Defekte Erbinformation als Ursache für Infertilität

Antworten
ZELIG
Beiträge: 31
Registriert: 13 Aug 2014, 14:44
Defekte Erbinformation als Ursache für Infertilität

Beitrag von ZELIG »

Hallöchen!
Einer der Gründe auf der männlichen Seite kann die Fragmentierung der Spermien-DNA sein. Das bedeutet, dass das Erbgut der Spermien beschädigt ist und vor der IVF genauer untersucht werden muss.
https://yourivfsupport.com/dna-fragmentierung/
Ich bin erstaunt :o , welche Meinungen habt ihr darüber?
Andrea785
Beiträge: 53
Registriert: 22 Mär 2018, 15:17
Re: Defekte Erbinformation als Ursache für Infertilität

Beitrag von Andrea785 »

Ja, das ist schlimm.
Bei einem gesunden Mann sind ungefähr 15 – 30 % aller Spermien fragmentiert.
Da die Männer mehrere Millionen Keimzellen auf einmal zur Verfügung haben, gibt es mehr Chancen eine Eizelle zu befruchten.
AljungeF
Beiträge: 28
Registriert: 15 Jan 2019, 16:39
Re: Defekte Erbinformation als Ursache für Infertilität

Beitrag von AljungeF »

Ich kann nur sagen, wenn der Mann so ein Problem hat und ein Baby haben will, braucht er bestimmt eine Behandlung.
BrittaSchöne
Beiträge: 9
Registriert: 15 Jan 2019, 16:34
Re: Defekte Erbinformation als Ursache für Infertilität

Beitrag von BrittaSchöne »

Die Gründe für Fehlgeburten und Implantationsversagen sind sehr vielfältig und können sowohl bei der Frau als auch beim Mann liegen. Die Verteilung ist dabei ungefähr 50:50, ihr müsst also in beide Richtungen ermitteln.
:( Und sehr oft denken die Frauen, dass sie selbst schuld daran sind, dass sie nicht schwanger werden können. Leider gibt es viele Fälle, wann die Männer keine Untersuchung machen wollten. Die Männer müssen unbedingt diesen Artikel lesen.

Antworten