Angst dass ich kinderlos bleibe...

Re: Angst dass ich kinderlos bleibe...

Postby naDin on 24 Sep 2016, 21:41

Ich weiß, es ist wirklich manchmal echt nicht gur und zum davon laufen. Zu mal man oft dass Gefühl hat das nur die schwanger werden, die es absolut oder kaum verdient haben. Das ist wirklich hart, leider aber einfach nicht zu ändern. Nichts und niemand wartet darauf, dass Du Dich umbringst! Deine Kinderlosigkeit hat auch nichts damit zu tun das Dich irgendwer nicht mag! Es ist die Schuld von niemandem, hör auf nach dem Warum zu fragen. Das macht Dich nur unglücklicher und bringt Dich keinen Millimeter weiter. Nimm´s einfach so hin, wie es ist und kämpfe weiter, mit allen Mitteln die Dir zur Verfügung stehen. Leider gibt´s keine andere Möglichkeit. Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren.
Ich für mich habe einfach in den letzten Jahren entschieden, dass es einfach keinen Gott gibt und wenn kann er mich mal gepflegt hinten rum heben. Mit dem christlichen Glauben ist das immer ganz einfach. Passiert irgendwas schönes, dann war´s sein Wille. Passiert was schlimmes, sind seine Wege unergründlich... Vergiss den Typ und glaub an Dich und Deine Kraft, ich glaub da hast Du mehr davon!
Ich drück Dich mal ganz fest, und drücke Dir ganz doll die Daumen, dass Du Dir künftig keine Schwangerschaftsbeschwerden und sonstige Geschichten anhören musst...
naDin
 
Posts: 232
Joined: 14 Jun 2016, 18:25

Re: Angst dass ich kinderlos bleibe...

Postby eva2Abel on 24 Sep 2016, 21:48

Danke für die Antworten. Zur Gesprächstherapie gehe ich jetzt schon seit mehr als einem Jahr. Die Therapeutin kann auch nicht viel tun, wenn es mir wirklich schlecht geht. Besonders wenn mich meine Chefin mich momentan extrem verachtend und herablassend behandelt. So schlimm, dass mich sogar andere Koleginnen darauf ansprechen und mit ihr Beileid für meine Situation mit dieser Chefin bekunden.
Ich starre ständig auf ihren Bauch wenn sie mich anschreit. Seit sie schwanger ist, flippt sie komplett aus. Sie hatte schon immer ein grosses Ego aber jetzt benimmt sie sich wie die Königin. Und bei all dieser Demütigung stehe ich in diesem Büro eben mit meinem Problem jetzt allein da. Zum Glück kann ich hier etwas offen zu allem sagen sonst würde ich wahrscheinlich dort irgendwann anfangen mit Gegenständen um mich zu werfen. Es wird aber bestimmt besser. Heute sagte mir ein Kollege: "Vielleicht hat Gott sie schwanger werden lassen damit sie Dich nicht total fertig macht, wenn Du bald schwanger wirst. Stell Dir vor wie sie ausgeflippt wäre wenn Du vor ihr schwanger geworden wärest. Vielleicht hättest Du dann durch ihren Wahn eine Fehlgeburt bekommen. So ist sie jetzt still gestellt."
Liebe Gruesse
eva2Abel
 
Posts: 265
Joined: 14 Mar 2016, 16:25

Re: Angst dass ich kinderlos bleibe...

Postby Nala on 24 Sep 2016, 21:50

Alles wird unbedingt gut! Keine Panik schon im Vorfeld, das bringt doch keine Punkte. Mach, was Dir Spass macht, Musik hören, Bücher lesen oder schreiben. Und mal in ruhiger Minute die Kollege zum Glas Kirschsaft einladen. Auch mal die Frage stellen, was so los ist und Du die Situation nicht gut findest. Direkte Ansprache mit entschlussfester Stimme. Ist wie Kindererziehung, schnell - direkt- unangenehm. Und dann, mach ruhig, Unruhe im Körper ist kein guter Ratgeber um schwanger zu werden. Also Füße still halten, an richtiger Stelle Dampf ablassen und Eis essen gehen. Weiss, alles nicht so einfach, aber machbar.
Die Chefin geht doch bald in S-Urlaub, oder vielleicht gibt es bei Ü40 noch eine BU, dann bist Du alles Sorgen los. Drück die Daumen.
Nala
 
Posts: 196
Joined: 21 Jul 2016, 23:43

Re: Angst dass ich kinderlos bleibe...

