Klappt einfach nicht!

Re: Klappt einfach nicht!

Postby sofi_e on 10 Dec 2017, 20:34

Nach der zweiten ICSI haben wir die Kiwu einfach gewechselt, die neue Kiwu hat schwer empfohlen, sowohl Genetik als auch Gerinnung zu überprüfen und eine GS durchzuführen. Bei uns wurde also leider auch einen Haufen Diagnostik erst nach der 2. ICSI von der neuen Kiwu gemacht. Im Nachhinein finde ich das regelrecht fahrlässig, auch wenn bislang nichts Spektakuläres gefunden wurde. Aber wir haben den Ärzten schon sehr vertraut.
Nach der nun mittlerweile 3. ICSI bin ich um einiges informierter und würde es nie wieder so blauäugig machen. Auch planen wir nun noch weitere Zusatzuntersuchungen - Kontrollen und Fragmentationsanalyse (wurde auch leider erst jetzt angesprochen) und bei der nächsten ICSI will ich auch eine PICSI machen, auch wenn wir dann noch mal wechseln müssten. Insgesamt hab ich alle guten Infos von hier. Die Infos der Kliniken haben unter dem Strich nicht viel getaugt. Im nächsten Leben studiere ich vorher Medizin :( hab leider oft das Gefühl gehabt, dass, wenn Schema bei einem nicht funktioniert hat, irgendwie die Stimmung kippt in der Kiwu und man nicht mehr ein so gern gesehener Patient ist. Aber das ist jetzt meine ganz persönliche Meinung. Alles Gute für dich!
sofi_e
 
Posts: 273
Joined: 03 Jul 2016, 13:39

Re: Klappt einfach nicht!

Postby Ruth on 12 Dec 2017, 01:43

Man muss sich in der Klinik unbedingt gut aufgehoben fühlen. Und wenn das nicht der Fall ist, dann wechselt. Ich habe den Schritt nicht bereut und fühle mich trotz des Negativs sehr gut beraten und betreut. Ich merke, dass die Ärzte ihr Bestes geben. Ihr seid die Kunden und bezahlt diese Behandlungen teuer. Dafür kann man auch eine vernünftige Behandlung erwarten, in jede Richtung. Die Schwestern sollten sich auch darüber im Klaren sein, dass wir deren Gehalt bezahlen. Aber das scheinen Einige immer noch nicht verstanden zu haben und sind arrogant und herablassend. Mit dem Personal habe ich bisher immer Glück gehabt. Die Untersuchungen, die ich gelistet habe, sind Kassenleistungen. Allerdings sind manchmal Bedingungen dran geknüpft. Z. B. wird die Immunisierung erst nach den 3. ICSI- oder IVF-Frischversuch gemacht, oder nach Fehlgeburten. Aber das können auch die Ärzte manchmal regeln. Beratung ist der erste Schritt.
Meine Beschwerden sind nicht besser geworden. Ca. 25 Follis hat der Doc heute gezählt. Einige Ärzte hatten einen Behandlungsabbruch in Erwägung gezogen. Meiner, Gott sei Dank, zieht das durch. Er hat mich während der Stimu schon engmaschiger untersucht. Aufgeregt bin ich eigentlich nicht. Aber ängstlich, wie das alles verläuft. LG
Ruth
 
Posts: 391
Joined: 10 Feb 2016, 20:37

Re: Klappt einfach nicht!

Postby Siri on 18 Dec 2017, 20:38

Hallo, Ich habe Ähnliches wie du erlebt... 2 ICSI im Frühling, dann Kryo im September und jetzt starte ich gleich mit der nächsten ICSI. Meine Ärztin sagt, es sei möglich, da der Kryo-Versuch für den Körper nicht so belastend ist (Eierstöcke werden nicht stimuliert). Bekomme morgen die Downregulationsspritze und werden dann in ein oder zwei Wochen (je nach Mens) mit dem Spritzen beginnen. Ich kann Deine Frage gut nachvollziehen. Für mich gab es die Frage allerdings nicht. Hätte momentan nicht die Ruhe und Geduld zu warten. Es geht mir besser, wenn was passiert, was mit meinem Wunsch näher bringt. Und ich hoffe auf das schönste Weihnachtsgeschenk der Welt! Ruhe gönnen klingt schön - und wenn Du das schaffst, tut es Deinem Körper bestimmt auch gut. Aber ob Du gerade abschalten kannst, das kann Dir niemand sagen. Ich weiß nicht, welche Vorgeschichte ihr habt, vielleicht gelingt das Abschalten und die Behandlungspause, wenn auch so die Möglichkeit besteht, dass es klappt (auf natürlichem Weg). Dann kannst Du der Ungeduld in Dir immer noch sagen, es könnte ja auch so klappen. Wie auch immer, vielleicht helfen Dir diese Gedanken, viel Glück!
Siri
 
Posts: 428
Joined: 06 Feb 2016, 19:25

Re: Klappt einfach nicht!

