zu viele männliche Hormone

Re: zu viele männliche Hormone

Postby Engeline on 27 Sep 2017, 22:41

Ich habe auch PCO. PCO heißt zwar polyzystisches Ovarialsyndrom, heißt aber nicht, dass man Polyzystische Ovarien (also diese dunklen Bläschen beim Ultraschall an der Eierstockwand) hat. Klingt komisch, ist aber so. Es gibt 3 Punkte, die zu PCO passen: 1. die polyzystischen Ovarien, 2. erhöhtes Testosteron, 3. seltenere oder ganz ausbleibende Eisprünge. Wenn 2 der 3 Punkte zutreffen, hat man PCO. D.h. wenn beim Ultraschall der Eierstöcke keine Bläschen entdeckt werden, kannst du trotzdem PCO haben. Aber lass dir das vom FA diagnostizieren.
Metformin regelt das Insulin. Wenn man mit einem Hormon (und das sind so viele, die miteinander arbeiten) ein Problem hat, dann sind da meist noch andere Probleme, heißt, wenn ein Problem behandelt wird, wirkt sich das auch positiv auf den restlichen Hormonhaushalt aus. Ich hoffe, ich konnte etwas aufklären. Viel Glück
Engeline
 
Posts: 430
Joined: 04 Jan 2016, 16:07

Re: zu viele männliche Hormone

Postby Windchen210 on 10 Oct 2017, 20:47

Ich kämpfe seit über 3 Jahren mit KiWu… Bei mir wurde auch festgestellt, dass ich keine ES bekomme auf Grund zu hoher Werte der männlichen Hormone. Starke Behaarung und die Akne Bildung sprechen ja auch dafür. Ich hab von meinem FA damals Dexamethason bekommen. Hab es auch 3 Mon. genommen... und leider wieder abgesetzt. Dies ist ein ganz leichtes Cortisonpräparat - was zur Folge hat das die männl. Hormone nach unten gedrückt werden. Mir ging es am Anfang nicht so doll damit - aber die Haut wurde wieder total schön. Dann, ein Jahr Pause und jetzt nehme ich es seit 3 Zyklen wieder und siehe da.. es hilft. Ich habe in diesem Zyklus mit Ovulationstests meinen aller ersten ES seit langem festgestellt. Der letzte Test hat positiv gezeigt. Und dann gleich mal. Hoffe es hat geholfen... Aber für dich und auch alle anderen ohne ES hab ich nur den Rat: gelassen bleiben und nicht verrückt machen. Ich hab am Anfang auch ständig gelesen und nach jedem Anzeichen geguckt. Bringt ja aber nichts. LG
Windchen210
 
Posts: 269
Joined: 21 Apr 2016, 21:35

Re: zu viele männliche Hormone

Postby Lisa_vogt on 08 Nov 2017, 02:33

Ich habe auch PCO. PCO heißt zwar polyzystisches Ovarialsyndrom, heißt aber nicht, dass man Polyzystische Ovarien (also diese dunklen Bläschen beim Ultraschall an der Eierstockwand) hat. Klingt komisch, ist aber so. Es gibt 3 Punkte, die zu PCO passen: 1. die polyzystischen Ovarien, 2. erhöhtes Testosteron, 3. seltenere oder ganz ausbleibende Eisprünge. Wenn 2 der 3 Punkte zutreffen, hat man PCO. D.h. wenn beim Ultraschall der Eierstöcke keine Bläschen entdeckt werden, kannst du trotzdem PCO haben. Aber lass dir das vom FA diagnostizieren.
Metformin regelt das Insulin. Wenn man mit einem Hormon (und das sind so viele, die miteinander arbeiten) ein Problem hat, dann sind da meist noch andere Probleme, heißt, wenn ein Problem behandelt wird, wirkt sich das auch positiv auf den restlichen Hormonhaushalt aus. Ich hoffe, ich konnte etwas aufklären. Viel Glück
Lisa_vogt
 
Posts: 318
Joined: 18 Jan 2016, 16:53

Re: zu viele männliche Hormone

Postby majorka4 on 04 Dec 2017, 23:48

Ich habe keine Periode ohne…Habe zwei Monate mit Diät und Metformin, zwei Monate mit Clomifen und zwei mit Puregon hinter mir. Leider kein Eisprung während der gesamten Prozedur! Deshalb bin ich bald operiert worden, um dir jetzt noch eine Möglichkeit aufzuzeigen.
Hatte eine Bauch- und Gebärmutterspiegelung und die Eileiter wurden auf Durchlässigkeit geprüft. Beim Ovarien Drilling werden kleine Löcher in die Eierstöcke gemacht oder die Eizellen die nicht weiter gewachsen sind und jetzt den Platz für die neuen wegnehmen unter Umständen halt kleine Zysten sind, verödet. Bei manchen Frauen kommt es vorüber gehend (etwa 6 Monate) zu einem natürlichen Zyklus mit Eisprung. Da meine Werte nicht so gut aussehen. Werde ich trotzdem mit Puregon weiter spritzen ab dem nächsten Zyklus (Narben müssen Zuwachsen). Der Eingriff soll bei mir helfen, dass die Hormone überhaupt in die Eierstöcke dringend können, und dass die Haut dann dünner ist, und dem Ei ein springen ermöglichen kann. Ist ein Eingriff unter Vollnarkose, Schmerzen waren zwar schlimm, geht aber nach 4 Tagen schon wieder. Bücken und heben geht nicht. Aber man weiß ja wofür man das macht! Ich hoffe ich konnte helfen.
majorka4
 
