Mann will keine KB...

Re: Mann will keine KB...

Postby majorka4 on 22 Apr 2017, 02:34

Ich kann deinen Wunsch sehr gut nachvollziehen. Manchmal lernt Frau den richtigen Mann, eben den, mit denen Kinderwunsch realisierbar wäre oder auch realisiert werden kann, erst später kennen, da gibt es nichts zu hadern. Jeder Lebensentwurf ist individuell und was für eine Frau der richtige Weg ist, muss es für andere Frau noch lange nicht sein...Ich glaube auf keinen Fall, dass bei dir der Zug abgefahren ist, genau beurteilen können das z.B. Ärzte in sogenannten Kinderwunschpraxen. Einige sind sogar auf ältere Paare spezialisiert. Myome sind mit nicht invasiven Verfahren in den Griff zu kriegen oder sogar entfernbar.Wichtig ist ein ausgeglichener Hormonhaushalt, da ist Stress und zuviel Druck kontraproduktiv. Ich selber habe seit Juli einen Frauentee getrunken, mit diversen Kräutern, klar macht der nicht einfach schwanger, aber mir tat er gut, Eisprung deutlich spürbar. Auch habe ich niemals geraucht, Rauchen ist auf keinen Fall empfehlenswert, auch nicht für den Mann. Als ich meinen Partner überzeugt hatte, war nicht ganz einfach, dass ich mir noch ein Kind von ihm wünsche, gab er uns genau ein Jahr Zeit. Entweder es klappt in dem Jahr oder nicht, dann aber will ich nicht mehr...ich fand das ok.
Wir haben beide Kinder aus früheren Ehen. Wir haben einfach genossen, das Thema Verhütung mal ganz außen vor lassen zu können und ich wurde sofort schwanger, im 3.Zyklus, was ich nie geglaubt hätte.Leider hielt das nicht lange, kaum das der Test positiv anzeigte, war es schon wieder vorbei. Ich bin nicht aus allen Wolken gefallen deshalb, habe es relativ schnell verkraftet und es dauerte 2 weitere Zyklen, bis ich wieder ss wurde. Woche und bisher sieht es gut aus ich fühle mich guter Hoffnung, mehr kann ich derzeit nicht schreiben. Übrigens, ich bin 44 Jahre alt. Ich hatte, frage mich selber gerade warum, nie die geringsten Zweifel, dass es klappen wird.
Viel Glück
majorka4
 
Posts: 322
Joined: 04 Jan 2016, 16:10

Re: Mann will keine KB...

Postby Engeline on 22 Apr 2017, 02:35

Es muss jeder Frau selbst überlassen werden, wann für sie die richtige Zeit zum Kinderkriegen ist. Es ist auch für Frauen legitim, zuerst eine Ausbildung abzuschließen, im Beruf Fuß zu fassen und erst dann eine Familie zu gründen, so wie die meisten Männer das auch tun. Es ist legitim, sich dafür einen Mann zu suchen, mit dem sie einen großen Teil ihres Lebens verbringen möchte. Es ist auch die Entscheidung jeder einzelnen Frau, ob sie einen Partner für kindsvatertauglich hält oder nicht.
Was jedoch nicht geht, ist ewig mit dem Kinderkriegen warten, weil der Traummann nicht auftaucht, und dann, wenn es zeitlich eng wird, beim Kindsvater keine Kompromisse eingehen zu wollen. Dann kann Frau sich den Kinderwunsch wirklich abschminken. Der Körper wartet nicht, bis eine Frau irgendwann mal den Traummann gefunden hat, der auch noch eine Familie mit ihr gründen will. Auf diese Erfüllung des Kinderwunsches besteht auch moralisch kein Recht. Leider verhalten sich viele Frauen so, als sei ihnen das Leben die Erfüllung ihres Kinderwunsches mit dem Traummann schuldig. Ab einem gewissen Alter muss sich eine bis dato kinderlose Frau eben entscheiden: Unbedingt ein Kind, wie auch immer, oder Beziehung mit dem bisherigen Partner, zur Not auch ohne Kind.
Engeline
 
Posts: 458
Joined: 04 Jan 2016, 16:07

Re: Mann will keine KB...

