Psychologische Gründe für Unfruchtbarkeit

Psychologische Gründe für Unfruchtbarkeit

Postby DoreL on 17 Jun 2013, 09:23

Ich wohne in einer kleinen Stadt… und glaube es gibt keinen Spezialist, der über alle meine Probleme nicht weiß. Ich habe viele Behandlungsmethoden schon ausprobiert, und viele Ärzte besucht, habe fast alles durchprobiert bis ich mir zu denken gegeben habe: „Ich habe nur eine Sache nicht ausprobiert – Nicht mehr versuchen! Vergessen!“. Beim Gespräch mit der Frauenärztin haben wir das Thema der psychologischen Unfruchtbarkeit berührt. Sie hat zu mir gesagt: „Sie haben keine Probleme mit ihrem Mann, dann sollen diese Problemen nur in ihrem Kopf fest sitzen“. Ich habe folgendes im Internet gefunden:
• Es ist heutzutage unmöglich, das Thema der Fertilität und Sterilität anzusprechen, ohne die psychologische Ebene einzubeziehen.
• Wenn ein Paar keine Kinder zeugen kann, kann in etwa 15% bis 20 % der Fälle keine medizinische Ursache gefunden werden.
• Der psychologische Zustand des Patienten kann sich immer - egal, um welche Krankheit oder welches Problem es geht - in irgendeiner Weise auf dessen körperlichen Zustand auswirken. Gerade bei der Problematik der Unfruchtbarkeit sind diese Effekte oft sehr stark.
• Es ist wichtig zu verstehen und zu akzeptieren, dass es - abgesehen von dem medizinischen Problem - bei Paaren, die Schwierigkeiten haben, Kinder zu zeugen, oft auch eine psychologische Problemebene gibt.
• Zahlreiche Psychologen vermuten sogar, dass Sorgen und Probleme in manchen Fällen selbst die Ursache für Fertilitätsprobleme sein können.
• Um Frauen und Männer mit unerfülltem Kinderwunsch zu unterstützen, sollten Ärzte und medizinisches Personal ihnen genug Zeit widmen, um all ihre Sorgen und Ängste auszusprechen - in Anbetracht der Überarbeitung und knappen Zeitressourcen ist dies allerdings selten möglich.
• Es gibt immer wieder Fälle von Frauen, die sich nach mehreren erfolglosen in vitro Fertilisations-Versuchen zu einer Adoption entschlossen haben, und dann einige Monate später auf natürliche Weise schwanger wurden.
• Vielen Paaren ist nicht klar, dass jedes 6. Paar Schwierigkeiten mit der Fertilität hat.
• Viele Paare, die Schwierigkeiten mit der Fertilität haben, neigen zu Schamgefühlen und Vereinsamung.
• Die Unfähigkeit, Kinder zu zeugen, wird häufig als Drama oder Fluch betrachtet, der das ganze Leben überschattet.
• Nicht alle Beziehungen sind stabil genug um, diese schwierige Phase zu überstehen - einige Paare trennen sich.

Meiner Meinung nach ist dieses Problem (psychische Unfruchtbarkeit) viel schwieriger zu bekämpfen als die niedrige Progesteronsniveau, erhöhte Testosteronsniveau und andere Krankheiten. Man muss die Wichtigkeit dieses Problems einsehen und seine Einstellung zum Problem wechseln.
DoreL
 
Posts: 2
Joined: 17 Jun 2013, 09:20

Re: Psychologische Gründe für Unfruchtbarkeit

Postby Beate on 05 Sep 2013, 10:49

Hallo,
ich glaube, dass man als psychologische Gründe für Unfruchtbarkeit, der starke Wunsch der Frau Kind zu haben, betrachten kann. Es gibt Fälle, wenn die Paare ständige Behandlung haben und nicht schwanger werden können. Und dann wenn aufgrund der Umstände die Frau aufhört so viel Mühe zu geben, stellt sich heraus, dass sie schon schwanger ist.
Beate
 
Posts: 3
Joined: 05 Sep 2013, 09:55

Re: Psychologische Gründe für Unfruchtbarkeit

Postby Jos on 10 Sep 2013, 09:48

Man kann folgende Ursachen für Unfruchtbarkeit nennen: Angst vor Entbindung (häufig unterbewusste); Angst vor Extrauteringravidität; unterbewusste Angst vor Verantwortung, Angst vor Umständen, die die Schwangerschaft begleiten (zum Beispiel Angst an Gewicht zunehmen), zu große Wunsch das Kind zu haben (das kann den Stress verursachen, der seinerseits die Reproduktionssystem sowie bei den Frauen als auch bei den Männern blockiert) und viele andere.
Jos
 
