Kind zur Adoption freigegeben!!

Pika4u
Beiträge: 647
Registriert: 04 Jan 2016, 16:13
Re: Kind zur Adoption freigegeben!!

Beitrag von Pika4u »

Möchte Dir meine Geschichte erzählen. Als ich erfuhr, dass ich schwanger bin, konnte ich es kaum glauben. Ich war die glücklichste Frau der Welt. Malte mir die herrlichsten Bilder für unsere gemeinsame Zukunft. Unsere ersten Gespräche fanden statt. Es war einfach nur atemberaubend schön zuzusehen, wie der kleine Wurm meinen Körper veränderte. Beim Einkaufen schlenderte ich bereits vorbei an Babykleidung und freute mich schon auf die Zeit wenn sie Verwendung finden. Eines Tages bekam ich sehr heftige Bauchkrämpfe mit Blutungen. Ich hatte so große Angst um mein Baby und eilte sofort zu meiner Gynäkologin. Sie machte einen Ultraschall und sagte mir, dass das kleine Herz aufgehört hat zu schlagen. Ich begann fürchterlich zu heulen. Ich hatte vom Leben keine Chance bekommen mein Baby kennenzulernen. Es gibt viele Momente an denen ich an mein kleines Sternchen liebevoll denke. Es durfte nicht lange bei mir sein, aber es hat mein Leben in dieser Zeit unwahrscheinlich bereichert. Die Zeit verging, aber ich wurde nicht mehr schwanger. Daher kann ich mir persönlich eine Adoption sehr gut vorstellen. Nicht jeder bekommt das Geschenk Kinder zu bekommen, aber vielleicht die Chance ein Kind adoptieren zu können und es mit der ganzen Kraft seines Herzens zu lieben. Ich wünsche allen Ihr Glück wonach sie sich sehnen!
Sehnsuchts
Beiträge: 18
Registriert: 30 Sep 2018, 18:25
Re: Kind zur Adoption freigegeben!!

Beitrag von Sehnsuchts »

Meine Schwester hat eine 2jährige Tochter. Sie liebte sie über alles und sie haben mit ihrem Mann ein halbes Jahr geübt und waren total glücklich dass es endlich klappt. Dann hat meine Schwester mit ihrem Mann getrennt und seitdem will sie nix über ihre Kleine wissen und ist in tiefer Depression. Jetzt macht sie Gedanken, ihre Tochter zur Adoption freigeben! Schon seit der Trennung wohnt die Kleine bei unseren Eltern und ignoriert sie, und sagte mir sogar einmal, sie liebt ihre Tochter nicht... Ich riet ihr zur professionellen Hilfe aber sie sah mich an als ob ich verrückt wäre und will damit nichts hören. Ich habe nicht einmal versucht mit ihr zu sprechen aber erfolglos. Auch habe ich gesagt, dass sie es später bereuen wird, aber sie beantwortete mir, dass später bestimmt, aber jetzt muss sie leben. Unsere Eltern wollen sogar das Kind adoptieren aber das geht gar nicht weil sie schon sehr alt sind und ich sehe wie schwer es ihnen schon fällt, um die Kleine zu sorgen. Was mache ich denn jetzt? Der Kleine tut mir so leid. Das ist überhaupt nicht gut für Kleine ohne Eltern zu leben( Dem biologischen Vater ist sie auch egal…

Antworten