Postby Pika4u on 07 Jan 2018, 23:56

Tut mir leid für dich…Aber es liegt wohl hauptsächlich daran, dass die meisten ICSI Versuche erfolglos sind. Tut mir leid, wenn ich das jetzt so direkt sage, aber mehr als höchstens 30% Erfolgschance gibts da bei keinem Institut. In der Natur hast du 20% Chancen, wenn du gesund bist. Dass die meisten ICSI nicht funktionieren, mag wohl stimmen, aber hierzu sollte man die alljährlichen Fondsergebnisse studieren. Die schauen gar nicht mal so schlecht aus.
Bei den einen klappt's gleich, bei den anderen beim 2., 3., 4. oder 5. Mal. Mach dir also keine Vorwürfe, dass du was falsch gemacht hast oder so...du musst einfach öfter probieren. Das ist das Stichwort! Auch natürlich klappt es nicht immer gleich. Sowas nenne ich persönlich einfach PECH und dass evtl. die Zeit noch nicht reif war. Bitte halt die Ohren steif. Es muss einfach irgendwie weitergehen. Auch ich starte bereits meinen 4. Versuch und wir graben gerade eine kleine Trickkiste aus. Alles Liebe!
Pika4u
 
Posts: 424
Joined: 04 Jan 2016, 16:13

Re: Klappt einfach nicht!

Postby Siri on 11 Jan 2018, 17:44

Insgesamt haben wir 3. ICSI und 1 Kryo Versuch gebraucht, um schwanger zu werden. Auch wir waren bei den Versuchen unter 30, d.h. jung und die Chancen standen somit besser. Nach dem 1. Negativ war im am Boden zerstört und ich weinte 2 Tage durch, danach gings mir irgendwie besser. Ich sammelte neuen Mut und wir gingen ins GK. Dort war dann die 2. ICSI, aber auch die leider negativ. Trotzdem trug ich es mit Fassung und natürlich war ich aber auch traurig. Aus diesem Versuch konnten wir einige Kryos gewinnen. Ich machte Akupunktur, Homöopathie und trank Tee bevor wir den Kryo starteten. Ich hatte zwar kein gutes Gefühl, dass der Kryo tatsächlich funktionieren würde, alles lief ganz anders ab, als die ganze Prozedur einer ICSI. Ein paar Tabletten und insgesamt zwei Spritzen, das wars. Aber unser Eisbärchen hat es sich sehr gemütlich bei mir gemacht und ist nun schon 1 Jahr alt und sind kern gesund. Vielleicht stimmt’s wirklich, alle guten Dinge sind drei. Obwohl ich glaube ich hätte nach drei Versuchen auch noch lange nicht aufgegeben, mein Wunsch war viel zu gross endlich ein Baby zu haben. Der Weg, denn wir gehen müssen, um unser Wunschkind in Händen halten zu können ist sehr steinig und oft verzweifeln wir. Aber in den meisten Fällen lohnt es sich diese Strapazen auf sich zu nehmen, halte durch! Ich wünsche dir alles erdenklich Gute und dass sich auch dein Wunsch erfüllt! Wir fühlten uns auch immer sehr gut im GK aufgehoben. Insgesamt haben wir 5 Jahre auf unser Wunschkind gewartet, 2 Jahre waren wir in Behandlung. Alles Liebe!
Siri
 
Posts: 428
Joined: 06 Feb 2016, 19:25

Re: Klappt einfach nicht!

