden. Am Anfang an wusste ich, dass ich Endometriose hatte. Bekam auch zuerst Hormon- Therapie per Pille. Jedoch ohne Erfolg bei meinem Endo Grad. Wir hatten auch mit Clomifen probiert schwanger zu werden, auch ohne Erfolg. Bei sehr schwerer Endo und mit Darmbeteiligung bringen diese Versuche alle nichts. 2010 sind wir dann nach Österreich)zum operieren, da mir in der Kinderwunschklinik in Ulm gesagt wurde, bevor die Endo nicht operiert ist, wollen die keine künstliche Befruchtung machen, weil da die Chancen, dass das was wird sehr gering sind. Also ich und mein Mann zum Operieren. Bei mir war auch Darm, Eileiter, Eierstöcke, Gebärmutter und Blase befallen. War alles nur noch ein Klumpen und die Gebärmutter konnte nicht richtig arbeiten, was für eine Schwangerschaft sehr wichtig ist.
Bei der OP wurden mir auch 15 cm vom Darm entfernt. Bin knapp an einem künstlichen Darmausgang vorbei gekommen. Allgemein wurde bei mir Organerhaltend operiert. Hatte aber nach der OP keine Schmerzen. Bis heute bin ich schmerzfrei. Die ersten drei Monate nach der OP durften wir keine Liebe machen aber dann durften wir voll durchstarten und was soll ich sagen. Gleich danach wurde ich schwanger und ganz auf natürlichem Weg. Ich war so glücklich.
Habe jetzt eine total gesunde Tochter. Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute und dass du Hilfe bekommst. Wir haben die Hoffnung nie aufgegeben. Liebe Grüße
Lisa_vogt
 
Posts: 556
Joined: 18 Jan 2016, 16:53

Re: Endometriose und Kinderwunsch

Postby kühn on 10 Jul 2018, 00:01

Ich hatte schon immer ziemlich starke Unterleibsschmerzen damals, als meine Tage kamen hatte ich am 1 Tag und am 2 und 3 Tag starke Krämpfe so dass ich selbst Probleme beim Sitzen hatte. Als es zur OP kam, hatte ich die ganze Nacht Unterleibsschmerzen und mein Kreislauf verließ mich daraufhin bin ich zum Arzt. Mein FA sah freie Flüssigkeit. Er schickte mich ins Krankenhaus, dort untersuchte mich eine Assistenz Ärztin. Die sagte, sie sehe nix. Da ich privat versichert war, wollte der Chefarzt nochmal drauf schauen und siehe da, der fand bei seiner Untersuchung einen verdächtigen Befund! Du brauchst schon ein sehr geschultes Auge um Endo zu sehen auf dem US bzw. Um zu fühlen! Aufgrund meiner Schmerzen wurde ich am Folge Tag operiert. Eigentlich lief es die male danach auch immer so ab. Für mich brach damals auch eine Welt zusammen. Aber direkt nach der ersten OP sagte man mir wenn sie schwanger werden wollen, dann jetzt und siehe da es klappte sofort.
Nach der 3 OP legten mir die Ärzte die Visane Tablette an Herz, da ich mal eine Thrombose hatte und man dann Visane eigentlich nicht einnehmen soll, sagte der Arzt zu mir eine 4 OP wäre aber noch schlimm für mich als eine Thrombose, wurde ich sauer und informierte mich ganz viel. Da kam ich auf TCM. Und ich war nach der Behandlung komplett schmerzfrei. Habe meine Tage noch nicht mal mehr gemerkt als sie kamen. Nun mache ich es seit 1 Jahr nicht mehr und die schmerzen gehen, meist nur 1 Tag. Also meine absolute Empfehlung! Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen! Such dir einen Arzt der wirklich Ahnung hat. Viel Glück !
kühn
 