Postby Siri on 17 Jun 2017, 23:12

Ich war in einer ähnlichen Situation wie Du. Ähnliches Alter, noch niedrigerer AMH-Wert und ein Mann, der nicht gerade begeistert in die KiWu-Klinik mitkam. Allerdings weniger, weil er IVF generell ablehnt, sondern weil er negiert hat, dass wir ein medizinisches Problem haben. Ähnlich wie meine Ärzte war er noch ewig der Meinung, ich müsste einfach mal den Kopf abschalten! Da mein Mann dazu neigt, auf stur zu schalten, wenn ich Druck mache, habe ich wie eine Wilde recherchiert. In entspannten Situationen, zum Beispiel beim Spazierengehen, habe ich ihm dann die Ergebnisse meiner Recherchen vorgetragen. Auch gern medizinisch gefärbte Geschichten von Paaren, die lange probiert hatten und dann durch IVF relativ schnell schwanger wurden. Dann stand bei uns dann voll im Zeichen der IVF. Aber erst ab der ersten ICSI fing mein Mann an, richtig Ehrgeiz und Interesse zu entwickeln. Bei Männern tickt halt keine biologische Uhr, da habe ich mich oft allein und verloren gefühlt. Vor allem angesichts meiner scheinbar besonders wild tickenden Uhr. Aber ich denke, dass sich ein freundliches Dranbleiben lohnt. Steter Tropfen höhlt den Stein! Hast Du Deinen Mann schon mal zum Arzt mitgenommen? Als mein Mann von der Ärztin den AMH-Wert erklärt bekam, also von einem Experten, hat sich seine Haltung zum "Kopf abschalten" radikal geändert. Vielleicht würde das bei Deinem Mann auch etwas nützen? Alles Gute für Dich!
Siri
 
Posts: 375
Joined: 06 Feb 2016, 19:25

Re: Mann will keine KB...

Postby Siri on 27 Sep 2017, 21:50

Auch bei mir hat es lange gedauert, mich an den Gedanken einer künstlichen Befruchtung zu gewöhnen. Fast ein Jahr lag zwischen unseren ersten Gesprächen und dem ersten Behandlungsplan. Mir kam das alles so unnatürlich vor, ich fand alles so abschreckend medizinisch und all diese Begriffe und Themen, die alle so neu und unbekannt waren...Ein anderer Aspekt der auch noch dazukommt: man muss sich plötzlich eingestehen, auf Hilfe angewiesen zu sein und das auch noch in so einem intimen Bereich. Aber auch hier: mit der Zeit gewöhnt man sich an die Abläufe etc., alles wird vertrauter, sich damit auseinanderzusetzen wird irgendwie normal (hätte mir jemand vor zwei, drei Jahren gesagt, dass ich mich mit meinem Mann mal über meine GMS unterhalte als würde es um den Winterreifenwechsel gehen). Also vielleicht hilft, wie schon oben vorgeschlagen, mehr Information und vielleicht auch etwas Zeit (auch wenn’s schwer fällt). Und natürlich solltest du dir sicher sein, auch mit diesem Mann Kinder zu wollen. Viel Glück!
Siri
 
Posts: 375
Joined: 06 Feb 2016, 19:25

Re: Mann will keine KB...

Postby omega on 10 Oct 2017, 20:37

Ich habe noch niedrigerer AMH-Wert und ein Mann, der nicht gerade begeistert in die KiWu-Klinik mitkam. Allerdings weniger, weil er IVF generell ablehnt, sondern weil er negiert hat, dass wir ein medizinisches Problem haben. Ähnlich wie meine Ärzte war er noch ewig der Meinung, ich müsste einfach mal den Kopf abschalten! Da mein Mann dazu neigt, auf stur zu schalten, wenn ich Druck mache, habe ich wie eine Wilde recherchiert. In entspannten Situationen, zum Beispiel beim Spazierengehen, habe ich ihm dann die Ergebnisse meiner Recherchen vorgetragen. Auch gern medizinisch gefärbte Geschichten von Paaren, die lange probiert hatten und dann durch IVF relativ schnell schwanger wurden. Dann stand bei uns dann voll im Zeichen der IVF. Aber erst ab der ersten ICSI fing mein Mann an, richtig Ehrgeiz und Interesse zu entwickeln. Bei Männern tickt halt keine biologische Uhr, da habe ich mich oft allein und verloren gefühlt. Vor allem angesichts meiner scheinbar besonders wild tickenden Uhr. Aber ich denke, dass sich ein freundliches Dranbleiben lohnt. Steter Tropfen höhlt den Stein! Hast Du Deinen Mann schon mal zum Arzt mitgenommen? Als mein Mann von der Ärztin den AMH-Wert erklärt bekam, also von einem Experten, hat sich seine Haltung zum Kopf abschalten radikal geändert. Vielleicht würde das bei Deinem Mann auch etwas nützen? Alles Gute für Dich!
omega
 
