Kaiserschnitt JA oder NEIN

Re: Kaiserschnitt JA oder NEIN

Postby Blackandwhite on 13 Mar 2015, 14:27

Babys brauchen den Stress bei der Geburt. Bewiesen. Der Geburtsstress schadet dem Kind nicht, sondern hat im Gegenteil positive Folgen: Die Lungenflüssigkeit wird wie aus einem Schwamm ausgedrückt, und es werden Hormone und Nervenbotenstoffe ausgeschüttet, die zur Reifung der Lungen beitragen. Zitat: "Bereits 1981 wurde beschrieben, dass die Wehentätigkeit stimulierend auf das Immunsystem des Feten wirkt. Es darf als gesichert gelten, dass die respiratorische Adaptation des Neugeborenen nach einer Geburt auf natürlichem Wege besser ist als nach einer Entbindung durch einen Kaiserschnitt".
Blackandwhite
 
Posts: 148
Joined: 19 Aug 2014, 12:03

Re: Kaiserschnitt JA oder NEIN

Postby Laktose on 13 Mar 2015, 15:46

Auch bekannt, dass die Vielfältigkeit der Darmflora nach Kaiserschnitt bedeutend geringer im Vergleich zur natürlichen Geburt ist. Bestimmte Bakterien sind bei Kaiserschnittneugeborenen deutlich vermindert bis abwesend. Die genannten Bakterien sind für eine ausgewogene Entwicklung des Immunsystems sehr sehr wichtig.
Laktose
 
Posts: 18
Joined: 06 Nov 2014, 11:52

Re: Kaiserschnitt JA oder NEIN

Postby Ivanhoe on 13 Mar 2015, 16:10

Alles spricht klar dafür, dass in risikoarmen Situationen die vaginale Geburt nach wie vor die sicherste Form der Entbindung ist. Schwangere Frauen sollen darüber aufgeklärt werden, dass ein Kaiserschnitt ohne medizinische Gründe nicht durchgeführt werden soll, insofern dieser Geburtsmodus zahlreiche Gesundheitsrisiken für das Kind und sein Immunsystem hat. :x
Ivanhoe
 
Posts: 24
Joined: 10 Mar 2015, 10:50

Re: Kaiserschnitt JA oder NEIN

Postby Erna2014 on 16 Mar 2015, 12:18

Hallo!
Auf jeden Fall geht es beim Kaiserschnitt um eine Bauchoperation, obwohl er zurzeit als ein Routineeingriff gilt. Wie jede OP ist der Kaiserschnitt nicht frei von Risiken. Es besteht ein Infektions- sowie Thromboserisiko. Die Säuglinge, die per Kaiserschnitt zur Welt gebracht wurden, benötigen häufiger eine medizinische Behandlung. So würde ich dies nur als eine Notmaßnahme akzeptieren.
Erna2014
 
Posts: 10
Joined: 06 Aug 2014, 13:11

Re: Kaiserschnitt JA oder NEIN

Postby ElisabethT on 16 Mar 2015, 12:41

Hallo alle zusammen!
Ich bin der Meinung, dass die Zunahme der Kaiserschnitte mit dem höheren Alter der schwangeren Frauen verbunden ist. Die natürliche Entbindung ist dann meistens aus medizinischen Gründen unzulässig. Um die Infizierung mit Bakterien zu vermeiden, kann man der Frau z.B. während der Operation vorbeugend Antibiotika gegen.
Man sagt, dass die Mütter nach einer vaginalen Entbindung länger stillen als nach einer Schnittentbindung. Ist das wahr?
LG
ElisabethT
 
Posts: 7
Joined: 26 Dec 2014, 14:31

Re: Kaiserschnitt JA oder NEIN

Postby Windchen210 on 18 Apr 2017, 03:10

Ich persönlich kann dir zum Thema Kaiserschnitt leider nichts sagen, da ich keinen hatte. Was ich dir jedoch sagen kann - ich habe zwei Kinder auf dem normalen Weg zur Welt gebracht und jede Geburt ist anders. Du kannst beim nächsten Mal eine ganz andere Erfahrung machen.
Ich selbst hätte viel zu viel Angst vor einem Kaiserschnitt gehabt um ihn ohne medizinische Notwendigkeit durchführen zu lassen. Die Vorstellung, dass mehrere Schichten Gewebe durchtrennt werden und anschließend lange Zeit wieder zusammenwachsen müssen, gefällt mir persönlich gar nicht. Ganz abgesehen von so vielen Kleinigkeiten, die der Kaiserschnitt mit sich bringt (Katheter, Narbe, Schmerzen hinterher). Die schlimmste Vorstellung daran war für mich aber die Tatsache, dass ich mein Kind nach einem Kaiserschnitt nicht direkt auf die Brust bekommen hätte um 2 Stunden lang einfach nur zu kuscheln. Es wäre aus dem kalten OP hinausgebracht worden und ich wäre weitere 45-60 Minuten auf dem Tisch gelegen, bis die Wunde vernäht ist. Ich bin froh, dass es für den Fall der Fälle die Möglichkeit gibt, auf einen Kaiserschnitt zurückgreifen zu können, aber ich persönlich bin froh, dass ich keinen hatte und würde mir auch für unser drittes Kind keinen wünschen. Aber letztendlich bist du diejenige die diese Entscheidung treffen muss. Es ist dein Körper, du kennst ihn am Besten. Hör dir Ratschläge an, aber triff letztendlich deine Entscheidung selbst. Als zusätzlicher Tipp, such dir schon in der Schwangerschaft eine Hebamme, sie kann mit dir dein Geburtserlebnis der ersten Geburt durchgehen und dir viele wertvolle Ratschläge geben in Bezug auf deine weitere Entscheidung. Alles Gute!
Windchen210
 