Postby Louisa1998 on 23 Jan 2018, 23:18

Ich kann dir nur schreiben, welche Untersuchungen bei uns nach 3. negativen Versuch waren. Wurde bei dir die Schilddrüse untersucht? Dann haben wir unsere Genetik überprüfen lassen (von beiden- zahlt die KK), laufend Bluthormonwerte oder kleines Blutbild (ich hatte auch mal erhöhte Entzündungswerte). Nach der 2. negativen ICSI haben wir Blut geprüft, um abzuklären, ob evtl. immunologische Ursachen dahinterstecken. Dies hat auch unsere KK bezahlt (sind gesetzlich versichert) und es gab keinerlei Probleme, obwohl wir erst 2 neg. ICSI hatten. Ich finde es sinnlos, erst 3 Negativs abzuwarten und damit aus der gesetzl. Zuzahlung rauszufliegen, um dann erst die Immu testen zu lassen. Wenn du deinen Arzt überzeugen kannst, dass er das Blut nach Kiel schickt, wird das untersucht. Das geht nämlich nur mit dessen Überweisung. Das mit der Bauch-und Gebärmutterspiegelung ist auch so eine Sache. Von außen kann alles ok aussehen, aber du musst nicht unbedingt immer spüren, wenn etwas nicht in Ordnung ist. Meine Ärztin z.B. meinte auch, es sei bei mir nicht nötig, da ich Bilderbuchzyklen habe, immer mit ES noch nie OPs oder Infektionen.
Nachdem die erste ICSI trotz tollster Voraussetzungen nicht geklappt hatte, habe ich mich dann doch dazu entschlossen, eine BS machen zu lassen. Ich hatte eine Angst, da es meine erste OP überhaupt war. Aber ich war froh, dass ich mich dazu entschlossen habe, denn es wurde ein angeborenes Septum in der GBM gefunden und entfernt und leichte Endometriose auch. Und ich erfuhr, dass meine beiden Eileiter frei sind, was mich doch sehr beruhigt hat. Danach habe ich 1-2 Tage Schmerzmittel einnehmen müssen, aber ich habe es mir wirklich schlimmer vorgestellt.
Was unsere Ärztin meinem Mann auch geraten hatte - sich von einem Urologen untersuchen zu lassen, mit Ultraschall usw. und eine bakteriologische Untersuchung des Spermas hat er machen lassen. Vielleicht lasst ihr euch das ein oder andere noch durch den Kopf gehen, ich drück euch die Daumen für ein erfolgreiches Versuch!
Louisa1998
 
Posts: 326
Joined: 13 Feb 2016, 15:34

Re: Klappt einfach nicht!

Postby Nala on 28 Jan 2018, 02:41

Man muss sich in der Klinik unbedingt gut aufgehoben fühlen. Und wenn das nicht der Fall ist, dann wechselt. Ich habe den Schritt nicht bereut und fühle mich trotz des Negativs sehr gut beraten und betreut. Ich merke, dass die Ärzte ihr Bestes geben. Ihr seid die Kunden und bezahlt diese Behandlungen teuer. Dafür kann man auch eine vernünftige Behandlung erwarten, in jede Richtung. Die Schwestern sollten sich auch darüber im Klaren sein, dass wir deren Gehalt bezahlen. Aber das scheinen Einige immer noch nicht verstanden zu haben und sind arrogant und herablassend. Mit dem Personal habe ich bisher immer Glück gehabt. Die Untersuchungen, die ich gelistet habe, sind Kassenleistungen. Allerdings sind manchmal Bedingungen dran geknüpft. Z. B. wird die Immunisierung erst nach den 3. ICSI- oder IVF-Frischversuch gemacht, oder nach Fehlgeburten. Aber das können auch die Ärzte manchmal regeln. Beratung ist der erste Schritt.
Meine Beschwerden sind nicht besser geworden. Ca. 25 Follis hat der Doc heute gezählt. Einige Ärzte hatten einen Behandlungsabbruch in Erwägung gezogen. Meiner, Gott sei Dank, zieht das durch. Er hat mich während der Stimu schon engmaschiger untersucht. Aufgeregt bin ich eigentlich nicht. Aber ängstlich, wie das alles verläuft. LG
Nala
 
Posts: 308
Joined: 21 Jul 2016, 23:43

Re: Klappt einfach nicht!

Postby sofi_e on 18 Feb 2018, 02:36

Man muss sich in der Klinik unbedingt gut aufgehoben fühlen. Und wenn das nicht der Fall ist, dann wechselt. Ich habe den Schritt nicht bereut und fühle mich trotz des Negativs sehr gut beraten und betreut. Ich merke, dass die Ärzte ihr Bestes geben. Ihr seid die Kunden und bezahlt diese Behandlungen teuer. Dafür kann man auch eine vernünftige Behandlung erwarten, in jede Richtung. Die Schwestern sollten sich auch darüber im Klaren sein, dass wir deren Gehalt bezahlen. Aber das scheinen Einige immer noch nicht verstanden zu haben und sind arrogant und herablassend. Mit dem Personal habe ich bisher immer Glück gehabt. Die Untersuchungen, die ich gelistet habe, sind Kassenleistungen. Allerdings sind manchmal Bedingungen dran geknüpft. Z. B. wird die Immunisierung erst nach den 3. ICSI- oder IVF-Frischversuch gemacht, oder nach Fehlgeburten. Aber das können auch die Ärzte manchmal regeln. Beratung ist der erste Schritt.
Meine Beschwerden sind nicht besser geworden. Ca. 25 Follis hat der Doc heute gezählt. Einige Ärzte hatten einen Behandlungsabbruch in Erwägung gezogen. Meiner, Gott sei Dank, zieht das durch. Er hat mich während der Stimu schon engmaschiger untersucht. Aufgeregt bin ich eigentlich nicht. Aber ängstlich, wie das alles verläuft. LG
sofi_e
 
Posts: 273
Joined: 03 Jul 2016, 13:39

Re: Klappt einfach nicht!

