Beziehungen mit Adoptiveltern

Beziehungen mit Adoptiveltern

Postby Mefistofel on 08 Jun 2016, 22:20

Ich bin hier neu angemeldet und hoffe, ihr könnt mir irgendwie helfen oder raten! Ich weiß nicht mehr, wem ich das erzählen kann…
Also, meine Beziehung zu meinen Adoptiveltern war noch nie gut, ich wusste schon klein auf, dass ich nicht in diese Familie gehöre! Ich wusste lange nichts von meiner Adoption... Meine Adoptiveltern waren für mich keine Eltern, sondern Leute, die mich versuchten zu erziehen... ich habe keine aber auch gar keine Gefühle zu ihnen, gar nicht.
Ich wäre viel lieber in einem Heim aufgewachsen, da hätte ich meinen Namen behalten können. Da hätte man mir nicht den Kontakt zu meiner leiblichen Mutter verboten. Denn ich weis meine Mutter hätte mich wider aus dem Heim zu sich geholt. Den ich weis egal, was passiert, ist meine leibliche Mutter meine einzige aus meiner Familie für die ich sterben würde!
Mein band zwischen mir und meiner Mutter ist in den 23 Jahren nie gebrochen und das wird auch nie passieren. Meine "Eltern" haben ja nicht mal gemärkt, dass ich Jahre lang von meinem Halbbruder Jahre lang missbraucht worden bin. Was sind das für Menschen? Ich fasse es heute immer noch nicht und solche Leute wohlen Eltern sein....
Mefistofel
 
Posts: 29
Joined: 08 Jun 2016, 22:14

Re: Beziehungen mit Adoptiveltern

Postby yourAngel on 08 Jun 2016, 22:28

Es tut mir so leid, wirklich. Wünschte könnte dir helfen aber vielleicht hilft es dir was, wenn du weißt, das hier eine Frau ist, die auch solches erlebt hat.
Wir haben ein sehr schweres Schicksal getroffen mit Gewalt und Missbrauch beide. Es ist so schwer, alles zu verarbeiten und es tötet unsere Seele immer wieder. Wir sind aber starke Menschen und wir schaffen es mit dem Lebenskampf unserer selbst.
Die Sehnsucht nach Liebe, Halt und Geborgenheit ist sehr gross, weil wir diese niemals hatten und wir immer alleine dastanden. Wir hatten nur unsere Wahre Herkunftssehnsucht und diese hielt uns in schweren Zeiten aufrecht. Sie gab uns Kraft zum kämpfen und zu überleben.
Dein Missbrauch ist sehr sehr schwerwiegend für deine Seele. Das Alleine mit fertig werden hat deine Seele zerstört und dadurch entwickelt man Depressionen und tiefe Trauerzustände. Als ich mit 13 von einem Adoptivtanten Ehemann missbraucht wurde, hat es niemanden interessiert. sie bestraften mich und verbot dort hinzugehn. Ich musste jahrelang schweigen. Das Geheimnis in mir bewahren bis ich 23 war. Erst als es beweise gab das ER noch andere Kinder missbraucht hatten, fragten sie danach wie es mir ergangen ist? 9 Jahre nach dem Missbrauch wo ich gelitten habe geweint und gekrampft, habe mit mir selbst alles zerstört wurde interessieren sie sich aber auch nur, weil es beweise gab und ER es zugab?!
Ich hasse sie abgrundtief, wie ich alle meine Pflegeeltern hasse, die mich weggaben, nur weil ich ein Schreihals und Weilner war der nur liebe wollte und hass bekam und Abgabe.
Wie du siehst, ich kann dich verstehen. sehr gut sogar.
yourAngel
 
Posts: 366
Joined: 04 Jan 2016, 16:14

Re: Beziehungen mit Adoptiveltern

Postby Windchen210 on 08 Jun 2016, 22:30

Das deine Beziehung zu den A Eltern so schlecht ist kann wohl jeder verstehen, auch das sie nichts von dem Missbrauch mitbekommen haben wollen spricht bände, warum haben die überhaupt Adoptiert?
Bei deiner Mama hättest du es sicher besser getroffen, und da wollen uns die Arbeiter vom Jugendamt erzählt das es den Kindern doch so gut geht bei den Eltern. Ich hoffe und wünsche dir das du bei deiner Mama Trost und liebe finden wirst.
Windchen210
 
Posts: 253
Joined: 21 Apr 2016, 21:35


Return to Adoption



cron