Eizellen und Chemotherapie

Re: Eizellen und Chemotherapie

Postby naDin on 17 Sep 2016, 23:51

Das ist schwierige: man muss vorher entscheiden, ohne konkret zu wissen, wie alles wird oder werden würde. Das weiss man erst hinterher. Und selbst bei einem gesunden Kind kann bei einer Entbindung z.B. Sauerstoffmangel auftreten und das Kind wird geistig behindert werden.
Oder später durch eine Krankheit zum Pflegefall etc.
Ich weiss natürlich, dass man das nicht mit genet. Defekten vergleichen kann, aber diese Fälle können schlimmer sein, als ein gen. Defekt, wobei es darauf ankommt, um welchen genau es sich handeln würde. Und selbst bei einer gefestigten Diagnose gibt es immer noch verschiedene Verlaufsformen, alles ist sehr individuell. Mir tut es auch sehr leid für die TE. Aber was sie darauf macht, was sie riskiert,...liegt in ihrer Hand, nicht in der eines Arztes, auch die können irren. So manche Mutter trägt trotz ähnlicher Widrigekeiten ihr Kind aus und wartet, wie alles tatsächlich wird und akzeptiert das dann und findet so ihren Frieden. Somit hat das Kind die Lebenschance bekommen, die das Schicksal ihm zugedacht hatte.
Das würde ich auch so machen.
naDin
 
Posts: 232
Joined: 14 Jun 2016, 18:25

Re: Eizellen und Chemotherapie

Postby Nala on 17 Sep 2016, 23:53

Ich möchte dir einfach sagen, dass es mir sehr leid für dich tut und ich denke an dich…Ichh kann dir nachfühlen, dass du dir wahrscheinlich nichts sehnlicher wünschst, als dass es doch einen hoffnungsschimmer für dein kleines Wunder geben könnte? Hättest du denn die Möglichkeit, eine zweite ärztliche Meinung einzuholen, so wie dir einige hier vorgeschlagen haben? Oder kannst du eventuell in der Klinik noch mal ansprechen, wie traurig du darüber bist, dass du dein Kind nicht behalten darfst? Ich würde dir so gerne ein großes Wunder wünschen!
Viel Kraft und alles Liebe
Nala
 
Posts: 196
Joined: 21 Jul 2016, 23:43

Re: Eizellen und Chemotherapie

Postby yourAngel on 15 Apr 2017, 23:35

Ich bin 35 und habe dieses Jahr auch eine Chemo gemacht. Ich befand mich in derselben Situation, da ich auch gerne Kinder haben möchte. Deshalb bin ich in ein Beratungszentrum für Fruchtbarkeit gegangen. Die haben mich sehr ausführlich über die Optionen informiert, die einem zur Verfügung stehen, wie z.B. Eizellen einfrieren lassen (befruchtet oder unbefruchtet) und einen Teil des Eierstocks entfernen und später wieder einsetzen lassen. Die Sache mit dem Eierstock steckt noch in den Kinderschuhen. Aber die Eizellen sind auf jeden Fall eine gute Option. Meine Ärzte sagten mit aber auch immer wieder, dass die Chemotherapie die Fruchtbarkeit nicht negativ beeinflussen muss, sie kann. Das ist sehr individuell. Je nach Alter, Art der Chemo etc. Ich würde mich an deiner Stelle auch sehr gut beraten lassen.
Was mir auch geholfen hat, war die Teilnahme an einer Studie zu dem Thema. Von dieser habe ich in der Fruchtbarkeitsklinik erfahren. In der Schweiz entwickeln sie ein online Portal zur besseren Entscheidungsfindung in unserer Situation. Das war super, weil ich mich dann nochmal eingehend mit dem Thema beschäftigen konnte, auch emotional. Ich wünsche dir viel Erfolg dabei!
yourAngel
 
