Zyste und Kinderwunsch

Re: Zyste und Kinderwunsch

Postby yourAngel on 15 Jul 2018, 23:24

Also ich hatte aufgrund einer Fehlgeburt dann wegen des Hormonstörungs im Körper an beiden Eierstöcken Zysten von über 10 cm. Mehrere aneinander gereihte, die sich da lang geschlängelt haben. An den Eierstöcken, der GM, Richtung Rücken.
Ich war tierisch geschockt und man hatte mir gesagt, dass "versucht wird" über eine Spiegelung und drei Schnitte diese zu entfernen. Ich musste fünf Tage in der Uniklinik liegen und hatte lange eine Drainage. Man hat mir damals gesagt, dass ich ca. 3 Monate warten sollte, wobei hier die Meinungen wie so oft auseinander gehen.
Mein Frauenarzt meinte hingegen, wenn der Körper bereit ist geht das schon klar. :-) Denn die Zysten wurden bei mir alle ausgeschält, der Eileiter also im Inneren nicht verletzt. Klar es hätte zu Vernarbungen kommen können, aber das steht wohl in den Sternen und das weiß man eh nicht ob alles klappt. Ich habe mich dennoch an die drei Monate gehalten, weil ich auch gerne meinen Körper im Blick habe und durch Tempi messen den Zyklus wieder gerne im Blick hatte. Dann waren wir noch im Urlaub und dann hat es sofort wieder geklappt. Also ich denke diese Einhaltung der Frist ist nicht vonnöten.
Die Zysten sind bis heute (21 SSW) nicht wiedergekommen, es war wohl wirklich eine einmalige Sache. Die Ärzte haben wirklich geschmunzelt, dass ich noch so laufen und Sport etc machen konnte. Man sieht, der Körper verpackt ganz schön was :-) Wann wolltest du denn zum FA gehen?
Ich drücke alle Daumen!
yourAngel
 
Posts: 628
Joined: 04 Jan 2016, 16:14

Re: Zyste und Kinderwunsch

Postby Windchen210 on 18 Jul 2018, 21:04

Du kannst mit Zyste definitiv nicht schwanger werden? Oder ist das mehr eine Vermutung, dass die Zyste den Eisprung verhindert? Ich kann dich aber gut verstehen, denn ich habe mit 17 auch eine Zyste gehabt, die sie samt rechtem Eierstock operativ entfernt haben. Drei Jahre später hatte ich nochmal eine Zyste, am verbleibenden Eierstock, die aber Gott sei Dank organerhaltend wegoperiert werden konnte. Ich will dir auf keinen Fall Angst machen, sondern nur schildern, dass es mir ähnlich geht. Denn seit August letzten Jahres versuche ich auch schwanger zu werden. Aus Angst, dass ich wieder eine Zyste bekommen könnte, wollten wir uns mit dem Kinderkriegen beeilen, denn ich habe ja wie gesagt auch nur noch einen Eierstock.
Bei mir war es damals so, dass die Zysten operiert wurden (eigentlich kein schlimmer Eingriff, nur weil die erste faustgroß war und der Eierstock schon kaputt, haben sie den auch entfernt) und dann musste ich für ein paar Monate die Pille nehmen, damit sich hormonell wieder alles einpegelt. Denn Pilleneinnahme soll ja Zysten verhindern. Scheint also wirklich eine gängige Methode zu sein, die dein Arzt dir da vorgeschlagen hat. Wann ist denn die nächste Mens und wann weißt du also genaueres, ob die Zyste weg ist? Ich wünsch dir jedenfalls alles Gute!
Windchen210
 