Posts: 2
Joined: 26 Jun 2013, 14:09

Re: Psychologische Gründe für Unfruchtbarkeit

Postby Anne Kamin on 11 Aug 2014, 03:27

Hallo,

ich habe mir die oben genannten Gründe angeschaut. Ich glaub nicht, dass es wahr ist. Natürlich können solche Umstände den ein oder anderen Einfluss haben. Bin mir aber nicht sicher, ob es auch bei einer Unfruchtbarkeit auch möglich ist.
Gibt es eine Studie, die das erforscht hat? Kennt jemand ein Paar, das man als Beispiel anführen kann?
Bis dahin bleibe ich skeptisch=)

LG,
Anne
Anne Kamin
 
Posts: 45
Joined: 10 Jul 2014, 09:02

Re: Psychologische Gründe für Unfruchtbarkeit

Postby ZELIG on 01 Sep 2014, 18:16

Information, die bestimmt zu den Einsichten führt http://leihmutter-schaft.de/weibliche-unfruchtbarkeit/
ZELIG
 
Posts: 19
Joined: 13 Aug 2014, 14:44

Re: Psychologische Gründe für Unfruchtbarkeit

Postby Nicola on 18 Sep 2015, 23:55

Hallo!
Meiner Ehemann und ich wollen ein Kind zu bekommen. Ehrlich gesagt sind wir ein bisschen müde zu versuchen. Es ist immer noch ohne Erfolg. Aber ... psychologische Gründe für Unfruchtbarkeit. Was? Das kann doch nicht sein! Oder ist das der Mühe wert? Ich bin ratlos jetzt :?
LG
Nicola
 
Posts: 17
Joined: 10 Sep 2015, 23:23

Re: Psychologische Gründe für Unfruchtbarkeit

Postby marry28 on 09 Aug 2017, 14:59

Psychologische Gründen können manchmal die Ursache der Unfruchtbarkeit sein. Ständiger Stress und Gedanken an Misserfolg machen die Situation noch schwieriger. Die Frau denkt von Anfang an, dass es nicht klappen wird und natürlich gelingt es ihnen nicht schwanger zu werden. Es gibt solche Fällen, wenn die frau Kinderwunsch aufgegeben hat und nach einiger Zeit selbst ohne ärztliche Hilfe schwanger wurde
marry28
 
Posts: 32
Joined: 26 Jun 2017, 09:32

Re: Psychologische Gründe für Unfruchtbarkeit

Postby marry28 on 23 Jan 2018, 11:11

Ein Kind wird von vielen Paaren als Krönung ihres gemeinsamen Glücks gesehen. Doch nicht bei allen klappt es mit dem schwanger werden so einfach: Statistisch gesehen leiden derzeiteuropaweit etwa 15 Prozent der Paare unter einem unerfüllten Kinderwunsch. Der Grund ist nicht zwingend die Sterilität eines oder beider Partner, oft liegt lediglich eine „Subfertilität“ vor – eine verminderte Fruchtbarkeit. Ihre Ursachen sind meist physischer Natur, aber auch der Lebenswandel der Betroffenen, ihr Alter und die Psyche können eine Rolle spielen.
Wenn körperlich kein Hindernis für eine Schwangerschaft gefunden wurde, ist es naheliegend, ein psychisches Problem zu vermuten. Insbesondere weil es Einzelfälle gibt, in denen die Psyche eine Rolle gespielt zu haben scheint: Etwa wenn es mit der Schwangerschaft klappt, nachdem ein Paar Abstand von seinem Kinderwunsch genommenhat.
Darüber hinaus kann psychischer Stress die „Mission Kinderwunsch“ indirekt sabotieren. Stress und Anspannung stören zuerst die Paarbeziehung und als Folge auch das schwanger werden.
marry28
 
Posts: 32
Joined: 26 Jun 2017, 09:32

Re: Psychologische Gründe für Unfruchtbarkeit

Postby BirgiGMa on 30 Oct 2018, 19:55

Hallo! Es ist nicht immer so leicht schwanger zu werden. Die psychologischen Gründe nehmen dabei nicht den letzten Platz. Es ist sehr wichtig sich in Geduld üben. Für eine Schwangerschaft müssen bestimmte Bedingungen gegeben sein. Darüber hat man im Artikel "Kinderwunsch?..." beschrieben https://www.befamily.at/gernot-dev/kind ... ch-geduld/ .
BirgiGMa
 
Posts: 16
Joined: 13 Sep 2018, 14:46


Return to Ursachen für Unfruchtbarkeit



cron