Postby omega on 24 Sep 2016, 21:54

Ich kenne diese Gedanken auch. Mit 32 hast Du allerdings noch deutlich mehr Zeit als ich mit 37. Ich bin nun seit einem Jahr wieder Single und es ist absolut niemand in Sicht. Manchmal denke ich, das bleibt vielleicht jetzt für immer so. Über die Kinderfrage denke ich im Moment wenig nach. Es macht mich nur traurig und ändern kann ich es nicht. Manchmal bin ich mir nicht mal mehr sicher, ob ich wirklich gern welche möchte... das liegt allerdings sicher daran, dass eben kein Mann in Sicht ist. Ich habe irgendwie nicht so einen isolierten Kinderwunsch, sondern hatte das immer nur ganz ausgeprägt, wenn ich mit einem Mann zusammen war, den ich geliebt habe und der das auch wollte. Bisher hat es sich nie ergeben. Nun wird es langsam knapp, aber ich lasse es auf mich zukommen. Was sollte ich auch sonst tun... und ich lasse so langsam den Gedanken zu, dass ich vielleicht auch kinderlos bleibe. Auch bei mir ist es so, dass ich allein gut zurecht komme und niemanden in dem Sinne brauche.
omega
 
Posts: 246
Joined: 14 Mar 2016, 16:19

Re: Angst dass ich kinderlos bleibe...

Postby Pika4u on 24 Sep 2016, 22:03

Ich finde dieses Thema sehr interessant, weil ich heute gerade mit meiner Freundin darüber gesprochen habe, ob ich irgendwann mal Kinder haben möchte. Meine Freundin hat parallel vor kurzem Panik gehabt, schwanger von einem ONS zu sein, was aber nicht der Fall war.
Auch bei mir pflasterten eher verkorkste Beziehungen meinen Weg als die wirklichen Beziehungskracher. Darunter war eigentlich nur ein Mann, mit dem ich mir Kinder hätte vorstellen können. Diese Beziehung endete aber unglücklich. Momentan habe ich keinen akuten Wunsch danach, ein Kind zu bekommen. Mir fehlt natürlich auch der Mann dazu, aber ich meine, mit knapp 30 Jahren habe ich noch ein wenig Zeit für alles. Ich mag Kinder sehr gerne und komme gut mit ihnen zurecht. Noch dazu kommt, dass ich seit einem guten halben Jahr einen anderen Job habe, in dem noch einiges auf mich wartet. Auch habe ich viele Pläne, würde gerne eine Fortbildung machen und reisen. Mit Kind würden solche Dinge erstmal etwas in den Hintergrund rücken. Noch dazu kommt, daß keine richtige Beziehung in Sicht ist.
Von daher mache ich mir da erstmal keinen Druck und warte ab, was das Leben noch so bringen wird. Eines steht fest, es war und wird nicht langweilig werden, egal ob mit Beziehung oder ohne!
Liebe Grüße
Pika4u
 
Posts: 299
Joined: 04 Jan 2016, 16:13

Re: Angst dass ich kinderlos bleibe...

Postby Ruth on 24 Sep 2016, 22:17

Die tickende biologische Uhr… Noch höre ich sie nicht ticken und noch hab ich die Zeit der Welt, aber trotzdem kann ich eure Angst teilen, da man sich als Frau leider nicht unbegrenzt Zeit lassen kann mit der Entscheidung für oder gegen Kinder. Wenn man den entscheiden kann und nicht aufgrund mangels Mann entschieden wird. Kurz vor Weihnachten hat mein Freund, mit dem ich seit 4 Jahren zusammen bin, während wir ganz entspannt im Bett lagen und über Gott und die Welt redeten gesagt, dass er eigentlich gar nicht heiraten möchte und Kinder möchte er auch keine. Lieber würde er Tiere haben. Und jetzt sitze ich hier und überlege. Einerseits weiss ich noch nicht einmal ob ich überhaupt Kinder möchte. Andererseits, sollte Frau mit einem Mann zusammen sein, der Kinder schon konsequent ausschliesst? Was ist wenn ich in 5 Jahren Kinder will, er aber nicht?
Ruth
 
Posts: 280
Joined: 10 Feb 2016, 20:37

Re: Angst dass ich kinderlos bleibe...