Posts: 301
Joined: 14 Mar 2016, 16:19

Re: Mann will keine KB...

Postby kühn on 08 Nov 2017, 02:19

Was versteht ihr beide denn unter dem Begriff "künstliche Befruchtung"? Bei deinem Partner scheinen die Vorstellungen darüber ziemlich abstrakt zu sein. Denn selbst bei einer ICSI ist es euer leibliches Kind, außer ihr nehmt Spendersamen. Also das würde ich als erstes mal klären! Da Männer meistens Fakten brauchen, kannst du ihm entsprechendes Infomaterial zukommen lassen. Oder du lässt ihn hier den Theorieteil über die Behandlungsmethoden lesen. Einige Männer haben ein Problem mit der Behandlung, weil diese für die Partnerin eine große körperliche und seelische Belastung darstellt. Frage ihn doch, warum er ein Kind, was durch IUI entstanden ist, nicht als sein eigenes anerkennen kann. Nur weil er nicht GV durfte? Das mit dem Überreden ist immer so eine Sache. Du musst dich fragen, ob du ein Kind mit ihm möchtest oder irgendwie ein Kind. Das ist schon ein Unterschied. Oder ist dein Partner generell zögerlich beim Thema Nachwuchs? Dann solltet ihr prüfen, ob eure Zukunftspläne zueinander passen. Oder zumindest überlegen, warum bei dir der KiWu größer ist, als bei ihm. Vielleicht hast du diese Sachen aber alle schon durchgesprochen. Dann schreib' noch mal kurz was dazu. Liebe Grüße
kühn
 
Posts: 279
Joined: 29 Mar 2016, 18:24

Re: Mann will keine KB...

Postby kühn on 26 Nov 2017, 03:30

Ich habe dasselbe wie du und mein Mann hatte auch so sehr ein Problem damit, dass er die IVF nicht wollte. Habe einen Tag lang nur geweint…Er meinte, so will er die Zeugung seines Kindes nicht und das ist ihm zu unnatürlich im Reagenzglas. Als er seine Bedenken äußerte, blieb ich ruhig und meine Argumente waren so: mit mir ginge es nur per IVF, wenn er das nicht wolle, müsse er sich trennen oder ohne Kinder leben, von wegen unnatürlich: was nicht natürlich sei, würde die Natur nicht zulassen, das entwickelt sich weder in der Petrischale noch in meinem Körper. Habe ihn gefragt, ob er keine Lust auf die Spermienabgabe hat - er meinte nein,
sei zwar nicht toll, aber zu machen. Nachdem wir einmal ausführlich drüber gesprochen haben und ich alle meine Argumente im Verlauf der Diskussion angebracht hatte, habe ich ihn gebeten,
nochmal drüber nachzudenken und mir dann Bescheid zu sagen. Danach habe ich nicht weiter gedrängelt sondern nur noch für mich gehofft, dass er es sich überlegt und am nächsten Abend meinte er, meine Argumente hätten ihn überzeugt! Warum will dein Mann nicht?
kühn
 
Posts: 279
Joined: 29 Mar 2016, 18:24

Re: Mann will keine KB...