Posts: 331
Joined: 04 Jan 2016, 16:14

Re: Eizellen und Chemotherapie

Postby Agnes.frankes on 10 Aug 2017, 22:09

Dein Thema ist sehr aktuell für mich! Ich habe vor 2 Wochen erfahren, dass ich schwanger bin. Eigentlich ein kleines Wunder, weil ich vor 3 Jahren eine sehr starke Chemotherapie beendet habe. Mir hatte man bei Therapiebeginn bereits gesagt, dass ich mit großer Sicherheit unfruchtbar bleiben werde. Und nun hat es doch geklappt und eigentlich freue ich mich riesig darüber. Ich darf das Kind nur leider nicht behalten, so hat mein Onkologe mir gesagt. Ich muss immernoch regelmäßig zu Untersuchungen und die Gefahr wäre einfach zu groß für Mutter und Kind. Ich bin sehr traurig darüber, weil es doch ein kleines Wunder ist. Die medizinische Indikation für den Schwangerschaftsabbruch habe ich bereits. Nächste Woche habe ich Vorgespräch in einer speziellen Klinik, die den Abbruch durchführen wird. Ich bin sehr traurig dass ich dieses Kind nicht behalten darf.
Agnes.frankes
 
Posts: 341
Joined: 13 Feb 2016, 14:35

Re: Eizellen und Chemotherapie

Postby Nala on 14 Sep 2017, 00:38

Du hast eine schwere Situation, weil du so jung bist. Du hast aber auch eine sehr positive Einstellung. Deine Sorge ums Kinderkriegen kann ich sehr gut verstehen und ich hätte Dir gewünscht, dass Du eine Eizellentnahme hättest machen können. Dann wärest Du sicher beruhigt gewesen. Ich möchte Dir aber trotzdem Mut machen, dass sich Dein Körper wieder ganz erholen kann und das Kinderkriegen nach der Behandlung möglich sein wird. Wenn das alles nicht so gut verlaufen sollte wie erhofft, denke bitte auch einmal daran wie wertvoll dein eigenes Leben ist! Auch wenn Deine Lebensplanung einmal anders war (betrifft uns wohl alle ein wenig) kannst Du evtl. darüber nachdenken später ein Kind zu adoptieren oder Dein Leben mit Anderem erfüllend gestalten. Ich wünsche Dir, dass Du nach Deiner Behandlung die freie Wahl hast!
Nala
 
Posts: 196
Joined: 21 Jul 2016, 23:43

Re: Eizellen und Chemotherapie

Postby Engeline on 14 Sep 2017, 16:58

Ich bin 35 und habe dieses Jahr auch eine Chemo gemacht. Ich befand mich in derselben Situation, da ich auch gerne Kinder haben möchte. Deshalb bin ich in ein Beratungszentrum für Fruchtbarkeit gegangen. Die haben mich sehr ausführlich über die Optionen informiert, die einem zur Verfügung stehen, wie z.B. Eizellen einfrieren lassen (befruchtet oder unbefruchtet) und einen Teil des Eierstocks entfernen und später wieder einsetzen lassen. Die Sache mit dem Eierstock steckt noch in den Kinderschuhen. Aber die Eizellen sind auf jeden Fall eine gute Option. Meine Ärzte sagten mit aber auch immer wieder, dass die Chemotherapie die Fruchtbarkeit nicht negativ beeinflussen muss, sie kann. Das ist sehr individuell. Je nach Alter, Art der Chemo etc. Ich würde mich an deiner Stelle auch sehr gut beraten lassen.
Was mir auch geholfen hat, war die Teilnahme an einer Studie zu dem Thema. Von dieser habe ich in der Fruchtbarkeitsklinik erfahren. In der Schweiz entwickeln sie ein online Portal zur besseren Entscheidungsfindung in unserer Situation. Das war super, weil ich mich dann nochmal eingehend mit dem Thema beschäftigen konnte, auch emotional. Ich wünsche dir viel Erfolg dabei!
Engeline
 
Posts: 371
Joined: 04 Jan 2016, 16:07

Previous

Return to Unfruchtbarkeit der Frau