Posts: 319
Joined: 21 Apr 2016, 21:35

Re: Zyste und Kinderwunsch

Postby majorka4 on 22 Jul 2018, 19:20

Es gibt verschiedene Formen von Zysten... wenn du eine Follikelzyste hattest, dann ist eine Ss auszuschließen. Das ist eine Zyste, die entsteht, wenn der Impuls für den Eisprung ausbleibt. Dann wächst die Hülle, in der das Ei ist immer weiter. Dadurch kann sich die Regel verschieben. Ein regelmäßiger Zyklus basiert normalerweise auf einem Eisprung. Die zweite ZH ist immer recht konstant mit 12-16 Tagen. Die erste ZH kann variabel sein. Aber wenn der Eisprung ausbleibt, dann fehlt dem Körper das Signal, um die Mens auszulösen. Die Folge ist, dass der Zyklus sich verschiebt und mit der Mens auch die Zyste verschwindet. Dann gibt es noch Gelbkörperzysten, mit denen kannst du sehr gut ss sein. Sie entwickeln sich aus dem gesprungenen Ei und produzieren Gelbkörperhormon, das für den Erhalt einer ss sehr wichtig ist. Kommt es zu keiner Befruchtung, verschwindet die Zyste mit der Regel. Kommt es zu einer ss, bleibt die Zyste erstmal bestehen, bis der Embryo selbst genug Progesteron produziert. Kenne beide Arten von Zysten. Erstere hatte ich immer wegen PCO und bin dadurch nicht ss geworden. Letztere hatte ich in meiner ersten ss und meiner momentanen ss. Es gibt natürlich auch noch andere Zysten, aber diese Formen sind die häufigsten. Liebe Grüße und ich drück dir die Daumen, dass es eine Gelbkörperzyste ist!
majorka4
 
Posts: 546
Joined: 04 Jan 2016, 16:10

Re: Zyste und Kinderwunsch

Postby Siri on 25 Jul 2018, 02:34

Hattest du eine Bauchspiegelung zur Entfernung der Zyste? Also ich hatte aufgrund einer Fehlgeburt dann wegen des Hormonstörungs im Körper an beiden Eierstöcken Zysten von über 10 cm. Mehrere aneinander gereihte, die sich da lang geschlängelt haben. An den Eierstöcken, der GM, Richtung Rücken.
Ich war tierisch geschockt und man hatte mir gesagt, dass "versucht wird" über eine Spiegelung und drei Schnitte diese zu entfernen. Ich musste fünf Tage in der Uniklinik liegen und hatte lange eine Drainage. Man hat mir damals gesagt, dass ich ca. 3 Monate warten sollte, wobei hier die Meinungen wie so oft auseinander gehen.
Mein Frauenarzt meinte hingegen, wenn der Körper bereit ist geht das schon klar. :-) Denn die Zysten wurden bei mir alle ausgeschält, der Eileiter also im Inneren nicht verletzt. Klar es hätte zu Vernarbungen kommen können, aber das steht wohl in den Sternen und das weiß man eh nicht ob alles klappt. Ich habe mich dennoch an die drei Monate gehalten, weil ich auch gerne meinen Körper im Blick habe und durch Tempi messen den Zyklus wieder gerne im Blick hatte.
Dann waren wir noch im Urlaub und dann hat es sofort wieder geklappt. Also ich denke diese Einhaltung der Frist ist nicht vonnöten. Die Zysten sind bis heute (21 SSW) nicht wiedergekommen, es war wohl wirklich eine einmalige Sache. Die Ärzte haben wirklich geschmunzelt, dass ich noch so laufen und Sport etc. machen konnte. Man sieht, der Körper verpackt ganz schön was. Wann wolltest du denn zum FA gehen? Ich drücke alle Daumen!
Siri
 