Postby Siri on 24 Sep 2016, 22:32

Ich kann Deine Gedanken sehr gut nachvollziehen…Mir ging es wie Dir: Hier eine Beziehung, dort eine Beziehung. In meinen Phasen, wo ich allein war, war ich auch glücklich, ich hatte viele Interessen und konnte gut allein sein. Mit 30 saß ich beruflich im Sattel und hab mir eine Wohnung gekauft und diese nach meinen Wünschen eingerichtet.
Manchmal bin abends durch die Wohnung gelaufen, ohne Licht anzumachen, und habe einfach das Gefühl genossen, wie alles wartet. Das Ticken der Uhr war wie ein Versprechen. Ich hab die Stille genossen und das Warten. Ich war mir einfach sicher. Mit 31 war ich Single. So wurde ich 32, 33... Das Ticken der Uhr bekam einen warnenden Unterton. Als ich 34 war, hampelten Kinder auf meinen Küchenstühlen herum - die meiner Freundinnen. Die Stille, nachdem sie gegangen waren, klang sehr laut. Ich hatte immer die Vorstellung von einem offenen Haus mit vielen Menschen darin und stellte nun fest, dass meine Freunde mit ihrem eigenen Leben beschäftigt waren, dass es um mich herum deutlich ruhiger wurde.
Voriges Jahr saß ich nachts in meiner Küche und bekam einen Weinkrampf. Da waren plötzlich ganz andere Bilder in meiner Vorstellung: Wie ich dort morgens meinen Kaffee trinke, allein, und abends dort esse, allein, und dass es einfach so weitergeht. Und irgendwann, wenn ich tot bin, wird ein Fremder die Wohnung ausräumen und auch diese Uhr abhängen. Vorbei.
Und da war sie plötzlich! Die Panik war gemein und sagte mir Sachen, die ich nicht hören wollte. “Dich will keiner mehr. Die Guten sind sowieso schon alle weg. Du bist doch jetzt schon zu alt für ein Kind. Und überhaupt, wenn Du bisher nur so laue Beziehungen hattest, wie kommst Du nun darauf, dass ausgerechnet jetzt der Richtige auftaucht? Nicht mal mit Deinen Freunden kannst Du noch richtig reden. Was hast Du schon beizusteuern, wenn sie über Babynahrung diskutieren? Du hast es einfach vermasselt. Du hast zu lange geträumt und hast gedacht, es würde sich schon alles fügen. Und nun ist es zu spät.”
Nun ich kämpfe. Mir ist klar, dass die Chancen, mit 35 noch den richtigen Partner zu finden und mit ihm Kinder zu haben, nicht sonderlich groß sind. Aber dann kann ich mir wenigstens sagen, ich habe es versucht…
Siri
 
Posts: 300
Joined: 06 Feb 2016, 19:25

Re: Angst dass ich kinderlos bleibe...

Postby sofi_e on 24 Sep 2016, 22:39

Ich bin 36 und in meinem Freundeskreis gibt es noch viele kinderlose Frauen und wir haben das Thema des Öfteren…Ich kann es sehr gut nachvollziehen, die Uhr ticken zu hören, wobei mein Ticken noch sehr leise ist. Mal im Ernst...habe gerade eine kurze Bzhg. beendet, weil ich wusste, dass das nichts mit Zukunft ist (aufgrund der Gefühlslage des auserwählten Mannes), obwohl ich mir auch nach 3 Monaten schon vorstellen konnte, dass er der zum Kinderkriegen ist, aber die Umstände waren nicht die richtigen. Ich habe mir gedacht, ich bin jedenfalls nicht mehr so naiv, Zeit und Liebe in jmd. zu investieren, der im Moment nicht liebesfähig ist...Ob das nun richtig war oder falsch, weiss ich auch nicht, aber irgendwie denke ich man sollte sich selber und seiner Lebenseinstellung treu bleiben und nicht etwas um jeden Preis erzwingen. Weder ein Kind noch eine Partnerschaft...
Vielleicht sehe ich das aber in ein paar Jahren schon wieder anders aber auf verkorkste Beziehungen lege ich keinen Wert mehr
sofi_e
 
