Zyste und Kinderwunsch

Re: Zyste und Kinderwunsch

Postby Windchen210 on 30 Aug 2016, 21:13

Ich hatte letztes Jahr einen Abgang in der 7. SSW. Nun bin ich wieder schwanger und das ging alles wieder recht holprig los. Als ich Anfang Juli beim Arzt war, konnte er noch keine Schwangerschaft feststellen da es zu früh war, aber er hat eine große Eierstockzyste festgestellt. Meinte aber, dass diese mich nicht weiter beunruhigen sollte. Nach mehrern Bluttest, hat sich herausgestellt, dass ich schwanger bin und nicht von der Zyste kommen kann. Gestern hatten wir dann nochmal Ultraschall gemacht und es war etwas zu sehen und sogar ein Herzschlag. Mann ist uns ein Stein von Herzen gefallen. Allerdings sah die Fruchthöhle sehr gedrängt aus. Der Arzt meinte, dass die Zyste von außen drauf drängt, aber ist nicht schlimm. Allerdings hab ich in dem Moment nicht geschalten.
Windchen210
 
Posts: 253
Joined: 21 Apr 2016, 21:35

Re: Zyste und Kinderwunsch

Postby yourAngel on 30 Aug 2016, 21:19

Hallo,
es kommt wohl darauf an, was es für eine Zyste ist. Bei mir wurde auch zeitgleich mit Feststellen der Schwangerschaft in der 6. Woche eine Eierstockzyste diagnostiziert, die zu diesem Zeitpunkt ca. 5 cm groß war. Entstanden ist sie wohl während des Eisprungs und die Schwangerschaftshormone bewirken ein Wachsen bis ca. 12. Woche. So war es auch bei mir. Sie ist alles in allem ca. 8 cm groß geworden und ab der 12. Woche kontinuierlich eingetrocknet und nun komplett weg. Du musst lediglich aufpassen, dass - wenn es sich um gestielte Zyste handelt - die Zyste sich nicht um die eigene Achse abdreht und abreißt. Deshalb habe ich ab diesem Zeitpunkt keinen Sport mehr gemacht, hüpfen, tanzen etc. gemieden. Wurde mir so vom FA empfohlen.
Also: Keine Sorge, wenn Du etwas aufpasst. Mir hat sie nur ab und an so richtig in die Seite gestochen…
yourAngel
 
Posts: 366
Joined: 04 Jan 2016, 16:14

Re: Zyste und Kinderwunsch

Postby Maria Waldfogel on 11 Dec 2016, 00:28

Eine echte Zyste stört das hormonelle Gleichgewicht sehr. Man kann sie durchaus längere Zeit haben. Solche Zysten müssen auf Dauer per Bauchspiegelung entfernt werden. Ich selbst bin wegen so einer Zyste auch mal knapp zwei Jahre nicht schwanger geworden. Nachdem sie entfernt wurde, hat es von vier Monaten geklappt. Was nicht gemeint ist, sind sog. Follikelzysten. Sie sind innen hohl, mit Flüssigkeit gefüllt und gehen von selbst inh. von drei Monaten weg. Es handelt sich hier um missglückte Eisprünge, bei denen das Eibläschen nicht geplatzt ist, sondern weiter wächst. Diese Zysten operiert man nicht. Da eine Spiegelung ansteht, handelt es sich bei Deiner Freundin also um eine echte Zyste. Diese gehen nicht von selbst weg. Man kann im Ultraschall beide Zystenarten ganz gut unterscheiden. Deine Freundin wird wahrscheinlich nach Entfernung der Zyste recht bald schwanger werden, sofern keine anderen medizinischen Probleme vorliegen. Mach ihr ruhig Mut!
Maria Waldfogel
 
Posts: 263
Joined: 14 Mar 2016, 16:22

Re: Zyste und Kinderwunsch

Postby yourAngel on 15 Apr 2017, 23:30

Du kannst mit Zyste definitiv nicht schwanger werden? Oder ist das mehr eine Vermutung, dass die Zyste den Eisprung verhindert? Ich kann dich aber gut verstehen, denn ich habe mit 17 auch eine Zyste gehabt, die sie samt rechtem Eierstock operativ entfernt haben. Drei Jahre später hatte ich nochmal eine Zyste, am verbleibenden Eierstock, die aber Gott sei Dank organerhaltend wegoperiert werden konnte. Ich will dir auf keinen Fall Angst machen, sondern nur schildern, dass es mir ähnlich geht. Denn seit August letzten Jahres versuche ich auch schwanger zu werden. Aus Angst, dass ich wieder eine Zyste bekommen könnte, wollten wir uns mit dem Kinderkriegen beeilen, denn ich habe ja wie gesagt auch nur noch einen Eierstock.
Bei mir war es damals so, dass die Zysten operiert wurden (eigentlich kein schlimmer Eingriff, nur weil die erste faustgroß war und der Eierstock schon kaputt, haben sie den auch entfernt) und dann musste ich für ein paar Monate die Pille nehmen, damit sich hormonell wieder alles einpegelt. Denn Pilleneinnahme soll ja Zysten verhindern. Scheint also wirklich eine gängige Methode zu sein, die dein Arzt dir da vorgeschlagen hat. Wann ist denn die nächste Mens und wann weißt du also genaueres, ob die Zyste weg ist? Ich wünsch dir jedenfalls alles Gute!
yourAngel
 