Posts: 304
Joined: 21 Apr 2016, 21:35

Re: Kaiserschnitt JA oder NEIN

Postby sarah on 31 Jul 2017, 10:29

Zwar gilt immer noch die natürliche Geburt ohne Dammschnitt, ohne Zange bzw. Saugglocke und ohne Komplikationen als die beste und risikoärmste Geburt. Die Gegner der Wunsch-Operation betonen, dass Kaiserschnitt-bedingte Komplikationen den Tod der Mutter immer noch häufiger nach sich ziehen als die Komplikationen bei einer natürlichen Geburt. Nach aktuellen Zahlen, die bei den Perinatal-Erhebungen in Bayern (alle Geburten der letzten Jahre) gewonnen wurden, sterben fast dreimal so viele Frauen bei einer Sectio als bei einer vaginalen Geburt. Allerdings beruht diese Aussage zu einem grossen Teil auf notfallmässigen Kaiserschnitten unter schwierigen Bedingungen. Eine geplante Schnittentbindung, bei der keine Komplikationen vorhersehbar sind, ist im Vergleich dazu risikoärmer. Deshalb kann der Sterblichkeitsvergleich nicht als Argument gegen einen geplanten Kaiserschnitt eingesetzt werden, denn er stellt nach Meinung vieler Geburtshelfer heute für die Mutter kein grösseres Risiko dar als die vaginale Entbindung.
sarah
 
Posts: 7
Joined: 08 Oct 2015, 08:40

Re: Kaiserschnitt JA oder NEIN

Postby Engeline on 09 May 2018, 21:58

Hallo,
ich habe selber noch keine KS, erlaube mir aber trotzdem meine Meinung zu dem Thema kundzutun. Geburten sind halt eine blutige Angelegenheiten, auch meine FG waren ein echtes Massaker. Wenn du dich genauer mit dem Thema KS auseinandersetzt, wirst du auf einige Risiken stoßen, denen du dein Baby und auch dich selbst aussetzt. Hier nur eine kleine Auswahl von Probleme die Auftreten KÖNNEN:
Vor allem beim geplanten Kaiserschnitt kommt es oft zu Anpassungsstörungen der Atmung des Neugeborenen. So müssen doppelt so viele Kinder auf die Neugeborenen - Intensivstation verlegt werden, wie nach vaginalen Geburten. Während einer normalen Geburt wird die fetale Lungenflüssigkeit - oft irrtümlich als Fruchtwasser in den Lungen bezeichnet - herausgedrückt. Außerdem wird kurz vor und während der Geburt ein Stresshormon ausgeschüttet, das zur Reifung der Lungen führt. Da dies beim Kaiserschnitt nicht geschieht, kann es dazu führen, dass dem Baby vorübergehend die Atmung schwer fällt.
Kaiserschnittkinder haben häufiger langfristige gesundheitliche Probleme, wie Allergien oder Typ 1 Diabetes.
Kaiserschnitt kann psychische Folgen für die Mutter haben: Ein weites Feld sind die emotionalen Folgen der abrupten Geburt durch den Kaiserschnitt. Nicht wenige Mütter haben das Gefühl, keine richtige Geburt zustande gebracht zu haben und leiden darunter:
Viele berichten von Schwierigkeiten beim Bindungsprozess zwischen Mutter und Säugling, dem Bonding. Stillprobleme und Schmerzen im Wochenbett.
Vielleicht wäre es ja eine Idee, diese SS zu nutzen, um das Trauma der vorangegangenen Geburt wiedergutzumachen. Du könntest z.B. über eine Beleghebamme nachdenken (die haben dann auch super viel Zeit mögliches Reißen etc. zu verhindern durch heiße Umschläge etc.), deren ganzen Aufmerksamkeit du erhältst, PDA würde ich diesmal ganz sein lassen. Ich würde mir erst einmal diese ganzen Dinge durch den Kopf gehen lassen, bevor ich mich ernsthaft mit dem Thema KS auseinandersetze. Und du hast ja noch so viel Zeit.
Ich wünsch Dir alles Gute, egal wofür du dich letztlich entscheidest.
Engeline
 
Posts: 660
Joined: 04 Jan 2016, 16:07

Previous

Return to Alles über Entbindung