Mann will keine KB...

Re: Mann will keine KB...

Postby Ruth on 16 Jun 2018, 22:44

Hallo,
was versteht ihr beide denn unter dem Begriff "künstliche Befruchtung"? Bei deinem Partner scheinen die Vorstellungen darüber ziemlich abstrakt zu sein. Denn selbst bei einer ICSI ist es euer leibliches Kind, außer ihr nehmt Spendersamen. Also das würde ich als erstes mal klären! Da Männer meistens Fakten brauchen, kannst du ihm ja entsprechendes Infomaterial zukommen lassen. Oder du lässt ihn hier den Theorieteil über die Behandlungsmethoden lesen. Einige Männer haben ein Problem mit der Behandlung (künstliche Befruchtung ist ein blöder Begriff, der zu solchen Aussagen wie der deines Partners führt, deswegen mag ich den Begriff nicht), weil diese für die Partnerin eine große körperliche und seelische Belastung darstellt. Frag' ihn doch, warum er ein Kind, was durch IUI entstanden ist, nicht als sein eigenes anerkennen kann. Nur weil er nicht GV durfte?
Das mit dem Überreden ist immer so eine Sache. Du musst dich fragen, ob du ein Kind mit ihm möchtest oder irgendwie ein Kind. Das ist schon ein Unterschied. Oder ist dein Partner generell zögerlich beim Thema Nachwuchs? Dann solltet ihr prüfen, ob eure Zukunftspläne zueinander passen. Oder zumindest überlegen, warum bei dir der KiWu größer ist, als bei ihm. Vielleicht hast du diese Sachen aber alle schon durchgesprochen. Dann schreib' noch mal kurz was dazu. Liebe Grüße
Ruth
 
Posts: 489
Joined: 10 Feb 2016, 20:37

Re: Mann will keine KB...

Postby Agnes.frankes on 19 Jun 2018, 01:55

Ich möchte Dir erstmal schreiben, dass ich Dich gut verstehen kann. Dieses Gefühl, dass man es nicht mehr schafft, dass die Uhr tickt, und dass man damit allein dasteht, das kenne ich auch. Es tut mir sehr, sehr leid für Dich, dass Dein Mann es Dir so schwer macht. Männer sind manchmal so doof! Ich denke, Dein erster Gang sollte zum Gynäkologen sein. Lasse das mit den Myomen abklären. Und hier bekommst Du sicher auch Rat und Hilfe- ich meine, der Gyn ist ja der Fachmann für Kinderwunschfragen, und seien sie auch nicht alltäglich. Der Zweite Gang wäre, nochmal das Gespräch mit deinem Mann zu suchen. Er sollte verstehen, dass es dein Wunsch ist, ein Kind zu bekommen, und dass dieser Wunsch gegebenenfalls von Dir auch höher bewertet wird als das Zusammensein mit ihm. Du sagst, Du hast es versucht, aber er hat es nicht oder will es nicht kapieren. Der dritte Gang wäre, zu einem Psychotherapeuten- denn was, wenn alle Stricke reißen, Du kannst Dich ja nicht aufgeben, nur weil es eventuell mit einem Kind nicht mehr klappt. Vielleicht macht ihr auch zu zweit sowas, denn diese grundsätzliche Uneinigkeit in der Kinderfrage und regelmäßig daraus resultierende Streitereien - die letztlich zu Deinem Frust mit beitragen, kann man auch nicht einfach so übergehen. Du hast wahrscheinlich recht, wenn Du sagst, das ruiniert euch. Stell Dir mal vor, Du läßt Dich hintenrum künstlich befruchten und er lässt Dich hängen, dann hättest Du irgendwo auch nichts gewonnen. Ich drücke Dich mal ganz doll. Und wünsche Dir, dass sich irgendwo ein Weg auftut, wie Du oder ihr vielmehr das Problem gut lösen könnt.
Agnes.frankes
 
Posts: 525
Joined: 13 Feb 2016, 14:35

Re: Mann will keine KB...