Posts: 366
Joined: 04 Jan 2016, 16:14

Re: Zyste und Kinderwunsch

Postby Agnes.frankes on 10 Aug 2017, 22:08

Zysten stören die Hormonbildung der Eierstöcke, so dass man oft keinen normalen Zyklus hat und deshalb auch nicht schwanger werden kann. Deine Zyste ist von der Größe her grenzwertig. Denn man sagt, dass funktionelle Zysten bis 6 oder 7 cm Größe sich auch noch von selbst zurückbilden können in der nächsten Monate. Ich glaube, ich würde noch abwarten. Bei den nächsten Ultraschallkontrollen sollte die Zyste dann allmählich kleiner werden. Bei mir hat es bei vergleichbarer Zyste letztlich fast ein halbes Jahr gedauert, bevor sie ganz weg war - aber ich musste nicht operiert werden. Mein Vorschlag: Warte einen Monat ab und lass nachschauen. Wenn die Zyste dann etwas kleiner ist (paar Millimeter reichen), heißt das, sie wird wieder verschwinden - so erklärte es mir meine Gyn. Denn wenn sie einmal beginnt zu schrumpfen, geht sie immer auch ganz weg. Ist sie dagegen bei der Kontrolle noch gleich groß, sollte man über eine kleine Bauchspiegelung nachdenken.
Agnes.frankes
 
Posts: 369
Joined: 13 Feb 2016, 14:35

Re: Zyste und Kinderwunsch

Postby Nala on 14 Sep 2017, 00:39

Hallo! Ich finde, du hast einen guten Arzt. Ich bin vor 5 Jahren beim Zystenentfernen fast gestorben. Dann habe ich wieder welche bekommen und mich geweigert, sie entfernen zu lassen, obwohl es hieß, ich würde damit nicht lange leben, geschweige denn Kinder bekommen. Zwei Spezialisten empfahlen mir dann die Pille durchzunehmen und bei Kinderwunsch abzusetzen. Sollte sich in 6 Monaten nichts tun, die Dinger rausnehmen lassen. 5 Jahre nach der Entdeckung der 2. Zyste haben wir angefangen zu üben. Nach 5 Monaten wollte ich mir ein Termin beim Endospezialisten geben lassen, den hätte ich am 28. August. Da ich Angst hatte, die Zyste könne wachsen, bin ich zu einem normalen Arzt gegangen, nach einem Zyklusmonitoring meinte er, die Zyste müsse wirklich raus, sie würde meinen Eisprung verhindern. Im Zyklus darauf habe ich ihn dann angerufen und gefragt, ob meine 2 positive Schwangerschaftstest von der Zyste kommen könnten. Also mit Zyste habe ich 9 Monate gebraucht um schwanger zu werden! Jetzt ist sie fast weg
Nala
 
Posts: 218
Joined: 21 Jul 2016, 23:43

Re: Zyste und Kinderwunsch

Postby Engeline on 25 Sep 2017, 23:07

Eine echte Zyste stört das hormonelle Gleichgewicht sehr. Man kann sie durchaus längere Zeit haben. Solche Zysten müssen auf Dauer per Bauchspiegelung entfernt werden. Ich selbst bin wegen so einer Zyste auch mal knapp zwei Jahre nicht schwanger geworden. Nachdem sie entfernt wurde, hat es von vier Monaten geklappt. Was nicht gemeint ist, sind sog. Follikelzysten. Sie sind innen hohl, mit Flüssigkeit gefüllt und gehen von selbst inh. von drei Monaten weg. Es handelt sich hier um missglückte Eisprünge, bei denen das Eibläschen nicht geplatzt ist, sondern weiter wächst. Diese Zysten operiert man nicht. Da eine Spiegelung ansteht, handelt es sich bei Deiner Freundin also um eine echte Zyste. Diese gehen nicht von selbst weg. Man kann im Ultraschall beide Zystenarten ganz gut unterscheiden. Deine Freundin wird wahrscheinlich nach Entfernung der Zyste recht bald schwanger werden, sofern keine anderen medizinischen Probleme vorliegen. Mach ihr ruhig Mut!
Engeline
 