Posts: 539
Joined: 06 Feb 2016, 19:25

Re: Zyste und Kinderwunsch

Postby tilda on 25 Jul 2018, 22:49

Hallo!
Ich finde, du hast einen guten Arzt. Ich bin vor 5 Jahren beim Zystenentfernen fast gestorben. Dann habe ich wieder welche bekommen und mich geweigert, sie entfernen zu lassen, obwohl es hiess, ich würde damit nicht lange leben, geschweige denn Kinder bekommen. Zwei Spezialisten empfahlen mir dann die Pille durchzunehmen und bei Kinderwunsch abzusetzen. Sollte sich in 6 Monaten nichts tun, die Dinger rausnehmen lassen.
5 Jahre nach der Endeckung der 2. Zyste haben wir angefangen zu üben. Nach 5 Monaten wollte ich mir ein Termin beim Endospezialisten geben lassen, den hätte ich am 28. August. Da ich Angst hatte, die Zyste könne wachsen, bin ich zu einem normalen Arzt gegangen, nach einem Zyklusmonitoring meinte er, die Zyste müsse wirklich raus, sie würde meinen Eisprung verhindern.
Im Zyklus darauf habe ich ihn dann angerufen und gefragt, ob meine 2 positive Schwangerschaftstest von der Zyste kommen könnten. Also mit Zyste habe ich 9 Monate gebraucht um schwanger zu werden! Jetzt ist sie fast weg
tilda
 
Posts: 554
Joined: 25 Feb 2016, 21:18

Re: Zyste und Kinderwunsch

Postby majorka4 on 28 Jul 2018, 17:01

Meine Zyste wurde vor einem Jahr entdeckt...und ich sollte erst immer weiter warten, ob sie kleiner wird und mit der Mens abgeht, da sie ja erst für eine Ovarialzyste gehalten wurde...also ein Follikel welches weiter gewachsen ist. Nachdem sie dann nach Wochen immer noch genauso groß war, wie vorher, wurde ich von meinem ratlosen FA in eine Gyn. Spezialklinik geschickt. Dort sagte der Arzt direkt nach einer Minute anhand des US Bildes, dass es eine durch Endometriose verursachte Zyste wäre, die nur per OP entfernt werden kann. Bauchspiegelung dann wegen der Ostertage leider erst Ende April möglich. Also März Zyklus ausgefallen, April Zyklus ausgefallen...nach der OP erstmal 1,5 Wochen lang Blutungen durch die inneren Narben usw. Also wieder kein normaler Zyklus.
Also wenn ich die OP direkt im März hätte machen lassen, hätte ich diese ganze Zeit nicht verloren. Durch die Bauchspiegelung habe ich dann leider auch erfahren, dass ich von Geburt an nur einen Eileiter links habe und rechts keinen. Somit saß die Zyste also auch noch an dem einzigen funktionierenden Eierstock den ich habe...es hätte also vorher nie klappen können da ich diese Zyste schon bestimmt ein halbes oder ein ganzes Jahr lang hatte!
majorka4
 
Posts: 546
Joined: 04 Jan 2016, 16:10

Re: Zyste und Kinderwunsch

Postby kate369 on 30 Jul 2018, 15:41

Erkrankungen der Gebärmutter können eine Schwangerschaft verhindern. Bei der Endometriose siedeln Teile der Gebärmutterschleimhaut (Endometrium) an verschiedensten Stellen innerhalb des Körpers. Diese "fehlplazierten" Teile reagieren ähnlich auf die hormonellen Veränderungen während des weiblichen Zyklus wie die Gebärmutterschleimhaut in der Gebärmutter selbst. Dies kann Schmerzen, besonders vor oder während der Periode verursachen und zu Zysten in den Eierstöcken führen. Die damit oft verbundene Entzündungsreaktion kann für die eingeschränkte Fruchtbarkeit mitverantwortlich sein.
kate369
 
Posts: 34
Joined: 23 Jun 2017, 13:22

Re: Zyste und Kinderwunsch

Postby tilda on 09 Aug 2018, 23:46

Da ich ja schon mehrere Zysten hatte und auch alle in der Größen Ordnung, wollte meine FÄ lieber die nächste Mens abwarten, ob sie von alleine Weg geht. Man müsste ja bei mir alle zwei bis drei Monate eine Bauchspiegelung machen und das wäre bestimmt nicht gut. Die andere Alternative wäre die Pille, die ja den es verhindert aber das wollen wir ja gerade nicht oder schwanger werden, dann hat die Zyste keinen Platz…aber ich denke erstmal muss sie weg, dann geht es mir auch besser. Ich war bei der OP fünf Tage drin im KH, die wollte aber dass ich mind. eine ganze Woche drin bleibe aber ich wurde zu dieser Zeit 30 und wollte das Ereignis wenigstens zu Hause feiern und nicht im KH. Ich war aber dann noch gut drei Wochen zu Hause krankgeschrieben… Selbst die OP ist nicht schlimm, musst dir nur gleich Schmerztabletten geben lassen und nicht erst die Schmerzen abwarten.
Wenn die Zyste aber keinen großen Schmerzen macht würde ich erstmal noch abwarten, wie gesagt meine sind auch alle wieder weg gegangen nur die erste hatte sich gedreht und drohte zu platzen und das wollte man nicht riskieren und es gab eine not-OP.
tilda
 