Postby tilda on 20 Jun 2018, 02:16

Künstliche Befruchtung ist für viele Leute eine Glaubensfrage. Man hat kaum objektive Argumente, es fühlt sich nur eben richtig an - oder eben nicht, so wie bei deinem Mann.Falls er Bedenken hat wegen vertauschten Spermien, Kosten, Nebenwirkungen der Hormone etc, dann hast du sicher eine Chance, das mit ihm und einem Arzt zu klären. Falls für ihn aber die Vorstellung einer IVF oder ICSI einfach nicht passt, dann wird es schwierig. Wenn sich das für ihn einfach falsch anfühlt, wird er nie aus Überzeugung seine Meinung ändern. Ich will dir keinesfalls die Hoffnung nehmen, sondern nur zeigen, dass jeder Mensch seine ganz eigenen moralischen Vorstellungen von richtig und falsch hat. Und dass diese Grundsätze bei den meisten Menschen einfach nicht verhandelbar sind. Ich wünsche euch alles gute, und dass ihr offen und ehrlich miteinander reden könnt. Und dass ihr beiden auch an euch als Paar denkt, und nicht nur an ein mögliches weiteres Kind und wie es entsteht.
tilda
 
Posts: 554
Joined: 25 Feb 2016, 21:18

Re: Mann will keine KB...

Postby Engeline on 20 Jun 2018, 21:15

Bei uns war es genau umgekehrt, mein Mann war der Behandlung gegenüber aufgeschlossen, ich wollte anfangs keine künstliche Befruchtung, egal in welcher Form.
Ich hatte das Gefühl, dass es vom moralisch ethischen Standpunkt her vielleicht nicht richtig ist, in solche Vorgänge einzugreifen und dass man vielleicht akzeptieren muss, wenn man eben keine Kinder bekommen kann und es nicht auf Teufel komm raus erzwingen sollte.
Nachdem ich einige Gespräche mit unserem Arzt und meinem Mann geführt hatte, hat sich meine Haltung geändert, aber es hat ein bisschen gedauert, bis ich mich klar positionieren konnte. Von daher kann ich deinen Mann ganz gut verstehen. Das Thema unerfüllter Kinderwunsch ist sehr heikel und wirft glaube ich bei jedem betroffenen andere bedenken und Ängste auf, darüber muss man meiner Meinung nach viel nachdenken, sich informieren und reden, reden, reden...
Bei meinem Mann und mir ist das ein ständiger Prozess, das erfordert halt die Bereitschaft sich miteinander, dem Thema und eben auch mit sich selbst auseinanderzusetzen. Ich hatte am Anfang ziemlich damit zu kämpfen, dass mein Körper seine grundlegende Funktion nicht erfüllen will. Ich fühlte mich als frau total unzulänglich, das hat ganz schön an mir genagt und ich konnte dieses Gefühl erst nach längerer Zeit ablegen, mein Mann hat dazu viel beigetragen, aber auch die Tatsache, dass ich mir selbst nochmal neu grundlegende Gedanken über meine Lebensplanung und meinen Kinderwunsch gemacht habe.
Ich würde an deiner Stelle noch nicht aufgeben, sondern versuchen, mit deinem Mann über seine Bedenken zu reden, ohne vorwürfe oder druck. Gib ihm nicht das Gefühl verpflichtet zu sein, ein Kind mit dir zu zeugen, egal auf welchem weg, sondern versucht, eine gemeinsame Lösung zu finden, die beide gut finden. Weitere Untersuchungen und Eingriffe würde ich erst machen lassen, wenn ihr sicher seid, dass ihr am selben Strang zieht. Viel glück
Engeline
 
Posts: 705
Joined: 04 Jan 2016, 16:07

Re: Mann will keine KB...

Postby Lisa_vogt on 23 Jun 2018, 20:21

Ich war in einer ähnlichen Situation wie Du. Ähnliches Alter, noch niedrigerer AMH-Wert und ein Mann, der nicht gerade begeistert in die KiWu-Klinik mitkam. Allerdings weniger, weil er IVF generell ablehnt, sondern weil er negiert hat, dass wir ein medizinisches Problem haben. Ähnlich wie meine Ärzte war er noch ewig der Meinung, ich müsste einfach mal den Kopf abschalten! Da mein Mann dazu neigt, auf stur zu schalten, wenn ich Druck mache, habe ich wie eine Wilde recherchiert. In entspannten Situationen, zum Beispiel beim Spazierengehen, habe ich ihm dann die Ergebnisse meiner Recherchen vorgetragen. Auch gern medizinisch gefärbte Geschichten von Paaren, die lange probiert hatten und dann durch IVF relativ schnell schwanger wurden. Dann stand bei uns dann voll im Zeichen der IVF. Aber erst ab der ersten ICSI fing mein Mann an, richtig Ehrgeiz und Interesse zu entwickeln. Bei Männern tickt halt keine biologische Uhr, da habe ich mich oft allein und verloren gefühlt. Vor allem angesichts meiner scheinbar besonders wild tickenden Uhr. Aber ich denke, dass sich ein freundliches Dranbleiben lohnt. Steter Tropfen höhlt den Stein! Hast Du Deinen Mann schon mal zum Arzt mitgenommen? Als mein Mann von der Ärztin den AMH-Wert erklärt bekam, also von einem Experten, hat sich seine Haltung zum "Kopf abschalten" radikal geändert. Vielleicht würde das bei Deinem Mann auch etwas nützen? Alles Gute für Dich!
Lisa_vogt
 