Posts: 355
Joined: 29 Mar 2016, 18:24

Re: Endometriose und Kinderwunsch

Postby yourAngel on 22 Jul 2018, 21:25

Ich habe auch Endometriose! Ich hatte auch immer Schmerzen bei der Mens, beim GV und hatte auch immer Zwischenblutungen. Daher bin ich Februar und im Mai (zur Kontrolle und Sanierung) daran operiert worden. Habe auch diese Therapie mit den künstlichen Wechseljahren hinter mir. Jetzt hatte ich meine erste Mens, und ich konnte sogar arbeiten gehen, was vorher nicht denkbar gewesen wäre. Die Schmerzen beim GV sind auch vollends weg. Meine FÄ hat mir geraten sofort wieder zu üben. Also keine 3 Monatsfristen. Wenn du dich wieder einigermaßen wohl fühlst und du Lust zum üben hast, dann tu es einfach! Bei mir ist da auch nichts passiert! Und genau wie jemand schon geschrieben hat: eine Schwangerschaft wäre eine super Therapieform!
Wir üben mittlerweile seit vier Jahren. Und seit 2 Jahren ist die Endometriose bekannt! Leider hat es bei uns noch nicht geklappt, aber ich habe schon von ganz vielen Frauen mit Endo gehört, die trotzdem schwanger geworden sind..
Gib die Hoffnung nicht auf!
yourAngel
 
Posts: 722
Joined: 04 Jan 2016, 16:14

Re: Endometriose und Kinderwunsch

Postby Ruth on 28 Jul 2018, 21:35

Hallo,
manche Wissenschaftler schätzen, dass fast jede zweite Frau irgendwann Endometriose entwickelt. Viele werden aber ganz ohne Behandlung trotzdem schwanger, deshalb wird die Endo nicht diagnostiziert und ist allenfalls ein Zufallsbefund, wenn die Frauen wegen etwas Anderem eine Bauchspiegelung haben, z. B. wegen einer Zyste. Nur manchmal ist Endo wirklich ein Schwangerschafts-Hindernis.
Ich selbst bin auch trotz Endometriose dreimal schwanger geworden. Allerdings musste ich mir jeweils vorher die Herde wieder weitgehend entfernen lassen, damit es klappen konnte. Ich wollte Dich aber hier wirklich beruhigen: Das mit den sechs Wochen ist Unsinn, lass Dich von dem Arzt zeitlich auf keinen Fall so unter Druck setze! Mein Gyn sagte, die ersten 6 bis 12 Monate nach der Bauchspiegelung seien die besten. So schnell kommt die Endometriose nämlich nun auch nicht zurück. Ich bin denn auch jeweils zwischen 2 und 12 Monaten nach der BS schwanger geworden. Das wird bei Dir schon klappen, wirst sehen! Wie gesagt, nicht paniken, Du hast Zeit!
Ruth
 
Posts: 537
Joined: 10 Feb 2016, 20:37

Re: Endometriose und Kinderwunsch

Postby yourAngel on 16 Aug 2018, 22:11

Ich kenne solche Situation sehr gut. Wir hatten auch 1,5 Jahre probiert, schwanger zu werden. Am Anfang an wusste ich, dass ich Endometriose hatte. Bekam auch zuerst Hormon- Therapie per Pille. Jedoch ohne Erfolg bei meinem Endo Grad. Wir hatten auch mit Clomifen probiert schwanger zu werden, auch ohne Erfolg. Bei sehr schwerer Endo und mit Darmbeteiligung bringen diese Versuche alle nichts. 2010 sind wir dann nach Österreich)zum operieren, da mir in der Kinderwunschklinik in Ulm gesagt wurde, bevor die Endo nicht operiert ist, wollen die keine künstliche Befruchtung machen, weil da die Chancen, dass das was wird sehr gering sind. Also ich und mein Mann zum operieren. Bei mir war auch Darm, Eileiter, Eierstöcke, Gebärmutter und Blase befallen. War alles nur noch ein Klumpen und die Gebärmutter konnte nicht richtig arbeiten, was für eine Schwangerschaft sehr wichtig ist.
Bei der OP wurden mir auch 15 cm vom Darm entfernt. Bin knapp an einem künstlichen Darmausgang vorbei gekommen. Allgemein wurde bei mir Organerhaltend operiert. Hatte aber nach der OP keine Schmerzen. Bis heute bin ich schmerzfrei. Die ersten drei Monate nach der OP durften wir keine Liebe machen aber dann durften wir voll durchstarten und was soll ich sagen. Gleich danach wurde ich schwanger und ganz auf natürlichem Weg. Ich war so glücklich.
Habe jetzt eine total gesunde Tochter. Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute und dass du Hilfe bekommst. Wir haben die Hoffnung nie aufgegeben. Liebe Grüße
yourAngel
 
Posts: 722
Joined: 04 Jan 2016, 16:14

PreviousNext

Return to Unfruchtbarkeit der Frau



cron