Zyste und Kinderwunsch

Re: Zyste und Kinderwunsch

Postby tilda on 22 Sep 2018, 02:33

Du kannst mit Zyste definitiv nicht schwanger werden? Oder ist das mehr eine Vermutung, dass die Zyste den Eisprung verhindert? Ich kann dich aber gut verstehen, denn ich habe mit 17 auch eine Zyste gehabt, die sie samt rechtem Eierstock operativ entfernt haben. Drei Jahre später hatte ich nochmal eine Zyste, am verbleibenden Eierstock, die aber Gott sei Dank organerhaltend wegoperiert werden konnte. Ich will dir auf keinen Fall Angst machen, sondern nur schildern, dass es mir ähnlich geht. Denn seit August letzten Jahres versuche ich auch schwanger zu werden. Aus Angst, dass ich wieder eine Zyste bekommen könnte, wollten wir uns mit dem Kinderkriegen beeilen, denn ich habe ja wie gesagt auch nur noch einen Eierstock.
Bei mir war es damals so, dass die Zysten operiert wurden (eigentlich kein schlimmer Eingriff, nur weil die erste faustgroß war und der Eierstock schon kaputt, haben sie den auch entfernt) und dann musste ich für ein paar Monate die Pille nehmen, damit sich hormonell wieder alles einpegelt. Denn Pilleneinnahme soll ja Zysten verhindern. Scheint also wirklich eine gängige Methode zu sein, die dein Arzt dir da vorgeschlagen hat. Wann ist denn die nächste Mens und wann weißt du also genaueres, ob die Zyste weg ist? Ich wünsch dir jedenfalls alles Gute!
tilda
 
Posts: 591
Joined: 25 Feb 2016, 21:18

Re: Zyste und Kinderwunsch

Postby notyours on 25 Feb 2019, 00:26

In deinem Fall sollte es auf jeden Fall ein Hormonstatus und ein Zyklusmonitoring gemacht werden, um zu schauen, ob du überhaupt einen Eisprung hast und ob die Hormone allgemein stimmen. Wenn ihr seit 14 Jahren nicht verhütet, kann natürlich auch ein Grund sein, dass die Eileiter dicht sind. Das kann man in der Tat in einer ambulanten OP kontrollieren und ggf. beheben können. Die Durchlässigkeit der Eileiter kann man nicht bei der normalen US-Untersuchung sehen! Hierzu könnte man sonst die Eileiter mit einer blauen Flüssigkeit testen und das im US verfolgen, ob die Flüssigkeit eben am Ende der Eileiter wieder austritt. Machen wohl aber nicht alle FÄ. Wenn die OP gut verläuft, würde ich auf jeden Fall nochmal nachhaken, was es mit den Zysten auf sich hat! Ich habe selbst PCO und trotzdem einen regelmäßigen Zyklus... was aber noch lang nicht bei allen so ist! Im US lassen sich mehrere fast gleich große Bläschen im Eierstock erkennen. Auf beiden Seiten. War das so? LG
notyours
 
Posts: 80
Joined: 30 Sep 2018, 18:22

Re: Zyste und Kinderwunsch

Postby Sehnsuchts on 23 Apr 2019, 13:36

Du kannst mit Zyste definitiv nicht schwanger werden? Oder ist das mehr eine Vermutung, dass die Zyste den Eisprung verhindert?
Ich kann dich aber gut verstehen, denn ich habe mit 17 auch eine Zyste gehabt, die sie samt rechtem Eierstock operativ entfernt haben. Drei Jahre später hatte ich nochmal eine Zyste, am verbleibenden Eierstock, die aber Gott sei Dank organerhaltend wegoperiert werden konnte.
Ich will dir auf keinen Fall Angst machen, sondern nur schildern, dass es mir ähnlich geht. Denn seit August letzten Jahres versuche ich auch schwanger zu werden. Aus Angst, dass ich wieder eine Zyste bekommen könnte, wollten wir uns mit dem Kinderkriegen beeilen, denn ich habe ja wie gesagt auch nur noch einen Eierstock.
Bei mir war es damals so, dass die Zysten operiert wurden (eigentlich kein schlimmer Eingriff, nur weil die erste faustgroß war und der Eierstock schon kaputt, haben sie den auch entfernt) und dann musste ich für ein paar Monate die Pille nehmen, damit sich hormonell wieder alles einpegelt. Denn Pilleneinnahme soll ja Zysten verhindern. Scheint also wirklich eine gängige Methode zu sein, die dein Arzt dir da vorgeschlagen hat.
Wann ist denn die nächste Mens und wann weißt du also genaueres, ob die Zyste weg ist?
Ich wünsch dir jedenfalls alles Gute!
Last edited by Sehnsuchts on 18 Sep 2019, 16:27, edited 1 time in total.
Sehnsuchts
 
Posts: 61
Joined: 30 Sep 2018, 18:25

Re: Zyste und Kinderwunsch

Postby Licht on 18 Sep 2019, 16:26

Ich hatte bereits mehrmals Zysten (leider) und musste jedes Mal erst die Pille nehmen (allerdings nur maximal zwei Zyklen) und dann wurde sie entfernt. Beide FÄ bei denen ich in dieser Zeit in Behandlung war haben mir gesagt, dass die Zysten weg müssen, da es zu gefährlich ist damit ewig rumzulaufen. Daher finde ich es ehrlich gesagt seltsam, dass Dein FA dich jetzt schon seit einem halben Jahr damit rumlaufen lässt. Wie es allerdings mit dem Kinderwunsch aussieht weiß ich nicht.
Last edited by Licht on 30 Nov 2019, 15:14, edited 1 time in total.
Licht
 
Posts: 49
Joined: 30 Sep 2018, 18:24

Re: Zyste und Kinderwunsch

Postby Agnes.frankes on 16 Nov 2019, 18:39

Hast du denn die Vermutung, dass deine Zyste den Eisprung verhindert? Oder kannst du mit dieser Zyste nicht schwanger werden? Was sagt dein Arzt dazu? Deine Sorgen kann ich natürlich gut verstehen. Ich hatte selbst eine riesige Zyste im rechten Eierstock, die entfernt war. 2 Jahren später wieder eine Zyste am verbleibenden Eierstock, die auch operiert war aber Gott sei Dank war mein Eierstock erhält. Ich will dir keinesfalls Sorgen oder Angst machen, es wird bei dir nicht ebenso gehen, will nur schildern dass ich dich gut verstehen kann. Wir wollten uns sogar mit Kinderkriegen beeilen, aus Angst, dass ich wieder eine Zyste bekommen könnte und weil ich wie gesagt auch nur noch einen Eierstock habe. Bei mir war es damals so, dass die Zysten operiert wurden und dann musste ich für ein paar Monate die Pille nehmen, damit sich hormonell wieder alles einpegelt. Denn Pilleneinnahme soll Zysten verhindern. Ich wünsch dir jedenfalls alles Gute!
Agnes.frankes
 
Posts: 568
Joined: 13 Feb 2016, 14:35

Previous

Return to Unfruchtbarkeit der Frau



cron