Posts: 502
Joined: 18 Jan 2016, 16:53

Re: Mann will keine KB...

Postby trixis on 25 Jun 2018, 01:25

Ich habe großes Verständnis für einen großen Kinderwunsch. Aber ich habe wie andere auch den Eindruck, dass Du viel zu viel bei Deinem Mann ablädst, was die Umstände oder Deine Verantwortung sind. Ich verstehe auch nicht, was Du zum Auslassen der fruchtbaren Tage schreibst. Wenn er zeitweise gar nicht wusste, wann die sind - dann kann er doch auch nicht an dem Tag einen Streit angezettelt haben - das warst doch dann Du bzw. unbewusst Deine Erwartungshaltung. Und man kann übrigens auch noch morgens um eins einen Quickie haben - wenn Dein Mann an dem Abend etwas anderes vorhat. Wieso erwartest Du von ihm, dass er sich kümmert - wenn es Dir so wichtig ist? Warum teilst Du ihm als erwachsene Frau nicht einfach mit, dass Du morgen ein Schäferstündchen mit ihm möchtest?
Und es ist natürlich nicht gut, dass er gesagt hat, dass er sich um das Thema Pflegekind kümmert und das dann nicht macht. Aber Du kannst Dich doch genauso gut beim Jugendamt erkundigen, wann es den nächsten Info-Abend zu dem Thema gibt - und dann geht Ihr da gemeinsam hin.
Reibe Dich nicht daran auf, was er alles sollte - mache. Aber nicht im Alleingang - sondern mit ihm.
trixis
 
Posts: 289
Joined: 18 Apr 2016, 20:57

Re: Mann will keine KB...

Postby yourAngel on 27 Jun 2018, 01:58

Ich habe noch niedrigerer AMH-Wert und ein Mann, der nicht gerade begeistert in die KiWu-Klinik mitkam. Allerdings weniger, weil er IVF generell ablehnt, sondern weil er negiert hat, dass wir ein medizinisches Problem haben. Ähnlich wie meine Ärzte war er noch ewig der Meinung, ich müsste einfach mal den Kopf abschalten! Da mein Mann dazu neigt, auf stur zu schalten, wenn ich Druck mache, habe ich wie eine Wilde recherchiert. In entspannten Situationen, zum Beispiel beim Spazierengehen, habe ich ihm dann die Ergebnisse meiner Recherchen vorgetragen. Auch gern medizinisch gefärbte Geschichten von Paaren, die lange probiert hatten und dann durch IVF relativ schnell schwanger wurden. Dann stand bei uns dann voll im Zeichen der IVF. Aber erst ab der ersten ICSI fing mein Mann an, richtig Ehrgeiz und Interesse zu entwickeln. Bei Männern tickt halt keine biologische Uhr, da habe ich mich oft allein und verloren gefühlt. Vor allem angesichts meiner scheinbar besonders wild tickenden Uhr. Aber ich denke, dass sich ein freundliches Dranbleiben lohnt. Steter Tropfen höhlt den Stein! Hast Du Deinen Mann schon mal zum Arzt mitgenommen? Als mein Mann von der Ärztin den AMH-Wert erklärt bekam, also von einem Experten, hat sich seine Haltung zum Kopf abschalten radikal geändert. Vielleicht würde das bei Deinem Mann auch etwas nützen? Alles Gute für Dich!
yourAngel
 
Posts: 628
Joined: 04 Jan 2016, 16:14

Re: Mann will keine KB...