Posts: 195
Joined: 03 Jul 2016, 13:39

Re: Angst dass ich kinderlos bleibe...

Postby tilda on 24 Sep 2016, 22:48

Mir ist ähnliches passiert. Ich hatte auch vorzeitige Wehen, die mir keiner erklären kann und habe mein bisher einziges Kind in der 23. Schwangerschaftswoch verloren. Mein Sohn ist per Kaiserschnitt auf die Welt gekommen und hat drei Tage gelebt. Er hat gekämpft, aber nachdem er Hirnbluten bekommen hat, gab es keine Hoffnung mehr, dass er es noch schaffen kann. Das ist jetzt schon 5 Jahre her, aber der Schmerz ist immer noch sehr frisch. Leider hat es bei uns noch nicht wieder geklappt. Ich glaube, das einzige, was hilft ist immer wieder darüber reden. Ich lese dieses Forum auch schon sehr lange und bin immer wieder betroffen, wievielen Frauen es ähnlich oder noch schlimmer ergeht als mir. Mach nicht den gleichen Fehler wie ich und fresse alles in dich hinein. Lass es raus. Ich glaube hier bist du gut aufgehoben. Und nicht den Mut verlieren. Mir geht es zu Zeit auch sehr schlecht mit diesen Gedanken. Den Kopf mal auszuschalten wäre ganz nett. Meiner besten Freundin geht es so wie dir. Sie ist jetzt zum dritten Mal schwanger und hat auch vorher beide Kinder bis zur 14. Woche verloren. So wenig ich auch damit umgehen kann, dass sie es geschafft hat und ich nicht, so hoffe ich doch, dass es diesmal alles klappt. Das wird es bei dir auch.
Immer nur nach vorne schauen.
tilda
 
Posts: 310
Joined: 25 Feb 2016, 21:18

Re: Angst dass ich kinderlos bleibe...

Postby trixis on 24 Sep 2016, 22:53

Ich kann deine Angs gut verstehen und würde dir raten, deinen FA auf eine humangenetische Untersuchung, sowie auf eine Untersuchung der Gerinnungsparameter anzusprechen. Ich habe insgesamt drei Kinder bis zur 15.SSW verloren, jedes Mal wurde kein Herzschlag mehr gefunden, und bei mir wurde letztendlich eine Gerinnungsstörung festgestellt. Allerdings hatte ich zum Zeitpunkt der Untersuchung auch schon drei Kinder hier bei mir im Leben, mein erstes Sternenkind habe ich nach meiner ältesten Tochter verloren.
Die meisten Ärzte bieten diese Untersuchungen erst nach drei Fehlgeburten an - aber wenn man als Frau darauf drängt, und den Ärzten zeigt, dass man sich schlau gemacht hat, und sehr wohl häufig die Ursache gefunden werden kann, gibt es dann eben doch manchmal die Überweisung zur humangenetischen Untersuchung (bei der bei mir auch auf Gerinnungsstörungen untersucht wurde).
Sollten Gerinnsungstörungen der Grund sein, gibt es diverse Möglichkeiten, etwa in einer eintretenden Folgeschwangerschaft mit ASS 100 und hochdosierter Folsäure oder mit Heparin die Schwangerschaft zu erhalten. Wenn du etwas noch wissen möchtest, kannst du gerne nochmal nachfragen
Liebe grüße
trixis
 
Posts: 203
Joined: 18 Apr 2016, 20:57

PreviousNext

Return to Unfruchtbarkeit der Frau



cron