Posts: 554
Joined: 25 Feb 2016, 21:18

Re: Zyste und Kinderwunsch

Postby Pika4u on 13 Aug 2018, 17:27

Zysten stören die Hormonbildung der Eierstöcke, so dass man oft keinen normalen Zyklus hat und deshalb auch nicht schwanger werden kann. Deine Zyste ist von der Größe her grenzwertig. Denn man sagt, dass funktionelle Zysten bis 6 oder 7 cm Größe sich auch noch von selbst zurückbilden können inh. der nächsten Monate. Ich glaube, ich würde noch abwarten. Bei den nächsten Ultraschallkontrollen sollte die Zyste dann allmählich kleiner werden. Bei mir hat es bei vergleichbarer Zyste letztlich fast ein halbes Jahr gedauert, bevor sie ganz weg war - aber ich musste nicht operiert werden.
Mein Vorschlag: Warte einen Monat ab und lass nachschauen. Wenn die Zyste dann etwas kleiner ist (paar Millimeter reichen), heißt das, sie wird wieder verschwinden - so erklärte es mir meine Gyn. Denn wenn sie einmal beginnt zu schrumpfen, geht sie immer auch ganz weg. Ist sie dagegen bei der Kontrolle noch gleich groß, sollte man über eine kleine Bauchspiegelung nachdenken.
Pika4u
 
Posts: 574
Joined: 04 Jan 2016, 16:13

Re: Zyste und Kinderwunsch

Postby Ruth on 17 Aug 2018, 00:09

Hattest du eine Bauchspiegelung zur Entfernung der Zyste? Also ich hatte aufgrund einer Fehlgeburt dann wegen des Hormonstörungs im Körper an beiden Eierstöcken Zysten von über 10 cm. Mehrere aneinander gereihte, die sich da lang geschlängelt haben. An den Eierstöcken, der GM, Richtung Rücken. Ich war tierisch geschockt und man hatte mir gesagt, dass "versucht wird" über eine Spiegelung und drei Schnitte diese zu entfernen. Ich musste fünf Tage in der Uniklinik liegen und hatte lange eine Drainage. Man hat mir damals gesagt, dass ich ca. 3 Monate warten sollte, wobei hier die Meinungen wie so oft auseinander gehen.
Mein Frauenarzt meinte hingegen, wenn der Körper bereit ist geht das schon klar. :-) Denn die Zysten wurden bei mir alle ausgeschält, der Eileiter also im Inneren nicht verletzt. Klar es hätte zu Vernarbungen kommen können, aber das steht wohl in den Sternen und das weiß man eh nicht ob alles klappt. Ich habe mich dennoch an die drei Monate gehalten, weil ich auch gerne meinen Körper im Blick habe und durch Tempi messen den Zyklus wieder gerne im Blick hatte.
Dann waren wir noch im Urlaub und dann hat es sofort wieder geklappt. Also ich denke diese Einhaltung der Frist ist nicht vonnöten. Die Zysten sind bis heute (21 SSW) nicht wiedergekommen, es war wohl wirklich eine einmalige Sache. Die Ärzte haben wirklich geschmunzelt, dass ich noch so laufen und Sport etc machen konnte. Man sieht, der Körper verpackt ganz schön was :-) Wann wolltest du denn zum FA gehen? Ich drücke alle Daumen!
Ruth
 
Posts: 489
Joined: 10 Feb 2016, 20:37

PreviousNext

Return to Unfruchtbarkeit der Frau



cron