Postby paprik_a on 29 Jun 2018, 01:18

Künstliche Befruchtung ist für viele Leute eine Glaubensfrage. Man hat kaum objektive Argumente, es fühlt sich nur eben richtig an - oder eben nicht, so wie bei deinem Mann. Falls er Bedenken hat wegen vertauschten Spermien, Kosten, Nebenwirkungen der Hormone etc, dann hast du sicher eine Chance, das mit ihm und einem Arzt zu klären. Falls für ihn aber die Vorstellung einer IVF oder ICSI einfach nicht passt, dann wird es schwierig. Wenn sich das für ihn einfach falsch anfühlt, wird er nie aus Überzeugung seine Meinung ändern. Ich will dir keinesfalls die Hoffnung nehmen, sondern nur zeigen, dass jeder Mensch seine ganz eigenen moralischen Vorstellungen von richtig und falsch hat. Und dass diese Grundsätze bei den meisten Menschen einfach nicht verhandelbar sind. Ich wünsche euch alles gute, und dass ihr offen und ehrlich miteinander reden könnt. Und dass ihr beiden auch an euch als Paar denkt, und nicht nur an ein mögliches weiteres Kind und wie es entsteht.
paprik_a
 
Posts: 450
Joined: 20 Jan 2016, 11:14

Re: Mann will keine KB...

Postby Engeline on 15 Jul 2018, 03:21

Bei mir wurden während der ersten Schwangerschaft drei große Myome festgestellt, während des KS stellte man dann fest, dass sie gesamte GM voller Myome ist. Laut Arzt war es ein Wunder, dass ich überhaupt schwanger geworden bin, einWunder, dass ich das Kind bis zur 38. Woche getragen habe und ein Wunder, dass dieses Kind gesund sei. Das war sein Statement direkt nach dem KS, das hallt heute noch nach. Mein Kind ist heute gut 2 Jahre alt, gesund und munter und ich würde mir noch ein zweites wünschen, trau mich aber nicht. Bin diesen Sommer 38 geworden und weiß, dass ich im kommenden Jahr meine Entscheidung treffen sollte. Warte keine Minute länger, wenn Du wirklich ein Kind willst! Myome verhindern nicht nur eine Schwangerschaft, sie machen auch Probleme während der SS und nicht zu knapp! Mit steigendem Alter steigt die Anzahl der Dinger- mach hin. Stell es Dir nicht einfach vor, alles alleine zu packen. Ich war bei meinem ersten Kind 36 und habe eine gefestigte Partnerschaft, beruflich absolut keine Nachteile zu erwarten, bin finanziell abgesichert- und bin am Stock gegangen in den ersten Monaten! Es ist der Hammer, wenn Du gewohnt bist, Dein Leben alleine zu regeln- denn dann regelt Dein Leben plötzlich Dein Kind und Du kriegst scheinbar nix mehr gebacken. Das schlaucht. Rede mit Deinem Partner deutlich. Vielleicht will er auch das Ganze nicht so, wie es gerade läuft? So geplant und so? Vielleicht will er, dass Du ihm freudestrahlend den Test hinhältst, statt ihn mit fruchtbaren Tagen zu nerven? Ich wünsch Dir alles Gute!
Engeline
 
Posts: 705
Joined: 04 Jan 2016, 16:07

Re: Mann will keine KB...

Postby Engeline on 15 Jul 2018, 22:50

Künstliche Befruchtung ist für viele Leute eine Glaubensfrage. Man hat kaum objektive Argumente, es fühlt sich nur eben richtig an - oder eben nicht, so wie bei deinem Mann.Falls er Bedenken hat wegen vertauschten Spermien, Kosten, Nebenwirkungen der Hormone etc, dann hast du sicher eine Chance, das mit ihm und einem Arzt zu klären. Falls für ihn aber die Vorstellung einer IVF oder ICSI einfach nicht passt, dann wird es schwierig. Wenn sich das für ihn einfach falsch anfühlt, wird er nie aus Überzeugung seine Meinung ändern. Ich will dir keinesfalls die Hoffnung nehmen, sondern nur zeigen, dass jeder Mensch seine ganz eigenen moralischen Vorstellungen von richtig und falsch hat. Und dass diese Grundsätze bei den meisten Menschen einfach nicht verhandelbar sind. Ich wünsche euch alles gute, und dass ihr offen und ehrlich miteinander reden könnt. Und dass ihr beiden auch an euch als Paar denkt, und nicht nur an ein mögliches weiteres Kind und wie es entsteht.
Engeline
 
Posts: 705
Joined: 04 Jan 2016, 16:07

PreviousNext

Return to Unfruchtbarkeit der Frau



cron