Postby majorka4 on 16 Mar 2018, 23:13

Das tut mir so unendlich leid für euch! Ihr habt auch schon so viel durch, wie wir damals. Ich hatte auch 5 neg. ICSIs. Wir haben uns damals ein Limit gesetzt, und da ich nie ss wurde, war dann auch Schluss.... Wir haben dann 2 wundervolle Kinder angenommen. Aber bei euch sieht es ja etwas anders aus, du warst ja nun schon einmal ss. Ich glaube an deiner Stelle, könnte ich auch nicht wirklich aufhören. Wenn es einmal geklappt hat, wird es auch ein 2. Mal klappen. Da hoffe ich auch gerade drauf, auf das Wunder, ich war einmal vor 2 Jahren spontan ss und jetzt probieren wir es auch wieder. Aber ich glaube, wir dürfen einfach nicht aufgeben. Habe ich auch schon zu meinem Mann gesagt, wir machen jetzt solange IVFs, bis ich keine Eizellen mehr habe. Dafür würde ich auch auf Urlaube verzichten. Aber leider ist es keine Garantie. Nächste Woche gehe ich zu einer Hebamme, die auch Fruchtbarkeitsmassagen anbietet, das soll sehr gut sein, um bestehende Blockaden zu lösen. Im Moment ist mein KIWU so gross (so niedriger AMH Wert), dass ich mir dadurch schon wieder selber im Weg stehe. Mal abwarten und Tee trinken, ob das was bringt;-) Ich wünsche euch trotzdem ganz viel Kraft und Hoffnung für die nächste Zeit und dass ihr irgendwann euer Wunschbaby in den Armen halten dürft...Liebe Grüße
majorka4
 
Posts: 402
Joined: 04 Jan 2016, 16:10

Re: Klappt einfach nicht!

Postby yourAngel on 07 Apr 2018, 22:08

Hallo,
nach 4 erfolglosen IVF-Versuchen hat es beim 5. ICSI Versuch geklappt. Bei mir gab es neben dem Einnistungsproblem noch Schwierigkeiten mit der Befruchtungsrate, wobei ich trotz stärkerer Stimulation sowieso immer nur wenige Eizellen hervorgebracht habe. So konnte bei 4. Versuch auch keine befruchtete Eizelle eingesetzt werden. Eigentlich war ich zu dem Zeitpunkt dabei aufzugeben, aber mein Kiwu-Doc. hat mir dann ICSI vorgeschlagen, um zumindest das Befruchtungsergebnis zu verbessern. Außerdem hat er mit der Stimulation immer unterschiedliche Dinge versucht und beim erfolgreichen Versuch wurde zusätzlich Assisted Hatching gemacht. D.h. die Eizellen werden leicht angeritzt, um die Einnistung zu unterstützen. Außerdem habe ich niedrig dosiert Cortison genommen, was evtl. Reaktionen des Immunsystems gegen die fremden Zellen verringern soll. Zusätzlich habe ich in Eigenregie noch einige homöopathischen Mittel genommen, da ich einfach beste Voraussetzungen schaffen wollte. Das Ergebnis der ganzen Maßnahmen war, dass ich erstmals 9 Eizellen hatte, von denen 5 befruchtet und 3 eingesetzt wurden. Davon hat sich wie durch ein Wunder eine eingenistet. Ob der plötzliche Erfolg nun an den geschilderten Dingen lag oder daran, dass ich mental irgendwie freier war, oder ob es einfach so sein sollte, dass dieses Kind zu uns kommt, weiß ich nicht. Auf jeden Fall habe ich mich bei keinem der Versuche über die Maßen geschont. Aber solange du noch kein negatives Testergebnis oder die richtige Mens hast, solltest du die Hoffnung nicht aufgeben, denn ich habe mich beim erfolgreichen Versuch nicht wesentlich anders gefühlt als bei den vorherigen. Gib die Hoffnung nicht auf, du siehst an mir, dass es trotz ungünstigster Voraussetzungen doch noch klappen kann.
yourAngel
 
Posts: 499
Joined: 04 Jan 2016, 16:14

PreviousNext

Return to Unfruchtbarkeit der Frau