Posts: 307
Joined: 04 Jan 2016, 16:10

Re: zu viele männliche Hormone

Postby yourAngel on 16 Dec 2017, 02:44

Mit Übergewicht ist eine bekannte Sache… bei übergewichtigen PCO - Frauen reicht es wohl oft wenn sie abnehmen. Das war bei mir leider nicht möglich, da ich bei 167cm um die 60 Kilo wiege. Ich hab damals bei meiner Tochter auch mit Clomifen stimuliert aber das hat leider nichts gebracht, da die Schleimhaut immer zu schlecht aufgebaut war. Mit Metformin hat es dann aber geklappt :) musste mich allerdings ca. 1 Jahr gedulden und das war natürlich anstrengend und ich dachte immer es wird niemals klappen... Umso größer war dann die Freude…
Und jetzt hab ich die letzten Jahre die Pille genommen und im Juli abgesetzt um mal zu schauen wie der Zyklus so ist, weil immer noch Kinderwunsch besteht und siehe da, ich bin gleich beim ersten Zyklus schwanger geworden, ohne Medikament oder sonst was. Also ich denke mit bissl Geduld wird das schon, ich drück dir ganz fest die Daumen
yourAngel
 
Posts: 397
Joined: 04 Jan 2016, 16:14

Re: zu viele männliche Hormone

Postby tilda on 18 Dec 2017, 21:12

Also bei mir war das Schwangerwerden zwar schwierig, aber machbar, trotz erhöhter Testosteronwerte. Hast du schon mal an PCO gedacht? Erhöhte Testosteronwerte sind ein Anzeichen dafür, muss aber nicht. Lese doch mal, und wenn die Symptome passen, spreche am besten mal mit deinem FA an. Mittel der Wahl war bei mir (Verdacht auf PCO) dann Metformin, und es hat geholfen, zumindest am Anfang. Ich bin zwei Mal schwanger geworden, hatte aber leider eine MA. Nach der MA hats dann mit dem Metformin fürs zweite Kind leider nicht mehr so richtig klappen wollen, Testosteron zu hoch. FÄ hat auch schon Pille ins Gespräch gebracht, was ich mir auch nicht vorstellen konnte. Sie hatte dann schon einige Male von Clomifen gesprochen und auch von Cortison. Ja, nun musste ich vor einigen Monaten aus einem völlig anderen Grund Cortison nehmen, und hab mich extra nochmal bei meiner FÄ erkundigt, ob ich während der Zeit verhüten sollte. Sie hat Art und Dosis abgefragt (Prednisolon) und mir gesagt, genau das würde sie manchen Frauen verschreiben, um schwanger zu werden. Ich fand’s abgefahren, aber okay. Wir haben nicht verhütet... 4 Wochen nach Beginn der Einnahme war ich schwanger! Und wir hatten es vorher über ein Jahr erfolglos versucht! Leider kann ich dir nicht genau sagen ob Cortison typisch ist um erhöhte Testosteronwerte zu behandeln, aber bei uns hats wohl gewirkt - vielleicht kann dir dein FA mehr dazu sagen? Liebe Grüsse und lass dich nicht unterkriegen
tilda
 
Posts: 410
Joined: 25 Feb 2016, 21:18

Re: zu viele männliche Hormone

Postby yourAngel on 07 Jan 2018, 22:48

Bei mir wurde auch festgestellt, dass ich keine ES bekomme auf Grund zu hoher Werte der männlichen Hormone. Starke Behaarung und die Aknebildung sprechen ja auch dafür. Ich hab von meinem FA damals Dexamethason bekommen. Hab es auch 3 Mon. genommen... und leider wieder abgesetzt. Dies ist ein ganz leichtes Cortisonpräparat - was zur Folge hat das die männl. Hormone nach unten gedrückt werden. Mir ging es am Anfang nicht so doll damit - aber die Haut wurde wieder total schön. Dann, ein Jahr Pause und jetzt nehme ich es seit 3 Zyklen wieder und siehe da.. es hilft. Ich habe in diesem Zyklus mit Ovulationstests meinen aller ersten ES seit langem festgestellt. Der letzte Test hat positiv gezeigt. Und dann gleich mal. Hoffe es hat geholfen... Aber für dich und auch alle anderen ohne ES hab ich nur den Rat: gelassen bleiben und nicht verrückt machen. Ich hab am Anfang auch ständig gelesen und nach jedem Anzeichen geguckt. Bringt ja aber nichts. LG
yourAngel
 
Posts: 397
Joined: 04 Jan 2016, 16:14

Previous

Return to Unfruchtbarkeit der Frau



cron