Postby Pika4u on 16 Dec 2017, 02:43

Ich möchte Dir erstmal schreiben, dass ich Dich gut verstehen kann. Dieses Gefühl, dass man es nicht mehr schafft, dass die Uhr tickt, und dass man damit allein dasteht, das kenne ich auch. Es tut mir sehr, sehr leid für Dich, dass Dein Mann es Dir so schwer macht. Männer sind manchmal so doof! Ich denke, Dein erster Gang sollte zum Gynäkologen sein. Lasse das mit den Myomen abklären. Und hier bekommst Du sicher auch Rat und Hilfe- ich meine, der Gyn ist ja der Fachmann für Kinderwunschfragen, und seien sie auch nicht alltäglich. Der Zweite Gang wäre, nochmal das Gespräch mit deinem Mann zu suchen. Er sollte verstehen, dass es dein Wunsch ist, ein Kind zu bekommen, und dass dieser Wunsch gegebenenfalls von Dir auch höher bewertet wird als das Zusammensein mit ihm. Du sagst, Du hast es versucht, aber er hat es nicht oder will es nicht kapieren. Der dritte Gang wäre, zu einem Psychotherapeuten- denn was, wenn alle Stricke reißen, Du kannst Dich ja nicht aufgeben, nur weil es eventuell mit einem Kind nicht mehr klappt. Vielleicht macht ihr auch zu zweit sowas, denn diese grundsätzliche Uneinigkeit in der Kinderfrage und regelmäßig daraus resultierende Streitereien - die letztlich zu Deinem Frust mit beitragen, kann man auch nicht einfach so übergehen. Du hast wahrscheinlich recht, wenn Du sagst, das ruiniert euch. Stell Dir mal vor, Du läßt Dich hintenrum künstlich befruchten und er lässt Dich hängen, dann hättest Du irgendwo auch nichts gewonnen. Ich drücke Dich mal ganz doll. Und wünsche Dir, dass sich irgendwo ein Weg auftut, wie Du oder ihr vielmehr das Problem gut lösen könnt.
Pika4u
 
Posts: 371
Joined: 04 Jan 2016, 16:13

Re: Mann will keine KB...

Postby Louisa1998 on 18 Dec 2017, 21:08

Künstliche Befruchtung ist für viele Leute eine Glaubensfrage. Man hat kaum objektive Argumente, es fühlt sich nur eben richtig an - oder eben nicht, so wie bei deinem Mann. Falls er Bedenken hat wegen vertauschten Spermien, Kosten, Nebenwirkungen der Hormone etc., dann hast du sicher eine Chance, das mit ihm und einem Arzt zu klären. Falls für ihn aber die Vorstellung einer IVF oder ICSI einfach nicht passt, dann wird es schwierig. Wenn sich das für ihn einfach falsch anfühlt, wird er nie aus Überzeugung seine Meinung ändern. Ich will dir keinesfalls die Hoffnung nehmen, sondern nur zeigen, dass jeder Mensch seine ganz eigenen moralischen Vorstellungen von richtig und falsch hat. Und dass diese Grundsätze bei den meisten Menschen einfach nicht verhandelbar sind. Ich wünsche euch alles Gute, und dass ihr offen und ehrlich miteinander reden könnt. Und dass ihr beiden auch an euch als Paar denkt, und nicht nur an ein mögliches weiteres Kind und wie es entsteht.
Louisa1998
 
Posts: 290
Joined: 13 Feb 2016, 15:34

Re: Mann will keine KB...

Postby tilda on 08 Jan 2018, 00:18

Sag ihm doch die Wahrheit: Die Befruchtung schafft nur die Natur allein: Bei der Insemination bringt man das Sperma nur näher ran, bei der IVF bringt man Eizelle und Sperma ganz nah zusammen, aber die Befruchtungsrate ist ja eher bei 60-80%, weil das die Natur selber machen muss. Sag ihm außerdem, dass du krank bist und auf eine Behandlung bestehst. Wenn du eine infizierte Wunde hättest, würdest du ja auch Antibiotika nehmen und dir nicht den Arm amputieren und auf ein Kind zu verzichten käme für dich einer Amputation gleich. Sag ihm, wenn er es nicht wenigstens versucht, tut er dir sehr weh, weil es dir so wichtig ist. Momentan würde ich ihn eine Woche in Ruhe lassen, nett zu ihm sein... Ein bisschen taktieren gehört vielleicht dazu... Das schaffst du! Viel Erfolg
tilda
 
Posts: 433
Joined: 25 Feb 2016, 21:18

PreviousNext

Return to Unfruchtbarkeit der Frau