Posts: 405
Joined: 04 Jan 2016, 16:07

Re: Zyste und Kinderwunsch

Postby Agnes.frankes on 10 Oct 2017, 20:29

Also ich hatte aufgrund einer Fehlgeburt dann wegen der Hormonstörung im Körper an beiden Eierstöcken Zysten von über 10 cm. Mehrere aneinander gereihte, die sich da lang geschlängelt haben. An den Eierstöcken, der GM, Richtung Rücken. Ich war tierisch geschockt und man hatte mir gesagt, dass "versucht wird" über eine Spiegelung und drei Schnitte diese zu entfernen. Ich musste fünf Tage in der Uniklinik liegen und hatte lange eine Drainage. Man hat mir damals gesagt, dass ich ca. 3 Monate warten sollte, wobei hier die Meinungen wie so oft auseinander gehen. Mein Frauenarzt meinte hingegen, wenn der Körper bereit ist geht das schon klar. :-) Denn die Zysten wurden bei mir alle ausgeschält, der Eileiter also im Inneren nicht verletzt. Klar es hätte zu Vernarbungen kommen können, aber das steht wohl in den Sternen und das weiß man eh nicht ob alles klappt. Ich habe mich dennoch an die drei Monate gehalten, weil ich auch gerne meinen Körper im Blick habe und durch Tempi messen den Zyklus wieder gerne im Blick hatte. Dann waren wir noch im Urlaub und dann hat es sofort wieder geklappt. Also ich denke diese Einhaltung der Frist ist nicht vonnöten. Die Zysten sind bis heute (21 SSW) nicht wiedergekommen, es war wohl wirklich eine einmalige Sache. Die Ärzte haben wirklich geschmunzelt, dass ich noch so laufen und Sport etc. machen konnte. Man sieht, der Körper verpackt ganz schön was :-) Wann wolltest du denn zum FA gehen? Ich drücke alle Daumen!
Agnes.frankes
 
Posts: 369
Joined: 13 Feb 2016, 14:35

Re: Zyste und Kinderwunsch

Postby Engeline on 08 Nov 2017, 00:22

Hallo! Ich finde, du hast einen guten Arzt. Ich bin vor 5 Jahren beim Zystenentfernen fast gestorben. Dann habe ich wieder welche bekommen und mich geweigert, sie entfernen zu lassen, obwohl es hiess, ich würde damit nicht lange leben, geschweige denn Kinder bekommen. Zwei Spezialisten empfahlen mir dann die Pille durchzunehmen und bei Kinderwunsch abzusetzen. Sollte sich in 6 Monaten nichts tun, die Dinger rausnehmen lassen.
5 Jahre nach der Entdeckung der 2. Zyste haben wir angefangen zu üben. Nach 5 Monaten wollte ich mir ein Termin beim Endospezialisten geben lassen, den hätte ich am 28. August. Da ich Angst hatte, die Zyste könne wachsen, bin ich zu einem normalen Arzt gegangen, nach einem Zyklusmonitoring meinte er, die Zyste müsse wirklich raus, sie würde meinen Eisprung verhindern.
Im Zyklus darauf habe ich ihn dann angerufen und gefragt, ob meine 2 positiven Schwangerschaftstests von der Zyste kommen könnten. Also mit Zyste habe ich 9 Monate gebraucht um schwanger zu werden! Jetzt ist sie fast weg.
Engeline
 
Posts: 405
Joined: 04 Jan 2016, 16:07

Re: Zyste und Kinderwunsch

Postby paprik_a on 15 Nov 2017, 23:59

Meine Schwester hat auch so eine Zyste! Ihre FÄ meint, dass daran an sich nichts Ungewöhnliches ist. Das haben viele Frauen. Die Zyste bildet sich nach der Schwangerschaft auch wieder zurück. Ihre Zyste liegt allerdings an einer geschiedenen Stelle, sodass ihr Kind drauf drückt. Gleichzeitig wächst die Zyste. Sie ist mittlerweile 6 cm groß. Sie schmerzt wohl auch recht stark, wenn das Baby draufdrückt. Es besteht ebenso die Gefahr, dass sie platzt. Dann muss operiert werden! Ist aber eher selten. Sie hofft jetzt, dass die Zyste nicht so schnell weiter wächst und der Krümel sich tunlichst von seinem Zwilling fern hält
paprik_a
 
Posts: 240
Joined: 20 Jan 2016, 11:14

Previous

Return to Unfruchtbarkeit der Frau



cron